Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
ASCARI

Unfall mit Sportwagen - Erfahrungen und Analysen

Empfohlene Beiträge

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
C6-Baby
Geschrieben

Ich seh nur einen.... den 458 im Gleisbett am Stachus.

Wo ist der zweite?

Toni_F355
Geschrieben

Mit 0,8 hinter´s Steuer gesetzt? :evil:

Dafür hab ich null Verständnis, ganz im Gegenteil.

Die Versicherung weigert sich wahrscheinlich, den Schaden zu zahlen!

Das ist nur ein kleiner Teil der gerechten Strafe!

F40org
Geschrieben

Beide Autos eindeutig durch Fehlverhalten der Fahrer verunfallt.

Einmal angedudelt in die Straßenbahnschienen und beim anderen Unfall gibt es Augenzeugen berichte, dass man auf feuchter Straße nach Aufhebung des Speedlimits wohl etwas zu energisch aufs Gas getreten ist.

Wie immer keine gute Werbung fürs Ansehen der Sportwägen in der Öffentlichkeit sowie über Vernunft und Fahrkönnen derer Besitzer.

Wäre es ein normales Fahrzeug gewesen, hätten es sensationslüsternde Mitmenschen sicherlich nicht in allen Foren verbreitet.

schirmi
Geschrieben

Nunja, das mit dem 458er ging ja noch recht glimpflich ab. Mit 0,8 fährt man nunmal nicht mehr. Ich habe selbst einen Alkomaten und kann daher recht gut einschätzen bei wievielen Getränken ich welchen Alkoholspiegel habe und wie es sich anfühlt. Mit 0,8 merkt man den Alkohol schon sehr deutlich - es sei denn man ist totaler Spiegelsäufer. Ich hatte neulich nach einer Radlermaß 0,1 Promille, eine normale Maß bringt es bei mit auf etwa 0,35. 0,5 Promille ergeben sich bei mir aus zwei normalen Bier und einem großen Caipirinha (und damit fahre ich nicht mehr - da ist man zwar nicht betrunken, aber doch durchaus angeheitert). Für 0,8 dürfen es schon gerne eine komplette Flasche Rotwein, oder zwei, drei starke Cocktails vom Schlage Mai Tai/ Long Island/etc... sein

Der Scud sieht recht übel aus, sieht so aus als wäre die Nase direkt unter die Planke geschossen und die Scheibe nebst Dach wurde regelrecht abrasiert :-o Wünsche dem Fahrer schnelle Genesung.

Was mich noch interessieren würde, wie schnell man mit einem Golf auf einen Aston brettern muss um sich aufs Dach zu legen, mit 50 klappt das wohl auch nicht X-)

Ultimatum
Geschrieben
Beide Autos eindeutig durch Fehlverhalten der Fahrer verunfallt.

Einmal angedudelt in die Straßenbahnschienen und beim anderen Unfall gibt es Augenzeugen berichte, dass man auf feuchter Straße nach Aufhebung des Speedlimits wohl etwas zu energisch aufs Gas getreten ist.

Wie immer keine gute Werbung fürs Ansehen der Sportwägen in der Öffentlichkeit sowie über Vernunft und Fahrkönnen derer Besitzer.

Wäre es ein normales Fahrzeug gewesen, hätten es sensationslüsternde Mitmenschen sicherlich nicht in allen Foren verbreitet.

der f458 ist mit den regelsystemen eigentlich narrensicher. es sei denn, man schaltet im alkoholbedingten übermut auch noch alles aus.

C6-Baby
Geschrieben

Und beide sind 52 - ist wohl ein gefährliches Alter............... :-o

Ultimatum
Geschrieben
Und beide sind 52 - ist wohl ein gefährliches Alter............... :-o

dann haben rolando und ich ja noch etwas zeit 8)

F40org
Geschrieben

In der Tat. Da haben wir zusammen ja noch ein halbes Leben Zeit. :wink:

Dr4g0n
Geschrieben
Der Scud sieht recht übel aus, sieht so aus als wäre die Nase direkt unter die Planke geschossen und die Scheibe nebst Dach wurde regelrecht abrasiert

Ich denke eher dass das Dach bei der Bergung abgeschnitten wurde.

