Audi RS 5 – Der neue Herr der Ringe

Mit dem Audi A5 Coupé haben die Ingolstädter einen Volltreffer im Segment der luxuriösen Viersitzer-Coupés gelandet. Nachdem die Modellfamilie um ein Cabrio und den Sportback erweitert wurden, folgt auf dem Genfer Salon nun der 450 PS starke Audi RS 5. Mit quattro-Allradantrieb und ausfahrbarem Heckflügel bildet er die neue Speerspitze im A5-Programm. Die Kraft kommt aus einem Direkteinspritzer-4,2-Liter-V8-Motor.

Audi RS 5

Bild 1 von 6

Das hatte sich Audi wohl anders vorgestellt: Eigentlich sollte der RS 5 ein Geheimnis bleiben, bis die Türen des Genfer Auto-Salons am 2. März für die Journalisten geöffnet werden. Allerdings sind auf verschlungenen Pfaden Ablichtungen eines RS 5-Prospektes im Internet aufgetaucht und haben Audi die Show vermasselt. Oder war es gar genauso geplant?

Fest steht, dass der neue Audi RS 5 die erfolgreiche A5-Modellfamilie nach oben hin abschließt. Mit einem 331 kW/450 PS starken V8-Motor mit 4,2 Litern Hubraum und Benzindirekteinspritzung verfügt der Wagen über mehr als ordentliche Leistungsdaten. Die Pferdchen werden über den quattro-Allradantrieb auf alle vier Räder übertragen, wobei ein neuentwickeltes Mittendifferenzial für noch bessere Traktion sorgt. Der RS 5 liegt 20 Millimeter tiefer als ein normaler A5, dank eines Sportfahrwerks.

Das 1.725 Kilogramm schwere Coupé beschleunigt in nur 4,6 Sekunden von null auf 100 km/h und erreicht einen Topspeed von 250 km/h (elektronisch abgeregelt) oder gegen Aufpreis 280 km/h. Dabei bleibt der Kraftstoffverbrauch mit 10,8 Litern im Durchschnitt auf 100 Kilometern in erfreulichen Grenzen. Dies ist zu großen Teilen auch der Siebengang-S-tronic mit Doppelkupplungstechnik zu verdanken, die serienmäßig im RS 5 zum Einsatz kommt.

Hinter serienmäßigen 19 Zoll Leichtmetallrädern oder auf Wunsch sogar 20 Zoll großen Derivaten versteckt sich die neue Bremsanlage mit 380 Millimeter-Scheiben aus Kohlefaser-Keramik-Verbundstoff.

Gegenüber dem normalen A5 Coupé wurde an der eigentlichen Karosserie wenig verändert, dies aber gekonnt und gezielt. Der Audi-typische Singleframe-Grill trägt ein Gitter in anthrazitfarbenem Rautendesign. Zum Serienumfang gehören die Xenon plus-Scheinwerfer mit LED-Tagfahrleuchtenband. Um dem Motor genug Frischluft zukommen zu lassen, befinden sich in der Frontschürze riesige Lufteinlässe, die am Liebsten auch gleich den Asphalt von der Straße saugen würden. Sie werden nach unten hin von einer integrierten Spoilerlippe begrenzt. Am Heck findet sich ein ausfahrbarer Heckflügel auf der Kofferraumklappe, der bei 120 km/h aus- und bei Geschwindigkeiten unter 80 km/h wieder einfährt. Darunter befindet sich ein weit in die Heckschürze heraufgezogener Diffusor. Die eckigen Kotflügelverbreiterungen erinnern an den legendären Audi quattro, der vor exakt 30 Jahren in Genf seine Weltpremiere feierte.

Auch im Interieur dominiert sportliche Eleganz. Sportschalensitze mit integrierten Kopfstützen gehören ebenso zur Serienausstattung, wie ein Sport-Lederlenkrad, schwarze Ziffernblätter, ein Rundenzeiten-Messer im Fahrerinformationssystem und Dekorleisten in Sichtcarbon. Gegen Aufpreis lässt sich aus dem RS 5-Innenraum, wie von Audi gewohnt, ein individuelles Wohnzimmer machen.

Quelle: Audi

Autor: Matthias Kierse

22. Februar 2010|Categories: Magazin|Tags: , |

6 Comments

  1. Felix 22. Februar 2010 at 18:37

    Sind die Zylinderbänke in Wagenfarbe lackiert? Der Motorraum gefällt mir sehr.

  2. brobox 22. Februar 2010 at 18:57

    Würde vermuten, dass die immer rot sind.

    Fände es schade, wenn DSG obligatorisch und kein Handrührgerät lieferbar ist.

  3. netburner 22. Februar 2010 at 19:35

    Handmixer kommen aus der Mode Lutz, da kann man wenig gegen tun. Immerhin ist es ein DSG und keine Vollautomatik.

  4. brobox 22. Februar 2010 at 19:52

    Ja, leider. Aber wenn ich die Faktoren Fahrspass, Haltbarkeit und Kosten bei Defekt vorne anstelle geht nach wie vor nichts über das Handschaltgetriebe

  5. Vincentonator 22. Februar 2010 at 20:31

    Scharfes Ding :-))!

  6. JeffG 23. Februar 2010 at 03:02

    i like it :-))!