Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Anmelden, um Inhalt zu folgen  
Gast Mecke

Kaufberatung - zweisitziger Sportwagen

Empfohlene Beiträge

Gast Mecke
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag: (bearbeitet)

Hallo Petrolheads,

 

Nach Jahren der stillen Mitleserschaft habe ich mich endlich hier angemeldet, da ich seit Sommer 2016 auf der Suche nach meinem ersten Luxussportwagen bin. Ich hoffe hier von Euch Tipps und Erfahrungswerte zu erhalten und mein Wissen vor dem Kauf entsprechend ausbauen zu können. Nun denn:

 

Die Idee ist ein zweisitziger Sportwagen mit ordentlich Druck und schönem Sound, idealerweise offen. Das Auto wird grundsätzlich im Alltag bewegt. Ich möchte keine Garage-Queen mehr. Grundsätzlich suche ich einen jungen Gebrauchten, ziehe aber je nach Fahrzeug auch einen Neuwagen in Betracht. Ich kaufe nicht gleich sofort, sondern lasse mir viel Zeit. Ich beobachte seit einiger Zeit den Markt und versuche abzuschätzen, was man für welches Geld bekommen kann. Marke und Herkunft spielen eine eher untergeordnete Rolle. Hier mal meine engere Auswahl, die ich auch schon probegefahren bin:

Jaguar F-Type R Coupe

Was soll ich sagen - Liebe auf den ersten Blick! Für mich das aktuell schönste Auto auf dem Markt. Ich bin den V6S als Roadster gefahren und fand den gut, aber von der Leistung her wars mir zu wenig. Das Auto ist für 380PS zu schwer. Der R hat mir viel besser gefallen. Die Tendenz geht zum Coupe wegen der vollendeteren Form und dem nutzbaren Kofferraum für mehr als zwei Tage. Was mich hier zögern lässt, sind der extreme Wertverfall, der Unterhalt, das Händlernetz in der Schweiz und die Breite des Fahrzeugs. Ist aber ein möglicher Kandidat als junger Gebrauchter für 70-90k. Am liebsten als 2016er Modell mit AWD und Glasdach. In Genf sass ich in einem ohne Glasdach. Mit schwarzem Interieur ist das doch sehr erdrückend.

Porsche Boxster 981 S/GTS

Eine "Vernunftswahl". Wenn, dann PASM, Sport Chrono, PTV, Sportsitze Plus und Sportauspuff. Traum: Handgeschalten! Mir gefällt der GTS wegen der bereits inkludierten Zusatzausstattungen und es ist praktisch unmöglich, einen S mit der Ausstattung zu finden - praktisch niemand bestellt z.B. PTV, was mir vollkommen schleierhaft ist. Handgeschaltene sucht man mit der Lupe. GTS liegen preislich schon am oberen Ende - 80k für nen Boxster? Ich weiss nicht recht. Mittelmässig ausgestattete S liegen bei 50k. Werterhalt und Unterhalt sind zumindest attraktiv. Die Leistung ist eher mässig, aber ich bin da einfach von meiner Taschenrakete verblendet. Fahrdynamisch aber eine Wucht.

 

Porsche Boxster 718 S/GTS

Subaru-Motor im Porsche? Der Sound ist überraschend gut, aber eben weit entfernt vom 981 oder F-Type Level. Ich bin den 981 GTS und den 718 S direkt hintereinander probegefahren und der 718 ist für mich, abgesehen vom Sound, in allen Belangen der bessere Porsche. Gefällt mir optisch besser, besseres PCM, mehr Druck, neu in Wunschausstattung unter 100k zu bekommen. Nur der Sound - nicht Sportwagen-like. Und 100k für nen Vierzylinder-Boxster mit zu erwartetem 40% Abschreiber in den nächsten Jahren? Dazu Geschichten von undichten Plastikölwannen etc. Ich überlege auf den GTS zu warten. Oder einen guten Spyder zu schiessen? Ich hab aber grundsätzlich ein Problem, für ein gebrauchtes Auto Neupreise oder darüber zu zahlen.

 

Corvette C7 / Grand Sport Cabriolet
Eigentlich hat das Auto alles was ich mir Wünsche, es ist nur nicht besonders schön und meine Frau ist wenig begeistert. Guter Sound, offen, schnell, nicht zu teuer. Ich hab den Fehler gemacht, erst die C7 Z06 zu fahren. Danach fühlte sich die C7 irgendwie taub an. Bekannte Mechs sagen zudem, die Corvette hat teils astronomische Ersatzteilpreise und ein seriöses Problem mit der Kühlung. Sie hat nicht den Style vom F und nicht die Präzision eins P - ist irgendwo dazwischen. Evtl ist die neue GrandSport ja der Kompromiss, den ich suche.

 

Angeschaut habe ich auch Lotus Exige, BMW M2, den alten Audi R8 V10 und den AM Vantage. Bin aber noch nicht gefahren. Evtl. fahre ich den neuen TTRS auch mal probe. Gibts noch andere Autos, die ich mal anschauen sollte?

Sorry für den vielen Text - hab meine Gedanken doch mal komplett zusammengeschrieben und freue mich auf Eure Gedanken dazu. :-)

bearbeitet von Mecke
Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Thorsten0815
Geschrieben

Hm, die Attribute "ordentlich Druck, Sound und Alltag" hätten mich nun, ja Sound ist Geschmackssache, zuerst an ein Zweisitzer von Mercedes denken lassen. Aber es wird wohl der Jaguar. O:-) 

jo.e
Geschrieben

Erst einmal herzlich willkommen hier im Forum! Es gibt sicher genügend "Verrückte" hier, die dir helfen können bei deiner Entscheidung!

 

Mit deinem Budget kannst du auf jeden Fall etwas anfangen. Interessant wäre noch wie viel Unterhalt du dir monatlich leisten kannst, schließlich fallen neben Sprit, Versicherung und Steuer vielleicht auch noch hin und wieder eine Reparatur an. Dann solltest du dir zumindest grob im Klaren sein in welche Richtung es gehen soll. Du nennst einen R8 V10 als möglichen Kandidaten und auch einen TTRS, die Autos sind z.B. sehr weit auseinander. In jedem Fall können wir uns sicher darauf einigen, dass wir wenn dann über Sportwagen reden und nicht über "Luxussportwagen", denn das wären spätestens TTRS oder ein M2 nicht mehr. :wink:

 

Da du das Auto im Alltag nutzen willst (also sicher auch Parkhäuser befahren willst etc.) fallen meiner Meinung nach alle möglichen Ferrari und Lambos raus die noch eventuell im Budget liegen würden. Bei Ferrari liegen da z.B. 348, F355, 360 und F430 im Budget. Jedoch sind die im Alltag einfach nervig. Da tragen die Getriebe ihren Teil dazu bei, aber auch einfach die Charakteristik der Fahrzeuge und die Karosserie (Form und z.B. Überhänge vorne). Ich denke bei diesen Fahrzeugen müsstest du dich im Alltag zu sehr einschränken.