Vor allem auf der Beifahrerseite sieht die A-Säule sehr gerade abgetrennt aus.

skr
Geschrieben

dann haben rolando und ich ja noch etwas zeit 8)

Also ich glaub' ja, der Rolando ist da schon drüber. X-)

Gast Peter_Pan_
Geschrieben

Awwer logger..... :wink:

Alton
Geschrieben

also 0,8 ist nicht viel - bis vor Kurzem war das die Toleranzschwelle in vielen Eu Staaten (und was der Gesetzgeber noch gerade toleriert nist immer lächerlich wenig - siehe Geschwindigkeitsbegrenzungen...) trotzdem wäre ich mit ein wenig "intus" konzentriert und relativ langsam gefahren - mit den Fahrhilfen, die ein 458er hat darf man n eh nicht so leicht abfliegen....

tollewurst
Geschrieben

Man fährt garnicht wenn man getrunken hat :evil: Also auch kein Beileid an die Angehörigen (zumal ich sie nicht mal kenne). Da ist jeder mit bei wenn er so fährt und sollte auch wissen das so etwas passieren kann. Wohlmöglich waren sie nicht mal angeschnallt.

Sonst sieht es aus wie am Kurvenausgang aufs Grün gekommen, gedreht, seitlich ins Gras, überschlagen und vor den Baum.

Bei roten Scud waren mit Sicherheit die Fahrhilfen aus, sonst dreht der sich nicht einfach weg und der alkoholisierte Fahrer ist selber Schuld.

FerraristiV12
Geschrieben
Man fährt garnicht wenn man getrunken hat :evil: Also auch kein Beileid an die Angehörigen (zumal ich sie nicht mal kenne). Da ist jeder mit bei wenn er so fährt und sollte auch wissen das so etwas passieren kann. Wohlmöglich waren sie nicht mal angeschnallt.

Sonst sieht es aus wie am Kurvenausgang aufs Grün gekommen, gedreht, seitlich ins Gras, überschlagen und vor den Baum.

Bei roten Scud waren mit Sicherheit die Fahrhilfen aus, sonst dreht der sich nicht einfach weg und der alkoholisierte Fahrer ist selber Schuld.

den Verdacht mit dem ,,angeschnallt´´ hatte ich auch schon, so schlimm sieht der F430 nämlich gar nicht aus.....

schattenfell
Geschrieben

Na dann bin ich ja mal gespannt, ob die Versicherung den 430 Scuderia auch auf 200 T€ schätzt, wie es der Zeitungsexperte tut, um auf seine 600 T€ Schaden zu kommen.

Whoosaa
Geschrieben

Oh man, solche Fälle sind echt gefundenes Fressen für Ihr-wisst-schon-wen. Traurig..

Kennt jemand die Stelle? Wäre interessant zu wissen, wie die Strecke dort beschaffen ist, dass man ein Stauende so übersehen kann..

Need 4 Speed
Geschrieben
Oh man, solche Fälle sind echt gefundenes Fressen für Ihr-wisst-schon-wen. Traurig..

Kennt jemand die Stelle? Wäre interessant zu wissen, wie die Strecke dort beschaffen ist, dass man ein Stauende so übersehen kann..

Das Sichtfahrgebot verlangt, dass man stets nur so schnell fährt, dass man in der Lage ist, das Fahrzeug jederzeit innerhalb der sichtbaren Fahrstrecke anzuhalten. Ein Stauende kann man nicht übersehen. Die Strecke kann nicht schuld sein, der Fahrer ist schuld, Punkt, Absatz.

schirmi
Geschrieben

"Der Ferrari [...] tötete 2 Menschen." :???:

Der arme Ferrari kann da wohl herzlich wenig dafür.

Ist ja ne tragische Sache aber derartige Unfälle passieren leider fast tagtäglich... jedoch nicht wegen Ferraris sondern wegen Leuten die beim Autofahren pennen. Noch verheerender sieht das ganze aus wenn wir statt von einem Ferrari von einem LKW reden...

Eno
Geschrieben

Masse mal Beschleunigung.

Bei 5 ineinandergeschobenen Autos kann er einem LKW schon fast Konkurrenz machen.

Tragisch sind solche Geschichten allemal.

Es gibt allerdings wirklich recht unübersichtliche Autobahnabschnitte, in denen ein Stauende mehr als gefährlich ist.

