Jump to content
Caremotion

Corvette C7 ZR1

Empfohlene Beiträge

Caremotion   
Caremotion
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Haben wir eigentlich schon irgendwo ein Thema zur neuen ZR1? Hab die Präsentation komplett  verpasst... und erst heute entdeckt. 765 PS und optional mit Handschaltung :D

  • Gefällt mir 1
Hexla CO   
Hexla
Geschrieben

Kommt die Corvette zr1 denn auch offiziell nach Europa oder wird sie nur von den Direktimporteuren angeboten?

Ist über die Kosten schon etwas bekannt? 

jo.e CO   
jo.e
Geschrieben

In Corvettekreisen habe ich gehört das die nicht zulassungsfähig sein wird in Deutschland. Warum genau weiß ich aber nicht mehr...

F40org CO   
F40org
Geschrieben

Ah, nicht zulassungsfähig oder wird nur nicht importiert?

 

Ich würde fast wetten, dass bis Ostern (ok, ist heuer etwas früh) die ersten ZR1 mit Münchner Nummer durch alle relevanten Print- und Online-Medien fahren werden.

 

Ich glaube, meine Vermutung ist nicht von ganz weit geholt. We will see.

  • Gefällt mir 1
  • Haha 2
F40org CO   
F40org
Geschrieben

CORVETTE C7 ZR1 Convertible

 

c8-corvette-0001.jpg

 

  • Wow 1
Hessenspotter   
Hessenspotter
Geschrieben

Die ZR1 ist doch ein Direkteinspritzer oder ? ... Also Partikelfilter erforderlich. Hat er nicht, gibt also auch kein Euro 6c.

C6-Baby CO   
C6-Baby
Geschrieben

Nicht zulassungsfähig, so wie sie in USA vom Band läuft, weil sie durch den riesigen Eaton-Kompressor unter der Motorhaube (die Motorhaube ist nochmal um 7,4 cm höher als die bereits hohe Z06 Haube) und der Frontverkleidung nicht den europäischen "Fußgängerstandards" entspricht :crazy: 

 

Aber ich denke, mit einem guten (und verständnisvollen :D ) TÜV-Prüfer bekommt man schon eine Einzelabnahme für ein US-Modell :P

 

BTW Die Einstiegspreise (MSRP) für die Grundmodelle liegen bei $ 119.995,-- für's Coupe und $ 124.995,-- für's Cabrio. Mit allen "Extras" - quasi "volle Hütte" - liegen sie dann noch knapp um $ 30.000,-- höher..... :-o

 

Bis sie dann zulassungsfertig in DE stehen, kosten sie (beim heutigen $-Kurs von 1,18) in EURO ca. € 176.000,-- (Coupe) und € 182.000,-- (Cabrio) - also für eine Corvette auch kein Schnäpple mehr. X-)

 

Bin gespannt, wie viele es nach Europa schaffen :) Ich warte erstmal auf die C8 8-)

 

 

  • Gefällt mir 5
  • Verwirrt 1
Hessenspotter   
Hessenspotter
Geschrieben (bearbeitet)

Vielleicht nicht eher wegen Euro 6C und dem damit einhergehenden Partikelfilter für Benzindirekteinspritzer (und WLTC). Pflicht für neue Fzg. Homologationen seit 01.09.2017 und ab 01.09.2018 Flächendeckend Pflicht bei allen Fzg. Corvette wird da nicht einen Batzen Geld investieren in ne Karre die man eh ab 01.09.18 hier nicht mehr zulassen kann. Mit PF würden die thermischen Probleme nochmals zunehmen. Die Amis sehen das in Tier 3 FTP nicht vor.

 

 

 

Viele US Varianten von dt. Fahrzeuge sind abdemnächst nicht mehr zulassungsfähig hier in D. M3/M4 wurden in der Produktion schon umgestellt. Der Deutsche und der US Markt bekommen deutlich unterschiedlichere Fahrzeuge (vom Abgas-/Antriebsstrang gesehen).

bearbeitet von Hessenspotter
C6-Baby CO   
C6-Baby
Geschrieben

 

Nein

 

  • Gefällt mir 1
matelko CO   
matelko
Geschrieben
vor einer Stunde schrieb C6-Baby:

Nein

So ist es!

