• Willkommen bei Carpassion.com...

    ... Europas großer Sportwagen-Community. Aktuell können Sie als Gast bereits jetzt schon gewisse Beiträge und Inhalte sehen. Möchten Sie jedoch Zugang zu weiteren exklusiven Inhalten haben oder selbst Beiträge verfassen, können Sie sich völlig kostenlos und unverbindlich bei uns neu anmelden. Als zusätzlichen Bonus sehen registrierte Carpassion.com-Mitglieder weniger Werbung!

netburner

F1 Saison 2017

37 Beiträge in diesem Thema

So, nachdem die 2016er Saison seit gestern Geschichte ist, können wir hier ja schon einmal auf die neue Saison hinarbeiten:

 

Team-Fahrerpaarungen, Stand 28.11.2016

 

Mercedes-AMG Petronas F1 Team

1 oder 6 - Nico Rosberg

44 - Lewis Hamilton

 

Scuderia Ferrari

5 - Sebastian Vettel

7 - Kimi Räikkönen

 

Williams Martini Racing (Mercedes-Benz)

77 - Valtteri Bottas

? - Lance Stroll

 

Red Bull Racing TAG Heuer (Renault)

3 - Daniel Ricciardo

33 - Max Verstappen

 

Sahara Force India F1 Team (Mercedes-Benz)

11 - Sergio Perez

31 - Esteban Ocon

 

Renault F1 Team

27 - Nico Hülkenberg

30 - Jolyon Palmer

 

Scuderia Toro Rosso (Ferrari)

26 - Daniil Kwjat

55 - Carlos Sainz jnr

 

Sauber F1 Team (Ferrari)

9 - Marcus Ericsson

94 - Pascal Wehrlein (?)

 

McLaren Honda

14 - Fernando Alonso

47 -  Stoffel Vandoorne

 

Manor F1 Team (Mercedes-Benz)

94 - Pascal Wehrlein (?)
?

 

Haas F1 Team (Ferrari)

8 - Romain Grosjean

20 - Kevin Magnussen
 

 

Rennkalender 2017 (Stand 28.11.2016)

26.03. - Melbourne/Australien

09.04. - Shanghai/China

16.04. - Sachir/Bahrain

30.04. - Sotschi/Russland

14.05. - Barcelona/Spanien

28.05. - Monte Carlo/Monaco

11.06. - Montreal/Kanada

18.06. - Baku/Aserbaidschan

02.07. - Spielberg/Österreich

09.07. - Silverstone/Großbritannien

30.07. - Budapest/Ungarn

27.08. - Spa Francorchamps/Belgien

03.09. - Monza/Italien

17.09. - Singapur

01.10. - Sepang/Malaysia

08.10. - Suzuka/Japan

22.10. - Austin/USA

05.11. - Mexiko-Stadt/Mexiko

12.11. - Sao Paulo/Brasilien

26.11. - Abu Dhabi/VAE

8 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Rennkalender 2017 (Stand 30.11.2016)

26.03. - Melbourne/Australien

09.04. - Shanghai/China

16.04. - Sachir/Bahrain

30.04. - Sotschi/Russland

14.05. - Barcelona/Spanien

28.05. - Monte Carlo/Monaco

11.06. - Montreal/Kanada

25.06. - Baku/Aserbaidschan

09.07. - Spielberg/Österreich

16.07. - Silverstone/Großbritannien

30.07. - Budapest/Ungarn

27.08. - Spa Francorchamps/Belgien

03.09. - Monza/Italien

17.09. - Singapur

01.10. - Sepang/Malaysia

08.10. - Suzuka/Japan

22.10. - Austin/USA

29.10. - Mexiko-Stadt/Mexiko

12.11. - Sao Paulo/Brasilien

26.11. - Abu Dhabi/VAE

 

Ein paar kleine Terminverschiebungen und das Rennen in Brasilien steht wohl noch auf der Kippe.