Ggf, sollte man hier überlegen, die Geschwindigkeit auch entsprechend zu begrenzen

Wie schnell man in so eine Situation kommen kann (auch ohne zu pennen) habe ich auch schon erlebt, als in einer langgezogenen Linkskurve auf einmal ein Polizeiwagen links auf dem Standstreifen (und weil dieser ja zu klein ist zur hälfte auf der linken Spur) stand.

Selbst bei einer "humanen" Geschwindigkeit von ca. 190 km/h bin ich da zwischen dem Polizeiwagen (der zugehörige Vollhonk von Polizist fummelte irgendwas hinter der Mittelleitplanke) und dem, den ich grad überholte durchgerauscht.

Wärs ein Stauende gewesen, das rechtzeitige Anhalten wäre mir wohl nichtmehr gelungen (und selbst wenn, dann wär mir spätestens der nachfolgende Verkehr reingerauscht)

Es werfe der den ersten Stein, dem sowas nicht theoretisch auch passieren könnte.

Sein wir ehrlich, solang sich der Verkehr bewegt, ist alles i.O. aber wehe, in einer Kurve stehts mal bei 0...

Bleibt zu hoffen, dass es bei den 2 Todesopfern bleibt, und sich die (schwer) Verletzten wieder erholen.

Gruß

Eno.

GT 40 101
Geschrieben

Auf der Heimfahrt vom CND fuhr bei gut 200 ein Minivan (Fahrer telefonierte mit dem Handy) auf meine Spur. Einzige Chance war links an die Begrenzung und voll beschleunigen, sonst hätte ich den voll abgeschossen. Hinter mir gabs eine riesige Staub und Dreckwolke.

Im Falle eines Unfalls wär ja wohl klar gewesen wer Schuld gehabt hätte:wink:

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Ähnliche Themen

    • jo.e
      Hallo zusammen,
       
      nicht immer nur die Leistung steht im Vordergrund. Fahrdynamik, Feeling und das Leistungsgewicht hängen auch entscheidend vom Leergewicht ab. Nun stimmen die Angaben im Schein oft nicht auf das jeweilige Fahrzeug bezogen und in den Prospekten erst recht nicht. Ich bin daran im Moment sehr interessiert und vielleicht ja auch andere User. Für mich ist schon jetzt klar (keine Überraschung): Heutige Sportwagen sind sicher viel, nur nicht mehr leicht!
       
      Auch wenn es nicht der EG-Norm entspricht würde ich sagen wir wiegen ohne Fahrer mit vollem Tank (oder danach voll tanken und der Liter Benzin x 0,75 = kg die addiert werden müssen). Dann haben wir einen schönen und interessanten Vergleich. Wiegen kann man beim TÜV oder Wertstoffhof in der Regel kostenlos. Habe der Dame trotzdem 5 € Trinkgeld gegeben. Dauer weniger als eine Minute. 
       
      Bin mir nicht sicher ob das hier eine lange Liste wird und ob das jemand interessiert, aber ich finde es höchst spannend und eine repräsentative Liste wäre schon ein großer Mehrwert.
       
      Einfach Gewicht posten und vielleicht noch Ausstattungsdetails die Gewicht sparen oder eigene Maßnahmen die Gewicht gespart haben. Bin gespannt... 
    • Luimex
      Liebe Freunde,
      liebe CP'ler,
       
      die Sportwagensaison neigt sich schön langsam dem Ende zu........
       
      Deshalb laden wir auch dieses Jahr wieder zum traditionellen Weißwurstfrühstück
      zum Saisonende bei der Luimex ein.
       
      Es ist nun schon das 14. mal Weißwurstfrühstück!
       
      Luimex
      Ledererstraße 7
      85276 Pfaffenhofen an der Ilm
       
      Beginn ist wie immer gegen 11 Uhr.
       
      Wir würden uns freuen, wenn ihr auch diesmal so zahlreich wie bei den letzten WWFs erscheint........
       
      Bitte tragt Euch, auch wie immer, für die bessere Planung in den Kalender ein. Den Link findet ihr hier:
       
       
       
      Es freuen sich auf Euch
      Werner und das Team der Luimex
       
    • Luimex
      Liebe Freunde,
      liebe CP'ler,
       
      die Sportwagensaison neigt sich schön langsam dem Ende zu........
       
