Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
racer3000m

Wertsteigerung vom Ferrari F430 Scuderia

Empfohlene Beiträge

au0n0m
Geschrieben (bearbeitet)
vor 10 Stunden schrieb Stocker85:

Ah ok Dirk ist ja interessant, in der Beschreibung steht lückenloses scheckheft und von einem Unfall nichts zu lesen. 

Von 3 in der engeren Auswahl stellen sich alle 3 als nicht seriös heraus. Komischer Markt. :mad::-o

 

Unfallschaden repariert, und das Auto ist wieder unfallfrei. Wusste ich bis Februar 2017!auch nicht 

"..."

Wieder einer weniger 

Hoffentlich niemand aus dem Forum!

"..

es soll ja auch Ferrari Fahrer geben die nicht in diesem Forum angemeldet sind, unabhängig davon hoffen wir natürlich dass es dem Fahrer soweit gut geht.

das Auto wird die Vollkasko reparieren sofern die  Reifen Profiltiefe ok war

bearbeitet von au0n0m
Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
MUC3200GT
Geschrieben
vor 59 Minuten schrieb BMWUser5:

Mal am Rande eine Frage: Wie kommen die auf eine Schadenssumme von 450 000€?

 

Das Auto + Leitplanken kanns ja wohl nicht sein...

wird wohl hier

https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=242562262&ambitCountry=DE&damageUnrepaired=NO_DAMAGE_UNREPAIRED&isSearchRequest=true&makeModelVariant1.makeId=8600&makeModelVariant1.modelId=30&pageNumber=1&scopeId=C&sortOption.sortBy=searchNetGrossPrice&sortOption.sortOrder=DESCENDING

 

mal preislich massgenommen worden sein, und  der hat ja noch nicht mal ein Dach und dann kommt ja auch noch die goldenen Nase oben drauf

racer3000m
Geschrieben
Am ‎07‎.‎07‎.‎2017 um 14:09 schrieb GT 40 101:

160-240tsd zahlt kein Mensch mehr, ausgenommen für absolute Spitzenfahrzeuge.

Die CS Modelle liegen preislich ähnlich, die wurden einfach mal zwischen 200-300tsd angeboten, seither stehen da durchschnittlich 30-40 Stradale bei Mobile, teils wieder mit deutlich gesenkten Pteisen.

Da sieht man, wie wenig echte Liebhaber es gibt, wenn die Börse stimmt sind grossen Emotionen nicht mehr existent.

Verwerflich finde ich das nicht, schließlich geht es nur um Autos und realistische Preise ermöglichen es echten Enthusiasten,

schöne Autos endlich wieder auf die Straße zu bringen.

man sieht doch das man bis 160000€ nur Mist bekommt, von daher liege ich da nicht ganz falsch mein lieber.

GT 40 101
Geschrieben
Am 7.7.2017 um 16:09 schrieb GT 40 101:

ausgenommen für absolute Spitzenfahrzeuge.

Mensch Berne, jetzt muß ich ich schon selbst zitieren:angry::P:D.

 

Fakt ist doch, dass sich FAST nix bewegt und die aufgerufenen Preise einfach nicht aussagekräftig sind.

Schlecht für alle, die Schönheiten stehen sich die Reifen platt. Bewegt werden Sie von Händler zu Händler oder mal vor der Eisdiele. Realistische Preise würden auch den Händlern mit entsprchenen "Drehzahlen" helfen. 

Stocker85
Geschrieben (bearbeitet)
vor 10 Minuten schrieb GT 40 101:
Am 7.7.2017 um 16:09 schrieb GT 40 101:

ausgenommen für absolute Spitzenfahrzeuge.

Mensch Berne, jetzt muß ich ich schon selbst zitieren:angry::P:D.

 

Fakt ist doch, dass sich FAST nix bewegt und die aufgerufenen Preise einfach nicht aussagekräftig sind.

Schlecht für alle, die Schönheiten stehen sich die Reifen platt. Bewegt werden Sie von Händler zu Händler oder mal vor der Eisdiele. Realistische Preise würden auch den Händlern mit entsprchenen "Drehzahlen" helfen. 

Genau so ist es. 

 

Wenn ich das Auto hier sehe super schön aber der Preis niemals wird man 200k dafür bekommen. 

Hat knapp 10000km aber schon 2 Besitzer 

 

Dieses Angebot habe ich bei mobile.de gefunden:

https://m.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=247128716&utm_source=com.apple.UIKit.activity.CopyToPasteboard&utm_medium=ios

Ferrari F430 F1 Scuderia @ FERRARI-FRANKFURT
Erstzulassung: 03/2009
Baujahr: 2009
Kilometer: 10.300 km
Kraftstoffart: Benzin

Preis: 199.900 €

bearbeitet von Stocker85
au0n0m
Geschrieben (bearbeitet)

Es lässt nur einen schluss zu, die Besitzer der Fahrzeuge brauchen das Geld nicht und haben Spaß daran es auszusitzen, bis morgens mal  einer aufsteht der sagt "und heute Mittag Kauf ich mir einen Ferrari". Dann ist es nämlich egal ob der 170 oder 200.000 kostet. Vom munde absparen werden sich so einen Schlitten die wenigsten. ich kenne einen kiesgrubenbesitzer aus süddeutschland der ist durch Grundstücksverkäufe Nähe eine grossstadt etwa 50.mio Euro schwer geworden und hat einen (!) Sohn der das mal alles bekommt. Wenn der Gefallen an Sportwagen findet dann hält den rein gar nichts mehr auf. 

bearbeitet von au0n0m
Stocker85
Geschrieben

@au0n0m ja da geb ich dir recht wenn jemand privat verkauft. 