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und warum es kein Rennen in Deutschland gibt kann ich nicht verstehen.... warum macht Mercedes da nicht mehr Druck?

2 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie soll denn der Druck aussehen? Und auf wen soll der Druck ausgeübt werden? Weder Hockenheim, noch der N-Ring wollen (und können) die vom Vermarkter geforderte Summe zahlen. Soll Mercedes die Differenz ausgleichen? Oder das jeweilige Bundesland aus Steuermitteln? Oder wer sonst? Oder soll Mercedes drohen, die F1 zu verlassen, wenn der Vermarkter keinen (zusätzlichen) Rabatt in Höhe der Differenz einräumt?

 

2 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bernie Ecclestone und sein Apparat pressen die Veranstalter wohl dermaßen aus, daß bei den daraus resultierenden Eintrittspreisen die Zuschauer in Deutschland nicht mehr in genügender Zahl kommen. Dadurch wiederum können die Veranstalter wohl kaum die horrenden Summen an Bernie bezahlen, die dieser haben will und so ein Formel 1 Wochenende wird wohl in Deutschland zum gigantischen Verlustgeschäft.

Monza und Siverstone stehen ja inzwischen auch schon seit einigen Jahren auf der Kippe, mit dem Nürburgring und dem Hockenheimring eigentlich DIE Formel 1 Rennstrecken, genauso wie Brasilien, welches schon dabei ist, seit ich zu Schumis Anfängen den Zirkus verfolge. Sehr schade...dafür ist ja jetzt Sotschi in Russland, Baku in Aserbaidschan und Shanghai in China dabei :-o ..

 

Gruß

Martin

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hier übrigens mal ein grober Überblick über die optischen Veränderungen, die für 2017 zu erwarten sind. Der Halo-Cockpitschutz ist dabei noch nicht berücksichtigt, darüber wird erst noch entschieden.

1.jpg2.jpg3.jpg5.jpg4.jpg

7 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nico Rosberg zurückgetreten !! ?? lt. Presseberichte...

 

bearbeitet von K-L-M

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Minuten schrieb K-L-M:

Nico Rosberg zurückgetreten !! ?? lt. Presseberichte...

 

Ja, auf facebook hat er es auch geschrieben. Wie ich finde ein guter Entschluss, zeugt von Reife und Vernunft.

 

Ein Bekannter aus seinem Umfeld sagte mal, dass er eigentlich kein geborener Racer (wie Senna oder Schumacher) war und sein Vater ihn dazu gedrängt hätte. Nun hat er seine Pflicht erfüllt und es allen bewiesen. Meinen Respekt hat er.

3 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es gibt Sensationen, auf die kommt man im Vorfeld nicht...

 

Team-Fahrerpaarungen, Stand 02.12.2016

 

Mercedes-AMG Petronas F1 Team

44 - Lewis Hamilton

94 - Pascal Wehrlein (?)

 

Scuderia Ferrari

5 - Sebastian Vettel

7 - Kimi Räikkönen

 

Williams Martini Racing (Mercedes-Benz)

77 - Valtteri Bottas

? - Lance Stroll

 

Red Bull Racing TAG Heuer (Renault)

3 - Daniel Ricciardo

33 - Max Verstappen

 

Sahara Force India F1 Team (Mercedes-Benz)

11 - Sergio Perez

31 - Esteban Ocon

 

Renault F1 Team

27 - Nico Hülkenberg

30 - Jolyon Palmer

 

Scuderia Toro Rosso (Ferrari)

26 - Daniil Kwjat

55 - Carlos Sainz jnr

 

Sauber F1 Team (Ferrari)

9 - Marcus Ericsson

94 - Pascal Wehrlein (?)

 

McLaren Honda

14 - Fernando Alonso

47 -  Stoffel Vandoorne

 

Manor F1 Team (Mercedes-Benz)

94 - Pascal Wehrlein (?)
?

