Spyker B6 Venator Concept – Nulla Tenaci Invia Est Via

Mit dem Spyker B6 Venator Concept rüsten sich die Niederländer für die Zukunft. Ein 375 PS starker V6 arbeitet hinter den Passagieren. Dank Aluminium-Chassis und Carbon-Karosserie dürften die Fahrleistungen beeindruckend ausfallen, vor allem wenn man bedenkt, dass der Wagen lediglich so groß ist wie ein Porsche Cayman, dabei aber die Leistung eines 911ers aufweist. Preislich wird er sich zwischen 125.000 und 150.000,- € einordnen.

Spyker B6 Venator Concept

Bild 1 von 1

Optisch ist das Spyker B6 Venator Concept direkt als Teil der niederländischen Sportwagenfamilie zu erkennen. Das Luftfahrtdesign bleibt ein wichtiger Teil des Konzepts.

Spyker hat erste Informationen zum B6 Venator Concept herausgegeben, das kommende Woche auf dem Genfer Autosalon präsentiert wird. Als Basisfahrzeug unterhalb des C8 Aileron erhält der Wagen nicht nur den tieferen Buchstaben im Alphabet, sondern auch eine Ziffer, die wie beim C8 auf die Zylinderanzahl hinweist. Im C6 Venator arbeiten also 6 Zylinder hinter den Passagieren und bringen 276 kW/375 PS über eine Sechsgang-Automatik auf die Hinterachse. Welcher Autohersteller den Motor zuliefert, wurde bisher noch nicht bekanntgegeben. Beim C8 stammt das Triebwerk von Audi, wird jedoch speziell für Spyker leistungsgesteigert.

Der Name Venator ist das lateinische Wort für Jäger und bezeichnet somit glasklar die Rolle, die Spyker dem Neuling zudenkt. Größentechnisch ähnelt das Fahrzeug stark dem Porsche Cayman, die Leistungsangabe ähnelt dabei jedoch eher dem großen Zuffenhausener Bruder 911. Dazu gibt es ein Chassis aus Aluminium und eine Carbon-Karosserie, wodurch das Leergewicht unter 1.400 Kilogramm verbleibt. Dies dürfte nicht zuletzt einem äußerst präzisen und sportlichen Handling zugute kommen.

Die Serienfertigung ist bereits fest eingeplant. Preislich wird sich der Spyker B6 Venator dabei dann zwischen 125.000,- und 150.000,- € einsortieren. Doch erstmal darf man auf dem Genfer Salon einen ersten Blick auf das Fahrzeug im Konzeptstadium werfen, um besser beurteilen zu können, ob das Spyker-Motto „Nulla Tenaci Invia Est Via“ zutrifft – „Für den Hartnäckigen ist kein Weg unpassierbar“, auch nicht der Weg zurück in den heißumkämpften Sportwagenmarkt.

Quelle: Spyker

Autor: Matthias Kierse

2. März 2013|Categories: Magazin|Tags: |