BMW Concept M135i – Kompaktsportler mit M-Gen

Noch ist es nur eine Studie, doch das aus dem BMW Concept M135i bereits kurz nach dem Genfer Salon Realität im Showroom wird, ist bereits beschlossene Sache. Unter der Haube arbeitet der 3 Liter Biturbo-Motor, dessen M-Leistungsdaten BMW noch nicht bekanntgab. Dazu gibt es Karosserieanbauteile, die den Kompaktwagen deutlich sportlicher auf seinen 18 Zöllern stehen lassen. Ob es die M-Streifen wohl in die Serie schaffen?

BMW Concept M135i

Bild 1 von 6

Bei der Pressepremiere der ersten M Performance Automobile M550d, X5 M50d und X6 M50d kündigten die Münchener bereits weitere Fahrzeuge auf Basis der restlichen Modellpalette an. Dass jedoch schon beim Messedebüt der vorgenannten Wagen ein Ausblick auf noch Kommendes ausgestellt sein wird, war so eigentlich nicht zu erwarten. BMW bringt mit dem Concept M135i nicht nur ein Fahrzeug mit, das wohl bereits in diesem Jahr in Serie gehen wird, man zeigt gleichzeitig auch die dreitürige 1er Variante.

Die Karosserie des neuen 1er Dreitürers wird beim Concept M135i mit sportlich gestalteten Anbauteilen aus dem M Performance-Programm kombiniert. Front- und Heckschürze sind M-typisch gestaltet. Vorn sind drei große Lufteinlässe integriert. In den äußeren beiden findet sich je eine Querstrebe, die in Zusammenarbeit mit den dreidimensional ausgearbeiteten Flaps im unteren Bereich den Auftrieb an der Vorderachse reduziert. Mit der Heckgestaltung betont BMW vor allem die Fahrzeugbreite durch eine dreidimensional gestaltete, Dark Shadow Grau metallic lackierte Fläche. Unter der Schürze sind zwei runde Auspuffendrohre untegebracht, deren Blenden dunkles Chrom tragen.

Neben den Außenspiegelkappen in Ferric Grey und die zur Individual Hochglanz Shadow Line gehörende Seitenscheibenumrandung fällt vor allem die recht großzügige Verwendung von Dekorstreifen auf der Karosserie auf. Hierfür werden die klassischen BMW M-Farbtöne hellblau, dunkelblau und rot verwendet. Hinter den 18 Zoll großen Leichtmetallrädern mit fünf Doppelspeichen lassen sich die blauen Bremssättel der M Performance-Bremsanlage ausmachen. Dazu gibt es ein von der M GmbH abgestimmtes Sportfahrwerk, um die Agilität zu steigern. Natürlich bleibt es beim von BMW gewohnten Heckantrieb.

Unter der Haube arbeitet der bekannte 3 Liter große Reihen-Sechszylindermotor mit Biturboaufladung, der es laut BMW auf über 300 PS bringt. Wenn man bedenkt, dass das gleiche Triebwerk im normalen 135i bereits über 306 PS verfügt, darf man für die M Performance Variante noch einen kleinen Aufschlag erwarten. Man wird wohl erst bei der Serienumsetzung genaueres erfahren.

Bis dahin werden auch BMW-Fans warten müssen, um den M135i in Augenschein nehmen zu können. Wenn die Andeutungen im Pressetext stimmen, wird das Concept M135i lediglich auf den beiden Pressetagen des Genfer Salons gezeigt und stünde somit nur den Kameralinsen der Journalisten zur Verfügung.

Quelle: BMW

Autor: Matthias Kierse

24. Februar 2012|Categories: Magazin|

3 Comments

  1. BMW-M5 25. Februar 2012 at 11:59

    Lese ich da Heckantrieb? Ich dachte der aktl. 1er wäre ein FWD?

  2. netburner 25. Februar 2012 at 12:07

    Nein, erst die Nachfolgegeneration in rund 6-7 Jahren soll Frontantrieb erhalten. Noch ist für BMW-Jünger die Welt in Ordnung 🙂

  3. BMW-M5 25. Februar 2012 at 13:26

    Jetzt musste ich voller Unglauben daran erstmal eine Autozeitschrift rauskramen…und…Tatsache. Der aktl. 1er hat Heckantrieb. Danke netburner, entschuldige mein Unwissen! 😆