Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'porsche'".



Erweiterte Suchoptionen

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Sportwagen Forum

  • Sportwagen
    • Aston Martin
    • Bentley
    • Bugatti
    • Corvette
    • De Tomaso
    • Ferrari
    • Isdera
    • Jaguar
    • Lamborghini
    • Maserati
    • McLaren
    • Pagani
    • Porsche
    • Tesla
    • Wiesmann
    • Öko-Sportwagen
    • Vintage-Fahrzeuge
  • Auto
    • Alfa Romeo
    • Alpina
    • Amerikanische Marken
    • Audi
    • BMW
    • Britische Marken
    • Französische Marken
    • Japanische Marken
    • Mercedes
    • Opel
    • Skandinavische Marken
    • VW
    • Andere Automarken
    • Oldtimer
  • Themen
  • Off-Topic Diskussionen
  • Luimexs Luimex Diskussionen
  • Capristos Capristo Diskussionen
  • DD-Racings DD-Racing Diskussionen

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • Abgassystem
  • Bremse
  • Elektrik
  • Fahrwerk
  • Getriebe
  • Interieur
  • Karosserie
  • Klima & Heizung
  • Kupplung
  • Lenkung
  • Motor
  • Räder
  • Zubehör

Kategorien

  • Bugatti Modelle
  • Ferrari Modelle
  • Lamborghini Modelle
  • Porsche Modelle
  • Sportwagen kaufen

Finde Suchtreffer ...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

140 Ergebnisse gefunden

  1. nero_daytona

    Porsche 991.2 GT2 (RS)

    Porsche legt mit dem GT2 (RS) noch eine Schippe drauf in Sachen Evolutionsstufen 991 und verägert alle GT3 RS Käufer Gerüchte sprechen von ca. 650 Turbo PS und Preisen deutlich jenseits der 200.000 EUR. Meinungen?
    • 105 Antworten
  2. porsche.fan

    Frauen und/mit Porsche

    Moin, ich dachte mir, dass es Zeit wird für den Porsche Fred. Mit Ferrari und Lambo hat das ja auch schon gut hingehaun: http://www.carpassion.com/forum/thema/28743-lamborghini-ladys/ http://www.carpassion.com/forum/thema/15561-frauen-undmit-ferrari/ Also mach ich gleich mal den Anfang: Gruß Tobi
    • 691 Antworten
  3. Hallo zusammen, ich fahre einen 89er 328GTS und einen 87er 911 Carrera 3.2 Coupé. Gibt es Leute im Raum Koblenz / RLP die an gelegentlichen Ausfahrten interessiert sind ? Zusammen macht’s doch mehr Spaß ... Gerne Ferrari, klassische Porsche oder auch sonstige Youngtimer / Oldtimer. Danke und Grüße  Christian 
  4. Markus Berzborn

    Aurus aus Russland mit Porsche Motor

    Jetzt also doch fertig geworden und bereits im Einsatz: der neue Aurus aus Russland. Porsche hat daran mitgearbeitet. Im Gegensatz zur früheren Staatslimousine ZIL wird man diese Fahrzeuge auch privat kaufen können, wenn ich das richtig verstanden habe. Trotzdem gefallen mir die alten ZILs besser. Mehr Charakter und weniger austauschbar. Wenn die nur nicht so teuer wären inzwischen. Gruß Markus
    • 61 Antworten
  5. Sailor

    Porsche und der Harnstoff

    Wenn man dem Spiegel glauben darf, hat auch Porsche das Problem in dem Cayenne einen einigermaßen großen Harnstofftank einzubauen und fahren darum die Abgasreinigung runter, wenn der Wagen nicht auf einem Prüfstand steht. Diese Kisten sind doch so groß, da kann man doch wohl locker einen 30l Tank einbauen. Ein Freund von mir hat noch rechtzeitig sein 2013'er E-Klasse verkauft und sich das neueste Modell geholt, weil er Angst vor Fahrbeschränkungen hat. Der Wagen hat eine 27l Harnstofftank. Bei einem Harnstoffverbrauch von 1.5l auf 1000km reicht der also für fast 20000km. Nachgefüllt wird am Tankstutzen. Der erfüllt wohl auch während der fahrt die Norm. Halten sich die Ingenieure bei Porsche für so schlau, daß sie glauben, daß ihre Tricksereien niemand merkt? Man braucht doch "nur" während der Fahrt zu messen. Die Analytik ist recht groß, aber es wurde doch schon gezeigt, daß es geht. Diese Einstellung ist doch unglaublich arrogant, oder? Wenn ich einen ausgefuchsten Betrug (oder auch ein verbrechen) begehe, muß ich doch damit rechnen, daß andere mir auf die Schliche kommen. Die sind doch nicht dümmer als ich. Die einfachste Lösung wäre doch, nur noch Diesel zuzlassen, die einen mindestens 25l großen Harnstofftank an Bord haben.
    • 47 Antworten
  6. MarijanSIMIC

