Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

Eure Erfahrungen mit Garagenparks


Sarah-Timo

Empfohlene Beiträge

Hallo Forumskollegen,

 

ich beschäftige mich gerade mit dem Thema Garagenpark.

Leider ist der Platz auf meinem Grundstück zuhause garagenseitig bis auf den letzten Millimeter voll ausgeschöpft. Letztes Jahr entstand noch ein Anbau für die Unterbringung von weiteren Fahrzeugen, den die Kommune gerade noch so per Ausnahme genehmigte (Bebauungsplan und Sonderregelungen komplett bis auf Anschlag ausgereizt). Dem Nachbar wurde auch schon eine Garage abgekauft. Jetzt geht leider nichts mehr. Mein Bedarf an Garagenfläche wächst und überschreitet leider das (machbare) Angebot. Sicherlich kennen viele von euch das Problem bzw. haben das gleiche Problem. Bei dem Thema ist es ja völlig egal, ob man 1x Auto/keine Garage oder 100x Autos/99 Garagen besitzt, mir geht es konkret um den Mangel an Garagenfläche und etwaige Ausweichmöglichkeiten. Deswegen bin ich auf die Suche nach Alternativen gegangen. Dabei stoße ich immer häufiger auf das Angebot von Mietgaragen in sog. Garagenparks, wie man sie beispielsweise aus den USA kennt. Von solchen Garagenparks entstanden vergangenes Jahr gleich zwei Stück hier unmittelbar in meiner Region. Der nächste Garagenpark liegt keine 10-Minuten von meienr Haustür entfernt und hätte diverse Garagenflächen zwischen 30 und 150m² je Unit frei.

Die Angebote wirken auf den ersten Blick seriös. Die Garagen sind von außen alle komplett anonym und es wäre nicht zu erkennen wenn darin 2-3 Sportwagen oder Motorräder stünden. Auf das Areal kommt man nur mit einem Kartenschlüssel (elektrisches Zufahrtstor), als Unberechtigter einfach so auf das Areal fahren geht also nicht so einfach. Licht, Strom und sogar Wasseranschluss gibt es zu jeder Unit dazu, das ist praktisch. Das ganze Areal ist mit mehreren Kameras komplett videoüberwacht. Eigentlich liest sich das alles recht gut. Eine gewisse Skepsis, ein oder mehrere Fahrzeuge/Motorräder einfach mal so in einem "Garagenpark abszutellen" kommt aber schon in mir auf. Ich mag dieses Gefühl nicht. Vielleicht bin ich da zu oldschool oder einfach zu vorsichtig, aber ich stelle ein Wägelchen nur ungern woanders ab. Wie sicher ist sowas, was wenn das KFZ dort geklaut wird, wer treibt sich dort sonst noch rum etc.? Viele Fragen kommen da in mir auf. Wenn man unbedingt in das Gelände einsteigen und zielgerichtet ein Vehikel aus einer vorher ausgekundschafteten Garage entwenden wollte, dann wird man das sicherlich auch schaffen, da mache ich mir nichts vor. Und dann nützen mir auch alle Kameraaufnahmen nichts, wenn der Abholdienst Räuber GmbH ein Profi im Tarnen und unerkannten Flüchten ist. 

 

Ich weiß von einigen Forumskollegen hier, dass ihr eure Fahrzeuge teilweise auch in Garagenparks zwischenparkt. Dewegen würden mich eure bisherigen Erfahrungen sehr interessieren.

Ich freue mich auf den Erfahrungs- und Meinungsaustausch mit euch und bedanke mich im Vorfeld für euren Input. 

 

LG,

Sarah

 

 

  • Gefällt mir 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »

Meine Autos stehen auch nicht alle bei mir. Ich habe eine Scheune gemietet, 21 km einfache Strecke. Man gewöhnt dich dran, das die Autos nicht um die Ecke stehen. Und wenn die deine Autos klauen wollen, dann machen dir das auch auf deinem Grundstück. 

