Volkswagen Scirocco GTS – Neues Wolfsburger Sportmodell

Auf der AMI in Leipzig wird mit dem Volkswagen Scirocco GTS eine neue sportliche Variante des beliebten Sportcoupés gezeigt. Unter der Haube arbeiten bis zu 210 PS aus einem Vierzylinder-Turbomotor. Während das Exterieur mit sportlichen Streifen und 18 Zoll großen Leichtmetallfelgen aufwartet, findet sich im Interieur ein beliebtes Extra der 1980er Jahre wieder: Das Golfballdesign auf dem Schaltknauf.

Volkswagen Scirocco GTS

Bild 1 von 8

Der neue Volkswagen Scirocco GTS zeigt sich durch sein Streifendekor auf Anhieb durchaus angriffslustig.

Der aktuelle Scirocco hat es tatsächlich geschafft, an die Verkaufserfolge seiner beiden Vorgänger aus den 70er und 80er Jahren anzuknüpfen. Bereits damals gab es für kurze Zeit eine besonders heiße Variante des zweitürigen Sportlers: Den Scirocco GTS mit dem Motor des damaligen Golf GTI. Die Neuauflage, die von Volkswagen aktuell auf der AMI in Leipzig präsentiert wird, erhält zwar wieder das GTI-Triebwerk, reiht sich jedoch leistungstechnisch unterhalb des Topmodells Scirocco R ein. Von diesem erhält der neue GTS jedoch einige optische Anleihen.

Der neue Volkswagen Scirocco GTS gibt sich äußerst selbstbewusst, zeigt seine Karosserie doch für jeden ersichtlich zwei breite Längsstreifen mit Einrahmung über Motorhaube, Dach und Heckklappe. In der Frontschürze findet sich ein neu gestalteter Grill in der Mitte, der zusammen mit einer Spoilerlippe das sportliche Design einläutet. Über ausgestellte Seitenschwellerverkleidungen, lackierte Seitenleisten und farblich auf die Dekorstreifen abgestimmte Außenspiegelgehäuse, sowie den Dachkantenspoiler vom Scirocco R wird der sportliche Maßanzug bis zur Heckschürze mit Diffusoreinsatz weitergezogen. Oberhalb der glanzgedrehten und mit schwarzen Details versehenen, 18 Zoll großen „Thunder“-Leichtmetallrädern findet sich an den vorderen Kotflügeln ein „GTS“-Schriftzug. Gegen Aufpreis sind auch 19 Zoll große Leichtmetallfelgen im schwarz lackierten „Lugano“-Design erhältlich.

Der Scirocco GTS ist grundsätzlich mit dem Streifendekorsatz versehen und in den folgenden Farbkombinationen erhältlich: Außenfarben Candy Weiß oder Indiumgrau metallic in Kombination mit breiten Streifen in Deep Black und schmalen Einrahmungen sowie Außenspiegeln in Salsa Red, Fahrzeuglackierung in Salsa Red in Kombination mit breiten Streifen in Deep Black, sowie schmalen Streifen und Außenspiegelgehäusen in Candy Weiß oder Lackierung in Deep Black mit breiten Streifen in Candy Weiß. Die Einrahmungen und Spiegel sind in diesem Fall in Salsa Red gehalten.

Auch im Interieur dominieren die Farben schwarz und rot. Das Schwarz der Sitze, des Armaturenbretts nebst Mittelkonsole, des Fußraums und des Dachhimmels wird durch rote Kontrastnähte an den Sitzen, der Schaltmanschette, dem Handbremshebel, dem Sportlenkrad und den Armlehnen akzentuiert. Zusätzlich findet sich auf dem Schalthebel ein runder Griff, der in seinem Design an den legendären Golfball erinnerte, den Volkswagen bereits im allerersten Golf GTI und später auch im ersten Scirocco GTS an dieser Stelle verbaute. In die Sitzlehnen ist in rot der „GTS“-Schriftzug eingestickt. Sowohl die Bedienelemente für das Audiosystem und die Klimaanlage, als auch die Türgriffe im Innenraum bestehen aus Metall, ebenso die in der unteren Lenkradspange platzierte „GTS“-Plakette.

Volkswagen gibt im Pressetext an, dass im Scirocco GTS mehrere Motoren verfügbar sein werden. Die Topmotorisierung bildet dabei das Triebwerk des aktuellen Golf GTI, also der 2 Liter große Vierzylinder-Turbomotor mit 155 kW/210 PS. Welche weiteren Aggregate zur Markteinführung im Herbst erhältlich sein werden, ließen die Wolfsburger bislang ebenso offen, wie die Einstiegspreise. Wer sich den Scirocco GTS live anschauen möchte, hat dazu noch bis zum 10. Juni auf der AMI in Leipzig Gelegenheit.

Quelle: Volkswagen

Autor: Matthias Kierse

4. Juni 2012|Categories: Magazin|Tags: , |