Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

Tesla Model S Plaid - 1100 PS


Empfohlene Beiträge

Soll Ende nächsten Jahres kommen...

 

1100 PS

ca. 800 km Reichweite

ca. 2,1 Sek. auf 100

1/4 Meile < 9 Sek.

Preis ca 140.000,—

 

Rennstrecke kann er wohl auch (6 Sekunden schneller als der Taycan)...

 

 

  • Gefällt mir 2
Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
  • Antworten 59
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Aktivste Mitglieder

  • Chris King

    12

  • BWQ

    7

  • Autopista

    6

  • Andreas.

    5

Aktivste Mitglieder

  • Chris King

    Chris King 12 Beiträge

  • BWQ

    BWQ 7 Beiträge

  • Autopista

    Autopista 6 Beiträge

  • Andreas.

    Andreas. 5 Beiträge

Beste Beiträge

Unterschied, wenn beim M8 der Tank leer ist, dauert das Füllen exakt 3-6 Minuten. Inkl. Bezahlvorgang 10-13 Min.    Den Tesla mit 90er Akku würdest Du von 5% auf 80% in etwa 45 Minuten laden um

Ja? 🤨 Ich habe noch nie das Gefühl gehabt, dass eine schlechte Rundenzeit eines 320d Touring auf der Nordschleife für mich im Alltag irgendeine Relevanz hatte, geschweige denn auf meinen Normalbetrieb

master_p

Ein Akku lädt nicht linear von 0 bis 100%. Bei den allermeisten geht der Ladestrom ab ca. 80% zurück und bei 90% deutlich zurück. Auch ein dauerhaftes Supercharging soll der Batterie nicht gerade zu e

Schön und gut als Demo das Machbaren, ich fände es allerdings deutlich nachvollziehbarer wenn man nicht die max. Reichweite angibt sondern den realistischen KW Verbrauch ähnlich wie der Drittelmix  der Verbrenner. Da wird dann aus 800 K m mal schnell die Hälfte und sogar noch deutlich weniger wenn die Leistung ausgenutzt wird. Ich habe bisher noch keinen E Auto Fahrer kennengelernt, der im Alltagsverkehr  nur ansatzweise die Max. Reichweite erreicht hat. 

  • Gefällt mir 3
  • Haha 1
Am 23.9.2020 um 14:54 schrieb tobi70:

selbst wenn es dann in der Realität 5-600 Km) werden

Das wird es aber nicht werden.

 

Er hat „nur“ einen 130 kWh Akku.

 

Mit dem 85er Akku im Model S waren 250-300 km bei meiner Fahrweise realistisch. Ich vermutet eher 400-450 km (wenn man nicht nur 100 auf der AB fährt).

 

Aber natürlich trotzdem viel mehr als die Vorgänger Modelle!

  • Gefällt mir 2

Ich gehe davon aus, dass auch noch eine „Long Range“ Variante mit der großer Batterie folgt.

 

Mit 50-60 % der Leistung des Plaid sollten in der Praxis 600 km zu schaffen sein.

 

Gruß Stefan 

  • Gefällt mir 1

Selbst dann, erreichst Du die ganz ganz vielleicht wenn Du die Klima aus lässt, Strich 100 auf der rechten Spur fährst etc.
 

Dann als viel Fahrer, jedes mal ewig warten bis er wieder voll ist. 
 

Permanentes Laden am Supercharger schadet dem Akku etc. 

  • Haha 1

Ganz so düster sehe ich es nicht. Klar ist ein E-Auto nichts für den KM-Fresser mit 80 tkm/Jahr und mehr, aber der aktuelle Long Range schafft ohne Mühe 400+ km, mit Klima und bei normaler Fahrweise, also sollte es schon möglich sein.

 

Gruß Stefan

  • Gefällt mir 1
vor 14 Stunden schrieb vw-fahrer:

Ganz so düster sehe ich es nicht. Klar ist ein E-Auto nichts für den KM-Fresser mit 80 tkm/Jahr und mehr, aber der aktuelle Long Range schafft ohne Mühe 400+ km, mit Klima und bei normaler Fahrweise, also sollte es schon möglich sein.

 

Gruß Stefan

Fährst du einen Tesla? Und vor allem schon über Monate/Jahre in der Praxis?