      Deshalb laden wir auch dieses Jahr wieder zum traditionellen Weißwurstfrühstück
      zum Saisonende bei der Luimex ein.
       
      Es ist nun schon das 14. mal Weißwurstfrühstück!
       
      Luimex
      Ledererstraße 7
      85276 Pfaffenhofen an der Ilm
       
      Beginn ist wie immer gegen 11 Uhr.
       
      Wir würden uns freuen, wenn ihr auch diesmal so zahlreich wie bei den letzten WWFs erscheint........
       
      Bitte tragt Euch, auch wie immer, für die bessere Planung in den Kalender ein.
       
      Unter diesem Link geht es zum zugehörigen Thread:
       
       
       
      Es freuen sich auf Euch
      Werner und das Team der Luimex
    • countachlp500
      Guten Abend!
       
      Mein Freund sucht seit Ewigkeiten einen verunfallteten Countach. Es könnte auch ein Verbrannter sein.
      L.g 😉
    • RC
      Hallo Leute,
       
      Wie ihr ja inzwischen mitbekommen haben dürftet, fahre ich meinen Lamborghini Huracan Performante, ausgeliefert als Neuwagen Anfang Mai 2019 und frisch produziert in Sant'Agata Bolognese Ende April 2019, seit fast zwei Monaten. Inzwischen hat das Fahrzeug bereits 6000 km hinter sich. Ja, wirklich!
       
      Ich habe das Fahrzeug bis 2500 km penibel eingefahren, laut Bordbuch.
       
      Deshalb hier, in Stichpunkten, meine Erfahrungen mit dem Fahrzeug:
       
      1. Probleme: Null. Nichts. Nada. Nix. In Italien waren bis zu 38°C, bin Stunden(!) herumgefahren, teilweise auch nur im Schritttempo (leider, um den Gardasee herum) und der Motor hat nicht mal kurz geächzt, alle Temperaturen waren im absolut grünen Bereich, nicht einmal wirklich leicht erhöht. Alle Achtung!
       
      2. Motor: Läuft und läuft, atmet offenbar immer freier, leistungsmäßig dürfte er an der oberen Grenze liegen, jedenfalls im Vergleich zu anderen Fahrzeugen. Bei km Stand 3000 mal zwei kurze 1/4 Meile Werte gemessen (Dragy), dabei sind einmal 10.79 und 10.80 Sekunden herausgekommen. Vollgetankt, mit Beifahrer, auf einer öffentlichen Straße und bei 30°C Außentemperatur. Nicht übel. Die mechanischen Geräusche des Motors, vor allem im Corsa Modus, sind einfach nur göttlich. Man kann es einfach nicht beschreiben aber es knistert und knackt und zischt und klackt, es ist einfach nur ein Genuss. Die Drehfreudigkeit ist ebenfalls ein Genuss, man muss vor allem im ersten und zweiten Gang immer aufpassen, dass man nicht in den Drehzahlbegrenzer rutscht. Das Drehmoment ist akzeptabel und besser als gedacht aber wirklich fühlbare Kraft bietet der Motor erst ab ca. 6000 U/min an. Mir gefällt dieses Setup ungemein und ich schalte in der Regel zwischen 8000 und 8300 U/min hoch. Mir ist allerdings nicht ganz klar, wann man wirklich hochschalten sollte um den idealen Schaltzeitpunkt zu erwischen, vielleicht hat ja jemand einen Tipp?! Vom Gefühl her sind es um die 8200-8300 U/min.
       
      3. Ölverbrauch: Bei etwa 4500 km habe ich einen halben Liter nachgefüllt. Finde das nicht übel. Von meinen früheren Porsche 911 Turbo Modellen bin ich auch 1-1.5 l je 1000 km gewöhnt. 
       
      4. Getriebe: Blitzschnell, mehr gibt es dazu nicht zu sagen. Fast schon telepathisch schnelle Schaltvorgänge. Ein Vergnügen manuell im Corsa Modus zu schalten, nicht so toll im Automatikmodus im Strada Modus.
       