Wenn schon das Thema Partikelfilter für Direkteinspritzmotoren ins Spiel gebracht wird, dann bitte korrekt einbringen:

 

Eine Fahrzeugzulassung ist nicht mit einer Typzulassung zu verwechseln. Die ab September 2017 geforderte Senkung der Partikelgrenzwerte bei Benzinfahrzeugen mit Direkteinspritzmotoren (wie dies technisch zu geschehen hat, sagt der Gesetzgeber bewußt nicht, üblicherweise wird dies mit einem Partikelfilter gemacht) betrifft ausschließlich Typzulassungen ab diesem Datum, nicht jedoch Fahrzeugzulassungen. Und aus genau diesem Grund entbehrt auch diese Aussage:

vor einer Stunde schrieb Hessenspotter:

ab 01.09.2018 Flächendeckend Pflicht bei allen Fzg.

jegliche Grundlage. Richtig ist vielmehr:

Die deutlich verschärfte Schadstoffnorm Euro-6c, die seit September 2017 in Kraft ist, muß erst 2018 umgesetzt werden.

 

Das alles hat aber mit der hier diskutierten Corvette nichts zu tun!

 

  • Gefällt mir 6
Hessenspotter   
Hessenspotter
Geschrieben (bearbeitet)

@matelko und @C6-BabyDas KBA sagt da aber was anderes.

SA1D0SlTsrlo97IA7-TBt2CgCwRkLyQddBKcahw6

 

Dort steht Euro 6b ist gültig bis 31.08.2018, danach ist Euro 6c mindestens erforderlich.

 

Dem Dokumente hier (Seite 3): https://www.kba.de/DE/Statistik/Bekanntmachungen/sv1_015_bekanntmachung_pdf.pdf?__blob=publicationFile&v=3

 

Ist zu entnehmen, das bereits im Mai 2016 feststand, dass der Buchstabe W (36W0 = Euro 6b) am 31.08.2018 ausläuft (für PKW). Ab 01.09.18 sind nur noch PKW mit der mindestens 36ZA zulassungsfähig.

 

 

 

Wieso soll Corvette also in ein PM-System investieren und auch noch die Front abändern für die paar Autos die man hier mehr verkaufen könnte. Ein Jahr später müsste auch noch das OBD System entsprechend auf Standart 6-2 zertifiziert werden, wenn man das nicht schon dem entsprechend von Stunde 0 an machen würde. 100% Legal in D per Grauimport könnte man also nur ZR1 mit EZ bis 31.08.2018 zulassen. Vorausgesetzt, eine Abgasnachweis nach Euro 6b liegt vor. Wenn dann bitte richtig und belastbare Quellen raussuchen, und nicht die gängige Motor Presse. Die PDF des KBA sind wirklich recht leichte Kost. Sie sind sogar "barrierefrei" und erklären Laien entsprechende Begriffe.

bearbeitet von Hessenspotter
F40org CO   
F40org
Geschrieben

@Hessenspotter vermutlich wird Dein Post - wie immer - reine Theorie bleiben und die Autos fahren doch hier auf der Straße, auch bei EZ 2019. Die Fälle gab es ja auch in der Vergangenheit immer wieder und alle "betroffenen" Fahrzeuge fuhren doch auf bundesdeutschen Straßen. 

Hessenspotter   
Hessenspotter
Geschrieben (bearbeitet)

Logisch werden welche hier rollen, da diverse Organisation für (viel) Geld alles bescheinigen und abnehmen (und ich nenne bewusst keine Namen) und mit Ausnahmegenehmigungen um sich schmeißen wie sonst was. Was das betrifft sind wir kein Stück besser als Russland oder Afrika, nur alles unter hübscherem Deckmantel zu höheren Preisen.

