SEMA 2009 – iPhone-Einbindung und Youtube im Rückspiegel

Ihr wolltet immer schonmal im Stau das neueste Youtube-Video schauen? Oder mit dem iPhone die Querbeschleunigung eures Sportwagens messen oder mal schnell den Fehlerspeicher des Steuergerätes auslesen? Ein Turbolader für euren US-V8 tut auch dringend Not? Silberne Felgen sind für euch grauenhaft, ihr möchtet lieber Unikate, am besten handbemalt? Dann auf nach Las Vegas zur SEMA, denn all das gibt es hier.

SEMA 2009 - Dienstag

Bild 1 von 17

Der erste Messetag beginnt mit harter Arbeit. Aus rund 2.000 neuen Zubehörteilen müssen die GMAMs 10 Favoriten auswählen. Die Unterteilung der Neuheiten in die Rubriken Elektronik, Innenraum, Anbauteile, Racing und so weiter macht es etwas einfacher, aber es gibt wirklich alles, was man sich vorstellen kann. Vom Rückspiegel mit eingebautem Youtube-Anschluss bis hin zur NOS-Anlage für den kleinen Ampelspurt zwischendurch. Von Rennbremsanlagen bis hin zu Nachrüst-Turboladern für die großen V8-Motoren (im Bild für einen 6 Liter V8 von Ford). Wer hier noch Teile vermisst, hat vermutlich extreme Sonderwünsche.

Als Freund von elektronischen Gadgets habe ich mich für die diversen Apple iPhone Apps und Tools begeistern können. Die Besten unter Ihnen verbinden die Funktionen einer Driftbox mit der Onboard-Diagnose des Autos. Alle möglichen Werte lassen sich anzeigen und aufzeichnen. Dies lässt sich mit dem GPS des iPhone kombinieren.

Daneben gibt es hier sagenhaft schöne Felgen. Der neueste Trend hier in den USA: farbige Felgen. Von komplett eloxierten oder lackierten Modellen bis hin zu einzigartig handbemalten. Na dann viel Spass beim Einparken, aber bitte nicht den Bordstein streifen!

Autor und Fotograf: Oliver Bassler

3. November 2009|Categories: Magazin|Tags: |