      5. Fahrmodi: Corsa ist der einzige Fahrmodus, den ich nutze. Bei längeren Fahrten im tempolimitierten Ausland, wie z.B. erst neulich in Österreich und Italien, auch im Strada Automatikmodus, was dem Verbrauch sehr dienlich war. Der Sport Modus ist mir zu hecklastig, Corsa ist für meine Fahrweise genau richtig. Viele Performante Fahrer sind der Ansicht, dass Corsa Modus zu sportlich bzw. zu gefährlich ist (ESP) aber meine Erfahrung zeigt, dass der Corsa Modus eigentlich sehr einfach und beherrschbar zu fahren ist. Neutraler als im Sport Modus und das ESP arbeitet noch ausreichend mit, ohne den Fahrspaß zu dämpfen oder den Fahrer in gefährliche Situationen zu bringen.
       
      6. Auspuffklang: Gibt es hier wirklich noch etwas zu sagen? Nur kurz: Infernalisch. In jeder Hinsicht. Ich wage zu behaupten, dass der Performante klanglich in den Top 3 der modernen Serienfahrzeuge liegt. Schon knapp über Leerlaufdrehzahl macht der Auspuff bereits Laune, selbst bei 2000 bis 3000 U/min röhrt das Teil wie die Hölle. Einfach nur fantastisch! In Häuserschluchten oder Tunneln wird der Sound, rein gefühlt, 2fach verstärkt, man kommt aus dem Verzücken einfach nicht mehr raus. Praktisch: Umgeschaltet in den Strada Modus, spart man sich unnötigen Ärger mit Nachbarn und Nachbarschaften in den Nachstunden. Es ist unglaublich, wie leise der Performante sein kann, wenn man denn will.
       
      7. Qualität (Innenraum, Geräusche, Verarbeitung, etc.): Keine Probleme. Selbst nach 6000 km klappert nichts im Innenraum obwohl ich immer im Corsa Modus fahre und das Fahrwerk entsprechend hart ist.
       
      8. Fahrwerk: Da ich vornehmlich im Corsa Modus fahre, befindet sich das Fahrwerk immer im sportlichsten Modus. Ja, es ist schon sehr hart aber ich liebe es. Genau so. Es dürfte weder härter noch weicher sein, meiner Ansicht nach ist die Härte perfekt, da auch auf schlechten Straßen das Auto in der Regel nicht springt bzw. aus der Spur gerät. Der Performante fährt sich wie auf den sprichwörtlichen Schienen, es ist einfach nur ein Vergnügen dieses Fahrzeug zu fahren, vor allem auf Landstraßen oder auf engen Passstraßen. Auf der Autobahn kann es schon mal mitunter vorkommen, dass das Fahrzeug bei einer größeren Bodenwelle "springt" aber die Lenkung fängt das ab, man spürt es kaum und es kommt auch nicht zum Versetzen oder irgendwelchen anderen unangenehmen Fahrreaktionen. Bei Tacho 290 fuhr ich mal über eine Bodenwelle und das Fahrzeug sprang richtig aber in der Lenkung spürte ich faktisch nichts, das Fahrzeug setzte wieder problemlos auf und folgte weiter brav der Straße. Kein Stress, wirklich gutmütiges Fahrverhalten. Nur mit dem Reifendruck muss man aufpassen, ist er zu niedrig kann man nicht zu schnell fahren (die Angaben im Bordbuch zum Vmax Luftdruck sind leider etwas schwammig) und ist er zu hoch, dann ist das Kurvenverhalten nicht so der Hit und die Reifentemperatur steigt deutlich über 70°C an, vor allem bei hohen Außentemperaturen. 
       
      9. Lenkung: Im Corsa Modus sehr direkt, angenehm schwergängig und mit einer messerscharfen Präzision. Da ich vornehmlich im Corsa Modus fahre, stört mich die dynamische Lenkung überhaupt nicht. Stöße von schlechten Straßen werden kaum in die Lenkung übertragen, was erstaunlich ist. Sehr gute Abstimmung.
       