Aber die Händler nicht, denn da steht das Ding ohne das jemand Spaß damit hat. 

MUC3200GT
Geschrieben (bearbeitet)
vor 5 Stunden schrieb Stocker85:

Genau so ist es. 

 

Wenn ich das Auto hier sehe super schön aber der Preis niemals wird man 200k dafür bekommen. 

Hat knapp 10000km aber schon 2 Besitzer 

 

Dieses Angebot habe ich bei mobile.de gefunden:

https://m.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=247128716&utm_source=com.apple.UIKit.activity.CopyToPasteboard&utm_medium=ios

Ferrari F430 F1 Scuderia @ FERRARI-FRANKFURT
Erstzulassung: 03/2009
Baujahr: 2009
Kilometer: 10.300 km
Kraftstoffart: Benzin

Preis: 199.900 €

na ja so ein Scuderia wird man evtl als Drittsportwagen fahren, und dann kommen bei den zwei Besitzern a 4 Jahren  eben kaum Kilometer drauf. Aber klar mit 5000km und direkt vom Werk ohne Vorbesitzer  wäre natürlich wertvoller da seltener.:wink:

 

Ein 50 Millionenerbe der jetzt mal schnell Spass haben will wird evtl. ein bischen handeln aber eher gleich losfahren wollen, weil auf einen 488 neu zu warten ist ja langweilig

bearbeitet von MUC3200GT
nero_daytona
Geschrieben

Auch auf die Gefahr mich unbeliebt zu machen:

 

Das ständige Gejammer über die Preise / den Markt ist ermüdend.

 

Wer ein absolutes Luxusgut besitzen will der zahlt eben den geforderten Preis oder lässt es bleiben (oder nimmt den Unfallwagen 6. Hand).

 

Geld braucht kein Mensch, das gibt`s von der Bank hinterhergeworfen, nur mal so als Denkanstoss.

 

Oder anders gesagt: Wer früher erkennt, dass Nörgeln über Preise den Markt nicht interessiert, fährt länger Ferrari. :-))! Und die Saison ist schon zur Hälfte rum ;)

 

 

Stocker85
Geschrieben

@nero_daytona

ja da hast natürlich recht. Jedoch ist es bei mir kein Jammern sondern mein absoluter ernst. Zu teuer!

Aber richtig wer es so sieht und wem egal ist ob ein Auto 40k zu teuer ist wird ihn sich sicher kaufen. 

 

Viele sind es ja anscheinend nicht sonst würden die Autos nicht so lange stehen. 

Naja der Markt will zuviel, so viel möchten die meisten nicht bezahlen also warten oder versuchen zu verhandeln. 

Das macht ja auch Spaß finde ich. 

 

 

 

BMWUser5
Geschrieben (bearbeitet)
vor 13 Minuten schrieb nero_daytona:

Geld braucht kein Mensch, das gibt`s von der Bank hinterhergeworfen, nur mal so als Denkanstoss.

Richtig, Geld braucht kein Mensch, aber der Mensch braucht Geld. Ohne Moos nix los.;)

bearbeitet von BMWUser5
Luimex
Geschrieben (bearbeitet)
vor 21 Minuten schrieb Stocker85:

Zu teuer!

 

vor 21 Minuten schrieb Stocker85:

ob ein Auto 40k zu teuer

bei dir lese ich immer nur, dass die Autos alle zu teuer sind. Glaub mir, ich verkaufe unsere Scuderias. Und der günstigste kostet aktuell 180.000,- ist aus 2009 und hat 24.000 km

Nachfrage ist genug da...... Scuderia bald nicht mehr...... :wink:

 

Es ist ja in Ordnung und spricht gar nichts dagegen, wenn die Scuderias DIR zu teuer sind, aber sie sind es eben nicht ALLEN :wink:

 

oder wie hat nero_daytona so schön gesagt....:

 

vor 32 Minuten schrieb nero_daytona:

Oder anders gesagt: Wer früher erkennt, dass Nörgeln über Preise den Markt nicht interessiert, fährt länger Ferrari. :-))! Und die Saison ist schon zur Hälfte rum ;)

:-))!

bearbeitet von Luimex
Stocker85
Geschrieben

Naja luimex das Thema hier ist nun mal Wert F430 Scuderia. Darum schreibe ich etwas über wert und da meine Meinung der Wert in den Börsen zu hoch ist schreib ich das. 

Ich glaube ich gehe richtig in der Annahme das du die scuderias nicht für 180k einkaufst. Denn zwischen Einkauf und Verkauf liegt doch ein Unterschied. 

 

Deshalb Sorry für meine Meinung das die scuderia mir zu teuer sind. 

Ich such mal weiter und vielleicht hab ich ja Glück und bekomm einen passenden. 

Drück mir die Daumen :-))!

GT 40 101
Geschrieben
vor 6 Stunden schrieb Stocker85:

Wenn ich das Auto hier sehe super schön aber der Preis niemals wird man 200k dafür bekommen. 