Die Bedingungen bei deinem Garagenpark hören sich doch gut an. Was rufen die an Kosten auf?

  • Gefällt mir 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

hallo in die runde ,

 

ich habe mir seinerzeit ein grundstück mitten in der kreisstadt gekauft und dieses mit garagenboxen,doppelgaragen und auch sogenannte grossraumgaragen bebaut.

 

am anfang hatte ich noch die beiden grossraumgaragen vermietet um eben das ganze besser finanzieren zu können .

später kam noch ein zaun und eine toranlage dazu nebst arlarmanlage,cam. etc .

wenn der zeitpunkt kommt , werde ich die ganzen spielsachen verkaufen und die garagenanlage ebenfalls , da eben im alter nicht mehr alles machbar ist .

heute bin ich alleine mit meinen fahrzeugen dort und kann eben auch schrauben mit hebebühne,werkzeug und co.

 

ps, sehe den garagenpark auch als wertanlage genauso wie die meisten fahrzeuge dort .

 

meines erachtens sind solche garagenparks stark am kommen ,allerdings meist in ballungsräumen gelegen und weniger auf dem platten land da dort die kaufkraft geringer ist und oft weite anfahrtswege in kauf genommen werden müssen .

 

als reine kapitalanlage allerdings mehr als gut und vor allem oft ausgebucht,weil auch kleingewerbe und co. oft kleinen bedarf an mietfläche haben .

 

ps, zwischen wohnort und der garagenanlage liegen keine 5 min. fahrtzeit .

 

gruss

  • Gefällt mir 9
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

So einen Garagenpark sollte man wenn, dann selbst bauen, die einzelnen Garagen verkaufen und für sich selbst vom Gewinn Garagen behalten. Die Anlage sollte jedoch hoch genug sein, damit auch Wohnmobile reinpassen. Da die Camper-Branche boomt, benötigen die Eigner ja auch Stellplätze für die Dinger. Ein Bekannter von mir hat zwei solcher Garagenparks vor 2 Jahren gebaut, die waren sofort noch vor Baubeginn "vom Plan weg" verkauft! Gibt in Ballungszentren offensichtlich genug Bedarf für so etwas, wie ja hier aus dem Thread von @Sarah-Timo auch gut hervorgeht. Die Baukosten sind überschaubar und man kann mit etwas Geschmack so einen Garagenpark auch etwas stylisch gestalten.

 

Die Ausführungen von @herbstbluesdecken sich inhaltlich somit ziemlich mit meinen Zeilen hier und kann ich nur bestätigen.

  • Gefällt mir 9
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Gibt es denn in der Nachbarschaft denn keine Hallenanlage der Feuerwehr, die frei wird? B) Falls ja, kaufen und fettich.

 

Eingebrochen werden kann da natürlich auch. In meinem Fall aber ein eher kleines Risiko wegen 1) dem frei laufenden 4-beinigen 40 kg Muskelpaket (kein Veganer) und 2) der an der Alarmanlage angeschlossenen Luftschutzsirene in dem Schlauchturm. Bewegungsmelder sind allerdings zu vermeiden, denn wenn bei jeder sich vor einem Sensor abseilenden Spinne der ganze Ortsteil beschallt wird, kann das auf Dauer zu einer etwas reduzierten Akzeptanz führen :D.

  • Gefällt mir 3
  • Haha 12
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Günstige Alternative sind ungenutzte private Tiefgaragen. Gerade in Ärztehäuser etc. wenn sie zu eng geschnitten sind und man nur mit rangieren rein uns rauskommt. Da kommts öfter vor, das eine ganze Ebene freisteht. Wenn man zuviel Angst hat, das etwas passieren könnte ist da oftmals auch ein Arrangement mit der Hausverwaltung möglich, das die Ebene dann nur von einen Selbst, der Hausverwaltung und dem Hausmeister anzufahren ist ... bei meiner ist gleich nebendrann die Heizung, ich hab immer konstante Temperatur (ja, die habe ich noch immer, ich schieb den Export vor mir her 😂).