    Autos aus Dubai importieren

    Guten Abend meine Damen und Herren, beim durchstöbern der gebrauchten Porsches aus Dubai, ist es mir aufgefallen, das die Preise recht attraktiv sind, im vergleicht zu Europa. Nun nach längeren recherchen, bin ich mir noch immer nicht ganz im klaren wie viel das Auto im Endeffekt kostet. Nun meine Frage hat das jemand schon gemacht oder wenigstens eine Ahnung was das alles kostet? Was ich bis jetzt weis ist, dass die Autos nicht identisch sind wie hier zu Hause (verstärkte Kühlung,etc..) Wie das mit der Fracht ist und der Anmeldung (TÜV, Verzollen, Mwst, Einfuhrsteuer, usw....) Auf jedem Fall freue ich mich auf jede Antwort. Einen schönen Abend noch und viele fröhliche Kilometer! Marijan
    • 8 Antworten
  7. Thorsten0815

    Mit dem Porsche 991 auf dem Trackday in Ascari

    Nun ja, wo soll ich anfangen...... Also Etienne rief mich an. Hast Du Lust anfang März nach Ascari zu gehen? Ich hatte Lust, aber eigentlich keine Zeit. Meine Frau sagte aber: Doch, mach das! Wenn Du Lust hast, ich komme mit. Also Etienne hat wieder mal alles organisiert und ich musste nur noch Mietwagen, Flug und Hotel besorgen. Hotel war wieder das gleiche (weil gut und nah) wie letztes Jahr. Mietwagen ein Fiat 500 Abarth (gefiel Nam sehr gut 🙂 ) Der Thread vom letzten Jahr ist hier zu finden: Aber: Den Cayman vom letzten Jahr hatte jemand geschrottet und es musste ein neues Fahrzeug ausgewählt werden. Die Wahl fiel auf einen Porsche 911 (991). Zarte 50 PS mehr als der Cayman, aber Heckmotor. Ich sage nur so viel: Zwei Männer in den besten Jahren und ein echtes Rennauto mit Team an zwei Trackdays == Viel Spass! Und dann ging es auch schon los! Teil 1, das Einsteigen. Motto: Wir werden nicht jünger! In rot Etienne mit "Ich habe Rücken!", weiss/grau-grünlich ich beim Training zum "Le-Mans-Start" am zweiten Tag. 😉 Auch wenn es in Wirklichkeit eigentlich "betreutes Einsteigen" ist. Wie hier schön zu sehen. Nun ja, der Teil 2 war das Fahren. Runde um Runde. Immer ein bisschen schneller, immer die Grenze ein wenig mehr ausgelotet. Immer gleichmässiger, immer sicherer, im entspannter. Und immer wieder mal neue Reifen. 800 km im Kreis in zwei Tagen! So wunderbar! Und das Auto hielt. Keine Abflüge, ok fast keine, aber alles ganz entspannt. Hier noch mal hoch das Bein um die Reifen zu schonen. 🙂 Und das vorne war Etienne. Dem reichte ein Auto natürlich nicht und er musste den neuen GT4 Clubsport noch ein paar Runden mieten. Zum Thema Reifen: Nicht das es keine neuen Reifen gab....... Aber wenn man es ganz bis zum Schluss ausreizen will: Etienne fragen. 🙂
    • 14 Antworten
  8. Etienne und ich mieten einen Cayman, ein Auto mit Team an einem Trackday == Viel Spass! Als Coach kam Jeffrey Schmidt zwei Tage mit uns auf die Strecke. Zu den Details komme ich später noch mal, aber hier mal die ersten Bilder: Im Hotel "Catalonia Reina Victoria" waren wir in bester Gesellschaft. Auf dem Track: Auf dem Weg zum Mittagessen auf dem Track bei knapp 20 Grad: Die letzten drei Bilder sind doppelt, konnte ich aber im Editor leider nicht löschen.......Sorry. Und so sieht es aus, wenn der Team Chef (Herr Sorg) die heisse Bremszange mit dem nacktem Unterarm auffängt: Sonst ist uns aber nix passiert. Auto hat zwei Tage gehalten. Super Bremse! Einige andere Fahrer hatten aber ihre Autos geschmissen......