Hat knapp 10000km aber schon 2 Besitzer 

 

Dieses Angebot habe ich bei mobile.de gefunden:

https://m.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=247128716&utm_source=com.apple.UIKit.activity.CopyToPasteboard&utm_medium=ios

Ferrari F430 F1 Scuderia @ FERRARI-FRANKFURT
Erstzulassung: 03/2009
Baujahr: 2009
Kilometer: 10.300 km
Kraftstoffart: Benzin

Preis: 199.900 €

Also wenn der so dasteht wie beschrieben ist der Preis vollkommen ok!:-))!

Luimex
Geschrieben
vor 17 Minuten schrieb Stocker85:

Drück mir die Daumen :-))!

das mach ich :-))!

 

vor 18 Minuten schrieb Stocker85:

Ich glaube ich gehe richtig in der Annahme das du die scuderias nicht für 180k einkaufst

Da gehst du richtig in der Annahme. Nur wirst du die Scuderias - im Normalfall - nie so einkaufen können wie ich. Sonst würde ich ja massiv etwas falsch machen. :wink:

 

Nur darum geht es ja gar nicht. Es geht darum, wie die Scuderias verkauft werden. Das ist dann der Wert, nicht der Einkaufspreis.

Und wenn diesen - deiner Meinung nach zu hohen Preis - andere Leute für einen guten Scuderia bezahlen, ist er diesen wohl nicht zu teuer......  

GT 40 101
Geschrieben

Ich denke für den Stocker wirds schwierig. Wenn er sich an dem oben genannten an der "2.Hand" stört.......:-o

jo.e
Geschrieben (bearbeitet)

Auch wenn ich den @Stocker85 sehr mag, sind diese Preisdiskussionen doch irgendwie sinnlos. Die Preise in der Vergangenheit sind vergangen, die gegenwärtigen Preise gegenwärtig und die zukünftigen Preise zukünftig. Die bekannte Glaskugel hat niemand von uns. Zudem kann es schon einen Unterschied machen ob jemand ein Auto zu teuer ist und was es im Moment tatsächlich an Wert hat. Das sind ja zwei verschiedene Paar Schuhe. Der Markt gibt die tatsächlichen Preise vor. 

 

Meiner Meinung nach hat sich sogar der Markt etwas beruhigt. Er ist nicht mehr ganz so überhitzt. Das kann man an einigen Fahrzeugen sehen, auch am Scud und auch am Stradale. Gute Autos kosten zwar immer noch sehr viel mehr Geld als vor 3 Jahren, sind aber nicht mehr ganz so abartig wie sie schon waren. 

 

Manche Fahrzeuge sind wirklich etwas zu teuer inseriert und es gibt durchaus Verhandlungsspielraum. Da werden 458 Italia teilweise für 175.000 € inseriert und Kunden dann aber ohne zu verhandeln für 165.000 € angeboten etc. Aber wir sprechen da teilweise von 5.000 - 10.000 € bei denen Verkäufer vielleicht noch mit sich reden lassen. Aber bei den erwähnten 40.000 € zu viel wird man da nicht erfolgreich sein. Wieso sollte auch jemand einen tollen Scud für 140.000 € verkaufen, wenn schon sehr gute 430 Spider teilweise 130.000 € kosten sollen? Da müsste man ja als Verkäufer völlig dumm sein oder kurz vor der Insolvenz. 

 

@Stocker85 Du musst es auch mal so sehen: Du hattest ein gutes 430 Coupe und hast es wieder verkauft. Über die Gründe will ich nicht eingehen. Aber du hast selbst gesagt das du mit dem erzielten Preis sehr zufrieden warst und das die Sache auch schnell ging. Somit hast du ja auch irgendwie profitiert. Nun überlegst du dir einen Scuderia und bist verärgert über die Preise, aber das wird dich nicht zum Ziel führen. Die Geldpolitik und die Wirtschaft wird sich in absehbarer Zeit nicht ändern und somit auch die Preise von Sachwerten nicht. Die Immobilien bleiben auf einem hohen Niveau, Autos eben auch. Ob sich das irgendwann verändern wird? Keine Ahnung. Man sollte somit eher danach gehen was einem Spaß macht und für das man brennt. Wenn du für einen Scud brennst und du kannst dir das leisten, kaufe einen für 170.000 €. Wenn du ihn in 3 Jahren wieder verkaufen willst, wirst du wohl eher nicht sehr viel Wertverlust haben. Zumindest wird der überschaubar sein. 

 

Klar ist aber: Wer teuer verkauft, muss auch wieder teuer kaufen. Gleiche Situation bei mir im Moment hypothetisch. Mein für mich traumhafter 360 Spider mit Handschaltung macht mir einfach extrem viel Spaß. Für mich ein absolutes Traumauto und das Hochzeitsauto noch dazu. Er hat jetzt etwas über 50.000 km auf der Uhr und somit müsste man sich auch langsam Gedanken machen, wenn man noch einen relativ abartigen Preis für das Fahrzeug noch bekommen will. Jetzt nehmen wir mal an ich würde verkaufen und Im Moment als er weg fährt ein paar Tränen vergießen. Der Abschied würde schwer fallen. Nun habe ich meine beispielhaften 90.000 €, aber was nun? 458 Spider? Liegt im Preis für mich zu hoch und kann ich mir aktuell nicht leisten. Da gibt es doch nun tatsächlich einen absolut perfekten F430 Spider. Das Auto ist wie gemalt und auch von den Daten ist er perfekt. Normalerweise spielte ich gar nicht mehr mit dem Gedanken einen F430 Spider jemals wieder zu kaufen. Ich sagte mir entweder Handschalter oder Doppelkuppler. Nun hat mich das Auto aber so umgehauen, das sich sofort ein "Muss-haben-Effekt" eingestellt hat. Nun ist es aber so das man für das Auto auch keine 100.000 € mehr bezahlen muss sondern vielleicht 130.000 €. Und ich bin sicher perfekte Spider gehen zu dem Preis weg. Mein Kumpel hat sogar für sein perfektes Coupe 110.000 € bekommen und der war nur einige Tage inseriert. Also habe ich jetzt sehr viel Geld für meinen 360 bekommen, muss aber auch sehr viel Geld für einen 430 zahlen. Da hebt sich doch der Gewinn bzw. der Vorteil fast auf. Aber du bist schon etwas freier, wenn du im Markt schon drin bist oder warst. Wenn du profitiert hast, musst du eben auch wieder bluten. Problematisch ist es nur für diejenigen, die noch nie ein solches Auto hatten und nun in den Markt rein wollen. Die kaufen einfach schon teuer ein, aber so ist es eben. 