Ich habe nur aufgeführt was juristisch korrekt ist. In Hessen hätte solch ein Fahrzeug übrigens keine Chance auf eine Zulassung. Seit dem Dieselgate werde hier keine Ausnahmen mehr für das Abgasverhalten erteilt. Andere Bundesländer ziehen da so langsam mit. Man darf gespannt sein, wie die ganze Sportwagenwelt auf Euro 6C Reagiert. Jetzt wo gerade alle auf Direkteinspritzer umgestiegen sind.

 

 

Und solltest du meine anderen Threads verfolgen, würdest du merken das ich nicht nur ein Theoretiker bin. ;-) Ein Großteil meiner täglichen Arbeit besteht nur aus diesem tollen Verkehrs- und Zulassungsrecht.

 

bearbeitet von Hessenspotter
  • Gefällt mir 1
  • Haha 1
matelko CO   
matelko
Geschrieben

Nein, @Hessenspotter, das von Dir herangezogene Dokument sagt genau das, was ich zuvor geschrieben hatte. Daß nämlich ab 01.09.2018 zugelassene Neufahrzeuge, deren Typprüfung nach dem 01.09.2017 erfolgt, definitiv die neue Norm Euro 6c ohne Ausnahme erfüllen müssen. Neu- und Gebrauchtfahrzeuge, deren Typprüfung vor dem 01.09.2017 erfolgte, unterliegen nicht der Norm Euro 6c, hier reicht nach wie vor 6b (oder sogar älter, je nach Zeitpunkt der Typzulassung). In der Praxis wird allerdings auch bei vielen Neufahrzeugen, deren Typprüfung vor dem 01.09.2017 erfolgte, ein Partikelfilter verbaut werden, da viele Motoren bei neuen Typzulassungen Typ-übergreifend auch noch bei älteren, bereits Typ-zugelassenen Fahrzeugen verwendet werden. Gebrauchtfahrzeuge sind grundsätzlich nicht betroffen.

 

  • Gefällt mir 2
Hexla CO   
Hexla
Geschrieben

 

vor 2 Stunden schrieb C6-Baby:

BTW Die Einstiegspreise (MSRP) für die Grundmodelle liegen bei $ 119.995,-- für's Coupe und $ 124.995,-- für's Cabrio. Mit allen "Extras" - quasi "volle Hütte" - liegen sie dann noch knapp um $ 30.000,-- höher..... :-o

 

Bis sie dann zulassungsfertig in DE stehen, kosten sie (beim heutigen $-Kurs von 1,18) in EURO ca. € 176.000,-- (Coupe) und € 182.000,-- (Cabrio) - also für eine Corvette auch kein Schnäpple mehr. X-)

Danke für die Endpreisermittlung. :-))! 

Die zr1 wird durch Einzelabnahmen den Weg auf deutsche Straßen finden. Die Stückzahl der importierten Fahrzeuge wird entsprechend gering ausfallen. Auch von der Vorgänger zr1 gibt es meines Wissens keine großen Stückzahlen in Europa.

 

Ich freue mich dieses außergewöhnliche Fahrzeug bald auf unseren Straßen sehen zu dürfen. 

Hessenspotter   
Hessenspotter
Geschrieben
Am 6.12.2017 um 00:13 schrieb matelko:

Nein, @Hessenspotter, das von Dir herangezogene Dokument sagt genau das, was ich zuvor geschrieben hatte. Daß nämlich ab 01.09.2018 zugelassene Neufahrzeuge, deren Typprüfung nach dem 01.09.2017 erfolgt, definitiv die neue Norm Euro 6c ohne Ausnahme erfüllen müssen. Neu- und Gebrauchtfahrzeuge, deren Typprüfung vor dem 01.09.2017 erfolgte, unterliegen nicht der Norm Euro 6c, hier reicht nach wie vor 6b (oder sogar älter, je nach Zeitpunkt der Typzulassung). In der Praxis wird allerdings auch bei vielen Neufahrzeugen, deren Typprüfung vor dem 01.09.2017 erfolgte, ein Partikelfilter verbaut werden, da viele Motoren bei neuen Typzulassungen Typ-übergreifend auch noch bei älteren, bereits Typ-zugelassenen Fahrzeugen verwendet werden. Gebrauchtfahrzeuge sind grundsätzlich nicht betroffen.