    • 22 Antworten
  9. Einige 964 und 993 Fahrer kennen es vielleicht, das penetrante Pfeifen aus der Lüftung. Schuld sind die beiden Lüftermotoren vorn im Gebläsekasten. Man kann diese Lüftermotoren neu im Porsche Zentrum kaufen, Kostenpunkt derzeit 705,12 €. Also 1.410 € für diese Aktion zu zahlen, ich weiß nicht, aber irgendwie ist meine Toleranz für diese Art der Preisgestaltung zu schwach ausgeprägt. Welche Alternative gibt es? Tja, leider keine aus dem Regal. Und eine richtig durchgängige Anleitung findet man auch nicht im Netz. Die Bosch Motoren mit den alten Ersatzteilnummern sind leider nicht mehr lieferbar. Linke Seite: · Porsche Ersatzteilenummer 96457201501 · BOSCH 0130063068 (nicht mehr lieferbar) · BOSCH Ersatztyp gibt es nicht, ersatzlos gestrichen Rechte Seite: · Porsche Ersatzteilenummer 96457206501 · BOSCH 0130063067 (nicht mehr lieferbar) · BOSCH Ersatztyp 0130063023 (aus Mercedes 190E und W201) Nun ist die Situation beim rechten Motor klar, aber was mit der linken Seite tun? Ich habe erstmal zwei Motoren 0130063023 gekauft (Stück 81€), und versuche einen von denen für die linke Seite zu kannibalisieren. Doch zunächst der Ausbau, der glücklicherweise ohne die vollständige Demontage des Gebläsekastens funktioniert. Zunächst hatte ich noch keinen Fotoapparat zur Hand. Deswegen sind hier die Feuerwand, der Sicherungskasten und der obere Teil vom Tank bereits demontiert. Aber dafür bedarf es eigentlich auch keiner Anleitung. Hier die „gute“ Seite, da Ersatz (BOSCH Ersatztyp 0130063023) noch lieferbar ist. Danke Mercedes! Hier die „böse“ Seite, BOSCH 0130063068 (nicht mehr lieferbar). Danke Bosch...! Der Motor ist ab den 1991er Baujahren mit 2 Torxschrauben gesichert, und ansonsten einfach nur gesteckt. Wobei das Ding bombenfest sitzt. Die Clipse mit zwei Schraubendrehern auszuhebeln hat bei mir nicht funktioniert. Das eigentlich dafür vorgesehene Porsche Spezialwerkzeug hat die Nummer 9512 und kann bei Porsche unter der Bestellnummer 000.721.951.20 geordert werden. Es geht aber auch anders: Aus einem alten Balkon-Blumenkastenhalter habe ich das Werkzeug nachgebaut. 11cm lang, 7cm breit, auf den mm genau muss das nicht sein. Dann wird unser Spezialwerkzeug bis auf Anschlag in die Schlitze geschoben… … und dann kann man die Lüftermotoren mit etwas rütteln und wackeln vorsichtig nach vorn hinaus ziehen. Hier sieht man nochmal den Sitz des Werkzeuges, und wo es die Klammern nach innen drückt. Da liegen die beiden, 1.410€ teuren Übeltäter. Wie man hier sehen kann, sind die Kohlehalter jeweils spiegelverkehrt und stemmen sich gegen die Drehrichtung. Deswegen kann man auch nicht einfach den rechten Motor links einbauen und umpolen. Wie es weiter geht weiß ich jetzt noch nicht, da die neuen Lüfter und mein 3-armiger Abzieher noch auf dem Postweg sind. Aber ein Update folgt.
    • 7 Antworten
  10. fridolin_pt

