Citroën DS4 Racing Concept – Performance-Künstler

Auf dem Genfer Autosalon präsentiert Citroën das rund 260 PS starke DS4 Racing Concept als Ergänzung zum bereits bekannten DS3 Racing. Entwickelt wurde das Citroën DS4 Racing Concept beim siebenfachen Rallye-Weltmeisterteam Citroën Racing. Es trägt mattgrauen Lack mit einem Dach in Kontrastfarbe. Gegenüber seinen Serienbrüdern ist das Fahrwerk tiefergelegt und mit breiterer Spur versehen worden.

Citroën DS4 Racing Concept

Bild 1 von 4

In den letzten Jahren hat sich Citroën einen mehr als guten Namen im internationalen Rallyesport gemacht. „Schuld“ daran ist der mittlerweile achtfache Rallyeweltmeister Sebastien Loeb, der seit 2004 ununterbrochen seine Gegner hinter sich lässt. Seit 2011 sitzt er dabei im DS3 WRC, dessen Straßenableger DS3 Racing nicht nur aufgrund seiner farbenfrohen Gestaltung, sondern auch dank der sportlichen Fahrwerte begeistern kann. Entwickelt wurden sowohl der Rallyewagen als auch die Straßenversion von Citroën Racing, die nebenbei siebenmal den Markentitel der Rallyeweltmeisterschaft einfuhren. Auf dem Genfer Salon zeigen die Franzosen nun einen sportlichen Ableger des nächstgrößeren DS-Modells. Das DS4 Racing Concept ist bereits recht seriennah gestaltet.

Das mattgraue Lackkleid setzt die neuen Anbauteile der Karosserie in passender Art in Szene. Immerhin handelt es sich hier nicht um einen normalen Alltagswagen, sondern einen bösen Kompaktsportler. Der schwarz vergitterte Kühlerschlund wird von einer glanzschwarz lackierten Strebe unterbrochen, an der das Kennzeichen befestigt werden kann. Am oberen Ende des Grills sitzt der bekannte Citroën-Doppelwinkel, der sich beim DS4 Racing Concept nahtlos in eine Sichtcarbonblende einfügt. Neben dem Kühlerschlund finden sich runde Nebelscheinwerfer und senkrecht stehende Tagfahrleuchten in LED-Technik. Im unteren Bereich wird die Front mit einem Spoiler abgeschlossen.

Breite, durch Sicken in der Karosserie betonte Radhäuser schaffen Platz für die 19 Zoll großen Leichtmetallräder, die durch die vorn 55 und hinten 75 Millimeter verbreiterte Spur und das um rund 35 Millimeter tiefergelegte Sportfahrwerk den sportlichen Auftritt des DS4 Racing Concept gekonnt unterstreichen. Den großen Dachspoiler kennen Citroën-Fans bereits vom normalen DS4. Neu sind die Luftauslässe in der Heckschürze, die bei den zahmeren Serienbrüdern nur angedeutet sind. In die Heckschürze ist im unteren Bereich ein Diffusorelement eingearbeitet, in dem auch die beiden runden Auspuffendrohre integriert wurden.

Diese entlassen die Abgase des 1,6 Liter großen Turbotriebwerks, das seine Kraft von rund 191 kW/260 PS auf die Vorderräder entlässt. Mit 162,5 PS pro Liter handelt es sich um das bislang kraftvollste Automobil aus dem Hause Citroën. Beschleunigungswerte oder die Maximalgeschwindigkeit gaben die Franzosen nicht an, immerhin handelt es sich offiziell ja nur um eine Studie. Allerdings deuten die vorn 380 Millimeter großen Bremsen auf die mögliche Performance hin, die man im Griff behalten möchte.

Man darf davon ausgehen, dass spätestens eine gute Publikumsresonanz in Genf den Ausschlag für eine Fertigung des Citroën DS4 Racing geben dürfte. Wenn Sie diesen sportlichen Kompaktwagen also ähnlich faszinierend finden wie wir, sollten Sie vielleicht einen Besuch in Genf einplanen.

Quelle: Citroën

Autor: Matthias Kierse

24. Februar 2012|Categories: Magazin|