Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
locodiablo

Provozierende Optik beim Aventador?

Empfohlene Beiträge

locodiablo
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Guten Abend - die Sportwagen Saison fängt ja trotz Corona langsam an, daher fahre ich nun jetzt auch öfter mal mit dem Aventador ins Büro.

 

Was mir aber massiv auffällt und ich bisher mit keinem Auto so extrem hatte, ist dass effektiv nicht ein einziger Tag vergeht an dem ich keinen Vogel, Stinkefinger oder ähnliches sehe! Heute hatte ich eine „nette“ Diskussion mit einer Elektro-Fahrrad Pilotin welche mich beschimpfte weil man so ein Auto nicht braucht!  Es gipfelte darin, dass um 20:45 die Polizei bei mir an der Türe klingelt weil ein Dorfbewohner scheinbar mitgeteilt hat, dass ich heute x mal durchs Dorf fuhr und Achtung, dieses Auto eine zusätzlich bestellbaren Schalter hätte der den Auspuff laut macht. Ich bin weder x mal durch Dorf gefahren, sondern nur ins Büro und wieder nachhause und den angeblichen Knopf gibt es auch nicht. Die Auspuffanlage ist komplett original.

 

Habt ihr auch solche Erfahrungen? Langsam geht es mir wirklich massiv auf den Wecker und ich habe das trotz diverser Sportwagen in 20 Jahren so nie erlebt!?

AAF8E2F5-8DAD-4762-AB19-71CD2A5C7BD5.jpeg

Ach gestern hatte ich einen Zettel der Polizei am Auto wegen eines technischen Mangel. Ein Anruf ergab, dass das Nummerschild der Grund sei. Aber auch dieses hält die Normen, mind 30Grad und mind 20cm über Boden ein.

  • Haha 1
  • Wow 2
  • Verwirrt 3
  • Traurig 8
Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
F40org
Geschrieben

Dass bei dem Sportwagenbestand in Deinem Dorf sich überhaupt wer mit dem E-Bike auf die Straße traut, wundert mich eh.

Mit dem G machen sie Dich nicht so an wie mit dem Lambo?

 

FerraristiV12
Geschrieben

bei dem G merkt er es nicht, da können sich die Leute nur mit den Trittbrettern unterhalten....🤣

Ich bin überrascht, von solchen Problemen nun auch schon von einem Schweizer zu hören.......

  • Gefällt mir 2
  • Haha 7
locodiablo
Geschrieben

Das Theater war heute eigentlich zum ersten mal im Dorf und da es sowieso frei erfunden war kann ich mir so denken welcher Neider es war - nein, es ist effektiv einfach überall und ich bin nicht einer der 3 mal die selbe Strasse lang fährt oder damit in die Stadt. Ok ich geh damit  einkaufen aber nur weil der G in kein Parkhaus passt 😂😇

CA5D6DDD-FC75-4D68-BB93-333E09ADF911.jpeg

  • Gefällt mir 1
  • Haha 8
Kurt_Kroemer
Geschrieben (bearbeitet)

Hat mit dem Aventador selbst nichts zu tun.

Es ist wohl eher so, das die meisten Menschen im Moment Existenzängste haben.

Viele sehen da eine recht schwarze Zukunft vor sich; versuchen ihre Kohle beieinander zuhalten.

Etliche müssen Kredite aufnehmen, um die Zwangsschließung ihres Geschäfts zwischenfinanzieren zu können.

Da ist so mancher recht dünnhäutig.

Andere wiederum scheren sich nicht darum, und tragen demonstrativ ihren Wohlstand zur Schau. 

Wundert mich jetzt nicht wirklich, das da emotionale Spannungsentladungen stattfinden.

bearbeitet von Kurt_Kroemer
F40org
Geschrieben

In dem Dorf hat keiner Existenzängste. 🙂

 

Kurt_Kroemer
Geschrieben

Vielleicht aber - im Gegensatz zu uns hier - vernünftige. 😄

locodiablo
Geschrieben

„tragen demonstrativ ihren Wohlstand zur schau“.....wie sieht sowas aus?

 

ich mag die Theorie nicht so recht glauben, dass dies am Coronavirus liegt bzw an damit verbundenen Existenzängsten. Die G Klasse würde ich jetzt nicht unbedingt als unauffällig bezeichnen und damit hab ich das Problem nicht.

Kurt_Kroemer
Geschrieben

Doch, ist leider so.

Die dummen Sprüchen werden auch mehr.

Ich für meinen Teil lasse meinen 348 in der Garage.

Ich habe sogar schon blöde Sprüche eingesteckt, weil ich voll durcharbeite.

 

Ultimatum
Geschrieben

corona muss für vieles herhalten, auch um neid und missgunst zu verpacken. die mehrheit ist rot-grün und nicht so tolerant wie sie vorgeben. 