    Wintersport

    • 5 Antworten
  11. Hallo zusammen, auf unserer Fahrt zum Gardasee sind wir das Stilfser Joch gefahren und auf dem Rückweg nach Österreich das Timmelsjoch. Unsere Freunde waren mit ihrem 991 GT3 unterwegs und wir mit unserem 360 Spider. Natürlich kann man einem 10 Jahre jüngeren GT3 mit PDK nur schwer folgen, weg gefahren ist er aber auch nicht. Generell kann man wohl sagen, dass wir relativ zügig unterwegs waren. Natürlich nicht auf Anschlag, aber aufgehalten haben wir auch niemanden. Vielleicht schaut ja jemand aus der Runde hier gerne solche Videos an, ansonsten einfach ignorieren. Das Stilfser Joch sind wir zum ersten Mal gefahren. Man muss es schon einmal gemacht haben, jedoch findet hier fast alles im ersten und zweiten Gang statt. Wesentlich schneller und fast noch spaßiger war das Timmelsjoch. Das bin ich zum zweiten Mal gefahren, jedoch hatten wir jetzt keinen großen Verkehr und somit war der Spaßfaktor natürlich sehr viel größer. Zum 360 kann man sagen, dass man schon ziemlich arbeiten muss, um mit einem GT3 einigermaßen mit zu halten. Ich habe absichtlich beim Timmelsjoch zwei Stellen drin gelassen, die man eigentlich raus schneiden sollte (aufgrund Geschwätz), aber ich musste sie einfach drin lassen. Bei 9:24 waren wir mit allen 4 Rädern in der Luft und sind bei der Landung nur ganz minimal aufgesessen. @tomp: Du siehst also, selbst da hatte ich wenig Probleme damit. Bei 10:57 ein leichter Drift, bevor ich wieder vom ASR etwas eingebremst wurde. Ich denke ein sauberer Drift ist nur im Sportmodus (den ich immer drin hatte) und mit ausgeschaltetem ASR möglich. Aber das wollte ich dann doch nicht probieren. Oben angekommen war meine Frau übrigens nicht mehr so panisch, sie ist ja viel gewohnt. Ich denke die Autos wurden einigermaßen artgerecht bewegt. Der obere Teil am Stelvio war leider etwas verregnet, aber dafür war es dennoch noch zügig. Viel Spaß!
    • 18 Antworten
  12. Ich fand beim Whisky - Opa diese Behauptung: Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=wmvnqsAzUPA Stimmt das?
    • 64 Antworten
  13. Ostern - Männertag. Inzwischen ist der zum dritten Mal durchgeführte Event fast schon Tradition geworden. Drei Auto-Enthusiasten fahren im Schwarzwald mit drei Autos – jeder fährt jeden Wagen wenigstens eine Stunde auf kurzvenreichem Geläuf. 2016 waren ein Donkervoort D8 GTO, ein McLaren 650s Spider und ein Wiesmann Roadster MF3 am Start. 2017 waren es ein Caterham Seven 485s, ein Wiesmann GT MF5 V10 sowie ein Lotus Exige Sport 380. 2018 teilten wir uns einen McLaren 720s s, einen McLaren 570s und ein Porsche 911 Carrera S Cabrio (991.2). Ich begann mit dem 720s, dann der Porsche und zuletzt der 570s. McLaren 720s Der Wagen war erst am letzten Donnerstag ausgeliefert worden und hatte erst 260 km auf der Uhr. Entsprechend musste er noch im Einfahrmodus bewegt werden. Somit durfte die volle Leistung noch nicht abgerufen werden. Doch was zur Verfügung stand, war mehr als genug. Dank dem Dachausschnitt ist der Einstieg vergleichsweise einfach. In den Schalensitzen findet man eine perfekte Sitzposition. Man fühlt sich mittig im Auto. Platz hat es genug – wenigstens für zwei. Ein Handschuhfach fehlt wie bei seinem Vorgänger, dafür gibt es neu je ein Staufach in der Tür und hinter den Sitzen hat es eine grosse Ablagefläche, auf der eine grosse Tasche gut Platz findet. Schalter gibt es nur wenige. Die, die man braucht, sind zentral und übersichtlich angebracht. Die anderen Knöpfe sind dagegen weniger intuitiv platziert. Kurz auf die Bremse getreten und den Startknopf gedrückt – der Motor meldet sich prompt. Für ein Auto dieser Leistungsklasse arbeitet er vergleichsweise diskret. Per Schalter den Gang einlegen und los geht es. Dank der Glaskuppel ist die Übersichtlichkeit ausgezeichnet. Der V8 mit 4 Litern Hubraum und Doppelturbo hat Dampf ohne Ende. Ein Turboloch kennt er nicht. Bereits aus dem Drehzahlkeller schieben die 720 Pferde mächtig an. Das üppige Drehmoment von 770 Nm ist praktisch permanent präsent. Doch die Pferde wollen auch gefüttert werden. Und das nicht unbescheiden: fast 20 Liter genehmigten sie sich… Absolut ausserirdisch ist das Fahrwerk. Ohne jede Wankbewegung giert der Wagen nach kurven. Die Lenkung ist superpräzise und der Wagen folgt der gewählten Linie wie an einer Schnur gezogen. Grenzbereich? Auf öffentlichen Strassen kaum erfahrbar! Im Komfortmodus ist der McLaren erstaunlich sanft. Der Modus wird seinem Namen gerecht und federt Unebenheiten locker weg. Man fühlt sich gut aufgehoben. Selbst in den schärferen Modi Sport und Track wird der Wagen nicht zum Rodeopferd. Am meisten überrascht mich das Getriebe. Kaum spürbar