 

Dort steht für Euro 6b bei M1 eindeutig Datum der letzen möglichen Zulassung eines Fahrzeuges (egal ob Einzeln- oder Reihenweisegenehmigt) 31.8.2018. Nach diesem Datum werden sich die Rechner der Zulassungsbehörde weigern und das Feld auf rot setzten. Alles was nach dem 31.8.2018 erstmaligen in den Verkehr kommt braucht Euro 6C.

Das Euro 6C mit OBD 6-2 (was du vielleicht gelesen hast) wird schrittweise '17 / '18 /'19 eingeführt. Darauf hat sich auch deine Quelle wohl berufen. 

Euro 6C mit OBD 6-1 sieht KEINE schrittweise Einführung vor. 01.09.2018 ist da Stichdatum. So, und nicht anders sagt es die Tabelle. 

 

 

Ich habe das bei Euro 5  a und Euro 5b schon mit gemacht. Es gilt auch später für Gebrauchtwagen, Fzg. aus dem Ausland mit EZ nach dem 01.09.18 ohne Euro 6C sind hier dann nicht zulassungsfähig (alles schon gehabt  bei Euro 5 a/b und Euro 6... ist dann teurer Luxusschrott für den Export). 

matelko CO   
matelko
Geschrieben
vor 35 Minuten schrieb Hessenspotter:

Es gilt auch später für Gebrauchtwagen,

Demnach könntest Du also keine gebrauchten Fahrzeuge mehr aus früheren Jahrzehnten, z.B. dem ersten Jahrzehnt dieses Jahrhunderts, den 1990er /1980er/ 1970er Jahren oder älter mehr zulassen...  D.h. ein Fahrzeug, das 2010 regelkonform nach EUR 5 typisiert wurde, wäre nach 2012 schon nicht mehr zulassungsfähig gewesen, auch nicht als Gebrauchtfahrzeug? Das glaubst Du doch wohl selbst nicht. Vor allem: Welcher Hersteller entwickelt Motoren, die gerade mal für 2 bis 3 Jahre zulassungsfähig sind, wobei schon die Entwicklung bis zur Serienreife erheblich mehr als 2 bis 3 Jahre dauert, also insgesamt einen Zeitraum umfasst, den der Gesetzgeber selbst noch nicht in allen Einzelheiten überblickt?

 

Vielleicht lassen wir die Diskussion an dieser Stelle, das wird voraussichtlich zu keiner Gemeinsamkeit führen. Und um eventuelle Mißverständnisse zu vermeiden: Ich bezweifle nicht, daß die von Dir beschriebenen Erfahrungen wahr sind. Aber die Wahrheit entspricht nicht unbedingt dem, was offensichtlich in Erscheinung tritt...

 

  • Gefällt mir 1
planktom VIP   
planktom
Geschrieben
vor 2 Stunden schrieb Hessenspotter:

In Hessen hätte solch ein Fahrzeug übrigens keine Chance auf eine Zulassung. Seit dem Dieselgate werde hier keine Ausnahmen mehr für das Abgasverhalten erteilt.

öhmm...und wie kommen die ganzen §70 autos mit KFP auf die strasse ? :-o

Hessenspotter   
Hessenspotter
Geschrieben
Am 6.12.2017 um 01:46 schrieb matelko:

Demnach könntest Du also keine gebrauchten Fahrzeuge mehr aus früheren Jahrzehnten, z.B. dem ersten Jahrzehnt dieses Jahrhunderts, den 1990er /1980er/ 1970er Jahren oder älter mehr zulassen...  D.h. ein Fahrzeug, das 2010 regelkonform nach EUR 5 typisiert wurde, wäre nach 2012 schon nicht mehr zulassungsfähig gewesen, auch nicht als Gebrauchtfahrzeug? Das glaubst Du doch wohl selbst nicht. Vor allem: Welcher Hersteller entwickelt Motoren, die gerade mal für 2 bis 3 Jahre zulassungsfähig sind, wobei schon die Entwicklung bis zur Serienreife erheblich mehr als 2 bis 3 Jahre dauert, also insgesamt einen Zeitraum umfasst, den der Gesetzgeber selbst noch nicht in allen Einzelheiten überblickt?