Ultimatum
Geschrieben

erstaunlicherweise kommen neider und denunzianten nicht aus dem lager der sozial schwächeren, nicht von bauarbeitern, hilfsarbeitern oder anderen, die hart und viel für wenig gegenwert arbeiten müssen. es sind die bürgerlichen spießer, die sich in grösstmöglicher sicherheit durchs leben schlängeln, jedes risiko scheuen und anderen die schuld geben, dass sie nicht weiter gekommen sind. es schmerzt sie so, andere zu sehen, die glücklich und zufrieden ihren eigenen weg gehen, dass ihnen jedes mittel recht erscheint, das zu stoppen. 

  • Gefällt mir 15
  • Traurig 7
_Methos_
Geschrieben

@locodiablo Passiert Dir das mit dem GTC4Lusso auch? Den fahre ich ja fast täglich und habe das „Problem“ nicht.

Kurt_Kroemer
Geschrieben
vor 27 Minuten schrieb Ultimatum:

erstaunlicherweise kommen neider und denunzianten nicht aus dem lager der sozial schwächeren, nicht von bauarbeitern, hilfsarbeitern oder anderen, die hart und viel für wenig gegenwert arbeiten müssen. es sind die bürgerlichen spießer, die sich in grösstmöglicher sicherheit durchs leben schlängeln, jedes risiko scheuen und anderen die schuld geben, dass sie nicht weiter gekommen sind. es schmerzt sie so, andere zu sehen, die glücklich und zufrieden ihren eigenen weg gehen, dass ihnen jedes mittel recht erscheint, das zu stoppen. 

Da magst Du Recht haben.

Die Schuld für das eigene Scheitern wird allzu leicht bei anderen gesucht.

locodiablo
Geschrieben

nein mit dem Lusso gibts das nicht, es ist echt nur der Aventador

 

@Ultimatum genau das mit den Bauarbeitern fiel mir vor ein paar Tagen auf. Jedesmal wenn ich an einer Baustelle vorbei fahre freuen die sich!!!

Andreas.
Geschrieben
vor 30 Minuten schrieb locodiablo:

Aventador

3x einfache Gründe:

- weiß // der will unschuldig sein, isses aber nicht

- flach // die Wenigstens trauen sich zu, da wieder herauszukommen

- 2-sitzer // ohne Ehefrau & Schwiegermutter dabei bist du halt ein schlimmer Finger

:D

 

RMousavian
Geschrieben

Um der Sache einen positiven Aspekt abzugewinnen: Es gelang Dir immerhin, die Aufmerksamkeit einer Schweizerin zu gewinnen; diese sind ja für gewöhnlich spröde und nur in Ausnahmefällen für eine Kontaktaufnahme zu haben.

  • Gefällt mir 1
  • Haha 4
Luimex
Geschrieben
vor 1 Stunde schrieb RMousavian:

Es gelang Dir immerhin, die Aufmerksamkeit einer Schweizerin zu gewinnen

Das ist dem Gian vollkommen egal...... seine Frau ist Italienerin..... X-)

Irix
Geschrieben
vor 9 Minuten schrieb Luimex:

Das ist dem Gian vollkommen egal...... seine Frau ist Italienerin.....

Na dann kann er ja in Zukunft sagen das es der Wagen seiner Frau sei :)

 

 

skr
Geschrieben (bearbeitet)

Naja, was erwartest Du? :???:

 

Wir müssen hier wahrscheinlich zwei Dinge unterscheiden. Einerseits die Reaktionen die Du bekommst, wenn Du "durchs Dorf fährst" und andererseits die Sache mit der Polizei und dem illegalen Auspuff.

 

Zum ersten Punkt:

Wir haben eine weltweite Krise, von der wir noch nicht wissen, wann sie vorüber sein wird. In den meisten Ländern gelten mehr oder minder weit reichende Ausgangsbeschränkungen, oft verbunden mit dem Hinweis, Wege/Fahrten auf das unbedingt nötige zu beschränken. 

 

Da passt ein Aventador, wie im übrigen auch jeder andere extreme, laute, auffällige Mittelmotor-Sportwagen einfach nicht ins Bild.

 

Natürlich wirst Du jetzt argumentieren, dass Du ja nur auf dem Weg ins Büro warst, aber erstens weiß das natürlich kein Außenstehender und zweitens, geht es nicht vielleicht eine Nummer kleiner?

 

Und mit Verlaub, einkaufen mit dem Aventador, kommst Du Dir da nicht selbst - zumindest ein wenig - lächerlich vor? Man fährt ja auch nicht mit einem verdecklosen englischen Roadster bei strömenden Regen oder einem Panzer in die Innenstadt. Klar, geht alles, kann man alles auch machen, aber nicht immer muss man alles machen, nur weil man es kann.