werden die Gänge gewechselt. Erst im schärfsten Modus werden die Gänge richtig reingehämmert – einen Leistungsunterbruch spürt man nicht. So muss es sein! Auch mit faktisch angezogener Handbremse – sprich: Einfahrmodus – hat der 720s Power ohne Ende. Selbst der zarte Umgang mit dem Gaspedal drückt einem mächtig in den Sitz. Über das Design mag man geteilter Meinung sein. Mir jedenfalls gefällt der Wagen. Er sieht aus wie von einem anderen Stern. Jede Öffnung hat eine Funktion, nichts ist Show oder Effekthascherei. Form follows Function in Reinkultur. Fazit: Sehr teuer – aber jeden Euro/Franken wert! Fahrmaschine mit hohem Restkomfort. Porsche 911 Carrera S Der Wagen hat alles, was man für Geld kaufen kann. Selbst eine Hinterachslenkung ist an Bord. Der Porsche ist markentypisch perfekt verarbeitet und trotz der vielen Knöpfe und Schalter wirkt das Cockpit aufgeräumt. Verglichen mit dem McL sitzt man fast wie in einem SUV. Die Sitzposition ist gut, aber eben nicht perfekt; für mich vor allem etwas zu hoch. Natürlich ist es nicht fair, den 911 mit dem 720s zu vergleichen. Trotzdem machen wir es. Das Leistungsdefizit ist spürbar – kein Wunder, es fehlen auch über 250 PS. Ebenso markant ist der Unterschied beim Fahrwerk. Obwohl der Porsche zum Besten gehört, was man für Geld kaufen kann, ist – wenn man vom 720s kommt – die Seitenneigung gewöhnungsbedürftig. Im McLaren fehlt diese gänzlich, im Porsche ist sie gering, aber vorhanden. Eigentlich gibt es am Getriebe nichts zu bemängeln. Es schaltet rasch, sauber und ruckfrei. Doch mit den Paddels hatte ich so meine Mühe. Mehrmals schaltete ich, ohne es zu wollen. Im heutigen Trio ist der Porsche an der Zapfsäule klarer Gewinner. Während die beiden Briten schon nach den ersten zwei von drei Etappen die Zapfsäule herbei sehnten, fuhr der Porsche heute ohne einmal nachzutanken – mit weniger als 13 Litern war der Konsum für ein Auto in dieser Leistungsklasse bescheiden und beweist, dass Turbos keine Säufer sein müssen. Fazit: Der alltagstaugliche Sportwagen für jeden Tag. Eine Art Schweizer Armeemesser. Nur dass man das perfekte Steak eben nicht mit dem Taschenmesser geniesst… McLaren 570s Die Scherentüren öffenen deutlich weiter als die des 720s und brauchen entsprechend mehr Platz, was im Alltag nicht unbedingt positiv ist. Auch er top verarbeitet, perfekte Sitzposition und intuitive Bedienung. Optisch eine Augenweide – innen wie aussen. Für mich ist der 570s bezüglich Preis/Leistung eines der besten Angebote auf dem Markt. Doch eines muss er sich vorhalten lassen: Sein Turboloch. Unterhalb von 2000 Umdrehungen passiert nicht viel. Bis 3000 Touren geht was und darüber explodiert der Wagen. Wenn die Turbos mit vollem Druck zur Attacke blasen, gibt es keine Gnade. So müssen sich die Apollo-Astronauten beim Start gefühlt haben. Der Schub geht sauger-like bis über 8000 Umdrehungen! Die Geräuschkulisse ist vernehmlich, aber gesittet. Kein Inferno, aber präsent. Die Bremse will hart getreten werden; macht man das, wirft der Wagen Anker. Kein Bremsfading, kein flattern – nichts, einfach nur Energievernichtung und zwar in einer Form, die einem die Gurten in die Brust schneidet… Im Gegensatz zum 720s hat der 570s ein konventionelles Fahrwerk. Also keine hydraulischen Pumpen, die jede Unebenheit oder Wankbewegung bereits im Ansatz vernichten. Doch so wirklich vermissen tut man die Features des 720 nicht. Der Mittelmotorwagen schnupft die Kurven nur so auf. Gemeinheiten sind im fremd. Ebenso Wankbewegungen. Wer ihn lenkt, weiss wie Mikrochirurgen mit dem Skalpell arbeiten. Kurve anvisieren, einlenken und der 570 fährt die Linie in seiner unnachahmlichen Präzision. Es ist ein Vergnügen höchster Güte. An der Tanksäule zeigt sich, dass die Euphorie ihren Preis hat. Er genehmigt sich kaum weniger als der 720s. Fazit: Wer einen Sportwagen auf Turbo S-Niveau sucht und dabei Sportlichkeit gegen Alltagstauglichkeit tauscht, ist hier richtig. Schlusswort Pech für den 911er, dass er zu diesem unfairen Vergleich antreten musste. Doch Fairness war nicht das Ziel des heutigen Tages - es gab nur ein Ziel: Spass, Fahrspass! Selbstredend bin ich nicht objektiv. Ich bin ein bekennender McLaren-Fan und habe 2015 mit Porsche abgeschlossen. Das ändert aber nichts daran, dass Porsche die besten Sportwagen baut, wenn Alltagstauglichkeit gefragt ist. Will man mehr Sport, ist man bei McLaren besser aufgehoben. Doch das darf glücklicherweise jeder für sich entscheiden.
    • 4 Antworten
  14. Habe gelesen, dass Porsche die Preise für Ersatzmotoren der Serie M96 um rund die Hälfte reduziert hat. Hat da jemand mehr Infos bzw. Euro-Preise?
    • 6 Antworten
  15. housoleum

