Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Anmelden, um Inhalt zu folgen  
F40org

CP-Hochalpenstraßenevent 2008

Empfohlene Beiträge

F40org
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag: (bearbeitet)

Basierend und anknüpfend an das traumhafte Event des letzten Jahres

http://www.carpassion.com/de/forum/carpassion-com-events/29126-vip-treffen-engadin-st-moritz.html

machten es kkswisslight und kkswiss letztes Wocheende wieder wahr und vereinten den schon eingeschworenen Kreis zum Treffen. Diesmal war unseres Ausgangspunkt das wunderschöne Alpenhotel Bitschnau in Schruns in Vorarlberg (www.bitschnau.at). Die alte Runde wurde noch durch sehr nette und liebenswürdige - teils sehr ess- und trinkfesten - Usern ergänzt. Kompliment schon hier an die Veranstalter: Perfekte Runde - Ihr habt ein sehr glückliches Händchen dafür.

Diese User nahmen teil:

kkswisslight

kkswiss

ACD/C mit Frau

CountachQV mit Frau

F40org mit Frau

Kai360

K-L-M

Loni mit Bängeli

matelko

Max S.

mecki

MikeMuc mit Frau

skr mit Frau

sowie noch ein befreundetes - nicht CP - Päarchen des Veranstalters

Achso - und natürlich Rudi, der doch etwas mehr war als nur der der uns die Zimmer vermietete und fürs Essen sorgte. X-)

Ich zitiere jetzt einfach mal einen Teilnehmer:

......Also dann ich. Was soll man zu diesem Wochenende im Montafon großartig schreiben?

Okay, ihr vermutet es alle: es war mal wieder PERFEKT. :-))!

Und das, obwohl es eigentlich die ganze Zeit geregnet hat.

Oder vielleicht WEIL es die ganze Zeit geregnet hat? :rolleyes:

Unser herzlicher Dank gilt kkswisslight und kkswiss, die uns dieses wunderbare Wochenende beschert haben. Natürlich auch Rudi, der unser Profi-Organisationsteam in idealer Weise ergänzt hat. Das Hotel war spitze, das Essen noch besser, die Wanderung zur Hütte, der Hüttenabend und die anschließende "Abfahrt" nicht zu toppen und die CP-Runde - wie erwartet - die Harmonie pur und selbst das "Ersatzprogramm" hat uns restlos begeistert. Kurz, es wird uns lange in Erinnerung bleiben.

Einziger Kritikpunkt: mein Wellness-Marathon wurde am Samstag unschön durch so eine blöde Autofahrerei unterbrochen. :D......

Bilder gibt es von meiner Seite leider nicht sehr viele - ABER - unsere beiden Profipaparazzis hatten beim Rahmen- und Ersatzprogramm neben den in der Garage stehenden Autos genug zu fotografieren und zu filmen was sicherlich im Laufe der Woche auch hier erscheinen wird.

Wie letztes Jahr gab es auch diesmal wieder ein paar nette Überraschung schon beim Betreten des Hotelzimmers.

Schöne Grüße aus der Schweiz wurden uns da präsentiert.

cimg0004aq2.jpg

Hier noch die große Bilderausbeute meinerseits während der Ausfahrt am Samstag. Unschwer zu erkennen - es war NASS. Für die Semi-Slick-Fahrer und die Fahrer von Fahrzeugen mit sehr viel Drehmoment nicht wirklich ein Vergnüngen.

002ij3.jpg

003dn8.jpg

001ma4.jpg

Am Abreisetag fiel mir dieses emsig arbeitende Team auf. Mein Fazit: Das Falten eines Cobraverdecks in Kofferraumverträgliche Abmessungen will wohl überlegt sein.

cimg0005ma9.jpg

0006ph6.jpg

Bei Traumwetter genossen - je nach Routenplanung - noch einige Teilnehmer eine wunderschöne Fahrt durch die Alpen.

...und immer dem Schnee entgegen.

cimg0007ld0.jpg

bearbeitet von F40org
Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Loni
Geschrieben

Ich kann mich meinem Vorredner nur anschliessen.