 

Und zum zweiten Punkt:

Dass Dich einer wegen eines angeblich illegalen lauten Auspuffs dranhängen will liegt meiner Ansicht nach dagegen weniger an der derzeitigen allgemeinen Situation, sondern vielmehr an einem (oder ein paar mehr) missgünstigen Nachbarn, dem/denen Du mit Deinem extremen Schlurren schon seit langem auf den Sack gehst und der/die jetzt die Chance sieht/sehen, dem Großkotz unter dem Corona-Deckmäntelchen mal ordentlich eine vor den Latz zu knallen (das mit den neidischen, denunzierenden bürgerlichen Spießern, wie von Ultimatum beschrieben, trifft es hier sicherlich sehr gut).

bearbeitet von skr
  • Gefällt mir 8
  • Verwirrt 2
Chris King
Geschrieben (bearbeitet)

Also ich war auch schon mit dem Ferrari beim Lidl einkaufen. Fahre ansonsten dort mit dem 7er hin...soll ich mir jetzt einen alten VW Polo kaufen, nur um niemandem auf den Schlips zu treten? 
 

Edit: wobei es natürlich richtig ist, dass es Neider gibt. Aber von sowas lasse ich mir mein Leben nicht vermiesen. Meine Frau wurde vor ein paar Jahren mal blöd von der Seite angelabert, dass es ja unmöglich sei mit dem Porsche auf dem Eltern Kind Parkplatz (auch bei Lidl) zu parken. Der wäre ja nur für Leute mit kleinen Kindern. Sie hat dann ohne darauf zu reagieren den älteren Sohn (hinter den dunklen Scheiben) aussteigen lassen und die Babyschale mit dem Kleinen rausgeholt und den Herren angelächelt.

bearbeitet von Chris King
  • Gefällt mir 8
  • Haha 2
Kurt_Kroemer
Geschrieben (bearbeitet)

Also wer sich einen Siebener und einen Ferrari leistet, für den dürfte die kleine sozialverträgliche luftbereite Einkaufstüte kein Problem darstellen.

Man kann doch beides: Spass haben UND in einer Gemeinschaft nicht herausstechen wollen.

Wer natürlich seinen Wohlstand ostentativ zur Schau stellt - und mit dem Lambo oder Ferrari zum Supermarkt zu fahren, das fällt in diese Sparte - der darf sich über Neider und dumme Sprüche nicht wundern.

So viel Fingerspitzengefühl und Takt sollte man schon haben, das zu erkennen.

bearbeitet von Kurt_Kroemer
  • Gefällt mir 4
  • Verwirrt 1
skr
Geschrieben
vor 6 Minuten schrieb Chris King:

Also ich war auch schon mit dem Ferrari beim Lidl einkaufen. Fahre ansonsten dort mit dem 7er hin...soll ich mir jetzt einen alten VW Polo kaufen, nur um niemandem auf den Schlips zu treten? 

 

Sachlich bleiben, Chris King.

Erstens ist ein Aventador noch mal eine andere Hausnummer als ein F430 und zweitens spricht hier keiner von einem alten Polo. Aber auch Du wirst mir recht geben müssen, dass es sicher praktischere Autos für diesen Zweck gibt. Und ich bin mir sicher, dass auch Gians Garage hier zweckmäßigere Gefährte bereit hält.

_Methos_
Geschrieben

Also sehe ich das richtig...Gian fährt mit dem Aventador zur Arbeit, weil er da Lust drauf hat. Auf dem Nachhauseweg fällt ihm eine noch einen Stop im Supermarkt einzulegen. Anstatt mit dem Aventador anzuhalten, soll er nach Hause fahren und in ein weniger auffälliges Gefährt umsteigen? Er soll also Benzin und Zeit verschwenden, nur um sozialer zu wirken??? Das macht echt Sinn....

  • Gefällt mir 14
  • Haha 4
Kurt_Kroemer
Geschrieben

Yupp, das ist in der Tat vernünftiger.

Noch vernünftiger wäre es, wenn man diesen brachialen strassengebundenen Kampfbomber gar nicht im Alltag verwenden würde.

Grundsätzlich unterstelle ich beim Alltagsgebrauch ein gewisses Aufmerksamkeitsbedürfnis.

Das ist soweit ok; aber dann darf man sich über negative Reaktionen nicht wundern.

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Ähnliche Themen

    • Hallo Zusammen,
       
      ich stehe aktuell am Anfang meiner Recherche zum Kauf eines Lamborghini.
       
      Bereits vor 5 Jahren hatte ich mich mit diesem Thema beschäftigt, da es schon immer mein Traum war einen Lamborghini zu besitzen und zu fahren. Damals habe ich mich jedoch auf Grund besonderer Umstände für ein anderes Fahrzeug entschieden. Für mich ist die Designsprache von Lamborghini einfach Unschlagbar, deshalb kommt diesmal auch kein anderes Auto mehr in Frage. Eilig habe ich es nicht, ich strebe den Kauf im Laufe der nächsten 12 Monate an.
       