    Vorstellen?

    Guten Tag Allerseits Ich habe hier im Forum leider kein Unterforum "User-Vorstellung" oder so ähnlich gefunden. Da ich mich mal in Kurzform Vorstellen möchte und euch vor vielen Neulingsfragen warnen wollte, mach ich das mal hier. Ansonsten bitte zurecht weisen! Ich komme aus der Schweiz und wohne am Zürichsee. Aktuell fahre ich als "Daily" einen Nissan GTR mit ca. 640PS und Novidem-Swiss Umbau. Für die Rennstrecke steht ein 911 Turbo 996 total umgebaut auf GT2 (technisch nicht optisch!) in der Garage. Bin meistens auf der Nordschleife unterwegs. Der GTR steht nun zum Verkauf und wird wahrscheinlich durch einen F430 ersetzt. (Aus "Daily" wird dann wohl "Weekendly") Nun habe ich angefangen mich zu diesem Thema einzulesen und hoffe auf viele gute Inputs von euch. Gruss aus der Schweiz Pascal
    • 7 Antworten
  16. Moin Racer! Die Termine für unseren Carpassion Trackday 2018 stehen fest: 1) Sonntag, 15. April 2018, 7-17 Uhr // SALZBURGRING 2) Sonntag, 2. September 2018, 8-18 Uhr // BILSTER BERG Der Preis liegt für uns beim Salzburgring wie letztes Jahr inkl. 1 bis 2 Boxen (je nach Teilnehmerzahl) wieder bei 320 Euro, beim Bilster Berg kann ich noch keine genauen Angaben machen, da wir noch nicht wissen, was die Boxen kosten werden, es wird aber wahrscheinlich bei etwa 500 bis 550 Euro liegen. Die Miete ist dort deutlich teurer und wie ZK-Andi schon im alten Thread schrieb, ist vom Bilster Berg selbst ein "Sicherheitspaket" mit dabei. Also Hotel könnt ihr beim Bilster Berg mal einen Blick auf den gräflichen Park werfen: http://www.graeflicher-park.de/hotel/sport/bilster-berg-drive-resort.html Anmeldung bitte wieder direkt bei Markus unter Verweis auf unseren Carpassion Trackday: ZK-Trackdays.de Markus Zwahr An der Biberwiese 13 D - 82110 Germering zwahr@zk-trackdays.de Wettertechnisch war die letzten 7 Jahre beim ZK Saisonauftakt am Salzburgring im April alles gut. Sollte dennoch ein Blizzak nahen, gibt es das Startgeld natürlich zurück, also lasst euch nicht abschrecken. Im September erwarten uns sowieso 28 Grad und Sonne. Hier noch ein kleines Video von letztem Jahr: Würde mich sehr freuen, wenn ihr wieder zahlreich erscheint. Lg, Mathias
    • 91 Antworten
  17. me308