 

Alltagstauglich sind in jedem Fall Porsche, wie man hier in Stuttgart sehen kann. Boxter, Cayman und 911er stehen an jeder Ecke. Dadurch fährst du natürlich in keinster Weise ein Auto mit "Wow-Effekt". Es sind schöne und meist gut funktionierende Autos mit oft überraschend guter Performance, aber eben keine Besonderheiten die große Emotionen wecken. In jedem Fall würde ich hier immer limitierte Modelle kaufen oder wenigstens gut ausgestattete und seltenere Ausführungen wie den GTS. Das hilft dir beim Thema Wertverlust ungemein weiter, wenn du kaufst und nicht least.

 

Der Jaguar vereint wohl Kraft, eine gewisse Exklusivität und vor allem Sound. Die klingen schon sehr heftig. Zudem denke ich kannst du die im Alltag gut bewegen. Da du einen Sportwagen für den Alltag willst, gehe ich also auch nicht davon aus, dass du einen großen Kofferraum brauchst. :D

 

Die Corvette ist eben auch wieder von den Abmaßen einfach riesig. Könnte auch wieder Probleme machen mit Parkhaus etc. Ansonsten lässt sie sich gut fahren und wenn man möchte auch sehr komfortabel. Ersatzteile sind mir jetzt nicht bekannt das diese extrem teuer wären. Das Problem mit der Kühlung wirst du eher mit der aufgeladenen Z06 auf dem Track haben, aber nicht mit einer GS im Alltag.

 

Von den Supersportwagen (wenn man sie schon so nennen will) würde ich noch den Audi R8 in Erwägung ziehen, aber nur mit Handschaltung oder S-Tronic. Die R-Tronic fällt völlig raus, damit wirst du keinen Spaß haben. Der R8 ist zwar auch nicht sehr klein in der Abmessung, aber irgendwie lässt er sich doch recht geschmeidig bewegen.

 

Generell ist es auch eine Sache wie du ihn haben willst, ob du z.B. ein Auto noch tiefer legen willst oder nicht etc. Das könnte dir bei einigen Modellen z.B. durch große Überhänge den Alltag wieder vermiesen. :wink:

 

Gast Mecke
Geschrieben (bearbeitet)

Hi Joe

 

Danke für deine ausführliche Antwort. Das deckt sich in etwa mit meinen bisherigen Gedanken. Die extremen italienischen Flundern fallen für mich raus. Der R8 war mir egal, bis ich ihn an der NOS mal live erlebt habe. Wenn dann nur V10. Mit den Unterhaltskosten zwischen TTRS und R8 kenne ich mich überhaupt nicht aus. Ich weiss, dass Audi-Topmodelle generell teuer sind und ich bin auch nicht unbedingt Fan von der AMAG (Schweizer Generalimporteur). Handschalter, wenn möglich - klar.

Beim Porsche stimme ich dir zu, sonst hätte ich schon einen S gekauft. GTS nach meine Vorstellungen sind extrem selten. Spyder sprengen im Moment noch das Budget. Mir gefällt der GTS auch besser für meinen Zweck. Das ein Porsche nicht so auffällt ist mir nicht so extrem wichtig. Keines der Autos oben ist wirklich exklusiv.

M2 und TTRS sind Empfehlungen von Freunden. Ich fahr sie mal, glaube aber nicht, dass die infrage kommen.


Der Jag - das ist natürlich ein Biest. Ist er wirklich soviel kleiner als die C7? Hatte jetzt nicht so den Eindruck. Aber du hast insofern recht, dass sich die C7 beim Fahren gross anfühlt, besonders die Dicke. Beim Jag hab ich vor allem Sorge wegen dem Wertverfall und der Qualität. Habe schon abgewetzte Ledersitze, abgebrochenes Plastik und solche Sachen bei jungen Fahrzeugen gesehen. Und bisherige Jag sind nach 5 Jahren kaum noch was wert. In CH ist der Unterhalt nicht ganz billig. Ich nehme aber an, ein R8 ist nicht viel teurer? Den Jag könnte ich stemmen, ohne mich einschränken zu müssen.

Leasing ist keine Option. Ich kaufe Autos immer bar. Ja, Kofferaum brauche ich nicht. Nur kleines Reisegepäck für 2 Leute.
 

bearbeitet von Mecke
Thorsten0815
Geschrieben
vor 1 Minute schrieb Mecke:


Leasing ist keine Option. Ich kaufe Autos immer bar. Ja, Kofferaum brauche ich nicht. Nur kleines Reisegepäck für 2 Leute

Das ist, meiner bescheidenen Meinung nach, schon mal ein sehr guter Ansatz!

F40org
Geschrieben

Jaguar F-Type R Coupe

 

Wenn Du auf der Landstraße etwas flotter unterwegs bist, ist das Fahrverhalten des R Coupé - sagen wir mal - gewöhnungsbedürftig. Weniger Hartgesottene würden sagen "gefährlich".  Das waren meine Eindrücke. 

 

 

Porsche Boxster 718 S/GTS

 

Ich war noch nie von einem Porsche so positiv überrascht. Über etwaige Qualitätsschwächen kann ich nix sagen, aber er macht richtig Spaß und ich bin nun wirklich kein großer Porsche-Freund.

 

 

Corvette C7 / Grand Sport Cabriolet

 

Ich bin relativ häufig mit den Corvettes konfrontiert. Der Unterhalt - Ersatzteile, Wartungs-/Servicekosten - ist erstaunlich günstig. Wenn Du die Z06 gefahren bist, wirst Du mit der normalen C7 nicht glücklich. Das Kühlungsproblem hast Du nur wenn Du auf dem Track anständig Feuer gibst. Die 2017er Modelle sollen hier aber entsprechend geändert sein.

 

Die Grand Sport hat nicht mehr Leistung als die normale C7, hat aber den bulligen Auftritt der Z06. Ohne es getestet zu haben, würde ich sagen, dass es ihr etwas an Agilität fehlen könnte. 

 

Aber speziell zum Thema C7 kann Dir @C6-Baby umfassend und detailliert Auskunft geben. 