      Der Lambo soll ein klassisches Schönwetter Auto sein, für schöne Landstraßenfahrten hier in der Pfalz und gelegentliche Kurztrips. Fahrleistung wird so bei ca. 3tkm jährlich liegen. Wie alle meine bisherigen Spaßautos würde ich Ihn als Saisonfahrzeug 03-10 anmelden. Da wir bei uns in der Pfalz ein sehr mildes Klima haben, hat speziell im Frühjahr und Spätjahr das offene fahren seinen besonderen Reiz, daher tendiere ich aktuell zu einem Roadster. 
       
      So nun genug zu den Randbedingungen und nun zu meinen eigentlichen Fragen:
      In Frage kommen Huracan und Aventador, der Huracan ist aus meiner Sicht das modernere Fahrzeug, jedoch finde ich das Design des Aventador noch schöner.
       
      Klar steht auch, dass es ein Gebrauchtwagen wird.
      Gibt es etwas was für oder gegen ein Modell bei meinen Anforderungen spricht? Über den Huracan habe ich einige Infos hinsichtlich Kosten gefunden, über den Aventador so gut wie nichts. Wenn man etwas findet wird immer nur von exorbitanten Kosten gesprochen. Dies ist ja nun relativ, kann mir jemand konkret Kosten für Versicherung (Bei Assekurati im Beispiel steht 1500€, was ich sehr günstig finde) nennen. Das gleiche für Wartungskosten und Intervalle. Steuer und Reifen kann ich mir selbst suchen. Gibt es bekannte Probleme bei den beiden Fahrzeugen, bzw. gibt es Modelle oder Facelifts welche man bevorzugen sollte. Gibt es Ausstattungstips welche man unbedingt berücksichtigen sollte. Ich bin ein Fan von matten Lacken. Mein Daily Driver von BMW ist auch Frozen Grey und die Farbe ist total Problemlos Hinsicht der Pflege. Wie sind die Mattlacke von Lambo. Empfindlich oder Problemlos? Langer Text und viele Fragen, ich weis. 
      Da jedoch eine solche Anschaffung einiges kostet, freue ich mich über jedes Feedback.
       
      Sobald ich wieder etwas mehr Zeit habe, werde ich eine Probefahrt mit beiden Modellen organisieren.
      Ehrlich gesagt möchte ich mich jedoch vorher bestmöglichst informieren, bevor ich mich in den Aventador verliebe, dieser jedoch ein „finanzieller Supergau“ wäre.
       
      Vielen Dank vorab für Eure Hilfe und Anregungen.
       
      Tikno
    • Hab mir einen lamborghini aventador zugelegt in österreich, nur leide scheint es sehr schwer zu sein ihn zu versichern, bzw., weiß ich nicht was man erwarten kann als versicherungspreis. Hat jemand erfahrung zu preis (in Österreich! Deutschland schein anders zu sein...), makler/versicherungsgruppe, vielleicht sogar direkt einen makler den ihr empfehlen könnt? Vielen dank!
    • Schon seit geraumer Zeit nervt mich die überwiegend negative Berichterstattung über Sportwagenfahrer in Deutschland. Gefühlt 99% der Berichte sind negativ, vorverurteilend und / oder verleumderisch, selbst wenn die näheren Umstände noch gar nicht geklärt sind oder den Fahrern grundsätzlich nichts vorzuwerfen ist. Aktuelles Beispiel:
       
       
       
      Ein LaFerrari fährt auf einer leeren Autobahn (Abschnitt ohne Tempolimit). Der Fahrer filmt zwar, hält aber, bis auf einen kurzen Augenblick, beide Hände am Lenkrad. Daher auch der schräge Blickwinkel. Hieraus wird dann so etwas gedichtet:
       
      https://www.autobild.de/artikel/ferrari-laferrari-topspeed-run-16743871.html
       

    • Hallo Sportwagenfans,
      nach 1,5 Jahre artgerechter Einfahrzeit möchte ich Euch von den Erfahrungen mit meinem Aventador S berichten. Dies ist mein erster Beitrag in dem Forum obwohl ich schon seit einigen Jahre immer wieder mitlese. Ich denke, dass für den einen oder anderen ein paar interessante Fakten dabei sind da im Internet leider eine Menge an Halbwissen und falschen Vermutungen von Einigen verbreitet wird die den Aventador S nur oberflächlich oder so gut wie gar nicht kennen.
       