bearbeitet von jo.e
JaHaHe
Geschrieben

Die Sache ist doch die, entweder ich "traue" mich aus den gleichen Quellen zu kaufen, wie ein Händler, oder eben nicht. Wenn nicht, dann muss ich eben den Aufschlag des Händlers bezahlen. Das ist kein Verbrechen, sondern der Händler will eben auch etwas verdienen.

MUC3200GT
Geschrieben (bearbeitet)
Zitat

Die Sache ist doch die, entweder ich "traue" mich aus den gleichen Quellen zu kaufen, wie ein Händler, oder eben nicht. Wenn nicht, dann muss ich eben den Aufschlag des Händlers bezahlen. Das ist kein Verbrechen, sondern der Händler will eben auch etwas verdienen.

Meines Erachtens gibt es mehrere Gründe warum ein Händler günstiger einkaufen als verkaufen  kann.

a) beschäftigt sich toujours mit dem Thema und kann evtl mal schneller sein als jemand der alle paar Tage mal "reinschaut"

b )  hat bessere Conections und bekommt Fahrzeuge angeboten weil jemand ohne Aufwand ein Fahrzeug loswerden will (auch ggf. wegen gewerblich an gewerblich) /Leasing Rückläufer /Auktionen an gewerbliche

c) kann einen Deal anbieten: nimmt das eine und gibt ein anderes Fahrzeug der Wahl ohne Aufwand her

d) hat nen Transporter (an der Hand) und bringt ein Farzeug wo der Markt leichter handelt vor Ort, nicht jeder hat lust/Zeit musse sich Autos quer durch Europa anzuschauen und dann das Teil noch herzubringen

e) kann das Fahrzeug ohne Europareise vor Ort zur Probefahrt/sitzen/anschauen zur Verfügung stellen

f) Garabntie/Vertrauen daß das Fahrzeug Ok ist

 

Das sind in meinen Augen die Value Adds die ein Gewerblicher vor Ort erbringen kann und je nach dem wie ich  aufgestellt bin, ist das eben für mich etwas zusätzlich Wert.

bearbeitet von MUC3200GT
au0n0m
Geschrieben (bearbeitet)

Ich habe schon häufig erlebt wie gute Autohändler vorgehen wenn sie gebrauchte wägen zukaufen. Meist wenn ich dachte ich möchte einen gebrauchten über den Händler verkaufen. Ihr werdet euch wundern wie die jammern und Den Preis drücken drücken! Da kann man was von lernen ! Dagegen ist das was privatkäufer an preisverhandlung verstehen Kindergarten! Geht mal davon aus dass ein Händler an einem einen Luxuswagen etwa gut und gerne 20% bruttospanne hat evtl.  Noch mehr wenn es Autos sind die sich langsam drehen. Das sind ja die 40k die Stocker meint. Klar von der Spanne gehen noch die Unkosten weg, sagen wir Gehälter, Provision für den Verkäufer, Rechtsbistand, mieten und Gewährleistungen. Jeder der selbstständig ist weiß wovon ich rede,  Der Kunde wird noch etwas handeln wollen, sagen wir es bleiben vom dem 20.000€ Mal 8000 übrig. Den Gewinn muss der Autohändler am ende des Tages noch mit über 40% versteuern so dass ihm vielleicht 5000€ Netto an einem solchen Wagen bleiben. Das sind bei 100 Fahrzeugen pro Jahr theoretisch 500.000 Gewinn nach Steuern. Bestenfalls, es wird auch Autos geben mit weniger Gewinn verkauft werden. 400.000 sind realistisch. Da kann man schon von einer goldenen Nase sprechen. Das Geld auf der Bank bringt nix so dass die Kohle für den Zukauf weiterer Fahrzeuge frei ist. So wächst der Bestand und der Händler kann die Marktlage ausnutzen oder sagen wir "aussitzen " falls notwendig. 

 

Die guten Deals werden oft mit Paketen bzw dem Kauf mehrere Autos gemacht. Händler zB denen es nicht gut geht. Da kommt der solvente Dealer mit Geld in der Tasche und legt auf den tisch. Geld hilft immer, das gilt hier ganz besonders. Auch der Spruch "bares ist wahres" ist sehr hilfreich.

 

kleine Zwischenfrage, wart ihr schon mal auf einer luxusuhrenbörse? Mehr sag ich dazu nicht. 