 

Haas F1 Team (Ferrari)

8 - Romain Grosjean

20 - Kevin Magnussen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, das ist wohl definitiv so mit dem Rücktritt...schade, denn ich hätte Rosberg gerne weiter im Mercedes gewinnen sehen.

 

Hoffentlich wird Hamilton 2017 nicht wieder Weltmeister, der hat sich in meinen Augen in den letzten 2 Jahren ziemlich disqualifiziert mit seinen unfairen Aktionen.

 

Gruß

Martin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das kommt überraschend, ist aber nachzuvollziehen. Ich könnte mir vorstellen, das in der Starterliste jetzt noch einiges passiert.

 

Entscheidet Mercedes sich jetzt für einen Rookie und damit damit für eine klare Nr. 1 Lösung oder nimmt man einen erfahrenen Fahrer ins Cockpit und verfährt so wie in den letzten Jahren...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaube seine Erklärung ist wirklich ehrlich. Er hatte ein riesiges Ziel und in diesem Jahr hat er und vor allem auch seine Familie sicherlich viel zurückstecken müssen. Ich könnte mir vorstellen, dass er ohne Weltmeister-Titel auch zurückgetreten wäre. Er hat sich vermutlich noch einmal aufgebäumt und alles gegeben, hätte das nicht gereicht, dann hätte es nie gereicht.

 

Ich finde den Schritt mutig und zolle ihm höchsten Respekt! Aber gerade, wenn man Vater wird verschieben sich die Perspektiven. Und er hat ja (vermutlich) genug Geld verdient, da hätte ich auch den ganz starken Wunsch lieber meine Kinder aufwachsen zu sehen, lieber am Wochenende wirklich family-time zu haben und ein normales Leben zu führen - evtl. sogar schon als Pensionär.

 

Absolut überraschende Entscheidung, aber ich glaube mit dem Titel und anschließend dieser Entscheidung wird Rosberg (privat) aufblühen. Der ganze Druck, der seit mind. 5 Jahren extrem auf ihm lastet ist jetzt weg. Und da kommen nunmal neue Perspektiven auf.

vor 2 Minuten schrieb taunus:

Entscheidet Mercedes sich jetzt für einen Rookie und damit damit für eine klare Nr. 1 Lösung oder nimmt man einen erfahrenen Fahrer ins Cockpit und verfährt so wie in den letzten Jahren...

Einen Räikkönen möchte ich gerne im Mercedes sehen. Mal sehen, wie er sich neben Hamilton macht, mit Ferrari gewinnt er eh keinen Blumentopf. Man wird ja noch träumen dürfen ;-) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Minuten schrieb taunus:

Entscheidet Mercedes sich jetzt für einen Rookie und damit damit für eine klare Nr. 1 Lösung oder nimmt man einen erfahrenen Fahrer ins Cockpit und verfährt so wie in den letzten Jahren...

 

Ich würde ja fast auf Vettel wetten.....

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 25 Minuten schrieb master_p:

Einen Räikkönen möchte ich gerne im Mercedes sehen. Mal sehen, wie er sich neben Hamilton macht, mit Ferrari gewinnt er eh keinen Blumentopf. Man wird ja noch träumen dürfen ;-) 

Dann würde Hamilton zur ewigen Heulsuse verkommen. Leider wird es den Wettbewerb wohl nicht geben. 

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich tippe auf Mercedes-Liebling Wehrlein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 51 Minuten schrieb Luimex:

 

Ich würde ja fast auf Vettel wetten.....

Hoffentlich hat wenigstens der Sebastian Vettel  Charakter und fährt nichts wo Mercedes draufsteht........

bearbeitet von 355GTS
2 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn man sich die technischen Regeländerungen mal anschaut, keimt die Hoffnung, dass sich die Dominanz der Mercedes nächstes Jahr auflösen wird. Optisch gefallen mir die breiteren Reifen schonmal richtig gut.