 

post-42436-14435408595863_thumb.jpg

 

PS: das war auch immer der Nachteil meiner inzwischen aufgegebenen Scheune ... es feuchtelte immer, egal wieviel Luftentfeuchter ich reinstellte ... 

post-42436-14435426687553_thumb.jpg

  • Gefällt mir 5
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

In unserer Gegend (Münsterland) sind die Garagenparks komplett ausgebucht, und zwar schon bevor auch nur eine einzige Box steht.
Wenn du in einen bestehenden Garagenpark willst, brauchst du sehr viel Geduld und Geld. Die Preise bewegen sich für 6X4 Meter Boxen bei mtl. etwa 200-230€ incl. Strom. Die Boxen sind dafür aber auch so hoch, dass du etwa 3 Ferrari übereinander stapeln könntest. Das geht aber leider nicht, weil dafür eine teure Liftkonstruktion eingebaut werden müsste, was aber die Vermieter nicht zulassen. Für Wohnmobile deshalb ideal.

 

Ich hatte auch Bedenken das Auto weit weg von zu Hause abzustellen. 
Aber inzwischen sehe ich es sogar als Vorteil. Denn wenn man einen teuren Wagen zu Hause parkt, gehen die bösen Diebe davon aus, dass dort auch der passende Schlüssel liegt. Also kann du gleichzeitig auch mit einem Wohnungseinbruch rechnen.


Als Nachteil sehe ich, dass zum einen die Gefahr besteht, dass irgendeiner der vielen Mieter nicht so sorgfältig ist oder ein technischer Defekt passiert und es damit zu einem Brand kommen kann. Das weiß ich leider von mehreren Garagenparks. Danach stehen da nur noch Gerippe.

Zum anderen beobachte ich vermehrt, dass Garagentrödelhändler, Gewerbetreibende und Paketdienste die Boxen für ihre Geschäfte nutzen. Damit steigt das Risiko von „Gesocks“ und einer Vielzahl fremder Personen, die besser nicht sehen sollten, was sich in den Boxen befindet, um keine Begehrlichkeiten zu wecken. Manche verraten für Geld ihre Großmutter..

 

Im übrigen sehe ich es genauso wie die Vorredner: wenn einer wirklich klauen will dann schafft er das auch, egal ob der Wagen bei dir zu Hause steht oder in einem Garagenpark.


Gruß

Christoph

 

  • Gefällt mir 10
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 56 Minuten schrieb herbstblues:

weniger auf dem platten land da dort die kaufkraft geringer ist

Unterschätze nicht unsere Kaufkraft ;)

 

Die Nachfrage nach freiem Garagenraum ist hier dennoch geringer, denn die Häuser haben hier alle zumindest eine Garage, meines z.B. hat drei. ;) Die Grundstücke sind hier zudem billiger. Aktueller Grundstückspreis in meiner Siedlung (edit: ebenfalls Münsterland) ist 160 EUR/m². Dorfgröße 3.000 Einwohner, Supermarkt, Restaurants, Eisdiele, Friseur, alles vor Ort, zwei Autobahnen je 5 km entfernt, hier wohnen nette Leute wie ich :lol:. Also nicht das schlechteste Leben hier.

 

Aber auch hier auf dem platten Land wird mancherorts so mancher Garagenpark gebaut und ist ausgebucht. Bezüglich Diebstahl denke ich, dass es in einem Einfamilienhaus anonymer zugeht. Man sieht ihm die Autos in der Garage nicht an. Bei einem Garagenpark könnte man als Dieb eher lohnende Beute vermuten, da der normale Golf dort eher nicht zu finden sein dürfte. Bei installierten Kameras denke ich immer "fein, dann kann ich mir hinterher anschauen, wie sie mit meinem Ferrari davon gefahren sind."

 

So wie Klein Grigio sich halt die Welt vorstellt. Für mich wäre bei Parkplatznot so ein Garagenpark aber auch eine Alternative.