 

es gab hier im Forum schon Beispiele wie man günstige Sportwägen schießen kann. Einen 360 Spider aus Rumänien Für 30.000€ zum Beispiel.

 

ein mir bekannter Unternehmer musste mit seinen Privatkliniken Insolvenz anmelden. sein Porsche GT und Ferrari 328 mussten innerhalb 24 Stunden flüssig gemacht werden. Die beiden wägen zusammen kosteten 270.000. so wirklich geschehen. Und einer hat zugeschlagen. 

bearbeitet von au0n0m
GT 40 101
Geschrieben
vor einer Stunde schrieb au0n0m:

Klar von der Spanne gehen noch die Unkosten weg, sagen wir Gehälter, Provision für den Verkäufer, Rechtsbistand, mieten und Gewährleistungen. Jeder der selbstständig ist weiß wovon ich rede

Als Selbstständiger weiß ich nicht wovon du redest, was sind "Unkosten"?:P

Thorsten0815
Geschrieben
vor 9 Stunden schrieb jo.e:

Die Geldpolitik und die Wirtschaft wird sich in absehbarer Zeit nicht ändern und somit auch die Preise von Sachwerten nicht. Die Immobilien bleiben auf einem hohen Niveau, Autos eben auch.

Gewagte Aussage, aber hoffen wir mal das Du recht hast. 

TommiFFM
Geschrieben
vor einer Stunde schrieb au0n0m:

kleine Zwischenfrage, wart ihr schon mal auf einer luxusuhrenbörse? Mehr sag ich dazu nicht. 

Nee, erzähl mal.

 

vor einer Stunde schrieb au0n0m:

ein mir bekannter Unternehmer musste mit seinen Privatkliniken Insolvenz anmelden. sein Porsche GT und Ferrari 328 mussten innerhalb 24 Stunden flüssig gemacht werden. Die beiden wägen zusammen kosteten 270.000. so wirklich geschehen. Und einer hat zugeschlagen. 

Notverkäufe sind immer ein Problem und gehen über den Preis. Aber ein gutes Beispiel, warum man Sachwerte gegenüber Wertpapieren durchaus kritisch sehen kann: Liquidität/Verkaufskosten etc. Ein Portfolio von gängigen Aktien im Wert von mehreren Hundert Millionen hätte Dein Bekannter zum aktuellen Marktpreis ohne Notverkaufsabschlag und ohne aufwändige Käufersuche, Vertragsgestaltung, Gewährleistung etc. per Knopfdruck verkaufen können ;)

vor 1 Minute schrieb Thorsten0815:

Gewagte Aussage, aber hoffen wir mal das Du recht hast. 

Wie, Du willst doch wohl nicht, dass die Geldschöpfung so hemmungslos weiter geht wie bisher :P

Thorsten0815
Geschrieben
vor 4 Minuten schrieb TommiFFM:

Wie, Du willst doch wohl nicht, dass die Geldschöpfung so hemmungslos weiter geht wie bisher :P

Hoffen darf man doch, oder? Vertrauen in die Märkte haben, oder die Märkte beruhigen. 

Irgendwann erkläre ich Dir das Thema mal, wenn Du dann nicht schon aus eigener Erfahrung gelernt hast. :P 

Luimex
Geschrieben
vor 1 Stunde schrieb au0n0m:

Geht mal davon aus dass ein Händler an einem einen Luxuswagen etwa gut und gerne 20% bruttospanne hat evtl.  Noch mehr wenn es Autos sind die sich langsam drehen. Das sind ja die 40k die Stocker meint. Klar von der Spanne gehen noch die Unkosten weg, sagen wir Gehälter, Provision für den Verkäufer, Rechtsbistand, mieten und Gewährleistungen. Jeder der selbstständig ist weiß wovon ich rede,  Der Kunde wird noch etwas handeln wollen, sagen wir es bleiben vom dem 20.000€ Mal 8000 übrig. Den Gewinn muss der Autohändler am ende des Tages noch mit über 40% versteuern so dass ihm vielleicht 5000€ Netto an einem solchen Wagen bleiben. Das sind bei 100 Fahrzeugen pro Jahr theoretisch 500.000 Gewinn nach Steuern. Bestenfalls, es wird auch Autos geben mit weniger Gewinn verkauft werden. 400.000 sind realistisch. Da kann man schon von einer goldenen Nase sprechen. 

Ich habe meine Antwort hierauf nun dreimal editiert und schließlich komplett gelöscht. Ich würde wohl sonst - wie Hugo - langjährig gesperrt werden.

 

Somit bleibt nur übrig, dass ich nur hoffe, dass diesen Blödsinn nicht allzu viele Leute glauben. Schon lange nicht mehr soviel Quatsch in einem Posting gelesen............

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Ähnliche Themen

    • Hallo Leute,
       
      vor wenigen Monaten hätte ich es mir selbst nicht vorstellen können, aber ich hab´s getan!  Im Thema Auto wurde nun die bisher schwerste Entscheidung meines Lebens getroffen. Nach etlichen Gesprächen mit guten Freunden und Kontakten aus der Szene, nach vielen Stunden und Tagen der Grübelei, nach einigen Stunden in der Garage und nach vielen Besichtigungen habe ich mich dann doch dazu entschieden meinen 360 Spider zu verkaufen und mir einen F430 Spider zu kaufen. Das wird für viele von euch unverständlich erscheinen und sicher werde ich nun auch in Kürze den einen oder anderen Kommentar gedrückt bekommen, aber das ist mir egal. Daran bin ich selber Schuld, denn ich hatte mich bisher sehr weit aus dem Fenster gelehnt. Zu meiner Verteidigung muss ich sagen, dass ich noch vor wenigen Monaten wirklich so empfunden habe und das ernst meinte. Ich hatte mir ehrlich gesagt schon ausgemalt mit meinem 360 alt zu werden. Was lernt man daraus? "Lehne dich nie zu weit aus dem Fenster" und "sag niemals nie".
       