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Komentar meiner Frau zum Rücktritt des zukünftigen Windelwechsel-Abwasch-Weltmeisters Rosberg:

 

image.jpeg

 

2 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 1.12.2016 um 00:53 schrieb netburner:

Hier übrigens mal ein grober Überblick über die optischen Veränderungen, die für 2017 zu erwarten sind. Der Halo-Cockpitschutz ist dabei noch nicht berücksichtigt, darüber wird erst noch entschieden.

1.jpg2.jpg3.jpg5.jpg4.jpg

 

Wer hat denn diesen Ferrari für 2017 konfiguriert?

In blau? Ohne Emblem am Kotflügel! Sind die verrückt? Ich sag nur Wiederverkauf!!!!

Oder ist das Tailor-Made? Dann gehts.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Team-Fahrerpaarungen, Stand 02.01.2017

 

Mercedes-AMG Petronas F1 Team

44 - Lewis Hamilton

77 - Valtteri Bottas (?)

 

Scuderia Ferrari

5 - Sebastian Vettel

7 - Kimi Räikkönen

 

Williams Martini Racing (Mercedes-Benz)

77 - Valtteri Bottas (?)
19 - Felipe Massa (?)

18 - Lance Stroll

 

Red Bull Racing TAG Heuer (Renault)

3 - Daniel Ricciardo

33 - Max Verstappen

 

Sahara Force India F1 Team (Mercedes-Benz)

11 - Sergio Perez

31 - Esteban Ocon

 

Renault F1 Team

27 - Nico Hülkenberg

30 - Jolyon Palmer

 

Scuderia Toro Rosso (Renault)

26 - Daniil Kwjat

55 - Carlos Sainz jnr

 

Sauber F1 Team (Ferrari)

9 - Marcus Ericsson

94 - Pascal Wehrlein

 

McLaren Honda

14 - Fernando Alonso

47 -  Stoffel Vandoorne

 

Manor F1 Team (Mercedes-Benz)

12 - Felipe Nasr (?)
? - Pierre Gasly (?)
? - Jordan King (?)
? - Antonio Giovinazzi (?)

 

Haas F1 Team (Ferrari)

8 - Romain Grosjean

20 - Kevin Magnussen

2 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wehrlein als deutscher Fahrer neben Hamilton wäre als Nachfolger von Rosberg konsequent und dient sicher viel besser als Identifikationsfigur als Bottas. 

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wehrlein hat heute bekannt gegeben, dass er bei Sauber unterschrieben hat. Ich hätte ihn auch lieber bei Mercedes gesehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wart mal ab...

Es wäre nicht der erste Contract, der wegen irgendwelcher Klauseln nicht zustande kommt. 

Nichts gegen Bottas oder seiner Herkunft, aber ein Mercedes ohne deutschen Fahrer? Da bin ich auch patriotisch veranlagt...

Klar ist das bei Ferrari schon lange der Fall (wann fuhr denn der letzte "echte" Italiener für Ferrari?, war das Fisichella?)

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Vollständigkeit halber: Manor F1 hat in der vergangenen Woche Insolvenz angemeldet, kann also sein, dass wir zwei Autos weniger im Feld haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 2.1.2017 um 15:15 schrieb dragstar1106:

Wehrlein als deutscher Fahrer neben Hamilton wäre als Nachfolger von Rosberg konsequent und dient sicher viel besser als Identifikationsfigur als Bottas. 

Sorry, aber ein Deutsches Team braucht Deutsche Fahrer...an welche dunkle Zeit erinnert euch das...? 

 

Wehrlein ist bei weitem nicht gut genug, oder besser gesagt noch nicht um dem Mercedes Team dienlich zu sein. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden


  • Neueste Themen

  • Empfehlungen

  • Marktplatz

  • Ähnliche Themen

    • Mr.TOM
      Von Mr.TOM
      So Leute es ist soweit!
      Die neue Saison geht los, und BMW war gleich mal erster! 8)
      Naja ist zwar kein Favorit gefahren, aber egal!

