Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
ChrisM612

Aventador ausgebrannt nach illegalem Rennen

Empfohlene Beiträge

herbstblues
Geschrieben

inhaltlich ist er intressant ,

die verschiedenen sichtweiten der forumsmitglieder ebenfalls ,

 

die ansichten driften weit gestreut auseinander !

 

...auf den punkt gebracht .

 

in der heutigen ausgabe des darmstädter tagespresse erhielt der lambofahrer mehr als eine halbe seite doku.

 

gruss

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
MUC3200GT
Geschrieben
Am 14.10.2020 um 07:14 schrieb caval lino:

Wäre das mit ein Golf passiert würde keine danach Krähen .

Sehe ich nicht ganz so, z.b. der Unfall bei dem ein Überholvorgang mit einem Golf es zu einem tödlichen Unfall kam

 

https://www.rosenheim24.de/rosenheim/rosenheim-stadt/rosenheim-prozess-toedlichen-unfall-miesbacher-strasse-amsgericht-urteil-wird-erwartet-9847429.html

 

Kam auch recht häufig in der Presse..

 

Am 13.10.2020 um 11:36 schrieb herbstblues:

von der toten im ausgebrannten auto und deren angehörigen habe ich bisher kein wort wahrgenommenund schon garnicht gelesen !

Offenbar wurde die Tote bisher nicht Identifiziert

MUC3200GT
Geschrieben
vor 19 Stunden schrieb TomSchmalz:

..

Schwerer Unfall auf der A3 und die Verursacher ( abgeseilte Personen unter Brücke, Aktivisten ) wehren sich gegen die Vorwürfe.

( solche Spielchen ham se vorletzte Woche 01.01.20 auch auf der A4 gemacht und den Verkehr stundenlang gestört )

 

Ob das Medieninteresse auch so hoch ist !?

..

Zumindest ein Artikel auf SPON

https://www.spiegel.de/panorama/hessen-umweltschuetzer-weisen-verantwortung-fuer-unfall-auf-der-a3-zurueck-a-8964fcb2-6c20-4969-ae7f-02ce0d610715

 

Aber keine Kommentare möglich .. ein Schelm wer böses dabei denkt..

standort48
Geschrieben
Am 13.10.2020 um 19:08 schrieb Kurt_Kroemer:

Und? haste gewonnen? 😂

Verfahren ist noch anhängig...läuft noch.

 

ChrisM612 hat völlig recht.

 

WAS ich gelernt habe...es gibt KEIN Verwirrt,es gibt Kein Wundern,es gibt Keine Ungläubigkeit..

Wenn Du herausgepiekt worden bist...ist es DER Fakt...Schluss aus..

Need 4 Speed
Geschrieben
vor 18 Stunden schrieb standort48:

im Sommer diesen Jahres, war ich an einem Sonntagsmorgen 6°°Uhr auf der BAB sie war absolut leer. auf einem Teilstück wie mir Minuten später gesagt  wurde...mit gemessenen 304 km/h unterwegs....

Ich wurde von einer Brücke gemessen denke ich mal?....

Einige Km weiter wurde ich auf einem Parkplatz rausgewunken wo mir diesbezüglich diese 304 zur Kenntnis gegeben wurden (ich bin selbst gefahren..wußte es also ????)..

War mir meine SAche also völlig bewußt, was ich tat....

Nun die Begründung, warum ich rausgewunken wurde..

 

" Wir legen Ihnen zur Last, dass Sie ein Rennen gegen sich selbst gefahren sind zur Erzielung

                                                         ===========================

einer Höchstgeschwindigkeit"...

Nach einer kurzen Kontrovers geführten Diskussion und einer Anzeige ist die Sache noch am laufen über meinem Anwalt..

Da wäre ich mal ganz entspannt. § 315d Abs. 1 StGB lautet  (Unterstreichung durch mich) wie folgt:

 

"(1) Wer im Straßenverkehr

1.ein nicht erlaubtes Kraftfahrzeugrennen ausrichtet oder durchführt,

2.als Kraftfahrzeugführer an einem nicht erlaubten Kraftfahrzeugrennen teilnimmt oder

3.sich als Kraftfahrzeugführer mit nicht angepasster Geschwindigkeit und grob verkehrswidrig und rücksichtslos fortbewegt, um eine höchstmögliche Geschwindigkeit zu erreichen,

wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft."

 

Grob verkehrswidrig handelt, wer besonders schwer gegen Verkehrsvorschriften verstößt.

Rücksichtslos handelt, wer sich aus eigensüchtigen Gründen bewusst über seine Pflichten gegenüber anderen Verkehrsteilnehmern hinwegsetzt oder sich gleichgültig gegenüber anderen verhält. 