 

Im Winter? Bei Regen? Das hat enorme Einflüsse auf die Reichweite. 
 

Zudem ist die Diskussion über die Reichweite ja subjektiv. Wenn ich mit dem 85er 250 km fahre und du zB 320km dann kommst du natürlich mit dem 130er auch deutlich weiter. Das hängt beim e Auto ja maßgeblich vom rechten Fuß ab. 😉 

 

Zudem hat der große Akku auch die gleichen Nachteile wie von @AStrauß angemerkt. Immer Supercharger schadet dem Akku. 
 

Und wenn ich 450 km gefahren bin und damit sogar mein Ziel erreicht haben könnte, brauche ich dort bei 16,5 kW Ladeleistung (ich setzte hier voraus, dass der Lader im Model S der gleiche wie bisher ist) locker 10 Stunden an der Säule. 

vor 14 Stunden schrieb vw-fahrer:

Ich gehe davon aus, dass auch noch eine „Long Range“ Variante mit der großer Batterie folgt.

 

Mit 50-60 % der Leistung des Plaid sollten in der Praxis 600 km zu schaffen sein.

 

Gruß Stefan 

Dem widerspreche ich ebenfalls. 
 

Der Unterschied zwischen normal und Performance beim bisherigen Model S sind nicht mal 20 km. Siehe Anhang. 

CBFD30ED-E614-4D6F-A4F8-48BB5BCE8F72.png

16980CCA-61C7-4C93-8F70-5705BF526EC5.png

  • Gefällt mir 3

Da hat der Chris einfach mal Recht. Das deckt sich zu 100% mit meinen Erfahrungen. Ich glaube nicht, dass E Antrieb jemals langstreckentauglich sein wird. Jedenfalls nicht unter deutschen Autobahnbedingungen. Ansonsten finde ich das neue Modell klasse.

  • Gefällt mir 4
  • Haha 1

Interessant ist, dass das Synonym für NEV fast immer Tesla heißt. Ich denke, die Musik spielt hier mittelfristig in China. Habt ihr Euch schon mal den BYD Han näher abgeschaut. Kommt nächstes Jahr nach Europa. Top aufgestelltes Unternehmen und sehr konsequente Strategie. Haben mal eben kurz den ehem. Chefdesigner von Audi, Wolfgang Egger, nach China abgeworben. Wem der Name nichts sagt: Das ist der, der u.a. den Alfa Romeo 8C entworfen hat. 

  • Gefällt mir 1

Nein Chris, NEV ist schon richtig. 😉

"New Electric Vehicles". Wer in diesem Segment an der Börse mitspielt, kommt an dieser Abkürzung nicht vorbei. Sorry, dass ich das als allgemein bekannt unterstellt habe, mein Fehler. 

  • Gefällt mir 1

Ich weiß nicht, Musk kündigt immer alles so früh als angebliches Serienprodukt an, was dann aber doch auf sich warten lässt ... wo ist der Roadster? Wo ist der Cybertruck? Wo ist der Tesla LKW ?

 

Warten wir erstmal ab ...

 

 

  • Gefällt mir 2

Wenn ich mit dem M8 Gas gebe komme ich auch nur 200 km weit. Wenn das Ding in 1-2 Jahren rauskommt fährt es alles in Grund und Boden und dann auch nur 200km weit oder eben 600 km langsam. 

 

Das reicht für den Normalbetrieb MUC FRA. Mehr am Tag hab ich auch keinen Bock zu fahren. 

 

Und das Gewicht: Das M8 Comp. Cabrio wiegt auch 2,1 To., so richtig wenig ist das auch nicht. 

  • Gefällt mir 4
vor 11 Stunden schrieb Speedy Carlo:

New Electric Vehicles". Wer in diesem Segment an der Börse mitspielt, kommt an dieser Abkürzung nicht vorbei.

Kannte ich tatsächlich nicht. 👍🏻

vor 12 Stunden schrieb F400_MUC:

Wenn ich mit dem M8 Gas gebe komme ich auch nur 200 km weit. Wenn das Ding in 1-2 Jahren rauskommt fährt es alles in Grund und Boden und dann auch nur 200km weit oder eben 600 km langsam. 