Müsste man den Event in einem Satz beschreiben, dann würe ich es so formulieren :

"Wellness, Wandern, Weichselschnaps" :D

Weiteres Bild- und Beweismaterial folgt.

CountachQV
Geschrieben

"Wellness, Wandern, Weichselschnaps -> Wasser"

Bei allem war Wasser beteiligt, auch beim 12-zylindrigen Wechselschritt in der Spitzkehre...

Das Event war wie immer spitzenmässig organisiert, der Bitschnauer Hof hat sich auch auf Autotreffen spezialisiert was man sogleich merkt, Rudi weiss immer wo welche Strecken gut zu befahren sind und benutzt gerne den Cayenne als Pace-Car.

Sehr interessant auch das Alternativ-Programm am Freitag mit dem Rolls-Royce-Museum bei Dornbirn.

Loni
Geschrieben

Stimmt, das WASSER habe ich vergessen...

Die ersten Bilder .......

Blick aus dem Hotelzimmer : Quattro-Wetter :-)

Schneegrenze bei 1000 m

montafon01.jpg

105 km/h schnell :-)

montafon02.jpg

Normalerweise besaufen sich die Gäste - hier ists der Fahrer (Kein Wunder bei > 20 singstarken und schunkelfesten CPlern im Bus).

montafon03.jpg

montafon05.jpg

montafon06.jpg

Zweiteiliges IKEA Glas :D

montafon07.jpg

Begeisterung PUR : Zünftige Musik !

montafon08.jpg

Auch die Nordlichter sind begeistert :

montafon09.jpg

montafon11.jpg

montafon12.jpg

montafon13.jpg

CP im Höhenrausch : 6.12 Kilometer gewandert, 3.7 km/h im Schnitt, aktuelle Höhe 1115 Meter. Wanderzeit : 1:38.

montafon14.jpg

Ja wo laufen sie denn ? Endlich bergab ...

montafon15.jpg

Der Berg ruft

montafon16.jpg

Wasser, immer wieder Wasser :

montafon17.jpg

GPS mal anders : Wo ist die Hütte ?

montafon18.jpg

Heisser Kopf, kalte Luft:

montafon19.jpg

Bergführer und Herbergsvater : Kai

montafon21.jpg

Loni
Geschrieben

Doping in Form von Weichselschnaps (sehr lecker) vom Hotelchef persönlich :

montafon25.jpg

montafon23.jpg

montafon24.jpg

montafon22.jpg

Die Kühe in Schockstarre

montafon26.jpg

montafon27.jpg

montafon28.jpg

Hotelchef, Fremdenführer und Auto-Narr : Rudi

montafon29.jpg

Rolls Royce Museum

montafon30.jpg

montafon31.jpg

montafon32.jpg

montafon33.jpg

montafon34.jpg

montafon35.jpg

montafon36.jpg

Paprazzi Kai360

montafon37.jpg

Loni
Geschrieben

Manfred im Cayenne Turbo. Angst ???? :D

montafon39.jpg

In Reih` und Glied : CP Tours

montafon40.jpg

Klaus

montafon41.jpg

Kai360

montafon42.jpg

Hatten wenig zu tun : Die Boliden in der Tiefgarage.

montafon43.jpg

Werbung:

montafon44.jpg

F40org
Geschrieben

Immer gut wenn man Leute dabei hat, die mit der Cam umgehen können.

Für die Führung im RR-Museum hätten wir eigentlich ein Filmteam benötigt. Das war eine Stunde Kabarett pur. :-))!

Ferner sehen wir, dass es immer wichtiger wird genug "vernünftige" Fahrzeuge dabei zu haben. So konnten wir mit Cayenne, 2x Audi RS4 und ALPINA B7 trotz Dauerregen sicher und bequem ins RR-Museum fahren.

BruNei_carFRe@K
Geschrieben

Scheint ja zum x-ten Mal ein Super CP-Event gewesen zu sein, schön wenn man sowas hier liest :-))!

Ich würde mich über weitere Fotos freuen :wink:

itf joegun
Geschrieben

Klasse Event und superschöne Bilder! :-))!