      Bin mal gespannt was die Saison so bringt.
      Kann man vieleicht so ein Vote Ding machen wo man für seinen Favorit abstimmen kann?
      Wenn nicht, könnt ihr es ja auch hier posten, würde mich schon mal interessieren wie ihr das so seht.
    • jackpot
      Von jackpot
      Das Transferkarussell für 2007 beginnt sich langsam aber sicher zu drehen:

      WURZ und Rosberg fahren 2007 für Williams!

      Webber hingegen verläßt das Team. Ziel im Moment noch unbekannt.

      Die Williams-Motoren stammen 2007 von Toyota.

      Quelle: http://www.f1total.com/news/06080220.shtml
    • magic-michel
      Von magic-michel
      hallo leute, auch wenn es noch ein wenig zeit ist, würde ich gern schon hier mal eine diskussionsgrundlage schaffen.

      mich würde mal interessieren wie ihr die regeländerungen beurteilt und wie die sich wohl in der praxis auswirken werden, insgesamt und dann auf das kräfteverhältnis unter den teams.

      - keine Traktionskontrolle mehr ?!

      bei WIKEPEDIA habe ich folgendes gefunden:

      Am 21. Dezember 2005 verkündete die FIA nach rund einjährigen Vorarbeiten das voraussichtliche Reglement, das für die Formel 1 mit Hinblick auf die Kostensenkung und der allgemeinen Standardisierung ab 2008 gelten soll:
      - "Eingefrorene" Motorenentwicklung: Als Motoren für 2008 werden die Triebwerke eingesetzt, die am 1. Juni 2006 bei der FIA "hinterlegt" worden sind. Damit soll die teure Weiterentwicklung während der Saison unterbunden werden.
      - Der Treibstoff muss zu mindestens 5,75 Prozent aus einem biologisch hergestellten Material bestehen. Ab 2009 sind sogar Hybridantriebe erlaubt. Hintergrund dieser Überlegung ist wohl die Absicht den umstrittenen Status der Formel 1 als technologischer Vorreiter auf den Umweltsektor auszudehnen und im selben Atemzug einen Impuls für die großen beteiligten Automobilhersteller zu geben.
      - Revolutionäre Technologien, die einem einzelnen Team für eine Saison einen Chancenvorteil verschaffen, aber die anderen Teams dazu verleiten diese Technik kostenintensiv zu kopieren, sollen bereits am Ende der ersten Saison verboten werden. Damit möchte man ähnliche Kostenexplosionen wie bei der Entwicklung des aktiven Fahrwerks im ersten Drittel der 1990er Jahre vermeiden.
      - Die Einführung des „CDG wing“, (engl. „Centerline Downwash Generating wing“, Abwind erzeugender Mittelachsenflügel) eines zweigeteilten Heckflügels, soll wieder für verringerte Downforce (englisch für Abtrieb) und größere Überholmöglichkeit dank eines im Zentrum sicheren Windschattens sorgen. Somit würde nach den Studien eines Expertenteams der seit den 1960er-Jahren etablierte große Heckfügel zwei kleinen Flügel direkt hinter den Hinterreifen Platz machen, was das Erscheinungsbild der Monoposti gravierend verändern könnte. Damit möchte man die Rennen reizvoller gestalten und den von den Piloten beklagten Abriss des Anpressdrucks auf der Vorderachse ausschließen.
      - Außerdem soll sowohl das Äußere der Rennwagen wie auch der Unterboden so umgestaltet werden, dass Anpressdruck bei identischem Luftwiderstand reduziert wird. Dadurch sollen die Kurvengeschwindigkeiten auf dem Niveau von 2006 eingefroren werden.
      - Aerodynamische Forschungsgebiete, die Wettbewerbsvorteile erlauben könnten, sollen aus Kostenersparnis untersagt werden. Mit diesem recht schwammigen Paragraph könnte auch die Nutzung der jeweiligen Windkanäle der Teams beschnitten werden.