 

Das reicht für den Normalbetrieb MUC FRA. Mehr am Tag hab ich auch keinen Bock zu fahren. 

 

Und das Gewicht: Das M8 Comp. Cabrio wiegt auch 2,1 To., so richtig wenig ist das auch nicht. 

Unterschied, wenn beim M8 der Tank leer ist, dauert das Füllen exakt 3-6 Minuten. Inkl. Bezahlvorgang 10-13 Min. 
 

Den Tesla mit 90er Akku würdest Du von 5% auf 80% in etwa 45 Minuten laden um 100% zu erreichen 80-90 Minuten. Und das am SC 👍🏻  

Wer die Zeit-und/oder Lust hat, ist da bestens bedient. Das Auto spart natürlich Wartungskosten im Gegensatz zum Verbrenner und mit Kostenlosem SC Laden ist man halt echt Kostenneutral unterwegs.

 

Ich habe weder die Zeit noch die Lust dazu. 
 

Der Tesla Fahrer, lebt in seiner eigenen Welt, immer auf der Suche nach einer Steckdose. Egal was-> Ausflug, Geschäftsfahrt, Urlaubsfahrt alles wirklich alles -> wird rund um die Steckdose geplant. Selbst die Hotelauswahl 👌🏻 
 

So weit bin ich noch nicht. 
 

Beim fahren des Tesla, verlor ich das Gefühl der Freiheit und der Unabhängigkeit. 

  • Gefällt mir 8
  • Haha 1
vor 17 Stunden schrieb F400_MUC:

Wenn ich mit dem M8 Gas gebe komme ich auch nur 200 km weit. Wenn das Ding in 1-2 Jahren rauskommt fährt es alles in Grund und Boden und dann auch nur 200km weit oder eben 600 km langsam. 

 

Das reicht für den Normalbetrieb MUC FRA. Mehr am Tag hab ich auch keinen Bock zu fahren. 

 

Und das Gewicht: Das M8 Comp. Cabrio wiegt auch 2,1 To., so richtig wenig ist das auch nicht. 

Und wenn die Batterie 11.000 PS hätte - es bleibt emotionsloser Elektromüll 😁

  • Gefällt mir 2
  • Verwirrt 2
vor 7 Stunden schrieb AStrauß:

Beim fahren des Tesla, verlor ich das Gefühl der Freiheit und der Unabhängigkeit. 

Exakt der selbe emotionale Grund hat mich zum E-Pace statt I-Pace geführt, obwohl der max. 300km am Stück gefahren wird. Haut ein Ladevorgang nicht so hin, wie geplant - sind mal eben 3-4 Std. von der Uhr - soweit bin ich nicht & werde hoffentlich auch auch nie kommen, dass mir Freizügigkeit weniger wichtig wird.

Das Video ist ja ganz nett, sogar Zini von Spass am Dienstag durfte mitfahren.

 

220px-Wuslon.png

 

Wie serienmäßig ist das Auto denn, dass da auf der Rennstrecke fuhr? Bei so wenig Reifenquietschen würde ich zumindest auf Slicks oder einen extremen Semi tippen.

Am 23.9.2020 um 14:18 schrieb vw-fahrer:

Soll Ende nächsten Jahres kommen...

 

1100 PS

ca. 800 km Reichweite

ca. 2,1 Sek. auf 100

1/4 Meile < 9 Sek.

Preis ca 140.000,—

 

Rennstrecke kann er wohl auch (6 Sekunden schneller als der Taycan)...

 

 

Ist halt ne Bastelkiste, die man zusammengebaut hat, um das Marketing zu unterstützen. Hat mit Tesla für den Kunden nichts zu tun. Alleine die Reifen sind bei dem Auto wahrscheinlich für fast die ganze Performance verantwortlich (vermutlich Slicks). Mehr ein Gag für die Öffentlichkeit, die oft nicht näher nachdenkt und einfach zu beeindrucken ist...

Am 25.9.2020 um 18:37 schrieb Leon-MUC:

Ich weiß nicht, Musk kündigt immer alles so früh als angebliches Serienprodukt an, was dann aber doch auf sich warten lässt ... wo ist der Roadster? Wo ist der Cybertruck? Wo ist der Tesla LKW ?

 

Warten wir erstmal ab ...