      Vorweg, ich bin seit über zwei Jahrzehnte leidenschaftlicher Porschefahrer und besitze noch mehrere Autos und Motorräder. Den Porsche mit dem hohen Perfektionsgrad möchte ich zur täglichen Fahrt, Sommer wie Winter keinesfalls vermissen. Bei jedem neuen Modellwechsel wurde die Leistung erhöht, der Verbrauch weiter optimiert und die Beherrschbarkeit durch Assistenzsysteme derart verbessert, dass man immer weniger falsch machen kann obwohl man deutlich schneller unterwegs ist - dies ist eine enorme Ingenieursleistung von Porsche. Jedoch ging über die Jahre ein wenig der Reiz verloren, das Geräuschverhalten wurde immer weiter gezähmt und die Stückzahlen steigen und steigen. Bei uns im Ländle (zwischen Stuttgart und Bodensee) steht fast in jeder zweiten Hofeinfahrt bzw. Garage ein Porsche - nicht falsch verstehen, als echter Porschefan freu ich mich über jeden Handwerkermeister oder Landwirt bzw. Biostromproduzenten der sich so etwas leistet. Es gibt hier kein schnelles Internet, dafür schnelle Autos! Selbst mit einem GT2 oder GT3 fällt kaum noch auf da sich alle neueren 911er ziemlich ähnlich sehen.
       
      Von daher ergänzte ich meinen Fuhrpark vor über 7 Jahre mit einem damals aktuellen und sehr schönem LP560. Da es damit keine Qualitätsprobleme gab und ich nur gute Erfahrungen bezüglich Zuverlässigkeit inkl. der professionellen Betreuung durch den Händler machen konnte bestellte ich mir nach genauer Überlegung einen aufregenderen Aventador S. Er ist für mich heute die optimale Ergänzung und bietet noch genau den Reiz der im Laufe der fortschreitenden Fahrzeugentwicklung mit verschärften Euronormzertifizierungen verloren gegangen ist.
       
      Auf einen SVJ wollte ich aufgrund der Unsicherheit überhaupt noch einen in gewünschter Ausstattung zu bekommen nicht noch länger warten. Heute bin ich froh, dass ich einen neuen selbst konfigurierten Aventador S besitze. Das cleane Design und die klare Linienführung ohne dem Spoiler- und Flügelwerk ist ein einzigartig harmonisches Kunstwerk. Eventuelle Wertsteigerungen oder Wertverluste sind mir dabei ganz egal, ich möchte den Fahrspaß für den ein Aventador entwickelt wurde und keine tote Kapitalanlage.
       
      Die Verarbeitungsqualität war bei meinem LP560 schon hervorragend und ist beim Aventador S (mit Baujahr 2018) noch besser geworden, auf höchstem Niveau. Es scheint so als würden sich die gehobenen Qualitätsanforderungen vom Mutterkonzern richtig gut auf Lamborghini auswirken. Vor allem die Lackqualität (NeroAldebaran) ist das Beste was ich jemals bekommen habe. Gleichmäßige Spaltmaße und die homogene Klavierlackqualität von Vorne bis Hinten runden das Gesamtbild ab. Im Vergleich dazu ist das was in diesem Preis- und Sportwagen-Segment aus Maranello kommt sehr bescheiden und für mich nicht passabel wenn man jahrzehntelang Porsche- bzw. AUDI-Qualität gewohnt ist (sorry, rein objektive Feststellung ohne alle Emotionen).
       
      Folgendes zum Getriebe, da dieses immer wieder kritisiert wird: Im Aventador wird ein sehr kompaktes und automatisiertes 7-Gang Schaltgetriebe mit hoher Effizienz eingesetzt, ohne den Durchtriebsverluste eines Doppelkupplungs- oder Lastschaltgetriebe. D. h. während beim Aventador nach dem Schaltvorgang nur das Ausrücklager entlastet werden muss um die Kupplung zu schließen wie bei jedem Handschaltgetriebe, müssen die Lastschaltgetriebe permanent über eine Hydrauliksystempumpe genügend Druck auf die Lamellenpakete mit mindestens 2 oder mehreren Reibflächen bringen um den Kraftschluss sicherzustellen. Besonders bei Motoren mit hoher Momentabgabe wird ein signifikanter Anteil der Antriebsleistung zum Sicherstellen der Kraftübertragung benötigt um ein Aufreißen der Lamellen zu verhindern, während der Aventador mit Schaltgetriebe die gesamte Antriebsleistung für den Vortrieb nutzen kann. Im Vergleich zum Doppelkupplungsgetriebe existieren hier auch keine Reibungsverluste zwischen den Lamellenflächen der geöffneten Kupplung wenn die andere des aktiven Antriebstrang zur Kraftübertragung geschlossen ist. Was sich besonders bei hohen Drehzahlen positiv (auf die Höchstgeschwindigkeit) auswirkt.
       