    Porsche Factory Visit 1992

    • 4 Antworten
  18. Achim_F355

    Porsche GT3 - optische Veränderung

    So, es ist vollbracht - habe meinen GT3 ein wenig aufgepeppt - Felgen wurden in Ferrari-Suderia-Gold lackiert - und Martini-Design wurde foliert - denke ist ganz nett geworden... :-)
    • 3 Antworten
  19. Joogie

    Man sollte mal über einen Kombi nachdenken

    bin auf das video gestossen ... das ist kein rennen... das ist eine "lehrstunde" für den hinterherhinkenden p.s. auf dem standstreifen überholen geht garnicht ...
    • 11 Antworten
  20. Porsche und Lambo

    Hallo mein Name ist marco

    Ich bin ein leidenschaftlicher Sportwagen Fahrer. Hatte immer verschiedene Porsche und habe mich jetzt auf Lambo weiter entwickelt. Freue mich bei der komuniti dabei zu sein und tolle Beiträge zu lesen!
    • 5 Antworten
  21. Ultimatum

    Wertverlust bei Porsche

    zum thema wertverlust noch eine anekdote aus eigener, aktueller erfahrung: unser aktueller porsche panamera soll ersetzt werden. am einfachsten per inzahlungnahme beim porsche zentrum gegen einen neuen, so der plan. also anfrage nach dem Inzahlungnahmepreis. die daten: panamera s hybrid, ez 03/2012, np 136.000.- euro, nahezu vollausstattung, übernommen als 1- jähriges vorstandsfahrzeug mit 11.000 km, jetzt km 36.000. alle services, sehr gepflegt, keine steinschläge. mwst. ausweisbar. festhalten, jetzt kommt der Inzahlungnahmepreis: euro 33.000.- brutto!
    • 81 Antworten
  22. Hallo allseits, ich bin erst seit kurzem Mitglied in diesem Forum, wohnhaft in der Schweiz, 46 Jahre alt. Ich schätze den Austausch hier sehr und möchte gerne meinen ersten Thread eröffnen zu einem angebotenen Porsche 911 BJ 1986. Link zum Angebot hier: http://www.autoscout24.ch/3993661 Es gibt sicher Experten hier, die einige Fragen beantworten können. 1. Ist aufgrund der Bilder ersichtlich, ob das Fahrzeug nichtserienmässige Modifikationen aufweist? Die geklebte Schriftzug (wenn es denn geklebt ist), zähle ich mal dazu...? 2. Wie beurteilt Ihr die Farbkombination? 3. Scheint Euch der Preis angemessen? 4. Was wäre im Rahmen einer Besichtigung besonders zu beachten? Evtl. gäbe es ein Forumsmitglied aus der Schweiz, welches ggf. für einen Unkostenbeitrag zur Besichtigung mitkommen würde? Vielen Dank. Ich freue mich auf zahlreiche Rückmeldungen. SchnellMaa
    • 4 Antworten
  23. Hi Carpassion Gemeinde! Wie in diesem Thread bereits angekündigt hatte ich ja schon die Idee geäußert, einen Carpassion Trackday in die Welt zu rufen. Dazu habe ich mir Markus von ZK-Trackdays ins Boot geholt und nun ist es endlich so weit, der Termin steht fest. Damit die Wahrscheinlichkeit auf bestmögliches Wetter hoch ausfällt, haben wir einen Termin Ende Mai genommen. Es ist der 28.05.2017 am Salzburgring in Österreich. Das ganze findet im Rahmen vom Trackday vom Markus statt, der aus 3 Fahrgruppen besteht. Normal fahren pro Gruppe auf dem