 

 

Und wo sind die 1 Mio. selbstfahrenden Taxis am Ende von 2020 🚖

  • Haha 2

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Ähnliche Themen

    • Für mich der schönere Taycan
       
      https://www.handelsblatt.com/mobilitaet/elektromobilitaet/elektromobilitaet-starkstrom-aus-ingolstadt-eine-erste-ausfahrt-im-audi-e-tron-gt-/26975066.html
    • Hallo Zusammen,
       
      am 17.02.2021 wird der neue McLaren Artura vorgestellt.

      Anbei das Teaser Video. Macht für mich den Eindruck als wäre es eine Mischung aus dem GT und dem Elva.
       
      Was haltet ihr davon?
       
       
    • Es gibt etwas zu lesen.
       
      https://efahrer.chip.de/news/mit-dem-pininfarina-battista-unterwegs-nick-heidfeld-testet-schnellstes-e-auto_104113
       
      https://www.spiegel.de/auto/fahrberichte/pininfarina-battista-elektrische-ekstase-a-bb94fc2b-20e1-4359-bb4a-d60933792ae6
       
      Zu sehen war eine Studie bereits auf der IAA2019
       



    • Hallo zusammen,
       
      meine Frage bezieht sich zwar nicht auf einen Sportwagen, habe aber keine andere Rubrik gefunden wo diese Frage besser passen könnte.
       
      Ich bin auf der Suche nach einem Kleinwagen mit Elektroantrieb für die Stadt. Der derzeitige e-Smart basiert auf einer Plattform die schon in die Jahre gekommen ist und die Neuentwicklung welche auf der Kooperation mit Geeely basiert, lässt noch auf sich warten.
       
      Eine Alternative ist der neue Fiat 500e, ein sehr schickes Auto wie ich finde. Er besitzt eine angegebene Leistung von 118PS. Aus Interesse wollte ich wissen, ob sich die Versicherungsprämien für e-Autos von denen der Verbrenner stark unterscheiden. Vorab die Antwort, tun sie nicht, zumindest nicht beim Fiat 500e. 
       
      Nun zu meiner eigentlichen Frage: Bei der Berechnung der Versicherungsprämie habe ich die HSN: 1727 und die TSN: AVN eingegeben. Nach Eingabe dieser Daten ist mir eine Leistung von 58PS anstatt der 118PS angegeben worden. Mir ist bewusst, dass die 118PS nicht als Dauerleistung bei einem e-Motor im Gegensatz zum Verbrenner abgerufen werden können. Sind die 58PS dann die maximale Dauerleistung des e-Motors? Von einem Tesla Fahrer habe ich erfahren, dass er dies auch schon beobachtet hatte. Anstatt der eigentlichen 400PS ist ihm nach Eingabe der HSN und TSN eine Leistung von nur 200PS angezeigt worden. Die tatsächlichen Angaben für den Tesla habe ich nicht mehr im Kopf, sollte nur als Beispiel dienen.
       
      Bin gespannt was Ihr dazu meint. Grüße aus dem verschneiten Süden ...
    • Hallo Carpassion Forum. Hallo Carpassion Mitmenschen. Also wo fange ich an? Über mich selbst gibt es momentan noch nichts Spannendes zu erzählen. Ich fahre noch nicht mein Traumwagen. Viel wichtiger... Es braucht alles seine Zeit. Wie soll ich das erklären? Also ich mag Autos wirklich sehr. Da ich relativ Jung bin und noch nichts erreicht habe fahre ich noch keinen Sportwagen.

      Sportwagen hin oder her. Weiß genau, was ich gerne hätte. Eine kleine schöne Autosammlung darunter gewisse Autos wie einen F40 oder noch ältere Ferraris. Ich bin nicht markenfixiert. Aber gewisse Exoten die ich Liebe gehören auch der Marke Ferrari an. Natürlich einer der schönsten Oldtimer nein nicht der Mercedes-Benz 300 SL Flügeltürer, sondern der beeindruckende Ferrari 250 GTO.

      Ja ich Träume viel. Mein Autogeschmack ist vielfältig. Es gibt auch viele japanische Sportautos, die mich beeindrucken. Als Beispiel ein alter Honda NSX. Deutsche Autos sind für mich eher uninteressant ich Weiß nicht warum. Große Ausnahme: Porsche natürlich. Porsche ist nicht so linear wie viele deutsche Autos.