 

Vielleicht lassen wir die Diskussion an dieser Stelle, das wird voraussichtlich zu keiner Gemeinsamkeit führen. Und um eventuelle Mißverständnisse zu vermeiden: Ich bezweifle nicht, daß die von Dir beschriebenen Erfahrungen wahr sind. Aber die Wahrheit entspricht nicht unbedingt dem, was offensichtlich in Erscheinung tritt...

Nein, das hast du falsch verstanden. Und so habe ich es auch nicht geschrieben. Was einmal in D zugelassen ist, hat i.d.R. Bestandschutz und wird nicht mehr angefasst. 

Es geht um Gebrauchtwagen aus dem Ausland (EU Reimport,  Grauimport USA usw.). Wenn das Fzg. hier zugelassen werden soll, so hat es die zum Zeitpunkt der Erstzulassungen in D geforderte Abgasnorm zu erfüllen. 

 

BSP.: Tageszulassung aus Polen/Rumänien vom 02.09.2018 der nur Euro 6b erfüllt. Ist hier nicht mehr zulassungsfähig. Eine Ausnahme für Abgase wird höchstens noch bis 3 Monate nach dem 01.09.2018 für sog. Lagerfzg. Erteilt. Dabei muss es sich aber um Neufahrzeuge handeln. Die Händler dürfen dass nicht verpennen und ihre Standuhren im Landen halt einmal zulassen.  Sonst endet das so, dass man teuren Luxusschrott hat. 

 

@planktom Rallyautos mit KFP haben nur eine bedingte Straßenzulassung. D.h. der Verwendungsbereich ist ja stark eingeschränkt. Für solche Fzg. werden i.d.R. jede Menge Ausnahmen benötigt (und auch erteilt). Sie sind nicht vergleichbar mit einem Serienfahrzeug. Der Gesetzgeber hat dafür aber auch extra nationales Recht geschaffen, dass dies so vor sieht und legitimiert. Es gibt einen strengen Katalog der eingehalten werden muss (in Sachen Umbauten u. Ausnahmen). 

  • Gefällt mir 1
Caremotion   
Caremotion
Geschrieben
Am 6.12.2017 um 00:42 schrieb Hexla:

Danke für die Endpreisermittlung. :-))! 

Die zr1 wird durch Einzelabnahmen den Weg auf deutsche Straßen finden. Die Stückzahl der importierten Fahrzeuge wird entsprechend gering ausfallen. Auch von der Vorgänger zr1 gibt es meines Wissens keine großen Stückzahlen in Europa.

 

Ich freue mich dieses außergewöhnliche Fahrzeug bald auf unseren Straßen sehen zu dürfen. 

Geht mir genau so. Fand den Sound der Zr1 schon immer sehr geil. Und eben, handgeschalten :D Was will Mann mehr. Und zwischen dem 430 und 458er der bald wirklich jeder hat, wäre mal ne neue zr1 ne schöne Abwechslung.

Thorsten0815 VIP CO   
Thorsten0815
Geschrieben

@Caremotion: Nur so aus Interesse wenn ich das lese: Welche Wagen fährst Du eigentlich?

 

  • Gefällt mir 2
Jamarico CO   
Jamarico
Geschrieben

...einen 430er oder 458er. Steht doch oben geschrieben :P

  • Gefällt mir 1
  • Haha 5
Hexla CO   
Hexla
Geschrieben

Wird es die zr1 wirklich auch mit Handschaltung geben? 

Ich hatte eine normale neue Corvette letztes Jahr als Leihwagen mit Handschaltung. War nicht besonders präzise zu schalten. 

  • Haha 1
C6-Baby CO   
C6-Baby
Geschrieben

Ja, gibt es sowohl als 7-Gang-Schalter als auch als 8-Gang-Automat

 

 

corniche CO   
corniche
Geschrieben
Am 10.12.2017 um 03:33 schrieb Caremotion:

Und zwischen dem 430 und 458er der bald wirklich jeder hat,

Ich nicht :(

Ich würde bei gleichem Geldeinsatz dann lieber einen gebrauchten 458 er kaufen. Ist unter anderem sicher Wertbeständiger , auch wenn Ihn schon viele haben.