      Über die Gründe im Detail will ich nicht sprechen, ich muss mich ja auch nicht rechtfertigen. Grob kann man man sagen: Ich hatte mit 53.000 km jetzt noch die Chance Kasse zu machen und vielleicht doch noch einmal in der Zukunft einen 430 Spider und/oder später noch einen 458 Spider zu fahren. Das waren die harten Fakten. Hinzu kamen natürlich weiche Faktoren wie die starke Emotion zu meinem 360 (war ja auch noch das Hochzeitsauto) und die ganze Liebe und Arbeit die ich in das Auto gesteckt hatte. Zudem musste ich mir die Frage stellen ob mich ein 430 Spider wirklich heiß machen würde. Um das heraus zu finden besichtigte ich mehrere Fahrzeuge. Schnell war klar: Wenn ich meinen 360 für einen 430 verkaufe, dann muss der 430 für mich eine perfekte Ausstattung haben. Bei mir heißt das Racing Sitze und so viel wie möglich Karbon. Außerdem hatte ich mich für eine Keramikbremse entschieden. Dann muss zwingend das ganze Auspuffsystem umgebaut werden. Mit der Zeit hat mich dieses Projekt immer mehr motiviert und irgendwann hat es mich dann richtig gepackt. Was nun genau den Ausschlag gegeben hat kann ich gar nicht sagen. Ich denke es war jetzt einfach die Summe aus vielen Punkten. Muss man nicht verstehen, ist für mich selber schwer. 2 Autos gleichzeitig sind für mich nicht möglich und somit musste ja eine Entscheidung her. Im Prinzip konnte ich den jetzigen Deal nicht ablehnen und wem ich davon erzählt hatte, meinte immer: "Dazu kann man nur Glückwunsch sagen - alles richtig gemacht!" Das kann man sicher erst in 1-2 Jahren sagen. Vielleicht reizt mich einfach ein wieder das neue Projekt, jetzt nachdem das Projekt 360 fertig ist. Das Neue reizt dann doch wieder ungemein und ich freue mich auch schon extrem darauf.
       
      Am Donnerstag erfolgt der Tausch. Da bringe ich meinen 360 noch zum Mario (Zahnriemenwechsel etc.) und hole meinen 430 Spider in München ab. Ich fürchte mich etwas vor dem Moment des Abschieds. Ich will daran gar nicht denken, aber ich denke kurz danach kehrt wieder die Freude zurück. So schilderte es auch Stefan. Als ich mit seinem Auto weg gefahren bin, war er doch einerseits sehr traurig. Andererseits ist er jetzt mit seinem 458 Spider auch sehr glücklich und die Freude kehrte zurück. Toll formulierte es auch Mark, der sagte: "Behalte das Auto in deinen schönen Erinnerungen, aber es ist ein Auto und kein Mensch. Ein Fahrzeugwechsel ist nicht wie die Ehefrau zu wechseln, nur fast."  Naja wir werden sehen. Ich werde dann vom Donnerstag berichten.
       
      Ich hatte damals mein 430 verkauft aufgrund des Dachs (hat er ja jetzt nicht mehr) und auch des Sounds (das werde ich nun ändern). Das Projekt dürfte interessant werden. Ich habe mir lange überlegt ob ich mir die Kommentare die nun kommen mögen wirklich geben will oder nicht. Soll ich das neue Projekt wieder hier präsentieren oder nicht? Dann habe ich mich aber dafür entschieden. Erstens kommt es nach meinem letzten Thread auf weitere Kritik auch nicht mehr an , zweitens ist wohl die Mehrheit wieder interessiert dabei und drittens ist das doch hier Carpassion. Also wo sollte ich mich sonst mitteilen?  Ob das eine richtige Entscheidung war oder nicht werde ich jetzt noch nicht sagen können.
       