      10. Reifen: Die serienmäßigen Pirelli PZero Corsa sind wirklich nicht übel, sie bieten vor allem bereits ab 30°C Reifentemperatur einen guten Grip. Ab 50°C legt der Grip nochmals deutlich zu, allerdings muss man auf öffentlichen Straßen immer bedenken, dass die Reifen nicht viel wert sind, wenn die Asphaltqualität nicht passt. Bei hohen Asphalttemperaturen kann es schon mal sein, dass der Asphalt etwas schmierig wird und die Reifen trotz hoher Temperaturen leichter Grip verlieren. Hier ist Vorsicht angebracht! Auch bei Nässe sind die Corsa nicht immer vertrauenswürdig. Wenn die Straße nass ist aber sich noch kein richtiger Wasserfilm gebildet hat, dann leisten die Corsa Reifen eigentlich eine ordentliche Arbeit bei Nässe. Wehe aber, wenn das Wasser steht. Dann fühlen sich die Corsa Reifen bereits bei 110-120 km/h schon unsicher an. In dieser Hinsicht sollte man auch mit dem Strada Automatikmodus und dem Kickdown aufpassen: Ich habe bei Nässe und etwa 100 km/h mal Vollgas (Kickdown) gegeben, auf gerader(!) Strecke und das Heck wollte partout ausbrechen, konnte es gerade noch einfangen. Wohlgemerkt: Im Strada Automatikmodus auf gerader(!) Strecke. Das ist mir bisher noch mit keinem Allradler passiert. Die optionalen Trofeo R Reifen wären, meiner Ansicht nach, für den öffentlichen Straßenbetrieb viel zu gefährlich und auch unsinnig.
       
      11. Navigations- und Unterhaltungssystem: Mittelprächtig. Das Navi funktioniert gut, besser als erwartet (auch im Vergleich zu dem modernen System im E63 S). Allerdings kann man keine eigenen POIs setzen (beim Audi R8 ist das möglich), leider. Die Bedienung ist mittelprächtig und wenn man im Corsa Modus einen Anruf bekommt oder auch nur mal kurz die Modi im System umschalten will, dann geht das leider nicht. Man muss hierzu immer auf den Sport oder Strada Modus umschalten, was ein wenig unverständlich ist. Das serienmäßige Soundsystem klingt gut und somit besser als gedacht aber selbst im Strada Modus ist das Geräuschniveau so hoch (Reifen, Wind), dass ein angenehmer Musikgenuss fast unmöglich ist. Wenn man die Anlage laut genug dreht, ist der Klang jedoch akzeptabel. Ich denke aber mal, dass man sich Sensonum ruhig sparen kann, da ich nicht sehe, wie der Sound aufgrund der Geräuschkulisse wirklich deutlich verbessert werden kann. Oder um es kurz zu machen: Das Navi macht Sinn, alles andere (bis vielleicht auf den Verkehrsfunk) eher nicht. Hätte ich nochmals die Wahl hätte ich allerdings sowohl auf Navi wie auch auf alles andere verzichtet. Man kann ein mobiles Navi installieren, das oft auch moderner ist und selbst Blitzerdaten bietet.
       
      12. "Neuralgische Punkte" am Fahrzeug: Die niedrige Fahrzeughöhe ist definitiv ein Problem. Wer sein Fahrzeug liebt, der sollte es auf keinen Fall tieferlegen. Der Lift ist ein Muss, ein Huracan Performante ohne Lift ist meiner Ansicht nach im öffentlichen Straßenverkehr nicht zu fahren. In Italien musste ich mehrmals während der Fahrt(!) den Lift aktivieren, da auf vielen Straßen künstliche "Bodenwellen" installiert worden waren. Ohne Lift hätte ich ein sehr großes Problem gehabt. Der Lift ist ein absolutes Muss!!! Auch bei Tankstellenausfahrten ist die Ausfahrt oft abgesenkt, so dass ich ohne Lift aufsetzen würde. Mir ist das ein einziges Mal passiert, es war kaum absehbar und dabei habe ich mir wohl die Gummilippe vorne etwas zusammengestaucht. Keine Ahnung was das Ding kostet und keine Ahnung, ob man das überhaupt wechseln muss aber es ist ärgerlich. Ein weiteres Problem sind die Felgen und der niedrige Querschnitt der Reifen. Man muss bei Bordsteinen aber auch bei kleinen Straßenschäden oder auch etwas abgesetzten Kanaldeckeln höllisch aufpassen. Eine Beschädigung kann teuer werden. Ansonsten ist der Performante wirklich alltagstauglich, die Übersicht ist gut und im Strada Automatikmodus kann man entspannt mit dem übrigen Verkehr mitschwimmen, wenn man denn mag.
       