      Am Besten schaltet man das automatisierte Schaltgetriebe manuell. Das Gaspedal wird im richtigen Moment beim Schaltvorgang kurz angehoben und im festen Gang wieder Vollgas gegeben (falls erforderlich). Dadurch lassen sich hektische Schaltschläge und unangenehme Lastwechselreaktionen effektiv vermieden. Wenn man richtig reagiert und das Prinzip begriffen hat macht das Ganze einen Höllenspaß und der Aventador ist brutal schnell unterwegs.
       
      Die Herausforderung Mensch und Maschine in Einklang zu bringen bzw. den Stier an den Hörner zu packen und zu zähmen ist genau der besondere Reiz was bei den heute üblichen automatisierten und assistenzsystemunterstützten (fast idiotensicheren) Fahrzeuge immer mehr fehlt.
       
      Motor: Im Aventador S arbeitet der 6,5-Liter-V12-Sauger noch mit nachhaltiger und robuster Saugrohreinspritzung. Er darf (bis auf die Katalysatoren) ohne Partikelfilter und Abgasturbolader frei aus- und einatmen wie ein wildes Tier. Aus meiner Sicht ist es kein Fehler, dass Lamborghini auf eine aufwändige Direkteinspritzung mit Hochdruckpumpe (hohe Temperatur und Druckbelastungen der Einspriztventile im Brennraum mit komplexerer, voluminöserer  Zylinderkopfkonstruktion) beim V12 verzichtet hat. Die Wirkungsgradvorteile der Verdampfungsenthalpie (Kühlung des Brennraum bei der Einspritzphase durch Energieaufnahme beim Aggregatzustandswechsel) werden signifikant verschlechtert, wenn der Auslass des Direkteinspritzer zusätzlich mit einem großem und schweren Partikelfilter vollgestopft werden muss um die neue Euronorm zu erfüllen. Von den negativen Auswirkungen aggressiver Verbrennungsrückstände an Einlassventile, Ventilsitze, Kolbenringe und den hochbelasteten Einspritzventile im Brennraum ganz zu schweigen. Hinsichtlich potentieller, zukünftiger Klassiker sind robuste Konstruktionen mit möglichst konventioneller Technik besonders relevant wie hier z. B. die vom Kühlwasser umströmten, reparaturfreundlichen Zylinderlaufbuchsen bei denen die Kolben nicht direkt im Motorblockmaterial mit all den typischen tribologischen Schwierigkeiten laufen müssen.
       
      Ab 5000 U/min fühlt sich der V12 richtig wohl und zieht dabei ohne mit der Leistung nachzulassen brutal schnell bis 8500 U/min in den Drehzahlbegrenzer. Im Vergleich zu den heute üblichen, aufgeladenen Sportwagenmotoren mit wesentlich höheren Literleistungen bricht bei dem Sauger die Leistungsabgabe bis in die höchste Drehzahlregionen unter Volllast nie ein da ein zunehmender Hitzestau aufgrund heiß laufender Laderkomponenten hier absolut kein Thema ist. Bezüglich Standfestigkeit gilt ganz klar die alt bewährte Formel - Hubraum ist durch nichts zu ersetzten. Hohe Drücke bei hohen Temperaturen wirken sich generell sehr negativ auf die Dauerfestigkeit aus!
       
      Schaltet man unter Volllast kurz vor dem Drehzahlbegrenzer die Gänge durch landet man recht zügig mit der Schaltung vom 6. im 7. Gang bei ungefähr 7500 U/min und über 330 km/h, was dank der 12 Zylinder einer schonenden Kolbengeschwindigkeit von 19 m/s entspricht. Er schreit sich dabei die Seele aus dem Leib ähnlich einem Formel1-Aggregat aus den 70er Jahre. Im direkten Vergleich mit voll geöffneten Klappen ist der Aventador S sogar noch lauter als der SVJ mit dem höhergelegtem Auspuff – probiert es mal aus, wichtig ist dass die Klappen beim S in den äußeren dicken Rohre dabei vollständig geöffnet bleiben.
       
      Es ist eine wahre Freude wie unnachgiebig und lässig der V12 jenseits der 340 km/h auch noch auf den üblichen Autobahnsteigungen immer weiter schiebt bis in den Höchstgeschwindigkeitsbegrenzer - den Begrenzer konnte ich leider nicht mehr erreichen da zu viele Beckenrandschwimmer auf der rechten Fahrspur aufgetaucht sind (hoffe, dass bald wieder eine Fußballmeisterschaft kommt und die meisten vor der Glotze hocken). Selbstverständlich werde ich niemand in irgendeiner Weise durch die schnelle Vorbeifahrt erschrecken oder in Bedrängnis bringen nur um zu kontrollieren ob der Höchstgeschwindigkeitsbegrenzer bei 8000 U/min und 362 km/h nach Tacho oder erst bei 366 und 8070 U/min einsetzt. Das hat man als Aventador-Fahrer überhaupt nicht notwendig, allein aufgrund der physikalischen Gegebenheiten hat das Fahrzeug bezüglich Topspeed gewaltiges Potenzial.
       