  • Gefällt mir 4
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Oha, ich hatte mal eine private Tiefgarage allein für mich gemietet, Heizung gabs auch. Wenns allerdings einen Starkregen gab, und das passiert öfter mal in Berlin, dann lief ein Sturzbach die Einfahrt runter, schoß über die Entwässerung hinweg und in die Tiefgarage. Nachdem da innerhalb eines Jahres die Karren dreimal ca. 10-20cm in Wasser standen, das abgepumpt werden mußte, habe ich die Garage gekündigt :D

vor 35 Minuten schrieb LittlePorker-Fan:

Günstige Alternative sind ungenutzte private Tiefgaragen.

 

  • Gefällt mir 4
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Kommt ja ein bisschen auf den Wert der Fahrzeuge an … meinen Billig-911 parke ich in einer öff. TG mit Videoüberwachung. Bekannter mit seinen 300TEUR+ Boliden hat eine alte Werkstatthalle am Land dafür gepachtet und Sichtschutz mit Überwachung verbaut. Kumpel in MUC hat in teuren Immos diverse abgetrennte TG Plätze gepachtet zur Selbstnutzung bzw. Untervermietung. 

 

@Sarah-TimoDer neue, von dir beschriebene Park klingt top. Wenn der Betreiber seriös ist & das Klientel dort zuverlässig, spricht nichts dagegen. AGB/Vertrag gut durchlesen, ob es eine Vorbehaltsklausel zur Sicherstellung bei Zahlungsunfähigkeit kommen kann … nicht, dass der Betreiber pleite geht und die eingeparkten Fahrzeuge nicht mehr rauszuholen sind.

  • Gefällt mir 3
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 39 Minuten schrieb Il Grigio:

(...) Bei installierten Kameras denke ich immer "fein, dann kann ich mir hinterher anschauen, wie sie mit meinem Ferrari davon gefahren sind." (...)

Ja, das ist auch so ... 
"Video Surveillance:
(...) I observed on video surveillance, a hispanic male adult, approx 28-30, wearing a white t-shirt, blue jeans, white Nike Air Force sneakers, a white baseball cap worn crooked and a dark colored neck gaiter around his neck, covering half his face, approach the H**** Expedition at 0632 hours on 05/21/2021. The unknown male was empty handed. At 0636 hours, I observe the unknown male walk around the west side of the vehicle and he is carrying a black laptop bag, exactly as H**** had described. The male exits on foot in an inknown direction of travel (...) report was taken for Auto Burglary."

 

Er hatte versucht den Wagen kurzzuschließen war aber gescheitert und stahl Kleinkram. PS: Sachdienliche Hinweise an das Las Vegas Metropolitan Police Department 😂. Lasst nichts, überhaupt nichts im Wagen, wenn ihr in Vegas seit. 

 

Das der Wagen hupte etc. interessierte niemanden. Das war Abends wenn Vegas voll ist, auch die "bewachte" Hotelgarage wo er stand (Caesars ...) . Ich war 4 Stunden damit beschäftigt, das die Polizei eintraf und jemand wieder den Wagen gangbar machte, weil der gescheiterte Dieb zu viel an der Zündung zerstört hatte ... 

 

Da wird keine Soko einberufen ... weder hier noch in Deutschland.

  • Gefällt mir 2
  • Traurig 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank zunächst für euren Input.:-))!