  • Gefällt mir 2
  • Traurig 1

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?


  • Ähnliche Themen

    • jo.e
      Hallo zusammen,

      Ich habe mir einige Threads hier durchgelesen und die Corvette scheint ein wahres Spaßmobil zu sein, dass sich im Anschaffungspreis und in den Wartungskosten im Rahmen hält. Versicherungsangebot habe ich auf dem Tisch und das ist völlig in Ordnung. Garage wäre auch schon geregelt und Steuer ist sowieso klar. Jedoch würde ich gerne von den Experten hier noch einige Infos zusammengefasst haben:

      Wie sind die Wartungsintervalle bei diesen Fahrzeugen?
      Was sind die Schwachstellen bei dem Fahrzeug, also auf was ist beim Kauf zu achten?
      Wie robust ist das Fahrzeug?
      Wie sieht es mit den Getrieben und mit der Kupplung aus? Z06 finde ich nur als Schalter und gibt es wohl nur als Schalter. Aber was würdet Ihr in eine Vermietung nehmen? Automatik oder Schalter? Was ist robuster?
      Wie sieht es mit Verschleißteilen wie Reifen und Bremsen aus? Dimension und Kosten?


      Wie ihr seht einige Fragen. Ich persönlich finde die C6 bzw. noch eher die Z06 einfach super. Preis/Leistungsverhältnis, Sound, Dampf und scheinbar auch die Robustheit - alles in allem kann er wohl im Konzert der Großen mithalten.

      Nun hoffe ich, dass Ihr mir weiterhelfen könnt. Vielen Dank im Voraus!

      Viele Grüße
      Jochen
    • F40org
      C6 Convertible auf der Route 66
    • xx.flash
      Guten Morgen Gemeinde!
       
      Meine Erkenntnis der letzten Jahre - "es muss einfach Altplastik, oder ein betagter Eisenhaufen sein"!
      Irgendwo im Profil wird die Frage nach dem "Traumauto" gestellt, sowas habe ich nicht direkt, ich habe eher eine "Liste", ohne Nummerierung...
      Getreu diesem Motto, habe ich meinen Fuhrpark, bestehend aus einer C6 GS und einer 71er C3 454cui, aufgelöst und den Erlös Großteils in mein neues Projekt investiert. Nach Jahren des Umbaus, hat dieses Projekt nun einen Stand erreicht, der es mir ermöglicht, Euch meine "Mystique" hier zu präsentieren.
      Ich hoffe, ich finde damit Euer Interesse...
       