 

Wichtig ist, dass im Strafgesetzbuch alle Tatbestandsmerkmale mit "und" verbunden sind, sie müssen also kumulativ  erfüllt sein.

 

Beides kann Dir bei dem von Dir beschriebenen Sachverhalt nicht ernsthaft vorgeworfen werden. Trotzdem würde auch ich wegen der möglichen Konsequenzen sofort zum Anwalt gehen, nicht zuletzt, weil nur dieser Akteneinsicht bekommt, die  man bei so wilden Behauptungen wie in Deinem Fall einfach braucht.

 

...und selbstverständlich soll das hier keine Rechtsberatung sein, sondern nur ein weiterer fachlicher Beitrag zum Thread.

BWQ
Geschrieben

Vor Gericht und auf hoher See...🙈

  • Gefällt mir 1
  • Haha 2
RMousavian
Geschrieben

Auch interessant finde ich den "wohnsitzlosen" Teilnehmer der Aktion. Darunter stelle ich mir einen vor, der Pfandflaschen aus Mülltonnen klaubt, nicht jedoch sowas.

corniche
Geschrieben

Na ja Wohnsitzlos ? Die leben das ganze Jahr in verschiedenen Luxushotels in Europa.

MischiMischi
Geschrieben

Heute Aktenzeichen Xy - sind wir mal gespannt.

fridolin_pt
Geschrieben
vor einer Stunde schrieb RMousavian:

Auch interessant finde ich den "wohnsitzlosen" Teilnehmer der Aktion. Darunter stelle ich mir einen vor, der Pfandflaschen aus Mülltonnen klaubt, nicht jedoch sowas.

Die hier wachen morgens in einem Luxushotel auf und fragen sich „wo bin ich heute eigentlich“

dragstar1106
Geschrieben
vor 17 Stunden schrieb MischiMischi:

Heute Aktenzeichen Xy - sind wir mal gespannt.

Hast Recht gehabt! 

BWQ
Geschrieben

Die Blockwarte sind wieder am Start. Zum 🤮🤮🤮

TonyKa
Geschrieben
vor 37 Minuten schrieb ChrisM612:

https://www.rheinpfalz.de/lokal/frankenthal_artikel,-beifall-bei-kontrolle-von-poserverdächtigem-lamborghini-fahrer-_arid,5122572.html

 

Sehr interessant ist dabei der letzte Satz des Artikels. Da sieht man die Auswirkungen der Schlagzeilen aus den letzten Tagen.

Na ja, wenn ich folgendes lese und das stimmen sollte, auch selbst drauf angelegt "...Weil er seinen Lamborghini in der Wormser Innenstadt am Mittwochnachmittag auf kurzen Strecken mehrmals lautstark und laut Polizei unnötig beschleunigte..."

ChrisM612
Geschrieben (bearbeitet)

 

Wenn sich die Leute schon "zahlreich" und "lautstark "an Polizeikontrollen beteiligen, wie weit ist es dann noch bis man auch ohne Kontrolle als Fahrer eines teuren Sportwagen angegangen wird? Gibt es ja teilweise heute schon.

bearbeitet von ChrisM612
Kurt_Kroemer
Geschrieben (bearbeitet)

Um ehrlich zu sein, wünsche ich mir mehr solcher Eingriffe.

Dieses furchtbare Gehabe, in den Städten mit aufheulenden Motoren nach Aufmerksamkeit zu heischen, geht den meisten Menschen auf die Nerven.

Wobei die Polizei doch fast nur "getunte" Schrottkisten im Visier hat. 

Es gibt sehr wenige Fälle, in denen ein Ferghini oder Lamborati aus dem Verkehr gefischt wird.

Im übrigen geht es um Lärm, nicht um Automobilmarken.

Und warum soll man es dulden, das eine wirklich kleine Minderheit der eindeutigen Mehrheit derart auf die Nerven geht?

Es geht doch um Lebensqualität am Lebensmittelpunkt.

Und dass Lärm krank macht, ist wissenschaftlich längst bewiesen.

Wenn jemand unnötigen Lärm machen will, dann kann er es gerne tun; halt nur da, wo er sonst keinen belästigt.

 

 

 

bearbeitet von Kurt_Kroemer
lambodriver
Geschrieben

Ich bin auch kein Freund davon, wenn Poser die ganze Zeit in den Innenstädten im Kreis fahren und lautstark ihr schönes Auto präsentieren und Mitmenschen dadurch belästigen. Die Polizei sollte in jedem Fall dagegen vorgehen. Leider bringen diese Personen, alle anderen Sportwagenfahrer dadurch in Verruf. Die Medien springen halt gerne auf so ein Thema und dadurch wird ein sehr einseitiges Bild der ganzen Bevölkerung vermittelt. Das sehr viele Sportwagenfahrer Unternehmer sind, Arbeitsplätze schaffen, 50+Std in der Woche arbeiten, ein hohes Risiko auf sich nehmen und dazu noch ein vielfaches an Steuern an den Fiskus bezahlen als ein Otto-Normal-Verbraucher, wird leider nirgends geschrieben. 