In der Tat ist wie von @california erwähnt jeder der beiden Garagenparks hier in meiner Region auch für Camper ausgelegt. Die Garagen haben alle eine Durchfahrtshöhe von 4m. sowie eine Durchfahrtsbreite von 3,50. Die Unterbringung des Campers ist ja nicht so einfach und u.a. dafür bietet sich so ein Garagenpark eben ideal an. Bei uns liegen die Preise je nach Flächengröße und Ausstattung durchschnittlich bei EUR 7,70/m². Die Flächen sind beispielsweise 28/52/100/148m² groß und wie bereits erwähnt neben Strom, Wasser, Licht auch mit einer kleinen Empore und wahlweise mit 380V-Stromanschluss zu bekommen. Die Erfahrungen von dir @ce-we 348 zeichnen allerdings genau meine Befürchtungen ab. Du fährst da mal rein/raus vom Areal und irgendwelche komischen Gestalten treiben um dich herum irgendwelche komischen Dinge im Rahmen derer "Geschäfte". Ich möchte nicht jedem auf die Nase binden, was da in meiner Box geparkt steht, es muss ja nicht jeder sehen bzw. mitbekommen. Ich will einfach meine Ruhe und bin froh niemandem zu begegnen. Allerdings muss ich dazu sagen, dass die Garagenparks teils unterschiedliche Nutzungen nur zulassen. Es werden verschiedene Konzepte bei der Vermarktung gefahren. Manche Betreiber verbieten von Anfang an einen Gewerbebetrieb und vermieten ausschließlich nur an Privatpersonen zu privaten Zwecken, was ich ideal finde, um unangenehme Situationen zu vermeiden. Andere Betreiber hingegen bewerben sogar ausdrücklich die gewerbliche Nutzung und richten ihr Angebot gezielt an Kleinbetriebe/Handwerker/Start-Ups und lassen teils auch Privatnutzung zu. Und genau so ein Garagenpark wäre nichts für mich wegen entsprechenden Box-Nachbarn.

 

Ich hatte mal vor zwei Jahren die Möglichkeit im Gewerbegebiet im Nachbarsdorf die Halle eines Reifenhändlers zu erwerben. Der gute Mann hatte leider etwas Schiffbruch im Leben erlitten und die Halle wäre, ich drücke es jetzt mal so aus, so oder so weg gewesen auf absehbare Zeit. Der bereits ausgehandelte Kaufpreis war unstrittig top, nur hatte die dortige Gemeinde auf eine Anfrage hin mir einen Strich durch die Rechnung gemacht - Privatnutzung ist leider strikt untersagt. Bei dem Thema Autos einlagern erklärte mir die damalige Bürgermeisterin (geschieden, keine Kinder, Veganerin, trug einen selbstgestrikten Wollpullover bei über 30 Grad im Sommer, aus dem Grünen-Lager:crazy:) das SOWAS ja überhaupt gar nicht gehe, es wäre nicht mehr zeitgemäß. Außerdem würden keine Arbeitsplätze geschaffen, so dass im Verkaufsfall der Immobilie die Gemeinde nicht zustimme und vom Vorkaufsrecht Gebrauch machen würde. Damit war das Thema dann gegessen.

 

Der Leerstand der Garagenparks ist auch in meiner eher ländlichen Region hier 0%. Alle Garagen sind an beiden Standorten komplett vermietet, wobei mein präferierter Garagenpark zur Jahresmitte hin um 100% erweitert und hier noch (!) freie Garagen in der Vorvermietung verfügbar sind. Aller auch nur noch ausgewählte Garagen, 80% ist schon wieder vergriffen. Das Geschäft boomt! Lieber @herbstblues und @Jarama, ihr habt wirklich alles richtig gemacht und nutzt jeweils eine tolle Infrastruktur, die wirklich traumhaft ist. Das sind die Räumlichkeiten wie man sich sie nur wünschen kann. 

 

  • Gefällt mir 6
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Stunden schrieb LittlePorker-Fan:

Das der Wagen hupte etc. interessierte niemanden.

Mein Bruder hat ein Büro in einem Bürokomplex. Tiefgarage mit Zugang per PIN nur für Mieter. Einer der Mieter hatte dann netterweise einem "Handwerker" die Tür aufgehalten. :crazy:

 

Beim Wagen meines Bruders wurde eine Seitenscheibe eingeschlagen und der Laptop entwendet. Der Laptop ist verschmerzbar, die Daten darauf wären ein riesiger Verlust gewesen, wenn er nicht clevererweise immer Backups machen würde.