      Ausgangsbasis war ein C3 Cabrio aus 1975, also dem letzten Jahr, in dem die C3 als Cabrio gebaut wurde.
      Ich habe die C3 auf meine C6 GS in Zahlung genommen, Sie war zwar in bemitleidenswertem Zustand, hatte aber durchaus Potenzial.
      „Matching Numbers“ ist bei dieser C3 ein Fremdwort, man kann sie wohl eher als Customumbau, oder bayerisch eben als Bastelbude bezeichnen.
      Nachfolgend eine, hoffentlich wenigstens einigermaßen vollständige, Auflistung der geringfügigen Veränderungen an der Vette:
      -          Komplette „frameon“ Restauration inkl. Scheibenrahmen (das Chassis ist völlig in Ordnung).
      -          Neue Frontscheibe.
      -          Breitbau, Karosserie gecleant, vollständige Lackierung.
      -          Tagfahrlicht installiert.
      -          Auf Bubble Taillights umgerüstet.
      -          Große BREMBO Bremsen mit gelochten Scheiben.
      -          Komplette Bremsanlage aus der C5.
      -          Um die Bremsen unter zu bringen Tiefbett BBS, dreiteilig, 315/30 ZR18.
      -          Achsaufhängungen und Lenkgestänge erneuert.
      -          Ein modernes Schraubfahrwerk ersetzt die Blattfedern.
      -          Unterboden im Heck mit einer Carbonplatte geglättet.
      -          LS1 mit anderer Nocke.
      -          Aluminiumkühler mit Überlauftank.
      -          Sperrventil für die Heizung.
      -          Neuer Heizungskühler.
      -          Neues Unterdrucksystem.
      -          Fächerkrümmer und Hosenrohre bandagiert, keine Kats.
      -          Flache Endtöpfe wegen der Carbonplatte für einen glatten Unterboden.
      -          Optik des LS1 angepasst.
      -          Elektrische Lenkung verbaut.
      -          Komplette Verkabelung aktualisiert.
      -          Sicherungskasten mit Relaissteuerung im Innenraum verbaut.
      -          L88 Haube mit LS1 Logos verbaut.
      -          Tankeinfüllstutzen umgebaut.
      -          6 Gang Tremec Getriebe mit Hurst Shifter eingesetzt.
      -          C6 Z06 Kupplung eingebaut.
      -          Signalkonverter für das Speedosignal verbaut.
      -          Lenkrad erneuert.
      -          Soundanlage umgebaut.
      -          USB Anschlüsse als Ladesteckdose für Handy und Musik mp3.
      -          Öltemperaturanzeige nachgerüstet.
      -          Gesamten Teppich im Innenraum erneuert.
      -          Bedienteile und Beleuchtung im Innenraum umgebaut/instandgesetzt.
      -          Außen- und Innenspiegel erneuert.
      -          Sonnenblenden ersetzt.
      -          Stingray Fußmatten eingelegt.
      -          …
       
      Das Salz in der Suppe sind bei jeder Präsentation sicherlich die Fotos, ich habe mal einige zusammen gesucht...
       

       

       

       

       

       

       

       

       

       

       

       

       

       

       
      Ich hoffe, Ihr hattet Spaß beim drüber scrollen.
      Fragen, oder Anmerkungen, natürlich sehr gerne.
       
      Vielen Dank fürs Lesen und Euer Interesse!
       
      Beste Grüße
      Thomas
    • F40org
      Ich unternehme mal den Versuch eines Corvette C3-Bilderbuches. Ist ja mittlerweile ein Klassiker geworden und wenn man versucht hier nicht irgendwelche abartigen Umbauten zu posten, sondern nur schöne Bilder von schönen Autos, dann müsste es funktionieren. Wie üblich mit wenig Wort und ohne Signatur.
    • F40org
      GM hatte weder in 60iger Jahren noch Anfang des 21. Jahrhunderts und schon gar nicht 2016 irgendein Gegenstück zum Erzrivalen Ford. 
      Erst der GT40, dann der Ford GT und nun der Ford GT 2016 - kein GM-Auto mit diesem Konzept. 
       
      Das hat nun ein Ende.
       
      Erste Konstruktionszeichnungen für ein Mittelmotor-Sportwagen gab es bereits 2013 und seit geraumer Zeit auch entsprechende erste Windkanalmodelle. Seitens GM ist das Fahrzeug bereits verabschiedet, so Aussagen von Zulieferfirmen. 
       
      Als Namensgebung geistert mehr und mehr der Name Corvette Zora durch die Szene.
      Die Rede ist von gut 700 PS, ob nun aus einem V6-, oder V8-biturbo-Motor erzeugt ist noch nicht so richtig durchgesickert. 
      Auch spricht man nur von einer geringen Stückzahl, eventuell sogar limitiert. 
       
      Dass ein Mittelmotor-Sportwagen grundsätzlich das traditionelle Corvette-Konzept mit großem Front-Mittelmotor und langer Schnauze ersetzen wird, daran glaubt niemand ernsthaft. Man benötigt einfach ein Prestigeobjekt gegen den Ford GT. 
       
      Spekuliert wird von Preisen um die 150/160.000 USD. Dies halte ich a) für verfrüht und b ) eher etwas zu niedrig angesetzt. Eine gut ausgestattete aktuelle Corvette C7 Z06 gibt es kaum noch unter 140.000 EUR. 
       
      In jedem Falle drehen Versuchsträger bereits ihre Runden. 
       
       
       
       





×