 

jo.e
Geschrieben

Den Unterhalt kannst du immer schwer beziffern, weil du die Reparaturen nicht einschätzen kannst. Keines der genannten Autos hat nach meiner Info besondere Probleme mit wichtigen Bauteilen, welche dann bei fast allen Autos des Modells auftreten. So gehört auch immer Glück dazu und vor allem auch ein vernünftiger Kauf. Ein billiger Kaufpreis und das vermeintliche Schnäppchen kann schnell teuer werden. Ich kaufe entweder immer vom Händler mit Garantie oder von einem Privatmann welchen ich aber zumindest um ein paar Ecken kenne und gut einschätzen kann. Das Vertrauen spielt da eine große Rolle!

 

Wenn bei jungen Gebrauchten im Innenraum Leder oder Plastik reißt, deutet das meistens auf mangelhaften Umgang damit hin. Von selber gehen die jedenfalls nicht so schnell kaputt. 

 

Ich hatte schon eine Corvette. War damals die C6 Grand Sport Convertible und war sehr zufrieden damit. Ich bin auch knapp 10.000 km jährlich damit gefahren, aber nicht im Alltag. Wäre mir unsicher einfach von der Größe oder den Überhängen. Ich finde wenn du im R8 sitzt hast du nicht das Gefühl der Größe. Eine perfekte Übersicht nach hinten hast du in keinem der Autos, hier bietet sich eine Rückfahrkamera an. Ich persönlich finde den R8 V10 schon sehr interessant, auch für den Alltag. Würde mir wohl auch einen kaufen, wenn ich keinen großen Kofferraum brauchen würde. :D

15wiesmann12
Geschrieben

Hi,

 

da du Probleme hast, einen Gebrauchten teurer zu bezahlen, als einen Neuen , wird ein Wiesmann MF4 oder MF 5 wahrscheinlich nicht in deine engere Wahl kommen.

 

Aufgrund des eingeschränkten Komforts , vor allem auf Langstrecken , ist die Alltagstauglichkeit eingeschränkt, auch wenn einige von uns dies in Kauf nehmen und durchaus längere Strecken unter die Räder nehmen

 

LG

 

Michael

NordStage
Geschrieben
vor 1 Stunde schrieb jo.e:

Da du das Auto im Alltag nutzen willst (also sicher auch Parkhäuser befahren willst etc.) fallen meiner Meinung nach alle möglichen Ferrari und Lambos raus die noch eventuell im Budget liegen würden. Bei Ferrari liegen da z.B. 348, F355, 360 und F430 im Budget. Jedoch sind die im Alltag einfach nervig. Da tragen die Getriebe ihren Teil dazu bei, aber auch einfach die Charakteristik der Fahrzeuge und die Karosserie (Form und z.B. Überhänge vorne). Ich denke bei diesen Fahrzeugen müsstest du dich im Alltag zu sehr einschränken.

 

Da bin ich mir nicht sicher. Ich würde unbedingt einen Ferrari California Probefahren. Der nervt im Alltag nicht, hat einen unglaublichen Sound und mehr als genug Druck. Unter 100K hat es leider nicht viele aber für wenig mehr sicher das exklusivste Fahrzeug.

 

NordStage

Thorsten0815
Geschrieben
vor 1 Stunde schrieb 15wiesmann12:

Hi,

 

da du Probleme hast, einen Gebrauchten teurer zu bezahlen, als einen Neuen , wird ein Wiesmann MF4 oder MF 5 wahrscheinlich nicht in deine engere Wahl kommen.

 

Aufgrund des eingeschränkten Komforts , vor allem auf Langstrecken , ist die Alltagstauglichkeit eingeschränkt, auch wenn einige von uns dies in Kauf nehmen und durchaus längere Strecken unter die Räder nehmen

 

LG

 

Michael

Auf jeden Fall ein "Hingugger" erster Güte!

Wunderschöne Form!

 

Einzigartig heut zu Tage mit halbwegs moderner Technik.

jo.e
Geschrieben
Am 3.12.2016 um 15:44 schrieb NordStage:

Da bin ich mir nicht sicher. Ich würde unbedingt einen Ferrari California Probefahren. Der nervt im Alltag nicht, hat einen unglaublichen Sound und mehr als genug Druck. Unter 100K hat es leider nicht viele aber für wenig mehr sicher das exklusivste Fahrzeug.

 

NordStage

Gebe ich dir einerseits Recht. Andererseits liegt der auf jeden Fall über seinem Budget und wenn dann gar nichts mehr übrig bleibt für den Unterhalt sicher die falsche Entscheidung.

Sailor
Geschrieben

Was wäre mit einer Lotus Exige?

Sevice gibt es zwar nicht überall, dafür sind auch nur wenige Gimmicks eingebaut, die kaputt gehen können. Der Motor ist von von Toyota.

Ziemlich klein, das Einsteigen hält jung und beweglich.

Parkhäuser dürften auch kein Problem sein.

NordStage
Geschrieben

Den Lotus Exige würde ich für den Alltag als eher ungeeignet erachten.  

GT 40 101
Geschrieben

Herzlich Willkommen erstmal:-))!

 

finde das mit der Barzahlung auch einen guten Ansatz, zudem dass dir "posing" nicht wichtig ist.

Lotus kenne ich ganz gut, extremer Fahrspaß, unkompliziert und preiswert. Bei den Kompressor-Varianten nervt das Gedröhne des Motors auf Dauer. Der Sound ist auch nicht toll, die verfügbaren Auspuffanlagen einfach nur laut!

 

Bei der von dir genannten Auswahl ganz klar: BMW M2 Coupe:-))!

Bin ich auch gefahren, geht abartig, klasse Fahrwerk, nicht zu groß und dennoch mit alltagstauglichem Platzangebot.

 

Grüße

Thomas

JazP
Geschrieben
vor 15 Stunden schrieb GT 40 101:

Bei den Kompressor-Varianten nervt das Gedröhne des Motors auf Dauer. Der Sound ist auch nicht toll, die verfügbaren Auspuffanlagen einfach nur laut!

 

Gerade die Kompressor-Varianten haben für mich den besten Sound! Zwar nicht vom Motor (da hat mir noch keine Elise/Exige gefallen), aber vom Kreischen des Kompressors :)

WuerttRene
Geschrieben

Wenn es nicht unbedingt offen sein muss würde ich mir mal den Cayman GTS ansehen. Klangtechnisch mMn perfekt, geniale Fahreigenschaften und recht viel Platz. Preislich liegen die in D um die 70-75k für einen unter 2-jährigen mit <30tkm. Auch wenn der auf dem Papier "nur" 340PS hat bin ich noch nichts vergleichbares gefahren. 

Jamarico
Geschrieben
vor 19 Stunden schrieb NordStage:

Den Lotus Exige würde ich für den Alltag als eher ungeeignet erachten.  

...Für den Alltag gibt es den Evora. Eines der wenigen Fahrzeuge, welches für mich als Boxster Ersatz in Frage käme. Leider (noch) nicht als Roadster erhältlich.

