Akrapovic – Performance aus Liebe zum Detail

1990 von Igor Akrapovič gegründet, hat sich das Unternehmen mittlerweile als weltweit führender Produzent von Sportabgasanlagen etabliert.

Aber woher kommt Akrapovič und was macht den Unterschied zu den Mitbewerbern aus?

Der Grund für die Gründung vor 23 Jahren war, dass Igor Akrapovič, selber 10 Jahre lang aktiver Motorradrennfahrer, unzufrieden mit den vorhandenen Abgasanlagen war. So begann er selber Abgasanlagen für Motorräder zu entwickeln und diese ausgiebig auf Rennstrecken zu testen. Schon damals standen mehr Leistung und weniger Gewicht im Vordergrund der Entwicklung.

Akrapovič Leistungsprüfstand

Bild 1 von 10

Leistungsprüfstand - direkte Ergebniskontrolle vor Ort.

Nach 3 Jahren erfolgte der Sprung in die European Superbike Series: Bei einem Test mit Kawasaki stellte sich heraus, dass die slowenischen Auspuffsysteme besser als die werkseigenen Systeme funktionierten. Daraufhin stieg Kawasaki als erstes Rennteam komplett auf Akrapovič um, der Siegeszug hatte begonnen.

Der erste Sieg in der World Superbike WM (WSBK) gelang 1997, bis 1999 waren alle japanischen Werksteams auf die Auspuffanlagen von Akrapovič umgestiegen. Im Jahr 2000 folgte dann der erste von vielen WM Titeln: Colin Edwards konnte zusammen mit Akrapovič auf seiner Honda den Titel in der WSBK gewinnen.

Erste Kontakte mit dem Automobilsport machte Akrapovič 4 Jahre später. Direkt zu Anfang entwickelte man ein Abgas-System für ein erfolgreiches Formel 1 Team.

2008 folgte der erste wirklich große Sieg beim 24 Stunden Rennen am Nürburgring. Im Porsche von Manthey-Racing verhilft Akrapovič mit zum Sieg, welcher im Folgejahr wiederholt werden konnte. Mittlerweile hat Akrapovič mehr als 83 Weltmeisterschaften in den verschiedensten Klassen und Kategorien gewonnen.

Im Jahr 2012 beginnt die Zusammenarbeit mit Audi Sport und BMW Motorsport. Zusammen mit Audi gewinnt Akrapovič in LeMans, mit BMW holt man alle Titel in der Deutschen Tourenwagen Masters.
Mit Mike Rockenfeller gelang dieses Jahr der Gesamtsieg in der DTM in Zusammenarbeit mit Audi.

Was ist das Performance Geheimnis?

Zuerst einmal sind es die verwendeten Materialien. Bei den Slowenen kommen hochwertige Werkstoffe wie Titan und Karbon zum Einsatz. Knapp 70 % aller Abgasanlagen werden aus Titan gefertigt. Durch die Zusammenarbeit mit namenhaften Titanherstellern wie z.B. Kobe Steel und Nippon Steel aus Japan konnte die Festigkeit der Titanlegierungen immer weiter erhöht werden. Im Zuge der stetigen Entwicklung gelang es das Gewicht mittlerweile um mehr als 40 % im Vergleich zu Edelstahl zu reduzieren. Ein weiterer Vorteil dieser Legierungen ist die sehr hohe Hitzebeständigkeit, was gerade bei High-End-Auspuffsystemen von großer Bedeutung ist. Zusammen mit seiner geringen Korrosionsanfälligkeit haben sich die eigens entwickelten Titanlegierungen von Akrapovič als idealer Werkstoff für den Abgasanlagenbau heraus kristallisiert.

Auch die verwendeten Karbonteile tragen in hohem Maße zur Gewichtsreduktion bei und zeichnen sich außerdem durch hohe Hitzebeständigkeit aus.

Neben den Produktionsmaterialien ist es auch die Produktionsweise, die Akrapovič weitere Wettbewerbsvorteile verschafft. Die gesamte Entwicklung, Versand und Produktion finden unter einem Dach statt. Dies garantiert eine hohe Qualität der Produkte.

Im hauseigenen Labor werden die verwendeten Materialen kontinuierlich weiter entwickelt. In der angrenzenden R&D Development Abteilung wird mit neuesten Computertechnologien versucht das Design und somit den Abgasstrom zu verbessern um noch mehr Gewicht einzusparen und mehr Leistung aus den Systemen herauszuholen.

Mittlerweile hat Akrapovič für 13 Autohersteller, von Audi und BMW über Porsche bis hin zu Lamborghini und Ferrari, Abgassysteme im Angebot und die Elite des Motorsports schwört auf die Abgasanlagen der Slowenen.

Diesen Sommer besuchte Stunt Fahrer Chris Pfeiffer das Werk in Ivancna Gorica und schaffte es mit Motorrad bis zum Büro von Gründer und Eigentümer Igor Akrapovič. Sehen Sie selbst hinter die Kulissen der Entwicklung und Fertigung:

» mehr Infos

Mehr Informationen zu den Abgasanlagen von Akrapovič erfahren Sie unter www.akrapovic.com oder der Agent für Deutschland berät Sie gerne bei der Suche nach einer passenden Anlage für Ihren Supersportler:

Sponsor:
GT TRADING
T: +49 (0) 8709 91 59 53
E: akrapovic@gt-trading.de
www.gt-trading.de

 

10. Oktober 2013|Categories: Special|Tags: |

Leave A Comment