 

Auch die cleversten Sicherheitssysteme werden durch menschliches Versagen unterlaufen. Bei der Freiwilligen Feuerwehr haben wir uns immer lustig gemacht über den "K 90". Das ist ein Holzkeil, der 90 Minuten hält, bis er weggebrannt ist. Worauf dann die unterkeilte Brandschutztür endlich zufällt. ;)

  • Gefällt mir 7
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deswegen sind Exotenfahrzeuge auch in Tiefgaragen nicht versicherbar. Zu Recht. Ich könnte Geschichten erzählen… 

 

Angry Bbc Two GIF by BBC

  • Gefällt mir 6
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Sorry. Nur so viel: Vandalismus kommt leider recht häufig vor. Diebstahl mit großen Schäden am Fahrzeug noch häufiger. 

  • Gefällt mir 1
  • Traurig 3
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 6.1.2023 um 18:01 schrieb ce-we 348:

In unserer Gegend (Münsterland) sind die Garagenparks komplett ausgebucht, und zwar schon bevor auch nur eine einzige Box steht.
Wenn du in einen bestehenden Garagenpark willst, brauchst du sehr viel Geduld und Geld. Die Preise bewegen sich für 6X4 Meter Boxen bei mtl. etwa 200-230€ incl. Strom. Die Boxen sind dafür aber auch so hoch, dass du etwa 3 Ferrari übereinander stapeln könntest. Das geht aber leider nicht, weil dafür eine teure Liftkonstruktion eingebaut werden müsste, was aber die Vermieter nicht zulassen. Für Wohnmobile deshalb ideal.

Wirklich solche Preise werden da aufgerufen? Das kann ich bei weiten nicht für meine Tiefgarage 3 km vom Stadtzentrum in Wien verlangen. 😯

 

Und erstrecht nicht bei mir am Land, auch nicht weit von Wien weg. Gut da gibt es auch keinen individuellen Zugang. Ist aber in der Regel kein Problem da die Fahrzeuge meist vorausgeplant bewegt werden, und ohnehin fast immer jemand von mir vor Ort ist.


Vielleicht ist das eine Alternative? Gibt bestimmt Leute die noch Platz in Ihren Hallen/Garagen übrig haben? 

  • Gefällt mir 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 6.1.2023 um 17:29 schrieb LittlePorker-Fan:

 (ja, die habe ich noch immer, ich schieb den Export vor mir her 😂).

 

post-42436-14435408595863_thumb.jpg

 

PS: das war auch immer der Nachteil meiner inzwischen aufgegebenen Scheune ... es feuchtelte immer, egal wieviel Luftentfeuchter ich reinstellte ... 

post-42436-14435426687553_thumb.jpg

Welches traumatische Erlebnis führt denn zum Einlagern von Audi 80 B3 Preziosen...? oder sind das alles Papst-Autos?

  • Haha 4
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 19 Stunden schrieb G1zM0:

Vielleicht ist das eine Alternative? Gibt bestimmt Leute die noch Platz in Ihren Hallen/Garagen übrig haben? 

Hallo @G1zM0, dass ist ja leider genau das Problem. Aktuell geht wirklich gar nichts mehr. Auch im Freundeskreis ist alles voll, die letzten freien Plätze sind mit Wohnwägen/Campern belegt worden. Ich lauere immer wie ein Luchs ob sich ggf. in der Nachbarschaft etwas tut und versuche den Leuten ihre Garagen abzukaufen. Das Thema Garagenmangel wird immer schlimmer. Die hier aufgezeigten Möglichkeiten mit Tiefgaragen oder auch Parkhäusern sind nicht unbedingt das was ich anstrebe. Die angesprochenen Probleme damit wie u.a. Feuchtigkeit oder sogar eindringendes Wasser sind mir ehrlicherweise zu heikel. Ich habe mir am WE mal auf Bildern die Garagen in dem hier projektierten Garagenpark angesehen und mir mal eine Einheit vormerken lassen. Der Anbieter hat mir hierzu Referenzbilder geschickt und das schaut alles schon ganz gut aus. Wie gesagt, alles sauber mit Licht, 3x Strom (2x 230V/1x 380V) und Waschbecken direkt in der Garage. Ganz wohl ist mir bei der Sache aber eben nicht. Insofern der Anbieter nicht zu 100% das Projekt ordentlich verwaltet und die Nutzer selektiv auswählt, werden sich dort womöglich komische Gestalten rumtreiben. Da bleibt einfach ein fader Beigeschmack...