GT 40 101
Geschrieben
vor 15 Minuten schrieb WuerttRene:

Klangtechnisch mMn perfekt, geniale Fahreigenschaften und recht viel Platz. Preislich liegen die in D um die 70-75k für einen unter

Sehe ich auch so:-))!

 

Und was den Sound betrifft, kann ein Porsche 6-Zyl. für meinen Geschmack so manchen Italiener in den Schatten stellen. Mit hat der Klang meines alten RS deutlich besser gefallen als der des Challenge Staradale....ist gu.....alles Gehörsache, ich weiß.

 

  

ts-bonn
Geschrieben

Hallo und herzlich Willkommen Mecke!

 

Beschreib doch erst einmal kurz Deinen Alltag.

Ich denke, wir haben teilweise recht verschiedene Alltage......... . :wink:

 

Mein Alltag sah vor ein paar Jahren noch ganz anders mit drei Kindern aus als heute..... .

 

Sonnigen Gruß

 

Thomas

Gast Wiesel348
Geschrieben

Den Exige bin ich am 4. Oktober 2016 Probe gefahren und habe einen bestellt. Wann er kommt ist wegen des soeben angekündigten Facelifiting offen.

 

Alltagstauglich ist der Wagen mit seinem lächerlich kleinen Kofferraum nicht; verstaut man das Softtop, ist kein Platz mehr...
Der Fahrspass dagegen riesig und die Betriebskosten vergleichsweise bescheiden. Als Exot ist er zudem - nach meiner Einschätzung - absolut sozialverträglich.

 

Natürlich gibt es zahlreiche Autos mit einem besseren Sound. So schlecht ist er allerdings nicht und ich empfand den Lärmpegel nicht als störend (ganz im Gegensatz z.B. zum 911 GT3 991). 

 

Vor wenigen Tagen wurde das Facelifting präsentiert. Statt 350 hat der Wagen künftig 380 PS. Die angegebene Gewichtseinsparung tendiert in der Realität gegen Null, da die Komponenten mit den grossen Gewichtseinsparungen bereits bisher als Extra bestellt werden konnten. 

 

In der Schweiz stehen bei den verschiedenen Lotus-Händlern diverse Neuwagen der 350 PS-Variante, die vermutlich günstig zu haben sind. Mit 350 Pferden ist das Leichtgewicht definitiv nicht untermotorisiert und seit der letzten Überarbeitung ist auch das Getriebe in Ordnung. Natürlich ist die Verarbeitung und Haptik nicht auf Porsche-Niveau; die Preise sind es allerdings auch nicht.

 

Fahr' den Wagen einmal und bilde dir selber ein Urteil. 

 

Natürlich ist der Boxster - egal ab 981 oder 718 - das bessere Auto. Aber auch das langweiligere und auch wesentlich teurer in der Anschaffung wie im Betrieb. Zudem ist mir persönlich Kumschick wesentlich sympathischer als die meisten Porschezentren.

 

Zum Aston Martin kann nur sagen, dass die brutal teuer im Unterhalt sind. Es sind wunderschöne Autos, aber keine wirklichen Sportwagen und wie der Jaguar einfach viel zu schwer. Auf einer Passstrasse machen sie wenig Spass, ausser man ist ein Cruiser, dann ist man gut aufgehoben.

Gast Mecke
Geschrieben

Hallo zusammen

 

Danke für die vielen Kommentare! Ich ackere mich mal durch:

@F40org

Ich bin den F-Type R nur als AWD gefahren und den fand ich ganz gut beherrschbar. Klar, er ist immernoch ne willige Driftsau und das Auto ist eigentlich zu schwer für einen echten Sportwagen und das spürt man auch. Aber als Alltags GT mit Punch ist er schon spassig. Bist du den R oder den R AWD gefahren?

Zum Boxster GTS/718 - Cayman:
Ja, ich war auch so sehr positiv überrascht! Eigentlich hatte ich Porsche gar nicht auf dem Radar und bin die zwei nur gefahren, um sie auszuschliessen. Hat nicht gekplappt! :D Jetzt stehen Sie neben dem Jag ganz oben auf meiner Liste. Der Antritt des 718 S ist schon auch deftig. Ich habs dann mal nachgeschaut und auf dem Papier ist der fast so schnell wie ein 550PS F-Type. Ein 718 GTS liegt wahrscheinlich auf Augenhöhe und dazu noch mit viel besserem Kurvenverhalten.
Der 718 ist ein Auto, das ich mal über ein Wochenende ausleihen muss, um zu sehe obs was für mich ist. Ich bin vor einiger Zeit mal den 997 GT3 von nem guten Freund gefahren - ein tolles Auto, aber einfach too much für den Alltag. Man merkt praktisch zu jeder Zeit, dass man ihn nie legal am Limit bewegen kann und drunter ist er einfach etwas langweilig, da er stur alles mitmacht und immer perfekt fährt. Das fand ich irgendwie unbefriedigend und den Gedanken hab ich auch beim Boxster. Mal schauen.

Was den Sound angeht - zumindest beim 981 GTS war ich doch sehr überascht, wie der losröhrt und sprotzelt. Schon das allein wäre ein wesentliches Kaufargument. Das trifft mein Aha-Erlebnis bei der Probefahrt halbwegs:
 

 

 

Thema Lotus.

Ich habe Exige und Evora angeschaut, aber ich fahre auch oft lange Strecken über 600km und da möchte ich den Sportwagen natürlich auch gern mitnehmen. Dafür ist mir der Lotus zu spartanisch. Ist nix für mich.

 

Wiessmann

Fand ich immer toll, aber die Preise sind über meinem Limit. Ich bin mal MF5 gefahren und hatte beim Aussteigen grad den Türknauf in der Hand. Das hat mich von der Marke abgebracht - nicht akzeptabel bei dem Preis.

 

Ferrari California

Danke. Habe den tatsächlich mal angeschaut, da ein Händler den direkt neben dem F-Type R stehen hatte. Das ist einfach nicht mein Auto. Wie gesagt, wenn F, dann 355 F1 Spider oder 458 und das ist momentan nicht das was ich suche bzw. zahlen möchte.

 

Ich habe auch ab und zu an einen AM Vantage gedacht. Der hier wäre perfekt:

http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=236100296&damageUnrepaired=NO_DAMAGE_UNREPAIRED&scopeId=C&isSearchRequest=true&categories=Cabrio&makeModelVariant1.makeId=1700&makeModelVariant1.modelId=13&pageNumber=2&fnai=next

Aber ich bin noch keinen gefahren. Viel Schlechtes über das Sportshift und den Unterhalt gelesen...

