Lumma CLR 600 GT – 650i aus dem Lumma-Land

Auch die Tuningindustrie freut sich bereits auf den kommenden Genfer Salon, bietet dieser doch wieder die Chance, die neuesten Kreationen ins Rampenlicht zu stellen. Als eines der ersten Fahrzeuge zeigt sich der Lumma CLR 600 GT auf Basis des BMW 650i Cabrios. 490 PS zerren im Lumma an der hinteren Antriebsachse. Dazu gibt es einen edlen Materialmix aus Leder und Alcantara im Interieur und sportliche Karosserieanbauteile

Lumma CLR 600 GT

Bild 1 von 5

Wenn sich am 6. März die Türen der Genfer Messehallen am Palexpo-Gelände für die Journalistenschar aus aller Welt öffnen, werden nicht nur die automobilen Neuheiten der Hersteller vielbeachtet, sondern auch die neuesten Kreationen aus der Tuningbranche. Mit dem Lumma CLR 600 GT auf Basis des BMW 650i Cabrio zeigt sich nun ein erster Kandidat bereits im Vorfeld der Messe auf ersten Pressebildern. Mehr Sportlichkeit, ohne dabei prollig zu wirken – das scheint das erklärte Ziel von Lumma bei diesem Fahrzeug gewesen zu sein. Das Ergebnis kann überzeugen.

An der Front belässt es Lumma fast beim Serienstand. Einzig am untersten Ende der Frontschürze wird durch einen kleinen angesetzten Spoiler mehr Abtrieb erzeugt, während Tagfahr-LED-Leuchten für einen eigenständigen Auftritt sorgen. Seitlich sorgen Lufteinlässe in den Schwellern für eine bessere Belüftung der hinteren Bremsen. Am Heck wurde ebenfalls der unterste Bereich der Schürze neu gestaltet und mittig mit einem Diffusoreinsatz ausgestattet. Zwei runde Auspuffendrohre pro Seite entlassen satten V8-Sound nach draußen. Die 20 Zoll großen Leichtmetallräder sind wahlweise glanzgedreht oder in schwarz erhältlich und werden durch eine Tieferlegung um zwei Zentimeter noch besser in Szene gesetzt.

Das Interieur des Lumma CLR 600 GT erstrahlt beim Präsentationsfahrzeug passend zur Außenfarbe in einem Mix aus schwarz und weiß. Armaturenbrett, Lenkrad, die Oberseite des Mitteltunnels und der innere Scheibenrahmen sind mit schwarzem Leder bezogen, auf den Sitzen, dem Handschuhfachdeckel, den Türinnenseiten und den seitlichen Bereichen des Mitteltunnels ist die Kuhhaut weiß eingefärbt. Die Sitzflächen und Teile der Lehnen sind perforiert, während auf den Armstützen in Türen und Heckseitenverkleidung und im mittleren Bereich der Sitzlehnen eine Karosteppung vorhanden ist. Schwarze Lederstreifen setzen Akzente. Im oberen Bereich der Türen und der Seitenverkleidung kommt schwarzes Alcantara zum Einsatz, während die Fahrerfüße auf Aluminium-Pedalen herumturnen dürfen. Als i-Tüpfelchen ließ Lumma den hauseigenen Schriftzug in die Kopfstützen einsticken.

Auch am bekannten 4,4 Liter Biturbo-Motor legt Lumma Hand an und sorgt durch ein verbessertes Luftein- und auslass-System, sowie eine umprogrammierte Motorsteuerung für ein Leistungsplus von 82 PS und 120 Newtonmetern. Damit stehen dem CLR 600 GT-Besitzer 360 kW/490 PS und ein Drehmomentgebirge von 720 Newtonmetern zur Verfügung, die durch das Sportabgassystem mit passendem V8-Sound intoniert werden.

Quelle: Lumma Design

Autor: Matthias Kierse

19. Februar 2012|Categories: Magazin|Tags: |