CountachQV
Geschrieben
Ferner sehen wir, dass es immer wichtiger wird genug "vernünftige" Fahrzeuge dabei zu haben. So konnten wir mit Cayenne, 2x Audi RS4 und ALPINA B7 trotz Dauerregen sicher und bequem ins RR-Museum fahren.
Nicht zu vergessen der getunte TDI-Bus 8)
K-L-M
Geschrieben
Manfred im Cayenne Turbo. Angst ???? :D

montafon39.jpg

Der Typ hat vor nix Angst. Ich sag nur Kuckuck. :sensation

mecki
Geschrieben

gelesen und gelacht! :D

mecki

skr
Geschrieben
Der Typ hat vor nix Angst. Ich sag nur Kuckuck. :sensation

Der ist so abgebrüht, manch einer braucht da Beta-Blocker. :D

matelko
Geschrieben
Der Typ hat vor nix Angst.
Naja - bis auf diese anonymen "Mercedes-Fahrer" :D
Bängeli
Geschrieben

Eigentlich kann ich mich dem ersten Beitrag nur anschliessen. Es waren ein paar sehr schöne und sehr unterhaltsame Tage mit Euch! :-))! Hat echt spass gemacht!

Wer weiss, vielleicht möchte MAX ja noch was dazu sagen :wink::D

MikeMuc
Geschrieben

Du meinst Max, das Seebrünzerle?

Waren wirklich ein paar super Tage mit euch! Freue mich schon jetzt auf die

Fortsetzung.

Mike, der mit dem Kupplungszug tanzt.

Bängeli
Geschrieben
Du meinst Max, das Seebrünzerle

Ich denke schon.... den der Brunftröhrer kanns ja nicht gewesen sein :wink:

K-L-M
Geschrieben

Mein Gott was sollen die Leute von uns denken. :crazy:

littlemj
Geschrieben
Mein Gott was sollen die Leute von uns denken. :crazy:

Och, die die euch kennen holen sich Popcorn und stellen nen Fragenkatalog für den Jochpass zusammen :wink: aber beim Rest... Ich wills nicht wissen :D

Scheint wieder ne tolle Tour gewesen zu sein, und das mit dem Wetterpech habt ihr ja scheinbar ganz gut kompensiert :-))!

Freu mich schon auf weitere Bilder.

matelko
Geschrieben
Freu mich schon auf weitere Bilder.
Nix da. Zensiert!
Marc W.
Geschrieben

Eigentlich habe ich null-komma-null Zeit, dennoch treibt mich die Neugierde immer wieder kurz in diesen Thread... :???:/:D

Hat eigentlich jemand Manfreds Liebesbrief abgelichtet oder muß ich den erst runterholen? O:-)X-)O:-)

CountachQV
Geschrieben
Eigentlich habe ich null-komma-null Zeit, dennoch treibt mich die Neugierde immer wieder kurz in diesen Thread... :???:/:D

Hat eigentlich jemand Manfreds Liebesbrief abgelichtet oder muß ich den erst runterholen? O:-)X-)O:-)

Was denn, was haben wir da verpasst?
Kai360
Geschrieben (bearbeitet)

Wunderbar wars, und megaluschtig!

Auch von mir mein Dank an Kai und Karin,

nur der Grip hätte etwass besser sein dürfen!O:-)

Der im Hintergrund wäre echt besser gewesen!

Montafon Schruns 039 (Medium).jpg

Montafon Schruns 043 (Medium).jpg

bearbeitet von Kai360
Kai360
Geschrieben

Und überhaupt OLIVER!!!!!

Schon mal gehört, dass man Bilder auch komprimieren kann!:D

Hab erst gedacht CP ist kaputt, erster Seite des Thread ging gar nicht auf, dann nach so 30 Minuten hatte ich ein paar Bilder (die müssen noch zensiert werdenO:-)), genausoschnell wie Autofahren an dem WE...