 

Hallo Thomas

 

Mein Alltag. Tja. Ich fahre ca. 15.000 km im Jahr. Habe 12 km Arbeitsweg hin und her und wechsle bisher dafür immer zwischen den Autos. Momentan hab ich den WRC dafür. Mit Stau nicht immer super mit Sportkupplung, aber das stört mich nicht. Ich fahre 10-12mal im Jahr grössere Strecken nach D/Ö und dafür muss der Wagen auch gut sein. Ich bin jahrelang nen MX-5 als Drittwagen gefahren, daher gefällt mir die Idee eines offenen Sportlers. Den Neuen muss ich nicht in jedes Parkhaus quälen. Dafür hab ich den Polo. Aber ne Garage-Queen die man nur 3000km im Jahr fährt und nur wenns schön ist, will ich nicht mehr. Wenn ich das Geld ausgebe, will ich auch fahren.

 

@Wiesel

Ja, Kumschick ist 20min von mir weg.  Ich bin bisher nur den alten 4-Zyl. Exige kurz gefahren und das war mir einfach nix. Aber vllt fahr ich nochmal den V6. Sind nicht mehr sooo teuer. Aber optisch nicht ganz mein Ding.

cinquevalvole
Geschrieben

Den 4C hatten wir schon?

Reiner 2 Sitzer, im Budget, wenig Luxusausstattung, dafür aufwändiges teures Leichtbau-Chassis. :-))!

Eher Sportler als andere.

$_57.jpg

>>MF4<<
Geschrieben

Habe auch direkt an den Alfa 4C gedacht, wirklich ein hübsches und spaßiges Auto. In Sachen Komfort musst du da aber wohl Abstriche machen, das kann man nicht mit einem F-Type o.ä. vergleichen.

Ansonsten wäre für mich der R8 V10, S-Tronic eine gute Alternative.

nero_daytona
Geschrieben

"Ferrari California

Danke. Habe den tatsächlich mal angeschaut, da ein Händler den direkt neben dem F-Type R stehen hatte. Das ist einfach nicht mein Auto. Wie gesagt, wenn F, dann 355 F1 Spider oder 458 und das ist momentan nicht das was ich suche bzw. zahlen möchte."

 

Erstmal: Willkommen! Zweitens: Du hast einen guten Geschmack was Ferraris angeht :-))! Drittens: Bitte keine Corvette ... Alles ausser den Klassikern wie z.B. dem Exemplar aus Con Air sind Design-Verbrechen. :evil:

Gast Mecke
Geschrieben

Der Alfa 4C gefällt mir überhaupt nicht - weder das Design, noch der Ton, noch die Sitzposition. Bei der Corvette bin ich vom Design her zwiegespalten. Von vorn ist sie hässlich, aber sonst gefällt sie mir gut. Und es gibt sie mit Handschaltung. Das Rev-Matching ist auch toll. Ist auf meiner Favouritenliste immernoch recht weit oben. So wäre sie perfekt:

 

okuc3652.jpg

C7 Z06 CABRIO In laguna blue. Leider neu 130k, was etwas über Budget ist.


 

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Anmelden, um Inhalt zu folgen  

  • Ähnliche Themen

    • Hallo zusammen
      Ich befasse mich aktuell, wie viele meiner Vorposter, mit dem Kauf meines ersten Ferrari. Ich habe hier viel gelesen und denke ich weiss worauf man beim Kauf achten sollte. Auch, dass der Bauch mit entscheiden sollte.
      Aktuell habe ich zwei Fahrzeuge im Auge die ich auch gerne innerhalb der nächsten Woche besichtigen möchte. Welches Angebot würdet ihr als besser bewerten? (bitte unabhängig davon ob ihr den Spider oder den GTS schöner findet)
       
      Auto 1 der schwarze Spider:
      Auto 2 der rote GTS F1:
       
      Der GTS ist einiges günstiger aber von Privat. Trotzdem ist das wichtigste gemacht. Beim Cabrio habe ich die Auskunft erhalten, dass das Auto frisch vorgeführt wird (Tüv) sowie der grosse Service inkl. Zahnriemen beim Kauf gemacht wird. Weiter hat der Spider Probleme beim einen Sitz und beim Verdeck. Diese Reparaturen sind im Kaufpreis eingerechnet. Ob Handschaltung oder F1 kann ich noch nicht sagen. Ich bin für beides offen, die Probefahrt wird entscheiden.
      Wie ist euer Eindruck der Fahrzeuge?
      Danke für's Feedback!
      Gruss
      NordStage
    • Ich ertappe mich des Öfteren bei Gedanken einen Nachfolger für den Audi TT 8N 3.2 Roadster zu suchen, den ich seit 7 Jahren im Sommer als Freizeitauto bewege und putze ...
       
      Wenn, dann wären die Kriterien u.a.
       
      Länge nicht über 4,20/4,25m (länger passt nicht in die kurze Garage, wo hinten noch 1,1m Platz bleiben muss)
      Roadster 
      Leistung ggf. Ab ca 300PS (damit man etwas mehr spürt als beim TT)
      Gern auch Handschalter 
      Kein Mercedes , womit der SLK raus wäre 
      Preis sagen wir mal max. 35TEUR , je nachdem was der TT (125tkm) noch bringt 
      Der Wagen soll Flair haben und auch innen gut und wertig aussehen, dennoch gut wartbar sein.
       
      Was käme da in Frage?
       
      Eine alte Idee war immer schon ein Maserati Spyder, der gerade noch kurz genug sein könnte.
       
      Die gesamte Porschepalette ist zu lang, ein Alfa 4c zu teuer und ggf zu hart und die Alpine ist vermutlich deutlich agiler, aber einen Roadster gibt es davon nicht.
       
      Bliebe noch ein neuer TTS oder gar RS, aber ich weiß nicht ...
    • Maserati 3200 GT Fahrbericht/Erfahrungsbericht

      Auch der Maserati 3200 GT erfreut sich enormer Beliebtheit auf dem Gebrauchtwagen Markt ,
      aus diesem Grund hier einige Erfahrungen die ich persönlich mit diesem wunderschönen Gran Turismo erlebt habe .

      Zunächst wie kam ich auf den Maserati 3200 GT?

      Als ich meinen testarossa fuhr und mir dieser enorm Probleme bereitete (es lag nicht am Fahrzeug sondern eher daran das ich meinte ein testarossa kann auch auf der Rennstrecke bewegt werden , aber das ist halt nicht so , trotz vielen umbauten wurde kein Rennwagen daraus.) gab ich diesen Wagen zurück !

