SEMA 2009 – Ein persönlicher Messerückblick

Drei Tage Messe, ungefähr 2.000 geschossene Bilder und unzählbare Schritte in den Messehallen liegen hinter mir – und ich bin glücklich über jede Sekunde, die ich in Las Vegas verbringen durfte. Die SEMA 2009 ist zu Ende, ich bin zu Hause und wage einen Rückblick auf die Fahrzeuge, meine Jury-Tätigkeit und die Trends für das Jahr 2010, zumindest in den Vereinigten Staaten.

Die SEMA 2009 war in jeder Hinsicht beeindruckend, auch wenn sie dieses Jahr im Vergleich zu den Vorjahren ein deutliches Stück geschrumpft ist. Gemäß eigener Aussage ist die SEMA aber immer noch die Veranstaltung (Messe) mit der größten Anzahl von Einzelhändlern in den USA.

Die Vielfältigkeit der „Verschönerungen“ bleibt weiterhin schier unendlich, ebenso das Angebot an Zubehör, Teilen und wirklich allem, was man zum Bau des eigenen Autos braucht. Geht nicht? Gibt’s nicht!

Zum positiven Gesamteindruck hat auch die wirklich sehr gute Versorgung der GMAMs beigetragen. Wie bereits in den Vorberichten erwähnt, hat sich der gute erste Eindruck über den gesamten Messeverlauf bestätigt. Auch 2010 bin ich gern wieder dabei, wenn ich darf.

Bis dahin bleiben mir einige Dinge wohl besonders in Erinnerung:

  • Farben: orange, gelb und komplett schwarze Lackierungen ohne jegliche Chromteile sind in den USA derzeit „trendy“
  • Autos: Dodge Challenger, Ford Mustang und Chevrolet Camaro sind die absolute Nummer eins bei den Tunern im Normalpreissegment, Lamborghini stellt den Hauptanteil im Hochpreissegment
  • Deutsche Fabrikate spielen hier keine Rolle, zumindest habe ich auf der SEMA lediglich eine verschwindend geringe Anzahl an Mercedes-Benz / Audi / BMW entdecken können.
  • Das Apple iPhone hat auch hier seinen Platz gefunden. Anbindungen an das Auto-Bussystem ist absolut im Trend. Datenaufzeichnung, Auswertung, Anzeige diverser Systemdaten wie Gaspedalstellung, Lenkwinkel und so weiter werden so möglich
  • Felgen ab 22 Zoll und bis 26 Zoll – Es scheint keine anderen Maße zu geben. Ein absolutes Muss. Und bitte bunt statt langweilig grau!
  • Kleben statt Lackieren! Das Zauberwort heisst „Wraptivo“. Interessenten können sich online ihr eigenes Design ausdenken und Folien für Ihr Modell individuell anfertigen lassen. Wen das näher interessiert: www.wraptivo.com hilft weiter.
  • Turbolader sind im Trend. Eine unglaubliche Anzahl von Anbietern tummelt sich auf dem Markt. Kaum eine getunte Kiste, die keinen Turbo unter der Haube hatte. Die interessantesten Produkte hat dabei www.turboneticsinc.com zu bieten

Meine gesammelten Autobilder von der Messe findet ihr hier: https://www.carpassion.com/usertreffen-clubs-and-veranstaltungstermine/41194-sema-2009-bilderthread.html

Ein paar nette Messe-Hostessen habe ich ebenfalls abgelichtet: https://www.carpassion.com/usertreffen-clubs-and-veranstaltungstermine/41042-sema-2009-babes-thread.html

Autor und Fotograf: Oliver Bassler

11. November 2009|Categories: Magazin|Tags: |