  • Gefällt mir 3
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Sarah, einen Tod wirst Du sterben müssen!

Autos draußen parken oder dem Lump vom Gargenpark die Dividende verschönern!

  • Haha 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ja, das ist klar, stimmt schon. Ich habe ja keine Probleme damit dem Garagenparkbesitzer ein gutes Entgelt zu bezahlen, ich bekomme ja schließlich auch gute Räumlichkeiten dafür. Nur kann man sich seine Nachbarn (wie so oft im Leben) leider nicht raussuchen. Am liebsten wären mit Gleichgesinnte in Form von Carpassionisten, da würde es keinen Ärger geben und die Atmosphäre wäre angenehmer. Ich habe einfach keine Bockwurst auf Paketdienstlager rechts, CrossFit-Bude links und gegenüber Zirkus Halligalli🤡...  

  • Gefällt mir 5
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor einer Stunde schrieb Rechenknecht:

Welches traumatische Erlebnis führt denn zum Einlagern von Audi 80 B3 Preziosen...? oder sind das alles Papst-Autos?

Mein erstes Auto, seit 1994 bei mir ;)

  • Gefällt mir 7
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ok, ich weiß, was Du meinst - mein erstes Auto war ein Audi 80 B1 (Facelift von 78) in babyblau... aber mir reichen ein paar Fotos davon völlig - ich bin froh, dass der nicht mehr bei mir rostet 😆

  • Haha 4
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor einer Stunde schrieb Sarah-Timo:

Hallo @G1zM0, dass ist ja leider genau das Problem. Aktuell geht wirklich gar nichts mehr. Auch im Freundeskreis ist alles voll, die letzten freien Plätze sind mit Wohnwägen/Campern belegt worden. Ich lauere immer wie ein Luchs ob sich ggf. in der Nachbarschaft etwas tut und versuche den Leuten ihre Garagen abzukaufen. Das Thema Garagenmangel wird immer schlimmer. Die hier aufgezeigten Möglichkeiten mit Tiefgaragen oder auch Parkhäusern sind nicht unbedingt das was ich anstrebe. Die angesprochenen Probleme damit wie u.a. Feuchtigkeit oder sogar eindringendes Wasser sind mir ehrlicherweise zu heikel. Ich habe mir am WE mal auf Bildern die Garagen in dem hier projektierten Garagenpark angesehen und mir mal eine Einheit vormerken lassen. Der Anbieter hat mir hierzu Referenzbilder geschickt und das schaut alles schon ganz gut aus. Wie gesagt, alles sauber mit Licht, 3x Strom (2x 230V/1x 380V) und Waschbecken direkt in der Garage. Ganz wohl ist mir bei der Sache aber eben nicht. Insofern der Anbieter nicht zu 100% das Projekt ordentlich verwaltet und die Nutzer selektiv auswählt, werden sich dort womöglich komische Gestalten rumtreiben. Da bleibt einfach ein fader Beigeschmack...

Ich hab da ne Idee. Ich stelle Dir kostenlos eine Garage von mir zur Verfügung. Auf dem Rückweg nimmst du eins meiner Autos mit und bringst es mir beim nächsten Besuch perfekt detailert zurück. Deal😜😂

  • Haha 7
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits ein Benutzerkonto hast, melde dich zuerst an.

Gast
Unfortunately, your content contains terms that we do not allow. Please edit your content to remove the highlighted words below.
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.




×
×
  • Neu erstellen...