      Bevor ich das Auto vorstelle, vielleicht noch ein hilfreicher Bericht zum Verkauf und Kauf. Das wird ja hier gerade oft diskutiert. Ich hatte mein Auto zuerst für knapp über 90.000 € inseriert. Ich war damit der günstigste rote 360 Spider Handschalter online. Das war vor ca. 3 Monaten. Keine einzige Anfrage! Irgendwann waren es dann 86.000 €. Keine Anfrage! Auch mit knapp über 80.000 € - keine Anfrage! Und mit "keine Anfrage" meine ich das auch so. Nicht einmal die typischen unseriösen Anrufe, einfach gar nichts. Das Auto war inseriert mit originalen Felgen, original Auspuff und dem ganzen Zubehör. Am Ende hatte ich jemanden der aber weit unter 80.000 € gezahlt hätte. Letztlich habe ich einen Händler in München angerufen bezüglich eines 430 Spiders, der eine fantastische Ausstattung hatte. Ich teilte ihm mit erst meinen 360 verkaufen zu müssen und er hakte sofort ein. Letztlich hatte er nun einen Kunde für mein Auto und hat mir tatsächlich ein Angebot der Inzahlungnahme unterbreitet, welche ich nicht ablehnen konnte. Zuletzt wurden wir uns auch noch bei seinem 430 Spider einig. Kumpels hatten gedacht ich will sie auf den Arm nehmen, als ich den Betrag der Inzahlungnahme mitgeteilt hatte. Und das Erstaunliche: Der verkauft das Auto ja auch noch mit Gewinn weiter. Also was ist MEIN Fazit daraus?
      Der 360 ist relativ schwer zu verkaufen in Deutschland, zumindest aktuell. Er ist wohl noch zu wenig Klassiker, aber auch zu wenig prollig. So ist gerade für einen 360 Spider Handschalter das Klientel sehr klein.  Die Wunschpreise in mobile.de werden in 99% der Fälle NICHT gezahlt. Die Autos stehen ewig. Das trifft im Übrigen auch auf viele 430 Spider zu. Sehr hohe Preise werden eher bei Händlern erzielt. Ich denke das genannte Klientel kauft vielleicht doch lieber bei einem seriösen Händler und gibt dort auch gerne mehr Geld aus. Es gab eine nicht unerhebliche Wertsteigerung, das ist Fakt! Traumpreise bleiben trotzdem Traumpreise. Ich habe nahezu kein Auto gefunden mit durchgängig gepflegten Scheckheft. Oft gab es auch gar keines mehr. Der absolute Wahnsinn wie miserabel die Autos gewartet werden. Das trifft auch auf Autos in Sammlungen zu. Das zog sich vollständig durch. Jetzt nur kurz zum Auto, da ich noch detaillierter berichten werde:
      2007er Auto 35.000 km zweite Hand durchgängig Scheckheft gepflegt Keramikbremse Carbon Racing Sitze Größe L Carbon Mitteltunnel Carbon Luftauslässe Carbon Einstiegsleisten Carbon Lenkrad Carbon Schaltwippen Carbon Tacho Carbon Ansaugbrücke Soundsystem Ferrari Radio mit Navi und Rückfahrkamera (original Becker dabei) uvm. Hier noch ein paar nicht so gute Bilder - mehr folgt...
       

       

       

       

       

       

       

       
      so und jetzt zerreist mich 
    • Ein Hallo an die Schrauber Jungs hier, ist es möglich beim F430 die EU Scheinwerfer von LHD auf RHD ( in meinem Fall von RHD auf LHD ) umzustellen oder umzurüsten? Kennt sich da einer aus ? 
      Gruß Oliver
    • Hallo zusammen

      Wie ist es eigentlich mit der Wertsteigerung vom F360? Ich meine den CS ist klar dass diese Tendenz steigend ist aber beim normalem? Ich meine diese Fahrzeuge sind ja mittlerweile auch schon 10 jährig und mehr.
      Was denkt ihr? Werden die Preise für dieses Modell steigend sein?

      Grüsse
      La Bestia
    • Gibt es Erfahrungen zu gerissenen Abgaskrümmern beim Ferrari F430?
      Bei meinem 2008 F430, Laufleistung 28.300 KM, wurde dieser Schaden bei der 30.000 Inspektion festgestellt.
      Der ein Kit-Angebot von Ferrari angeboten wird, muss es ein bekanntest Problem geben, sonst gäbe es keinen Angebotspreis!
      Kulanz wurde abgelehnt, keine Deckung über die Powergarantie Normal!
    • Hallo zusammen,
       
      scheinbar geht mein Fazit zum Thema Krümmer im Thread über mein Fahrzeug etwas unter, weswegen ich nun einen neuen Thread eröffne. Ich denke das ist einfach übersichtlicher für alle und auch in der Suche sinnvoller. Gerne können auch hier eigene Erfahrungen beschrieben werden. Es ist ja immer etwas schwer für mich Produkte zu beschreiben, ohne Werbung zu machen. Deshalb gilt wie immer: Bei Detailfragen zu Preis, Verfügbarkeit etc. bitte immer per PN, da ich diese Fragen hier nicht öffentlich beantworten werde!
       
      Das Thema Endschalldämpfer beim  F430 hatte ich ja hier bereits ausführlich beschrieben und auch ein Fazit gezogen und meiner Meinung nach den absolut perfekten Auspuff für den F430 gefunden:
       
      Nun soll es um das Thema Krümmer gehen, was ja beim F430 ja quasi DAS Thema ist und meiner Meinung nach auch wichtig. Das Gebiet "Abgasstrang" habe ich beim F430 ausgiebig studiert, weil ich den optimalen Sound heraus holen wollte und möglichst noch die Performance verbessern. Das habe ich nun auch geschafft, aber nun schauen wir uns das mal genauer an.
       
      Die Serienkrümmer reißen eigentlich immer, ist nur eine Frage der Zeit. Das ist meistens dann gut zu hören. Hört sich dann an wie ein Traktor, aber nicht mehr wie ein Ferrari. Warum reißen die Krümmer? Meiner Meinung nach gibt es zwei Faktoren die dazu beitragen. Erstens die Spannung im System durch die originalen Auspuffhalterungen. Jeder weiß das sich Metall im heißen Zustand ausdehnt und dann wieder zusammen zieht wenn es kalt wird. Das ist beim System des F430 nicht möglich, da die Halterungen vom Endschalldämpfer zu starr sind. Daran Schuld haben meiner Ansicht nach die unteren Winkel und Halter welche am Getriebe befestigt sind. Beim 360er sind die Krümmer nicht gerissen, der hatte damit keine Probleme. Der hatte aber auch die steifen unteren Halter am Getriebe nicht, die das System so versteiften.
       
