Lumma CLR 700 GT – Die böse Seite des Panamera

Manchem Tuner gelingt es ab und an, aus einer braven Limousine ein teuflisches Geschoss zu bauen. So geschehen im Falle des Lumma CLR 700 GT, der als braver Porsche Panamera Turbo zur Welt kam. Eine Leistungssteigerung auf 700 PS und ein Breitbau-Karosserie-Umbaukit aus Kevlar und Kohlefaser holen ihn jedoch auf die dunkle Seite der Macht. Auch der Innenraum wird individuell an die Kundenwünsche angepasst.

Lumma CLR 700 GT

Bild 1 von 6

Ein hundsgewöhnlicher Porsche Panamera von der Stange ist mittlerweile schon nichts außergewöhnliches mehr. Im Stadtbild der Metropolen schauen die Leute allenfalls noch besonderen Farben hinterher. Was tun, um dennoch aufzufallen? Lumma fragen!

Die Tuner aus Winterlingen in Baden Würtemberg schaffen es, das dunkle zweite Ich des Panamera zum Vorschein zu holen. Dazu bekommt der Wagen optisch und technisch eine Überarbeitung vom Feinsten.

Von außen fallen die Veränderungen am deutlichsten auf. Ein Cupspoilerschwert unter der neu gestalteten Frontschürze, dicke Kotflügelverbreiterungen mit Luftauslässen, eine mit Luftauslässen versehene Motorhaube, tief heruntergezogene Seitenschweller, eine umgestaltete Heckklappe mit Spoilerlippe und großem Heckflügel, sowie eine Heckschürze mit Diffusor sorgen für ein völlig verändertes Auftreten. Nichts mehr mit braver Familienlimousine, hier kommt ein viertüriges Rennauto. Spoilerschwert, Heckflügel, Schweller, Motorhaube und Diffusor bestehen aus dem besonders leichten und stabilen Werkstoff Kohlefaser, wobei in der Motorhaube eine Kevlarverstärkung eingelassen ist. Um die sportliche Optik zu vervollständigen, erhielten die Scheinwerfer Einfassungen in Wagenfarbe und die Heckleuchten wurden abgedunkelt.

Leichtmetallräder mit dem schönen Namen „Racing Edition“ werden von Lumma im Format 21 Zoll montiert. Über Reifen der Größe 265/30 vorn und 305/30 hinten wird von nun an die Kraft auf den Boden gebracht.

Womit wir beim Technikkapitel angekommen wären. Lumma gibt noch keine Details des Motorumbaus bekannt, bringt jedoch den Motor des Panamera Turbo auf 515 kW/700 PS. Dazu wird der Motorraum ansprechend mit roten Details angereichert. Mittels einer Sportabgasanlage mit vier Endrohren im Durchmesser von je 100 Millimetern wird niemand im Unklaren über die Leistungsbereitschaft dieses Wagens gelassen.

Auch das Interieur findet bei Lumma Beachtung. Leder und Alcantara wohin das Auge schaut, gern auch mit Ziernähten in Kontrastfarbe versehen, vervollständigt durch silberne Sicherheitsgurte. Die Pedalerie wird durch Aluminium optisch aufgewertet. In der Mittelkonsole findet sich eine Plakette mit fortlaufender Produktionsnummer.

Wer mehr zum Lumma CLR 700 GT erfahren möchte, kann sich unter www.lumma-design.com umschauen, dort findet man auch weitere Projekte der Winterlinger.

Quelle: Lumma Design

Autor: Matthias Kierse

24. März 2010|Categories: Magazin|Tags: , , |