      Jetzt kam die Frage auf welcher Ferrari sollte es werden ? Ein 355 Spider? Ein 512TR ? Vielleicht sogar ein 550 Maranello ? Keine Ahnung also schickte mich der Händler in seine Gebrauchtwagen Hallen wo ich mich in ruhe umsah . Meine Frau legte mir nahe vielleicht mal einen 4 – Sitzer zu Kaufen , naja ich war nicht begeistert , aber da ich ja ein sehr guter Ehe man bin wollte ich Ihre wünsche nicht außen vor lassen und schaute mich bei den 2x2 Sitzer um . Und da Stand er ein Ferrari 456 , gleich mal reinsetzten , Motorhaube auf , Kofferraum auf , man ist der Geil den Wagen muss ich haben , und meine Frau ist auch zufrieden. Ich wieder hoch , rein zum Chef und ausgemacht der 456 soll es sein , OK Herr Strauß gute Wahl ist es der Blaue oder der Schwarze der unten Steht , ich Antwortete der Blaue , aha der für ******€ ?? MHM MIR WURDE SCHLECHT!!!
      Ach ne ich dachte die sind wesentlich günstiger , Herr **** ich glaube ich muss leider noch eine Runde drehen !
      Verbittert und am Boden zerstört ging ich nach unten , was soll ich machen doch einen 355 ??
      Ne in meinem Kopf kamen schlimme Gedanken auf , das ding geht doch nicht gut , und die anderen werden schneller sein als ich , DAS KONNTE ICH NICHT ZULASSEN !!!!
      Und wieder hoch zum Chef , ich weiß auch nicht was ich nehmen soll , da steht doch nur scheiß rum und das was kein scheiß ist , ist viel zu Teuer :-( !! Der Händler lachte und sagte ich komm mal mit , er ging stur auf zwei Maseratis zu , ich dachte was will der bei diesen komischen Wägen ??
      So Herr Strauß Bitte Platz nehmen, ich dachte jetzt dreht er volle am Rad , aber gehorsam wie ich bin setzte ich mich rein .
      Und wie finden Sie Ihn ?? Na ja nicht schlecht, können wir mal die Motorhaube auf machen ??
      Er lachte und sagte auf das habe ich gewartet :-) OK sah schön aus , aber steckt da auch POWER
      dahinter ?? So kam es das ich ein Paar verschiedene 3200GT Probe fuhr.
      Langsam vom Hof runter und erst mal Warm fahren , immer schön vorsichtig , nach ca 20km dachte ich so jetzetle kommt die Stunde der Warheit . Als nichts wie hoch auf die Autobahn, schon auf der Auffahrt 2 Gang und die übliche Pedal Stellung , und OHOHOHOH OJOJOJOJO runter vom gas
      man als die Lader anfingen zu Pfeifen und der Schub kam wurde mir ganz schlecht , ich Natürlich ASR aus und nicht mit dieser POWER gerechnet , das Ding schaukelte hin und her das wäre fast daneben Gegangen !!!
      Also jetzt mal ein wenig vorsichtiger und ASR wieder ein !!
      Alles ausprobiert Durchzugs Kraft, Beschleunigung usw. Jungs ich war hin und weg !
      Zurückgekommen und zum Chef rein , er meinte nur und wie ?? Ich sagte nur man kann damit Leben , er lachte wieder und sagte hab ich mir schon gedacht .
      Also zum Vertrag :
      Wie immer Service Neu , Neue Reifen , Tief bis Anschlag :-) und ein Auspuff muss her, nur welchen ?? Ein Kunde hatte seinen 3200GT zum Service da und der hatte eine Fuchs dran , also gingen wir in die Werkstatt zum Sound check , nicht wirklich begeistert zurück ins Büro und alles Hieb und Stich fest gemacht !
      Nach einigen Telefonaten mit Herr Fuchs Senior war auch klar das er mir was Hammer hartes
      zusammen baut . Eine Fuchs SS nur mit noch weniger Inhalt Junge als das Ding kam war ich beeindruckt , man konnte durch das ding durch schauen so leer war es !
      Also war alles da und der Wagen wurde fertig gemacht .

      Als ich Ihn abholte war ich von der Tieferlegung nicht begeistert , man erklärte mir das dieses Fahrwerk nur ein 4 cm Gewinde hat und deshalb geht es nicht tiefer , es sei den man Kauf ein Fahrwerk aus dem Zubehörhandel .

      OK macht nichts als alle Papiere übergeben wurden war es soweit , wollen Sie oder soll ich Ihn aus der Halle fahren ? Ich sagte machen Sie und Stand mich dahinter wollte ja mal den Sound von der ach so Lauten Anlage hören ! Als er Ihn Startete machte ich und einige Kunden einen Satz nach Hinten , man das Ding hörte sich an wie ein Panzer und so kam Langsam Grinsen in mein Gesicht !


      Es war Sommer 2001
      Zum Fahrzeug :
      Es war ein Ende 1999er Maserati 3200 GT Silber/Schwarz ca. 20.000km ohne verstellbares Fahrwerk , das heißt ohne Sporttaste um das Fahrwerk in der Härte zu verstellen !
      Preis 72.000€

      Meine Eindrücke :


      Motor/Leistung, Klima usw.
      Schon in Serien Trimm mit einer Leistung von 271/368KW/PS und 3.2 Liter Hubraum ist der Motor beeindruckend , vor allem die Leistungsabgabe, Sie erfolgt nach alter Manier , erst nichts und dann aber heftig . Macht sehr viel Spaß ,nur es kommt einem immer Schneller vor als man in Wirklichkeit ist. Wobei ich hier eindeutig erwähnen muss das er von der Leistung einem 360 Modena in nichts nach steht , obwohl er ein Leergewicht laut Fahrzeugschein von 1716 Kg
      hatte .( variiert ja nach Konfiguration der Ausstattung )
      Der Motor und die Lader machten in der Ganzen Zeit keine Probleme , selbst unter strengster Belastung nichts, alles war immer bestens in Ordnung und alles lief sehr sehr zuverlässig!
      Als ich mal zwei Stunden im Stau stand auf einer Ital. Autobahn bei 40 Grad, war auch alles Bestens. Die Temperatur des Motors stieg nie an somit war für mich Klar das auch der Kühl Kreislauf bestens Funktionierte. Auch die Klima Anlage funktionierte tadellos !!
      Nur einmal viel Sie aus , aber nicht aus technischem Defekt sondern weil ein schlauch ein leck hatte.

      Getriebe :

      Das Getriebe ist nicht das Beste was die Auto Welt je gesehen hat . Es macht seltsame Geräusche und man meint es wäre ausgeschlagen .
      Beim gas geben im unteren Drehzahl Bereich spricht es verzögert an , das heißt es macht einen kleinen schlag und los geht's. Sehr schwer zu erklären , es fühlt sich an als ob es eben ausgeschlagen wäre , ist es aber nicht .
      Laut aussage von Maserati sei das Normal .
      Vom schalten her muss ich sagen , ist es gar nicht mal so schlecht, Knackig und nicht all zu lange Schaltwege. Selbst im Kalten zustand ist es gut zu schalten !