Komprimier oder du kriegst Beta Blocker von Mecki und nen Tango mit Max!

mecki
Geschrieben

Kai, wenn du jetzt erst online bist, wie gehts deiner Frau? :D

*duckundschleichschnellweg*

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Anmelden, um Inhalt zu folgen  

  • Ähnliche Themen

    • Hallo,

      ich bin von meinem Italienurlaub zurück und habe da meinen schönsten Tag in meinem Leben erleben dürfen. Eigentlich waren
      wir in Rimini untergebracht, nur war da tote Hose, also suchten wir uns Ausflüge die man mit den öffentlichen ohne große
      Umstände erreichen konnte. An einem Tag fuhren wir nach Bologna und da fiel mir ein, das doch Lamborghini nicht so weit ent-
      fernt ist. Nach dem wir einen Taschendieb enttarnt hatten und unser Gepäck vollständig bei uns blieb fanden wir den örtlichen
      Busbahnhof und lösten einen Fahrschein nach S. Agata.

      Da angekommen standen wir auch recht schnell vor dem Werk. Es war ein Anblick den man eigentlich nur aus Prospekten,
      Zeitschriften oder ähnlichem kannte. Nun schlug mein Herz höher und schon entdeckte ich einen Diablo Roadster. Herrlich.
      Und direkt vor dem Hauptgebäude parkte noch ein weißer Gallardo Spyder.

      Leider erwischten wir bei unserem spontanen Besuch die Mittagspause und so setzen wir uns halt die verbleibende Stunde auf
      eine Wiese nahe dem Werk und genossen die Sonne. Doch bevor wir das taten musste ich erst mal die Emotionen verarbeiten
      die der weiße LP640 in mir auslöste als er uns entgegen kam und auf das Werksgelände fuhr. A new Lamborghini was born

      Während der Zeit, die wir die Stunde auf der Wiese verbrachten, genoss ich die Soundkulisse der LP560-4 und LP640 die an
      uns vorbeifuhren und auf Testfahrt geschickt wurden. Es waren insgesamt 6 Stiere die an uns vorbei dröhnten. Meine Nacken-
      haare wollten nicht so recht zur Ruhe kommen. Es war so gigantisch so viele Lambos zu sehen. Es war für mich etwas ganz
      besonderes.

      Als es dann endlich kurz vor halb 3 war gingen wir wieder zu dem Museum. Der weiße Gallardo Spyder wurde gerade mit Kamera-
      equipment beladen und wurde anschließend angelassen. Herrlich. Einfach schön. Als er hinter dem Werk verschwand löste
      ich nun also 2 Tickets für das Museum. Es war mir eine Ehre eine Reise durch die Zeit von Lamborghini zu machen. Es war schön
      die Formen zu bestaunen. Wie schön doch so ein 400 GT, Miura oder Countach ist. Auch all die anderen Modelle. Nach
      dem ich die untere Etage ausgiebig genossen hatte sind wir eine Etage höher und hier wurde alles noch mal „schlimmer“. Da
      waren also die Lambos die mir am besten gefallen. Ich wusste nicht wo man hingucken sollte. Meine Ohren sagten mir „Guck
      aus dem Fenster und sieh Dir die LP560-4 an. Oder da den gelben Murciélago!“ Meine Augen schrieen danach das Miura Concept,
      Den GT, den RGT, den SVR, den LP640 und den Reventón auf einmal ansehen zu wollen. Als ich wieder Herr meiner Sinne war,
      fing ich an, ein Auto nach dem anderen anzusehen. Zu erkunden und zu genießen. Wie imposant doch der RGT ist. Ohne
      Sponsoren gefällt er mir am besten. Er ist wirklich einfach nur Schwarz, Flach, Breit und Respekteinflössend.