      Und 911er sind immer schön anzugucken. Egal ob Alt oder neu. Porsche bleibt meine persönliche Nummer 1. in Deutschland. Mit großem Abstand. Sonst interessiere ich mich für ausländische Sportautos. Italienische Sportautos sind bei Thema Emotionen ganz hoch dabei. Absolut. Wenn man sich es leisten kann, sollte man unbedingt ein italienisches Sportauto ausprobieren oder besser Testfahren.

      Mein Traumwagen muss mir Spaß machen und einfach länger beeindrucken als nur 1,000 Km. Man muss sich fast schon verlieben. Und dann sollte man das Fahrzeug kaufen. Ist doch egal ob Oldtimer oder Modern. Wenn dieses Auto dein Herz erobert ist automatisch dein Traumauto. So denke ich.

      Man sollte allerdings U.S Sportautos nichts unterschätzen. Was Thema Emotionen anbelangt. Als Beispiel perfekt geeignet ist der Ford GT. Was für ein Design und Sound. Oder wer es lieber dirty und Einfacher mag Shelby GT500. Ich persönlich mag das Übertriebene total es muss nicht immer seriös wirken. Und sonst wirklich Ford GT. Dürfte ich 50 Autos in meiner Sammlung haben. Müsste dieses Ford Modell dabei sein. Wobei ich bei der Farbkombination mich nicht entscheiden kann. Vielleicht besser ohne Streifen? Ich weiß es nicht. Ich Weiß nur das dieses Auto wunderschön ist - mit seinem klassischen Design und wunderbarer Motorsound.

      Wie gesagt bin nicht markenfixiert. Es gibt viele interessante Autos. Formen Farben usw. Alles unterschiedlich. Wenn es ein Porsche sein soll und ich keinen 911 auswählen sollte. Wäre der Carrera GT die allererste Wahl was Design und Sound anbelangt geht der CGT in die Geschichte von Porsche ein. Das Auto ist bisschen älter. Völlig egal. Nur in Silber wäre das mir zu Normal. Vielleicht in Gelb oder Rot? Nein viel lieber in Kristall blau. Der neue 918 Spyder hat mir auch gefallen. Aber man merkt es wird immer moderner. Sound und Design mag ich denn Carrera GT lieber. Wobei dieses Heck von 918 Spyder sehr gelungen ist. Sind beides absolute Traumautos, die ich gerne hätte. Aber mit dem Porsche Carrera GT wird es wahrscheinlich nie langweilig. Egal ob man schnell fährt oder langsam. Er klingt einfach nur wunderschön. Bestes Beispiel, das Autos mehr sind als nur Blech und Carbon. Also Thema Emotionen würde ich einen Carrera GT vor einen 918 Spyder bevorzugen. Der 918 Spyder bleibt aber technisch das bessere Fahrzeug.

      Ich schreibe und schreibe und sehe schon. Ich muss noch einkaufen. Bin schon seid mindestens einer Stunde mit Schreiben beschäftigt. Ich habe vor paar Wochen einen Porsche Klub vorbeifahren sehen. Zuerst kam ein 911 Turbo (997) Davon 2 Stück in Silber und einer in Schwarz in einer Kolonie. Der Schwarze könnte aber auch ein GT2 RS gewesen sein. Oder vielleicht sieht ein Turbo in Schwarz einfach nur brutal aus. Ich weiß es ehrlich gesagt nicht. Ja also ich bleibe stehen verwurzelt im Beton. Doch dann kam die Krönung. Ich dachte nur oh mein Gott ist heute Weihnachten? Porsche Carrera GT in Silber. Und ich nur Wow. Und was passierte dann? Noch ein Porsche Carrera GT und ich dachte nur... Okay jetzt wird es zu viel für mich. Beide in der Kolone gefahren beide Silber. Bis ich meine Kamera Zügen konnte. Hörte man nur noch denn Carrera GT bestimmt zwei Kilometer entfernt jaulen. Trotzdem sehr schönes Erlebnis für mich.

      DANKE. - C.A.R.S -


×
×
  • Neu erstellen...