Ohne rassistisch zu sein, muss man leider feststellen, dass min. 70% dieser Poser Immigrationshintergrund haben. Vielleicht sollte man hier ansetzen und bei Zulassung von Sportwagen ab einer bestimmten Leistung oder Preis einen Eignungstest machen. Schließlich sind solche Fahrzeuge bei falscher Nutzung auch als Waffe zu bezeichnen. 

 

 

lambodriver
Geschrieben

Kleiner Nachtrag, vielleicht wäre auch ein Sprachtest ausreichend 🤣

E12
Geschrieben
vor 52 Minuten schrieb lambodriver:

Schließlich sind solche Fahrzeuge bei falscher Nutzung auch als Waffe zu bezeichnen. 

So wie vieles, Gabeln, Küchenmesser, usw., usw....

Need 4 Speed
Geschrieben

Ich kann den Applaus der Passanten in der Wormser Innenstadt verstehen, auch wenn ich nicht applaudiert hätte. Ich hatte letztens einen Lamborghini-Fahrer in Hamburg, der im Stadtbereich nur im ersten und zweiten Gang unterwegs war und versucht hat, mit maximaler Lautstärke größtmögliche Aufmerksamkeit zu erzielen. Damit war er natürlich auch viel zu schnell unterwegs und hatte bei den häufigen Spurwechseln auch keine Zeit mehr, um zu blinken und Rücksicht auf die anderen Verkehrsteilnehmer zu nehmen.  Ich selber musste ebenfalls mehr oder minder heftig bremsen, da er mir äußerst knapp vor den Vorderwagen zog. Auch hat er nicht wirklich oft nach vorne in Fahrtrichtung geschaut, sondern war eher dabei, zu prüfen, ob auch alle hinsehen. Man kann nur froh sein, dass er nicht irgend jemanden abgeräumt hat.

Dieser Unsinn muss aufhören, wenn wir nicht alle mit Steinen beworfen werden wollen und unsere Autos auch nochmal ohne Aufsicht irgendwo parken möchten. Wenn Ihr also solche Kandidaten kennt, dann überzeugt sie bitte, das künftig zu unterlassen, da sie uns allen einen Bärendienst erweisen.

Vor einigen Wochen hatte ich drei junge Kerle im AMG (C63) vor mir in der Stadt, die ebenfalls grob verkehrswidrig unterwegs waren. Die Kiste war ein Mietwagen und der Anbieter preist auf seiner Website das Auto als maximal aufmerksamkeitserregend an. Zu mieten ist der Bock ab 19 Jahren mit Ausweis oder gültiger Aufenthaltsberechtigung (kein Witz). Ich weiß nicht, wie dieses Problem in den Griff bekommen werden soll.

Wartet mal ab, was die Ermittlungen bzgl. des hier diskutierten tragischen Unfalls ergeben. Ich befürchte, dass die ganzen Vorverurteiler am Ende Recht haben werden. Sollte der Lamborghinifahrer der Verursacher des für die Unfallgegnerin tödlichen Unfalls sein, dann ist das auch ohne die Erfüllung des Tatbestands "Rennen" ein Tötungsdelikt und damit keine Kleinigkeit. 

MUC3200GT
Geschrieben (bearbeitet)
vor 17 Stunden schrieb ChrisM612:

https://www.rheinpfalz.de/lokal/frankenthal_artikel,-beifall-bei-kontrolle-von-poserverdächtigem-lamborghini-fahrer-_arid,5122572.html

 

Sehr interessant ist dabei der letzte Satz des Artikels. Da sieht man die Auswirkungen der Schlagzeilen aus den letzten Tagen.

Eigendlich ist noch mehr interessant, nämlich, daß so ein Pedelec offenbar schneller ist als so ein Lambo. Sonst wäre der ja nicht zu kontrolieren gewesen 😉

bearbeitet von MUC3200GT
skr
Geschrieben
vor 51 Minuten schrieb Need 4 Speed:

Wartet mal ab, was die Ermittlungen bzgl. des hier diskutierten tragischen Unfalls ergeben. Ich befürchte, dass die ganzen Vorverurteiler am Ende Recht haben werden. Sollte der Lamborghinifahrer der Verursacher des für die Unfallgegnerin tödlichen Unfalls sein, dann ist das auch ohne die Erfüllung des Tatbestands "Rennen" ein Tötungsdelikt und damit keine Kleinigkeit. 