      An dem Tag sah ich zum ersten mal einen Reventón und kann ihm beim besten willen nichts schlechtes abgewinnen. Er ist toll

      Dann drängte leider die Uhr. Doch wir entschieden uns einen Bus später zu nehmen und noch paar Lambos beim fahren zu zu
      sehen. Es war doch überwältigend wenn sich mal 2 LP560-4 aus dem Werk jagten... Also wieder runter und.... alles um mich
      herum setzte aus... Da stand Valentino Balboni. Der Mann der für mich für Lamborghini steht. Also schnell die Kamera an und
      ein Foto. Als er mit dem Gespräch fertig war, war im Begriff das Museum zu verlassen. Ich war wie in Trance, also musste
      meine Freundin ihn ansprechen und fragen ob er sich mit mir fotografieren lassen würde. Er bejahte das sehr freundlich. Als
      ich nun wieder Herr über mein Gehirn und Zunge war, fing ich an mit ihm englisch zu sprechen, und als ich ihm erzählte, das
      ich ihn vor 3 Jahren in Oschersleben bei der GTR Supertrophy traf, redete er deutsch mit mir weiter. Ich redete noch ein
      bisschen mit ihm und stellte wieder fest, dass er immer noch so fest auf dem Boden steht und sich über jeden Besuch freut wie
      vor 3 Jahren. Er erfreut sich an jeder Begeisterung anderer Lamborghinifans.

      Dann fragte er mich ob ich mir denn schon das Werk angesehen habe. Ich verneinte es, denn ich hatte keine Gelegenheit mich
      vorher anzumelden. Da fragte er am Empfang ob noch eine Führung ist und sagte mir dann das nur noch eine auf italienisch ist.
      Ob ich sie mir jedoch trotzdem das Werk ansehen möchte. Klar! Ich war hin und weg. Auch wenn ich nix verstehe, einen Blick
      in die heiligen Hallen werfen zu dürfen, das wäre doch was. Also bejahte ich und da fragte die Empfangsdame ob ich dafür schon
      gezahlt habe und da winkt Valentino ab und sagt was auf italienisch zu ihr. Wie sich herausstellte, sagte er, wir gehören zu ihm
      und es geht schon klar. Ich war sprachlos.

      Es war ein Tag der Steigerungen und der Superlative. Erst der spontane Entschluss das Werk zu besuchen, dann die Lambos
      zu sehen die getestet wurden. Und dann noch das Museum und das „i“-Tüpfelchen auf dem „i“-Tüpfelchen war ja dann
      die Einladung von Valentino Balboni das Werk zu besuchen.

      Jetzt musste ich mich nur noch etwas mehr als 30 Minuten gedulden bis die Führung los ging. Das war bei all der vielen Eindrücke
      kein Problem für mich.

      Ich sah mir gerade die im Museum ausgestellten Motoren an, als Motorenlärm mich aus meinen Gedanken riss. Da stand vor dem
      Museum, halb unter der Schranke ein Mattschwarzer LP640 und wollte raus. Am Steuer, Valentino. Ich bin so schnell wie es ging
      raus aus dem Museum.

      Valentino stellte, den LP vor dem Werk ab und lies den Motor laufen. Dann nahm er sich einen aus der Gruppe der Engländer und
      fuhr mit ihm weg. Und als er das Werksgelände verlies, verliesen auch die aus England angereisten Z06 und Diablo Roadster das Ge-
      lände. Der Diablo war um einiges lauter als der LP640. Das Nummernschild besagte auch „LOUD“ (Nur etwas anders geschrieben *wink*)
      Ein kurzer Gasstoß und die Nackehaare standen senkrecht. Auch als er beim losfahren kurz beschleunigte war der Sound infernalisch.

      Meine Sinne wurden überrannt und es war wie ein Traum für mich. Doch ich wusste da noch nicht, was noch auf mich zukommt.

      Dann war unsere Führung und zum Glück in englisch statt in italienisch. So verstanden wir doch was gesagt wurde. Es war sehr
      schön, faszinierend und etwas ganz besonderes da zu sein, wo die Traumautos gebaut werden. So viele Lambos in so
      vielen Farben. Es stand sogar ein Reventón da, bei dem gerade Hydraulik und Co auf Dichtigkeit geprüft wurde. Dann wurden wir aus
      dem Werk seitlich heraus geführt und da standen so viele Lambos herum die getestet wurden oder zum testen bereit waren. Alle in
      verschiedenen Farbkombinationen und alle wunderschön. Egal ob LP640, Gallardo SL, LP560-4, Murcielago, LP640 Roadster,
      Gallardo oder Gallardo Spyder. Wir wurden um das erste Gebäude herum zur Sattlerei geführt und da standen in einem anderen Ge-
      bäude weitere Murciélagos und sogar ein Diablo GTR. In der Sattlerei angekommen war es beeindruckend all die Farb-
      variationen sehen zu können. Es ist toll was Lamborghini für Farben anbietet.