      - Das Mindestgewicht der Boliden wird von 605 auf 550 Kilogramm abgesenkt, um die Verwendung teurer Ballastgewichte aus Edelmetallen und exotischen Werkstoffen obsolet zu machen und die Sicherheit bei Unfällen zu erhöhen.
      - Das Drehzahllimit soll auf 19.000 Umdrehungen pro Minute vorläufig begrenzt werden, wobei man sich eine Erhöhung auf 20.000 Umdrehungen pro Minute offen hält. Ein weiteres Motorenwettrüsten mit besonderen Materialien bei den Kolben und Ventilen wäre damit zumindest begrenzt.
      - Des Weiteren plant man die Einführung einer standardisierten Kontrolleinheit, ähnlich einer Blackbox für Motor und Getriebe, um Kosten zu sparen und es den Technikern der FIA zu erlauben, zurückgelegte Distanzen bei Tests überprüfen zu können.
      - Die Getriebezahnräder dürfen einen Durchmesser von zwölf Millimeter nicht unterschreiten. Auch hier soll die Entwicklung defektanfälliger, teurer Kleinstgetriebe ausgeschlossen werden.
      - Aus Sicherheitserwägungen darf auch während der Fahrt vom Cockpit der Reifendruck verändert werden, um insbesondere während Safety-Car-Phasen das Absinken des Reifendrucks zu kompensieren und somit potenzielle Unfälle aufgrund abgekühlter Reifen nach Möglichkeit zu vermeiden.
      - Der Raddurchmesser wird auf 640 Millimeter vorne und 710 Millimeter hinten, bei maximalen Breiten von 365 Millimeter vorne und 460 Millimeter hinten erhöht. Gleichzeitig werden profillose Slicks wieder eingeführt, um den mechanischen Grip zu erhöhen, die Geschwindigkeiten auf den Geraden zu senken und das Überholen somit zu erleichtern.
      - Ausschließlich von der FIA zugelassene Materialien dürfen im Chassis- und Motorenbau verwendet werden.
      - Die Aerodynamik der Chassis dürfen ab 2009 nur noch zweimal pro Saison geändert werden, was in der Praxis zwar kostenintensive B-Chassis vermeiden helfen soll, aber schlecht durchzusetzen sein wird.
      - Über das technische Reglement hinausgehend bzw. dieses ergänzend ist wie erwartet nur noch ein Reifenhersteller ab 2008 vorgesehen. Da Michelin aus "Transparenzgründen" den Rückzug zum Ende der Formel-1-Saison 2006 im Dezember 2005 verkündet hat, wird dies Bridgestone sein.
      - Die Motoren müssen dann drei statt zwei Rennwochenenden halten, wie auch die Getriebe sogar eine Lebensdauer von vier Rennwochenenden aufweisen sollten. In leichtem Widerspruch zu obigen Sicherheitserwägungen sollen Strafen durch Handikapgewichte vorgesehen sein, falls der Motor oder das Getriebe frühzeitig gewechselt werden müssen. Die Limitierung der Testfahrten ist wie in den beiden letzten Jahren Gegenstand des Reglements, als Ganzes jedoch nur über eine einstimmige Abnahme durch alle Teams gewährleistet. Jedes Team ist an den Rennwochenenden nur noch der Einsatz von zwei Monoposti erlaubt.
      - Eine gravierende Änderung des Concorde Agreements sieht vor, dass Chassis und Motoren dann frei von einem Team ans nächste verkauft werden dürfen, was den Einstieg neuer Teams erleichtern soll.

      Allerdings sind diese Maßnahmen noch immer nicht das endgültige Regelwerk und dienen als vorläufige Verhandlungsbasis im Streit zwischen der FIA und den Automobilherstellern. Erst am 22. März 2006 wird das World Coucil der FIA entscheiden, inwieweit diese Regeländerungen erfolgen.