      13. Öffentliche Wahrnehmung: Wesentlich positiver als ich dachte. Überall sehe ich nur Daumen hoch oder lächelnde Gesichter. Bisher habe ich in Deutschland(!) keine negative Erfahrungen gemacht, selbst nicht mit der lieben Polizei, die mich bereits zwei Mal angehalten hat (angeblich Lautstärke, beide Male). Dagegen war meine Erfahrung in Italien eher durchwachsen, entweder sind alle Italiener Ferrari Fans oder sie sind zu stolz. Einige Italiener taten ihre Begeisterung durch "Bella Macchina" und "Lamborghini" kund, andere fühlten sich offenbar eher provoziert und reagierten mit teilweise abenteuerlichen Fahrmanövern um mich zu überholen. Was ich in dieser Hinsicht erlebt habe, würde man in Deutschland wohl als kriminell bezeichnen aber egal, so ist das nun mal. Die größte Begeisterung kam von Touristen in Italien, vornehmlich Deutsche oder Skandinavier. Kleiner Tipp: Als Single kann man schnell sehr viele weibliche Freundschaften mit so einem Auto schliessen, meine Frau war da nicht so begeistert, meine Tochter schrie sogar einmal aus dem Fenster "er ist verheiratet", nachdem eine junge Blondine, die mit ihren Freundinnen über einen Zebrastreifen lief, die Bluse hoch nahm. 😂 Man hat auf jeden Fall viel (positiven) Spaß in diesem Auto, solange man kein Arsch ist und andere Leute provoziert. Wer natürlich an der Ampel mit dem Gas spielt oder mit 100 Sachen durch kleine Ortschaften rast, der darf keine Begeisterung erwarten. Ich habe auch absichtlich immer sehr viel Rücksicht auf Radfahrer und Fussgänger genommen, was offenbar gut angekommen ist. Irgendeiner muss ja Markenbotschafter spielen. 😉
       
      14. Kritikpunkte: Mir fallen eigentlich nur die Blinker sowie die Fensterheber ein. Keine Ahnung, wie man das Problem mit den Blinkern (am Lenkrad) lösen könnte, vor allem bei der Ausfahrt aus dem Kreisverkehr nerven die Dinger ungemein. Bei den Fensterhebern wäre das Problem leicht lösbar aber offenbar ist es Tradition, dass die Fenster beim Runterdrücken(!) hochfahren. Auch wäre ein digitaler Ölstandanzeiger wünschenswert, wie beim R8. Man muss beim Performante ja fast schon raten, wann aufgefüllt werden muss. 
      Die schwarz glänzenden Aussenspiegel lenken ein wenig beim Fahren ab, weil sich die Fahrtbewegung in ihren glänzenden schwarzen Rahmen spiegelt, so dass man aus den Augenwinkeln heraus manchmal den Eindruck hat, es würde sich etwas im Spiegel bewegen. Nicht wirklich ein Problem und ich habe mich daran gewöhnt aber vielleicht doch interessant.
       
      Fazit: Der Huracan Performante ist ein Traum. Ohne Wenn und Aber. Wer Sportwagen liebt, der wird dieses Auto vergöttern. Man kann es kaum besser machen. Selbst im Leistungsbereich würde ich mir nicht mehr wünschen, weil so eine Mehrleistung vermutlich nicht wirklich im Alltagsbetrieb besser fahrbar wäre. Der V10 Saugmotor ist einfach nur fantastisch, die Gasannahme perfekt und die Drehfreude jenseits von Gut und Böse. Vom Klang will ich erst gar nicht anfangen, hier fehlen einem die passenden Worte. Erneut muss ich das Wort infernalisch benutzen, mehr braucht man nicht sagen. Das ESP im Corsa Modus ist perfekt abgestimmt, bisher habe ich keinen Moment erlebt, in dem mich das ESP zurückhalten wollte. Wunderbare Abstimmung!
       
      Falls ihr irgendwelche Fragen zum Performante habt, meldet euch. Inzwischen, so glaube ich, kenne ich dieses Fahrzeug ganz gut. 






×
×
  • Neu erstellen...