      Als die Führung vorbei war, kamen wir gerade noch pünktlich zum Museum um Valentino mit einem Burnout das Werksgelände ver-
      lassen zu sehen. Er liebt es halt einen Lambo zu fahren...

      Dann war auch leider schon die Zeit vorbei die uns blieb. Nun hieß es Abschied nehmen um unseren Bus und Anschlusszug zu erwischen...

      An dieser Stelle möchte ich mich bei Valentino Balboni für die tolle Geste bedanken und auch bei meiner Freundin die auf einen
      Ausflug verzichtet und mir somit die Möglichkeit gegeben hat einen großen Traum zu erfüllen.

      Das war DER Tag in meinem Leben.















    • In aller Früh sind Matthias und ich um 4.00 Uhr morgens von Osterhofen nach Most (CZ) gestartet. Nach 260km auf tschechischen Landstraßen waren wir pünktlich zum Briefing an der Rennstrecke. Der Veranstalter war ein Online-Rennreifenshop. Mit dem Wetter hatten wir viel Glück, denn während es in unserer Heimat regnete, war es in Most die ganze Zeit trocken.



      Unser Renngefährt, ein BMW M3 compact mit 321 PS.


      Ein Porsche 997 GT3 aus Berlin.


      Porsche 944 turbo und 993 Carrera 2.


      Meine Helmkamera wurde mit Panzertape befestigt.


      Dann haben wir die Serienreifen gegen Rennreifen getauscht.


      Eine nette E36 Armada aus Brandenburg.


      Sehr viele Porsche von Lundt Automobile waren dort.


      Matthias ist startklar!


      ... meine Kamera auch.


      Über dem Auspuff war es schön warm.


      Ein Formel 3000 (Reynard)


      Ein E36 M3, den ich von der Nordschleife her auch kenne.


      Ein schöner Manta, der den Tag leider nicht überstand.


      Keine Ahnung was das für einer ist.


      Blick vom Turm auf die Strecke.
    • Nachdem ich 2 Wochen fast 3.000km von Göttingen nach München (BMW Welt), weiter durch Österreich, durch halb Bayern, weiter nach Berlin (Meilenwerk) und Brandenburg gereist bin, saß ich schön im überfüllten ICE zurück nach Göttingen. Mit dem Gedanken im Kopf dass ich in den kommenden 4 Wochen nochmal gut 20.000 bis 25.000km durch 7 Zeitzonen hinter mich bringen werde freute ich mich eigentlich schon auf mein Bett zu Hause!



      "NÄCHSTER HALT WOLFSBURG! Sie haben Anschluss an ..."
      tönte es aus dem Lautsprecher. Wolfsburg, Autostadt! Naaaaaaaa verdammt, die nehm ich jetzt auch noch mit!

      Also raus aus dem ICE und los.
    • Freitag 29.8.2008 - Der Willkommenstag

      ab 13:00 Uhr
      Begrüßung und Check In im Fahrerlager, Ausgabe der Veranstaltungsunterlagen, kurzer Sicherheitscheck Ihres Fahrzeuges

      ab 19:30 Uhr
      Boxenparty mit Buffet (pro Person 25,- Euro)

      Samstag 30.8.2008 - Der Fahrtag

      kein Rennen, keine Gleichmäßigkeitsprüfung - Fahren zur Freude, Sie bestimmen Ihr Tempo! Genießen Sie Ihren Oldie auf dem klassischen Salzburgring - Runde für Runde 4,25 km. (Beifahrer sind während der Fahrten auf dem Salzburgring nicht zugelassen). Die Wertung zur "Sounds of Speed Trophy" erfolgt nach den Kriterien: Sound, Fahrstil, Seltenheit und Erhaltungszustand.
      07:30 Uhr - Fahrerbesprechung
      08:15 Uhr - Fahrspaß pur - getrennt nach Fahrzeugkategorien
      ab 14 Uhr - Läufe mit Indianapolis-Start
      ca. 18:45 Uhr - Siegerehrung
      (Vorläufiger Zeitplan - Änderungen vorbehalten)


