Peugeot 208 GTi Limited Edition – Nur 50 Stück

Mit dem neuen Peugeot 208 GTi versuchen die Franzosen einen legendären Kompaktsportler wiederauferstehen zu lassen. Vom legendären 205 GTi wurden zwischen 1984 und 1994 in Deutschland über 29.000 Exemplare verkauft. Zur Markteinführung des Enkels wird es eine Limited Edition geben, die lediglich 50 Mal gebaut wird. 200 PS und 275 Newtonmeter Drehmoment sorgen für sportliche Fahrleistungen.

Peugeot 208 GTi Limited Edition

Bild 1 von 8

Mit dem neuen Peugeot 208 GTi versuchen die Franzosen, den legendären 205 GTi endlich würdig zu beerben. Zur Markteinführung gibt es eine Limited Edition mit besonderer Lackierung.

Nicht wenige Fahranfänger der 80er Jahre träumten von ihm, einige konnten ihn sich gar leisten und verfielen seinem sportlichen Charme auf Anhieb. Die Rede ist vom legendären Peugeot 205 GTi, der bis 1994 insgesamt 332.942 Mal gebaut wurde, wovon allein 29.242 Stück auf dem deutschen Markt zugelassen wurden. Noch darüber rangierte der in einer homöopathischen Dosis von lediglich 200 Fahrzeugen gebaute 205 Turbo 16, mit dem die Franzosen die Rallyewelt der Gruppe B-Ära aufmischten und später auch auf dem langen Weg zwischen Paris und Dakar überzeugen konnten. Im Anschluss kam jedoch lange nichts, was die vielen Fans nachhaltig begeistern konnte. Mit dem 206 GTi und RC gab es zwar ebenso sportliche Varianten des Nachfolgemodells wie auch beim folgenden 207er, die Schlüsselreize des 205ers fehlten jedoch. Nun rollt der 208 GTi heran und möchte gern die Kinder der damaligen GTi-Generation als Kunden erobern – wobei 205 GTi-Fans und -Fahrer keinesfalls ausgeschlossen werden sollen.

Bereits beim Design greift der 208 GTi ein paar Details seines berühmten Vorgängers auf, interpretiert diese jedoch auf seine Weise neu. Ob 17 Zoll große Leichtmetallfelgen im exklusiv für den GTi aufgelegten „Carbone“-Design, rot lackierte Bremssättel, ein verchromtes doppeltes Auspuffendrohr oder die ebenfalls verchromte untere Fensterleiste, die hinter den Scheiben in einem Dekorelement mit rot unterlegtem GTi-Schriftzug endet – der Peugeot 208 GTi weiß dezent auf sich aufmerksam zu machen. Dazu gesellen sich ein Dachspoiler am Heck und ein speziell gestalteter Kühlergrill mit Schachbrettstruktur, erzeugt durch einen glanzschwarz lackierten Hintergrund mit verchromten 3D-Elementen im Vordergrund. Die Scheinwerfer haben im Vergleich zum normalen 208 ein neu gestaltetes Innenleben mit viereckiger Struktur und einem von einer schwebenden Zierleiste eingefassten Fernlicht.

Um die vorn 10 und hinten 20 Millimeter verbreiterte Spur unterzubringen, wurden alle vier Kotflügel leicht verbreitert. Dazu wurde die Vorderachse überarbeitet, um mehr Steifigkeit und damit eine erhöhte Lenkpräzision zu erlangen. Die Hinterachse wurde passend dazu abgestimmt, um ein sportlich-flottes Fahrvergnügen zu ermöglichen. Somit steht dem Genuss des 208 GTi nichts im Wege. Unter der Motorhaube tobt sich ein 1,6 Liter großer Turbomotor aus, der 147 kW/200 PS und ein maximales Drehmoment von 275 Newtonmetern über ein handgeschaltetes Sechsgang-Getriebe auf die Vorderräder überträgt. Dank eines Leergewichts von lediglich 1.160 Kilogramm spurtet der Peugeot 208 GTi in weniger als 7 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100. Auch die Beschleunigung von 80 auf 120 km/h im fünften Gang dauert weniger als 7 Sekunden. Finale Fahrwerte und die Höchstgeschwindigkeit wird Peugeot zur Markteinführung bekanntgeben.

Das Interieur zeigt sich in schwarz mit roten Akzenten. Neben den Ziernähten an Lenkrad, Armaturenbrett, Türen und Sitzen zeigen auch die Umrandungen von Tachoeinheiten und Lüftungsdüsen, die Nullstellenmarkierung am kleinen Sportlenkrad und die Zuziehgriffe der Türen auffälliges Rot. Auf den Sportsitzen wird Nappaleder mit gewaffeltem Karostoff kombiniert. Durch Chrom-Applikationen am Lenkrad, rund um die Rundinstrumente und als Umrandung des Multifunktionsdisplays auf der Mittelkonsole wird der sportlich-edle Look vollendet. Auf den Tachoscheiben wird das Schachbrettmuster des Kühlergrills wieder aufgegriffen.

Speziell zur Markteinführung des neuen Peugeot 208 GTi wird eine Limited Edition aufgelegt, von der lediglich 50 Exemplare produziert werden. Zu erkennen sind diese Fahrzeuge an der Lackierung in Perlmutt-Weiß-Satin in Verbindung mit der Limitierungsnummer am unteren Ende der B-Säulen. Auf der Designblende in der unteren Kühleröffnung an der Front findet sich die französische Flagge. Die bereits reichhaltige Serienausstattung des 208 GTi wird beim Sondermodell um Navigationssystem und HiFi-Paket ergänzt. Auch im Interieur findet sich die jeweilige Limitierungsnummer des Wagens: Oberhalb der Tachoeinheiten auf der schwarzen Umrandung.

Quelle: Peugeot

Autor: Matthias Kierse

3. September 2012|Categories: Magazin|