Ich denke, damit wirst Du recht behalten. Warum sollte der andere Lamborghini-Fahrer untertauchen, wenn seine Weste so weiß wäre wie der Lack seines Aventador?

 

Das Blöde ist dann halt, dass drei Deppen den größten Mist bauen, aber alle Sportwagenfahrer darunter leiden werden. Die Grundstimmung in diesem Land ist sowieso schon sportwagenfeindlich, da kommen solche Ereignisse natürlich gerade recht und sind Wasser auf die Mühlen derer, die am lautesten schreien.

 

Mich würde aber mal interessieren, warum man so gar nichts von seiten der Polizei/Staatsanwaltschaft hört. Der Unfall ist jetzt eine Woche her und sie haben sich noch nicht zum genauen Hergang geäußert. Oder habe ich da was übersehen? Gemessen an dem Medienecho, das der Unfall hervorgerufen hat, sollte es doch eigentlich im Interesse der Ermittler sein, die Öffentlichkeit zu informieren?

AronCanario
Geschrieben
vor 10 Stunden schrieb Kurt_Kroemer:

Um ehrlich zu sein, wünsche ich mir mehr solcher Eingriffe.

Dieses furchtbare Gehabe, in den Städten mit aufheulenden Motoren nach Aufmerksamkeit zu heischen, geht den meisten Menschen auf die Nerven.

Wobei die Polizei doch fast nur "getunte" Schrottkisten im Visier hat. 

Es gibt sehr wenige Fälle, in denen ein Ferghini oder Lamborati aus dem Verkehr gefischt wird.

Im übrigen geht es um Lärm, nicht um Automobilmarken.

Und warum soll man es dulden, das eine wirklich kleine Minderheit der eindeutigen Mehrheit derart auf die Nerven geht?

Es geht doch um Lebensqualität am Lebensmittelpunkt.

Und dass Lärm krank macht, ist wissenschaftlich längst bewiesen.

Wenn jemand unnötigen Lärm machen will, dann kann er es gerne tun; halt nur da, wo er sonst keinen belästigt.

 

 

 

Ja, Lärm muss nicht sein,

in meinem Fall verspüre ich allerdings dass ich im Verhältnis 9 : 1 von Motorradfahrern lärmtechnisch belästigt werde, die Autofraktion sehe ich derzeit noch in der Minderheit ...............

MUC3200GT
Geschrieben (bearbeitet)
vor 1 Stunde schrieb skr:

..

Mich würde aber mal interessieren, warum man so gar nichts von seiten der Polizei/Staatsanwaltschaft hört. Der Unfall ist jetzt eine Woche her und sie haben sich noch nicht zum genauen Hergang geäußert. Oder habe ich da was übersehen? Gemessen an dem Medienecho, das der Unfall hervorgerufen hat, sollte es doch eigentlich im Interesse der Ermittler sein, die Öffentlichkeit zu informieren?

Zumindest wird von der Polizei zumindest dieses  berichtet

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/50177/4730344

 

,Ein Sportwagen der Marke Lamborghini, gefahren von einem 29 Jahre alten Mann, prallte aus bislang noch ungeklärten Gründen gegen die Mittelleitplanke und kollidierte anschließend mit einem Skoda. Beide Fahrzeuge gerieten in Vollbrand.

 

Das ist wohl das was man aufgrund der Spuren vor Ort und ersten Zeugenaussagen herausgefunden hat. Ich schätze wenn es einen von aussen sichtbaren Grund gegeben hätte, wüste man den bereits bzw. hätte es entsprechende Zeugenaussagen gegeben  , daher dauert es etwas länger weil evtl. auch das Wrack auf Defekte als Auslöser  untersucht wird, was natürlich nicht so einfach ist. Es werden ja auch noch Zeugen gesucht, da kann man ja nicht das final ermittelte Geschehen vorwegnehmen, sonst wird von weiteren Zeugen auch nur das erzählt was in der Zeitung steht.  So kann man nur über abgelenkt, Kontrolle verloren etc. spekulieren

bearbeitet von MUC3200GT
Chris King
Geschrieben
vor 46 Minuten schrieb AronCanario:

Ja, Lärm muss nicht sein,

in meinem Fall verspüre ich allerdings dass ich im Verhältnis 9 : 1 von Motorradfahrern lärmtechnisch belästigt werde, die Autofraktion sehe ich derzeit noch in der Minderheit ...............

Für mich gehört eine gewisse Lautstärke zum Sportwagen dazu. Solange man nicht im Wohngebiet mit 8.000 Umdrehungen rumfährt, ist das für mich völlig in Ordnung. 

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



×
×
  • Neu erstellen...