SBR 30 Autos, der Ring ist dafür aus eigener Erfahrung wirklich groß genug. Wir bekommen von Markus eine komplette Gruppe, in der nur wir Carpassion Leute fahren. Um das ganze etwas exklusiver und sicherer zu gestalten und noch mehr zu entzerren, haben wir unsere Carpassion Gruppe auf 20 Autos limitiert. Dies bedeutet viiiiiiel Platz auf der Strecke, weniger Verkehr und somit auch deutlich mehr Sicherheit. Desweiteren bekommen wir 2 Boxen, in der es Sitz- und Aufenthaltsmöglichkeiten für uns geben wird sowie einen abgesperrten Bereich auf dem Parkplatz neben der Boxengasse, wo nur unsere "Carpassion Rennwagen" parken. Es wird also auf jeden Fall ein nettes Miteinander, ich freu mich riesig. Für die weiter angereisten gibt es natürlich die Möglichkeit, ein Hotel in der Nähe zu buchen, um dort stressfrei zu übernachten. Der Trackday ist als Fahrsicherheitstraining ausgelegt, es erfolgt keine Zeitmessung, i.d.R. macht die Versicherung daher keine Probleme. Er beginnt gegen 7 Uhr mit der Fahreranmeldung, um 7:45 Uhr ist dann Fahrerbesprechung, ab 8 Uhr wird gefahren. Gefahren werden 7 Turns, die jeweiligen Turns sind 20 min lang mit 40 min Pause dazwischen, also genug Erholung für Auto und Fahrer möglich. Vielleicht klingen 7 Turns á 20 min für den ein oder anderen etwas wenig, aber glaubt mir, mehr wollt ihr gar nicht, man schläft in der Nacht danach auf jeden Fall sehr gut. Zwischen 12 und 14 Uhr ist Mittagspause, vor Ort gibt es ein Restaurant oder man weicht in die umliegenden Dörfer aus. Der Preis für unseren Trackday fällt aufgrund der niedrigeren Fahrzeugzahl sowie der 2 Boxen etwas höher aus, als für die normalen Gruppen. Das ganze kostet 320,- was ich echt fair finde für ein Drittel weniger Autos auf der Strecke und einen schönen erlebnisreichen Tag. Anmeldung bitte direkt bei Markus unter Verweis auf unseren Carpassion Trackday: ZK-Trackdays.de Markus Zwahr An der Biberwiese 13 D - 82110 Germering zwahr@zk-trackdays.de Es ist auch möglich mit mehreren Autos im Wechsel zu kommen und zu fahren, aber halt nicht mit beiden gleichzeitig. Bisher dabei sind auf jeden Fall schon mal 2 x 458, ein C63S und eine Cobra, wird also eine schöne Vielfalt geben. Es sind alle Autos zugelassen, aber wenn möglich bitte schon etwas Leistung mitbringen, damit die Gruppe recht ausgeglichen ist. Vorrangig geht es darum, das Forum zusammen zu bringen und einen unvergesslichen Tag zusammen auf der Rennstrecke zu haben. Gruß, Mathias
    • 351 Antworten
  24. Hallo! Ich fahre einen 2015er 981 Cayman S. Ich habe mit dem Wagen schon einiges erlebt und würde nun gerne mal aus Interesse meine Fahrhistorie nachvollziehen. Meine Frage daher: Ist es möglich die GPS Daten des Navis (Strecken, Höhenprofile etc.) auszulesen? Mein PZ konnte mir nicht weiterhelfen und die Antwort von Porsche selbst steht noch aus. Vielen Dank für Hilfe!
  25. F-C Jens

    Ready for Action

×
×
  • Neu erstellen...