      Das Überholprestige ist das Beste was man sich (ohne Blaulicht) vorstellen kann und spart eine Menge Nerven. Über die Hälfte der Verkehrsteilnehmer machen bereitwillig Platz, wenn sie so etwas breites und flaches im Rückspiegel bemerken. Bei den übrigen Kandidaten schaltet man nur 2 bis 3 mal kurz runter um bei über 6000 U/min den bestialischen Formel1-Sound zu aktivieren. Mit dem Aventador ist dadurch ein dichtes Auffahren oder stressiges Drängeln komplett unnötig.
       
      Die niedrige Gesamthöhe von 1,13 m mit der dadurch resultierenden geringen Projektionsfläche und den beim Aventador S nicht vorhandenen abstehenden Spoiler wirken sich sehr positiv auf den Luftwiederstand und die Höchstgeschwindigkeit aus. Mehr Abtrieb benötigt er auch nicht da er im Vergleich zum SVJ rein statisch ein Mehrgewicht von 22 kg auf die Vorderachse und 50 kg mehr auf die Hinterachse bringt. Dass der S dabei ohne die weicheren Sportreifen des SVJ in der Beschleunigung von 0 auf 100 nur 0,1s, von 0 auf 200 nur 0,3s und von 0 auf 300 nur 0,2s länger benötigt ist ein Witz (Messwerte AutoBild Sportscars).
       
      Längere Staus bei einer rekordverdächtigen Affenhitze (Ende Juli) mit gemessener Außentemperatur von 41°C zwischen den reflektierenden Betonfassaden im Großstadtverkehr lässt sich mein komplett schwarzer Aventador S nicht im geringstem negativ anmerken. Die Temperaturen bleiben bei maximal aktivierter Klimaanlage stabil im Mittleren Bereich (ca. 100°C Öl und 90°C Wasser). Lamborghini hat die Kühlungskapazität über die Jahre immer weiter optimiert - perfekt für die Heißländer mit wohlbetuchter Kundschaft. Blickt man durch den Rückspiegel, wenn die großvolumigen Gebläse mit hohen Drehzahlen am Heulen sind flimmert nur so die Luft über dem Heck wie bei einem Kampfjet mit Nachbrenner beim Start. Überall freuen sich die Passanten und animieren einem zum Gas geben, so macht das Stehen im Stau bei den recht unangenehmen Außentemperaturen auch noch richtig Spaß. Echt verwunderlich, der brutale V12-Sound würde von anderen PKWs niemals in der Ausprägung so positiv akzeptiert werden.
       
      Fahrwerk: Die aktive Hinterradlenkung ist für den Aventador ein richtiger Segen und eine wesentliche Verbesserung im Vergleich zum Vorgänger. Damit lässt es sich richtig wendig um die Ecken fetzen wie bei einem viel kleinerem Auto mit kurzem Radstand. Der Allrad verspannt sich beim Abbiegen weniger und er hat in engen Kurven eine bessere Traktion weil die Hinterräder aktiv in die richtige Position gelenkt werden - er bringt dadurch die Leistung generell effektiver auf die Straße. Jedoch muss man sich bei den sehr hohen Geschwindigkeiten an die mitlenkenden Hinterräder gewöhnen. Er bleibt immer präzise und stabil in der Spur, wenn das Lenkrad möglichst ruhig geführt wird.
       
      Die magneto-rheologische Dämpfung lässt sich von hart bis knall-hart verstellen, für den artegerechten Umgang voll ausreichend, jedoch nichts für Weicheier. Das aufwändige Pushrod System mit den horizontal liegenden Dämpfer an Vorder- und Hinterachsaufhängung ist absolut das Beste was im Sport- und Rennwagenbau existiert.
       
      Das Infotainment habe ich außer ein paar dringender Telefonate in den ganzen 1,5 Jahre noch nie benötigt obwohl ich die nicht gerade günstige Sensonum-Musikanlage mitbestellt habe. Mit dem Aventador fahre ich auch nicht nach dem Navi sondern frei Schnauze dahin wo es mir gefällt und ich möglichst freie Fahrt habe oder freundlich Platz gemacht wird. Fakt ist; das richtige Sound- und Entertainment-System sitzt beim Aventador hinter den Sitzen im Motorraum in Form von 12 Zylinder! In 10 oder 20 Jahre ist das heute schon wieder veraltete Infotainment vollkommen irrelevant. Für einen angehenden V12-Klassiker zählen robuste und konventionelle Technik in einem einzigartigen Design. Wer ein Fahrzeug mit hochmodernem Multimediasystem sucht liegt hier völlig falsch und kauft sich am besten jedes Jahr ein billigeres Multimediavehikel.
       