      Fahrwerk:

      Na ja man muss sich daran gewöhnen , jeglicher aller aussagen das , dass tieferlegen schlecht wäre
      und das Fahrzeug nichtmehr fahrbar wäre , muss ich sagen das ich besser damit Klar kam , bin ganz erschrocken als ich einen Leihwagen mit dem Gleichen Fahrwerk gefahren bin , dass nicht runtergeschraubt wurde .selbst auf dem Track war ich schneller damit als andere mit gleichem Fahrwerk in Normalstellung .
      Es sollte jeder selbst entscheiden mit was er besser Klar kommt , es steht auch einem Einbau eines KW Gewindefahrwerk nichts im Weg. Mit diesem soll er angeblich liegen wie ein Brett .
      Aber Fakt ist , das dass Serien Fahrwerk nicht zu den Besten der Automobil Branche gehört !

      Innenraum :

      Persönlich habe ich mich sehr wohl gefühlt , das Ambiente und der Flair ist wirklich super ,
      wie immer bei Italo Sportler.
      Verarbeitung ist wirklich OK , ich konnte nichts Negatives feststellen !

      Ergonomie :
      Na ja die Sitze sind nicht gerade gut geformt , ich dachte eher ich Sitze auf einem Ball , als in einem Sitz . Aber wenn man die Sitze vom 4200 GT Montiert oder sogar die Sitze des GS ist die Position gut .
      Die hinteren Platze :
      Also auch für nicht so grosse Erwachsene bis 1,70m überhaupt kein Problem .
      Und für Kinder ist es Natürlich Perfekt .

      Bremsen :
      Die Bremsen sind für diese Fahrzeugklasse vollkommend ausreichend , es ist ja kein direkter Sportwagen sonder ein GT . Auf der Rennstrecke machen Sie zwar nach 4-6 Runden schlapp aber , dafür ist er ja auch nicht konzipiert und wer macht das schon mit einem Maserati .
      (Mal Kaputte wie mich ausgeschlossen )

      Service Kosten :
      Nun ja das ist ein Thema das genau wie bei Ferrari zu behandeln ist .
      Ich habe die 50.000er Inspektion vorm Verkauf machen lassen , die Betrug incl. Neuer Kupplung ca 6500€ . Das ist ziemlich teuer wobei noch die Bremsen vorne und Hinten neu belegt wurden .

      Verbrauch :
      Der verbrauch ist enorm bei Sportlicher Fahrweise , ein schnitt von 35 l war ohne Probleme zu erreichen . Wobei ich auch mit 14 l auskam.
      Kleines Beispiel
      Fahrt vom Bodensee nach Mugello (Italien-Toscana) Hin und zurück , doppelter verbrauch wie mit einem 360 Challange Stradale !!!!!!!!
      Aber was will man bei diesem Gewicht in Verbindung mit einem 8 Zylinder Doppel Turbo erwarten !

      Versicherung :
      Ich hatte Ihn bei der Allianz Versichert . Geht ohne Probleme, der Maserati wird im Gegensatz zum Ferrari in der normalen Fahrzeug Liste geführt .
      Beitragssatz war 45% in der Teil und Vollkasko SF 8 2500€ SB im Jahr ca 2800€

      Zum Kauf :

      Hier gilt für mich das gleiche wie bei einem Ferrari .
      Wenn Kaufen dann bei einem Offiziellen Vertragshändler .
      Man bekommt die Maserati Tridente Gebrauchtwagen Garantie , die immer wieder Verlängert werden kann. (Kostet ca 1800€ im Jahr und ist empfehlenswert )
      Man sollte auch den Service immer beim Offiziellen durchfuhren lassen , da Kulanz Ansprüche und Garantie fälle so ohne Probleme durchgeführt werden .
      Die Fahrzeuge sind bei einem Offiziellen im schnitt ca 4000€ bis 8000€ teurer als im Privaten Handel es ist aber zu empfehlen den höheren Preis zu bezahlen .
      Die meisten Privat angebotenen Autos befinden sich nicht in außerordentlich gutem zustand, so wie ich es in Erfahrung gebracht habe , selbst wenn Sie in gutem zustand sein sollten , wäre es mir bei einem 8 Zylinder Doppel Turbo zu gefährlich , denn auch hier gilt wenn was kommt wird es ziemlich teuer !!


      Fazit Maserati 3200 GT

      Ich fand den Wagen nicht schlecht , aber ich muss sagen es kam mir so vor als ob sie Ihn nur zu 80% fertig entwickelt haben. Denn manche Kleinigkeiten hätten noch verbessert werden können .
      Aber wenn ich die fast zwei Jahre und 30.000 km Revue passieren lasse muss ich auch sagen , er hat mich nie im stich gelassen , er hat weite Strecken hinter sich gebracht und für Gepäck war auch genug Platz.


      Ich habe hier meine Meinung und meine Erfahrung niedergeschrieben die natürlich Subjektiv ist und von Käufer zu Käufer und Besitzer zu Besitzer abweicht ich hoffe aber man kann sich hier Anregungen holen und es ist behilflich beim Kauf eines Maserati 3200GT

      Gruß

      A:Strauß
    • Liebe Grüße ans Forum. Immer etwas mitgelesen aber bis vor Kurzem noch nicht das nötige Kleingeld gehabt, mitzumachen.
       
      Ich habe 150’000€ und einen Garagenstellplatz übrig und möchte mir nach 3 Jahren Selbstständigkeit voller Überstunden nun auch mal wieder etwas genehmigen - die Jungsträume die man in der Kindheit/Jugend/den jungen Jahren so hatte einfach einmal zur Realität werden lassen.

      Träume habe ich viele aber ich möchte auch etwas "rational" an die Sache gehen, so doof das auch klingen mag, nämlich irgendwas wo ich auch in ein paar Jahren auch noch etwas vom Kauf haben könnte - und zwar im Bezug auf die Wirtschaftlichkeit. Am liebsten wäre mir ein Auto was ohne Wartung über 5 Jahre 20% an Wert gewinnt und nicht viel Versicherung kostet - also die eierlegende Wollmilchsau, wer will das nicht?

      Also ihr habt es vielleicht rausgehört, ich weiß dass mein Wunsch unrealistisch ist aber dennoch würde ich wirklich gerne von euch erfahren, was dem am Nächsten kommt. Die Wertentwicklung ist natürlich schwieriger einzuschätzen als die Börsenkurse von morgen aber sicherlich habt ihr ja vielleicht das eine oder andere Lesezeichen bei dem ihr denkt, dass da Potential drin steht und man nicht jährlich 20'000€ verliert.
       