      Zeitreise in längst vergangene Rennsporttage - Mittendrin statt nur dabei - von 8:30 Uhr bis ca. 18:45 Uhr.
      Der Eintritt ins Fahrerlager kostet acht Euro, inkl. freier Zutritt zur Zuschauertribüne im Fahrerlager.
      Kinder und Jugendliche bis 15 Jahren sind frei.
      Für Besucher, die mit Ihrem Oldtimer bis Baujahr 1979 kommen, ist ein Parkplatz direkt vor dem
      Fahrerlager-Tunnel reserviert (solange Vorrat reicht), der Fahrer des Oldies hat ins Fahrerlager/Zuschauertribüne freien Eintritt.

      Hier die Infos:

      http://www.salzburgringclassic.de/


    • Heute morgen war ich vom schönen Wetter total überrascht. Hatten die Meteorologen nicht angekündigt, dass es eher regnerisch wird? Also ging es mit der Nikon bewaffnet in die Stadt. Ich hatte eh noch ein paar Besorgungen zu machen.

      Seit Anfang 2006 lebe ich nun in Passau, eine wirklich traumhaft schöne Stadt. Viel Spass beim Anschauen der Bilder!


      Das ist der Ortsteil Hals, in dem ich wohne.


      Die Schrottgasse mit Blick zum Rathausturm.


      Der Dom vom Residenzplatz aus gesehen.


      Blick in die Schustergasse.


      Der Dom St. Stephan beherbergt die größte Kirchenorgel der Welt.


      Blick in den Steinweg. Durch dieses Tor kommt man von der Ostseite in die Fußgängerzone.


      Die Fußgängerzone / Rindermarkt.


      Meine Lieblingsimmobilie in der Threresienstraße 27, ein altes Autohaus aus dem Jahr 1928. Wahrscheinlich ist es schon seit Jahrzehnten geschlossen.


      Ein Blick in das "Haus der guten Gebrauchtwagen".


      Der wohl umstrittenste Platz in Passau - die "Neue Mitte". Das ist ein Erbe unseres ehem. Bürgermeisters Zankl, der das Ding unbedingt haben wollte. Die meisten Passauer waren gegen den Bau, aber das hat den ehemaligen Bürgermeister wenig interessiert. Dafür war die letzte Wahl dann ziemlich eindeutig. Jetzt hat Passau einen SPD Mann als Bürgermeister.


      So schön kann man hier übrigens studieren. Das ist das ehemalige St. Nikola Kloster, heute gehört es zur Universität Passau.


      Blick entlang des Inn in Richtung Ortsspitze.


      Blick von der Innbrücke auf die Innpromenade. Im Hintergrund sieht man die Festung Oberhaus. Ganz rechts im Bild treffen sich Donau und Inn.


      Diese Stelle schauen wir uns unten gleich genauer an. Der Schaiblingsturm ist hier gut zu erkennen.


      Der Schaiblingsturm wurde 1250 erbaut und die Spitze stand beim Hochwasser 1954 5m unter der Wasseroberfläche.


      Hier nun die Ortspitze. Hier laufen die 3 Flüsse Donau, Inn und Ilz zusammen. Vom Wasser aus sieht Passau daher aus wie ein Schiff von vorn, da die Altstadt beidseitig von Wasser umschlossen ist. Interessant ist die unterschiedliche Wasserfärbung links und rechts im Bild. Die Donau ist eher blau, der Inn eher grün. Die Ilz ist schwarz.


      Hier sieht man gut, warum die Flüsse die Altstadt umschließen.


      Die Römerbrücke über der Donau. Oben thront die Feste Oberhaus.


      Das Unterhaus gehört zur Feste Oberhaus.

×
×
  • Neu erstellen...