Mazda MX-5 GT Concept – Aus Japan nach Goodwood

Im Rahmen des Goodwood Festival of Speed wird mit dem Mazda MX-5 GT Concept ein auffälliges Fahrzeug präsentiert, mit dem die Japaner an ihre Rennerfolge in der britischen GT4-Rennserie auf der Straße anknüpfen möchten. 208 PS reichen für sportliche Fahrleistungen, wie den Spurt auf Tempo 100 unter 5 Sekunden und eine Höchstgeschwindigkeit von 258 km/h. Ob es zu einer Kleinserienfertigung kommen wird, hat das Publikum in der Hand.

Mazda MX-5 GT Concept

Bild 1 von 4

Der Mazda MX-5 GT Concept präsentiert sich in auffälligem Orange metallic mit schwarz abgesetzten Anbauteilen.

Seit rund 22 Jahren ist der MX-5 das bekannteste Modell im Mazda-Programm. Der zweisitzige Roadster belebte dieses Marktfeld völlig neu und blieb sich seither treu. Auch die dritte Generation, die seit 2005 angeboten wird, bietet sportliche Fahrleistungen dank Leichtbau und Heckantrieb. In Großbritannien wird dies in der nationalen GT4-Rennserie unter Beweis gestellt, wo der MX-5 erfolgreich mitfährt. Auf dem Goodwood Festival of Speed wird Mazda am kommenden Wochenende den Bogen vom Rennsport zurück auf die Straße schlagen und den MX-5 GT Concept präsentieren.

Diese Studie entstand in Zusammenarbeit mit dem britischen Rennteam Jota Sport, wo auf Basis eines MX-5 Roadster Coupés mit dem versenkbaren Hardtop eine Variante entstand, bei der nicht eine immense Leistungssteigerung im Fokus stand, sondern sportliche Fahrleistungen und eine Übertragung der GT4-Optik auf ein Straßenfahrzeug. So bleibt es unter der Haube bei vergleichbar zurückhaltenden 208 PS (153 kW) aus einem 2 Liter großen Vierzylinder-Saugmotor. Übertragen durch das serienmäßige Sechsgang-Schaltgetriebe reicht diese Leistung für ein Sprintvermögen aus dem Stand auf Tempo 100 in unter 5 Sekunden und eine Höchstgeschwindigkeit von 258 km/h locker aus.

Aus zwei zentral angeordneten Endrohren entlässt das Sportauspuffsystem einen deutlich kernigeren Sound. Durch ein einstellbares Sportfahrwerk und Semislicks wird das Handling deutlich verbessert. Dazu gibt es aerodynamisch-ausgefeilte Anbauteile an der Karosserie. Der Carbon-Frontsplitter bringt in Zusammenarbeit mit dem Diffusor unter und der Spoilerlippe am Heck mehr Abtrieb. Die Farbgebung tut ein übriges zum sportlichen Auftritt des MX-5 GT Concept. Während die Grundkarosserie in Orange metallic lackiert wurde, zeigen sich die Anbauteile und das Hardtop in Schwarz. Über die Motorhaube und die Kofferraumklappe zieht sich ein schwarzer Streifen. Das Interieur erhält Recaro-Sportschalensitze und wird durch Carbonbauteile gezielt gewichtserleichtert.

Beim Goodwood Festival of Speed wird das Mazda MX-5 GT Concept zusammen mit dem Rennsportableger MX-5 GT4, dem Conceptcar Takeri und dem neuen Kompakt-SUV CX-5 den Bergrennkurs in Angriff nehmen und sich dem Publikum präsentieren. Sollte der Wagen ein gutes Feedback bekommen, könnte es sogar zu einer exklusiven Kleinserie kommen – vielleicht auch mit Linkslenkung und für Deutschland?

Quelle: Mazda

Autor: Matthias Kierse

26. Juni 2012|Categories: Magazin|