      Der Verbrauch von 20 bis 30 L/100km entspricht keinem kränkelndem Spritsparwunder, sondern ganz den Fahrleistungen eines robusten, großvolumigen V12 und man darf sich öfters auf die Gaudi beim Tanken freuen. Da ist immer was los, 95% der Passanten sind dabei total begeistert. Den restlichen 5% (meist Artenschützer bzw. Hobbynaturschützer) erklärt man recht freundlich und fundiert, dass es sich dabei nicht nur um ein Fortbewegungsmittel zum sinnlosen Drauflosfahren handelt sondern um eine kunstvolle Synthese aus atemberaubendem Design und einer klassischen frei atmenden, vom Aussterben bedrohten V12-Verbrennungskraftmaschine mit artgerechtem Bewegungsdrang und Geräuschverhalten.
       
      Ein paar Nachteile oder kleinere Spaßbremsen muss es natürlich auch geben. Der Aventador ist generell nur sehr eingeschränkt alltagstauglich und höchstens als Zweit- oder besser als Drittwagen geeignet. Im Innenraum auf der Fahrerseite sind außer dem winzigen Fach in der Mittelkonsole keine Staufächer oder Ablagemöglichkeiten vorhanden. Nur in Verbindung mit dem Reisepaket für schlappe 952€ Brutto gibt es zwei Becherhalter in denen ich mein Handy mit Geldbeutel platzieren kann und ein zwingend erforderliches Gepäcknetz hinter den Sitze damit nicht alles durch die Gegend fliegt.
      Allein aufgrund seiner Dimensionen kann man nicht einfach einsteigen und drauflosfahren wie mit jedem anderen Auto. Die Sicht ist im Allgemeinen und Besonderem nach hinten extrem eingeschränkt. Hoch hängende Ampeln sind aufgrund der fast auf dem Boden liegenden Sitzposition kaum im Sichtbereich und alle andere Verkehrsteilnehmer schauen auf einem herab. Die Rückfahrkamera und das Liftsystem sind fast immer erforderlich. Da der Aventador ohne Rückspiegel schon über zwei Meter breit ist muss man sich vorher genau überlegen ob man in eine schmälere Straße einfahren kann oder z. B. mit Verengungen aufgrund geparkter Autos rechnen muss. Hohe Randsteine sind der blanke Horror! Permanent muss ich auf genügend Abstand zum filigranem Felgenhorn meiner schwarz beschichteten Diantus mit der extrem niederen Querschnittsbereifung achten.
       
      Beim Überholen eines LKW oder Landmaschine ist auf den schmäleren Land- oder Kreis-Straßen ein cooles Vorbeiquetschen wie z. B. mit dem 911er unmöglich, wenn der Andere nicht freiwillig auf den Straßenrand fährt. Enge Kurven machen gewaltigen Spaß und liegen dem Aventador S mit ordentlicher Querbeschleunigung richtig gut, nur darf nichts Breites entgegenkommen oder die Straße muss breit genug sein!
       
      Fazit: Die Unterhaltskosen gehen voll in Ordnung bei dem was er vor allem an Highspeed-Fun, atemberaubender V12-Soundkulisse, exklusivem Fahrfeeling, außergewöhnlichem Design und Überholprestige bietet. Da gibt es noch kostspieligere Exoten, die kaum schneller sind, schlechter verarbeitet sind und eine anfällige Technik ohne die notwendige Entwicklungstiefe mit ausreichender Erprobung haben. Ich möchte hier keine langwierige Milchmädchenrechnung aufstellen, kurz zusammengefasst kostet er wesentlich mehr wie mein ehemaliger Gallardo oder ein Huracan, aber nicht ganz das Doppelte. D. h. wer am besten gleich mit den doppelten Unterhaltskosten eines Huracan rechnet kommt mit den Ausgaben für den Aventador ganz gut klar.
       
      Wir können gespannt sein was bei den Ideen unserer Gesetzgeber noch von diesem einzigartigen, brutalen Fahrspaß ab kommender Euro7-Norm beim Nachfolger erhalten bleiben darf. Ich bin echt glücklich, dass ein pures Spaßfahrzeug in der Form noch eine Zulassung bekommen hat und ich diesen Aventador S mit all seinen aufregenden, ungefilterten Eigenschaften inkl. dem atemberaubenden Design, noch lange bis ins Rentenalter fahren kann während meine Alltagsauto immer geräuschloser, elektrischer und autonomer (langweiliger) werden.
       

    • Keine Ahnung, ob ein Aventador Squadra Corse 18 einen neuen Thread verdient, gegebenenfalls bitte in den entsprechenden bereits existierenden Thread verschieben.
       
      Weiß jemand schon Näheres?

×
×
  • Neu erstellen...