      Die Interessen sind breit gestreut aber momentan liegt der Fokus auf 360, F430 und 458 bei Ferrari und Gallardo bei Lamborghini, wobei aber Maranello bei mir emotional bedeutend mehr auslöst.
       
      Die 150’000€ sind keineswegs eine Wunschsumme, die Zahl kommt einfach nur von den 458 Angeboten unter 40’000km, das ist für mich dann aber auch finanziell die absolute Obergrenze. Preislich wären mir natürlich die Anderen lieber.
       
      Leider bin ich automatikverwöhnt und hätte nach so vielen Jahren Wandler und DSG zu viel Angst, bei einem Schalter Überdreher o.Ä. zu verursachen, weshalb manuelle Schaltgetriebe für mich komplett rausfallen.

      Der Wagen wird sonst vermutlich mehr stehen als gefahren werden (denke mal weniger als 2000km/Jahr), Rennstrecke ausgeschlossen. Ich möchte ihn einfach in meiner Garage wissen, alle paar Tage damit einmal durch die Stadt und drumherum fahren um zu zeigen was für ein toller Hengst ich bin und auf Instagram alle 3 Stunden Bilder davon machen sodass es so aussieht als wäre es mein Daily.. Nein im Ernst, insbesondere der 458 ist für mich eine in sich nahezu perfekte Erscheinung. Es gibt nichts was ich an diesem Wagen ändern würde und der Gedanke daran, einfach zu jeder Tageszeit zur eigenen Garage zu laufen und dieses Kunstobjekt bestaunen zu können, lässt mein Herz aufgehen.
       
      Nun bin ich trotz allem nicht komplett auf den 458 eingeschossen, zum Angucken kann ich auch ins nächste (oder eher übernächste) Autohaus fahren.
       
      Wenn ihr meint, ein Boden im Preis ist noch nicht abzusehen und es kann gut sein dass der in 5 Jahren auch nur noch 100’000€ wert ist, muss es auch nicht unbedingt der 458 sein. Verglichen mit den Threads der letzten Dekade scheinen die aber im Preis wirklich nicht mehr wirklich zu fallen, zumal ja nun schon der Nachfolger des Nachfolgers draußen ist. Der letzte Sauger ist eben der letzte Sauger?
       
      Wenn ihr meint, die F1 Kupplung beim F430 überlebt im echten Leben nur 15’000 Kilometer, muss es auch nicht der 430 sein. 
       
      Dem Gallardo, zu dem ich zwar emotional keine Bindung habe aber dennoch nicht abgeneigt bin, traue ich am wenigsten Preisstabilität zu aber gerne höre ich auch dazu eure Meinung.
       
      McLaren finde ich zwar echt geil, allerdings optisch irgendwie zu "klein" es ist schwer zu beschreiben. Bin generell bisauf bei Bentley kein Fan von den Briten. Dann wäre in der Liga noch der AMG GT.. sehr krasses Auto aber in meinen Augen optisch nichts womit man bei der Masse groß aufschlagen kann - ist halt auch "nur" ein Mercedes, wird vom Weiten mit einem SLC verwechselt und leider lege ich bei Autos Wert darauf, was die Anderen denken :D Dann fällt mir noch der Porsche GT3 ein, allerdings, und da kommen wir wieder zum "was die Anderen denken" - einen Basis 991 kriegt man für die Hälfte, der Laie sieht nicht dass da 150'000€ rumfahren, und will dass er das sieht :x Außerdem kennt man mich hier schon mit einem Porsche (der aber nur ein Drittel davon kostet hahaha)
       
      Falls euch weitere Modelle einfallen bin ich auch ganz Ohr. Diese Liga ist für mich komplettes Neuland und umso ängstlicher bin ich, hier eine kolossale Fehlentscheidung zu treffen. Ich weiß noch nicht ob es in diesem Jahr noch etwas wird, vermutlich werde ich erstmal einen Haufen Geld auf den sich hoffentlich bald wieder erholenden Börsenmarkt schmeißen aber ich glaube bis 2022 werde ich nicht still sitzen können, irgendwas brauch ich dann einfach in der Hand :)
       
      Ich freue mich auf eure Antworten
    • Hallo Sportwagen-Freunde
       
      Schon seit einigen Jahren befasse ich mich mit dem Thema Lamborghini.
       
      Voll entflammt hat mich der Murciealgo aus der ersten Serie. 
      Diese wurden gemäss meinen Informationen zwischen 2001 bis 2006 gebaut. Dabei bevorzuge ich aus der ersten Serie die letzten Versionen bzw. Jahrgang 2005 aufwärts.
      Das Auto muss definitiv und mit allen bekannten Nachteilen ein E-Gear haben.
       
      Gemäss einem US-Lamborghini Schrauber sind letzten Versionen etwas ausgereifter.
       
      Selbstverständlich ist mir dabei klar, dass die jüngeren Murcielagos (LP 640 etc.) technisch besser und ausgereifter sind.
      Aber optisch gefällt mir die erste Version am besten und genau den möchte ich haben.
       
      In der Schweiz wurden diverse Murcielagos durch die Firma Affolter (Lamborghini Vertretung) umgebaut. Der Umbau hiess "Le Mans".
      Das Auto bekam an den Schwellern Karbon-Lufteinlässe sowie einen Karbon-Heckflügel und Work Felgen.
       
      Nun habe ich mir ein solches Fahrzeug kürzlich angesehen. Das Auto hatte im Jahre 2015 die letzte Wartung.
      Danach wurde das Auto nur 560 km bewegt und anschliessend in einer gut belüfteten Garage stillgelegt. Der Besitzer war lange Zeit geschäftlich in Kanada Wohnhaft.
       
      Das Auto wurde vorher regelmässig bewegt und hat aktuell einen Kilometerstand von 49`000 km.
      Preislich würde mir der Besitzer entgegenkommen und dabei auch die bevorstehende Wartung berücksichtigen. 
       
      Das Auto steht optisch sehr gut da und entspricht genau meinen Vorstellungen (Le Mans Umbau). Natürlich ist es kein Neuwagen mehr.
      Die einzige Sorge die ich habe, sind die 49`000 km Laufleistung. 
       
      Sind hier meiner Sorgen berechtigt oder ist das für diesen Motor (12 Zylinder, 580 PS) kein Problem?
      Nach einem Kauf würde ich das Auto direkt zu Lamborghini Zürich bringen und eine grosse Wartung durchführen lassen.
      Dabei werden natürlich auch alle Flüssigkeiten ausgetauscht.
       
      Auf Feedbacks würde ich mich sehr freuen.
       
      Sonnige Grüsse aus der Schweiz
      swissmen

×
×
  • Neu erstellen...