      Hier die Halter im eingebauten Zustand:

       
      Hier die Halter selber:

       
      Ich bin der Meinung das der große Haltebügel selbst (quasi der vom 360 Challenge Stradale) die Ausdehnung in einer ausreichenden Form zulässt. Allerdings ist der Serienauspuff extrem schwer. Wenn man aber einen leichteren Endschalldämpfer montiert, reicht es wohl diesen nur mit dem Bügel zu befestigen und einfach die unteren Halter zu entsorgen. Sieht dann so aus:
       

       

       
      Man kann natürlich auch noch etwas Geld in die Hand nehmen und das Capristo Haltekit kaufen, auch dann ist das Problem der Verspannung gelöst. Zweites Problem sind meiner Meinung nach die Vorkats in den Krümmern, die für einen Hitzestau sorgen (auch für Abgasgegendruck). Auch die hatte der 360er nicht.
       
      Das Problem der Verspannung haben wir nun schon gelöst, aber was nun? Eigentlich bietet sich hier nur ein Scuderia Krümmer an (bei dem man die Sekundärlufteinblasung verschließen muss) oder ein Fächerkrümmer. Diese haben beide keine Vorkats im Krümmer. Falls die Katalysatoren original sind, ist ein Aufleuchten der Motorkontrollleuchte nicht zu erwarten. 
       
      Nun muss man bei den Fächerkrümmern extrem unterscheiden. Quasi alle Aftermarket Krümmer sind 4in1 Krümmer. Dabei sind quasi die ganzen günstigen Krümmer (iPE, Fabspeed, AP Racing usw.) alle aus Taiwan, quasi in der gleichen Fabrik gefertigt und haben auch das gleiche Design. Ich hatte zuerst die iPE für meinen F430 gewählt, da ich eher im oberen Drehzahlband mehr Leistung wollte. Das ging kräftig nach hinten los. Ich hatte zwar ab 5.000 U/Min einen gefühlten Schub, aber leider bei 4.000 U/Min einen heftigen Einbruch von Drehmoment und PS. Das hat der Krümmer nicht mehr aufholen können und schnitt dann schlechter ab als die Serie. Gerade im Bereich um ca. 4.000 U/Min ist man häufig unterwegs und somit kann ich diese Krümmer aus Sicht der Performance nicht empfehlen. Die Krümmer von Kline kann ich abschließend noch nicht bewerten, da ich diese noch nicht getestet hatte. Diese haben andere Rohrlängen, deshalb wird es wohl auch abweichen, aber inwiefern kann ich nicht sagen. Die meisten Aftermarket Krümmer haben außerdem keinen Hitzeschutz, welchen ich schon wichtig finde. Ganz ohne würde ich nicht ruhig fahren können, obwohl das manche Fahrer auch machen. Aber selbst bei meiner Keramikbeschichtung hatte ich ein ungutes Gefühl. 
       
      Ich wechselte dann auf Capristo Krümmer mit dem berühmten Hitzeschutz. Das sind 4in2in1 Krümmer und verfolgen also ein grundsätzlich anderes Prinzip als der Rest. Ich kann sagen das diese Krümmer mit Abstand die besten sind und ihr Geld absolut wert. Der Hitzschutz ist grandios und die Krümmer quasi über das komplette Drehzahlband besser als Serie und iPE. Ganz oben raus legen sie sogar noch einmal deutlich zu. Es gibt zwar Autos wo der Ausschlag nach oben noch größer ist, aber es war dennoch beachtlich.
       

       
      Rote Linie = Serie
      Grüne Linie = iPE
      Schwarze Linie = Capristo
       
      Wenn man ehrlich ist, ist der einzige Nachteil bei den Capristo der Einbau. Motorlager müssen auf, Motor muss leicht angehoben werden, Klimakompressor haben wir abgehängt und Ölfilter raus. Das ist nötig aufgrund der Breite der Krümmer, aber sie funktionieren eben gut. Ebenfalls müssen Gabelschlüssel seitlich abgeflext werden, damit sie schmaler werden und man die Schrauben fest bekommt. Sonst kommt man an 3 Schrauben nicht drauf und das ist wirklich eine Zumutung. Als Hobbyschrauber wirklich schwer und nicht einfach. Ich hatte fachkundige Hilfe. Nach mehrmaligem Fluchen und Werkzeug in die Ecke pfeffern waren sie dann drin.  Das geht bei allen anderen Krümmern deutlich leichter, aber ich finde hier zählt doch die Verarbeitung, Sound und vor allem Performance und da sind die Capristo klar die besten mit Abstand! Deshalb auch die klare Empfehlung für die Capristo Krümmer beim F430!
       
      Ich habe viel herum experimentiert und bin rein technisch und von der Performance zu diesem eindeutigen Ergebnis gekommen. Dieses wäre Capristo Krümmer mit dem legalen Kline Endschalldämpfer nur befestigt mit dem originalen Haltebügel oder Capristo Haltekit. 
       
      Dies ist eine rein technische Betrachtung und stellt nicht dar was im Straßenverkehr erlaubt ist und was nicht. Im Moment fahre ich legal befreiter. Muss aber jeder selbst entscheiden!
       
       
       

×
×
  • Neu erstellen...