Porsche 997 Black Edition – 1.911 schwarze 911

In weniger als 9 Monaten wird der Nachfolger des aktuellen 911 präsentiert. Grund genug für die Stuttgarter Sportwagenmarke, ein weiteres Sondermodell aufzulegen. Der auf 1.911 Exemplare limitierte Porsche 997 Black Edition auf Basis des 345 PS starken Carrera kommt sowohl als Coupé, als auch in Cabrio-Form und ist nur in Schwarz erhältlich. Mit umfangreicher Sonderausstattung kostet der Wagen soviel, wie der Basis-911.

Porsche 997 Black Edition

Porsche 997 Black Edition
Bild 1 von 6

Porsche bringt zum Abschluss der 997-Bauzeit ein schwarzes Sondermodell. Auf Basis des Carrera 2 entsteht eine limitierte Sonderserie...

Klar, einige Leute werden den Zuffenhausenern vorwerfen, dass sie einfach zuviele Sondermodelle des 997 auf den Markt bringen. Andererseits würden sie es nicht tun, wenn es keine Kunden für diese Wagen geben würde. Somit kommt nach dem Sport Classic, dem Speedster, dem GT2 RS, sowie einigen Sondermodellen für einzelne Märkte weltweit nun die vermutlich finale limitierte Auflage auf Basis des 997, bevor im September auf der IAA der Nachfolger präsentiert wird.

Für die Kritiker unter den Lesern: Sehen Sie die neue Porsche 997 Black Edition mal unter dem Gesichtspunkt, dass Sie eine umfangreiche Ausstattung ohne Zuzahlung erhalten. Die Fahrzeuge werden serienmäßig mit 19 Zoll großen Leichtmetallrädern, Porsche Communication Management (PCM) mit Navigationsmodul und CD-/DVD-/MP3-Funktionen, sowie 385 Watt starke BOSE-Surround-Sound-Lautsprechern. Auch Bi-Xenon-Scheinwerfer und eine Klima-Automatik baut Porsche ab Werk in die Black Edition ein.

Die Karosserie der Black Edition ist in Schwarz Uni lackiert, kann auf Wunsch jedoch auch in Basaltschwarz metallic lackiert werden. In den Radhäusern dreht sich die 19 Zoll große Turbo II-Leichtmetallfelge in schwarz-silberner Bicolor-Optik. Auch das Interieur präsentiert sich in vollkommenem schwarz, einzig kontrastiert durch Aluminium-farbene Akzente an den Dekorleisten und an Schalt- und Handbremshebel. Bereits beim Einstieg fallen die Edelstahl-Einstiegsleisten mit Black Edition-Schriftzug ins Auge.

Unter der hinteren Haube arbeitet der 254 kW/345 PS starke, 3,6 Liter große Sechszylinder Boxermotor, der die Black Edition als Coupé in 4,9 und als Cabrio in 5,1 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h beschleunigt. Maximal können 289 km/h in beiden Varianten erreicht werden. Dabei wird die Motorleistung durch das serienmäßige Sechsgang-Getriebe übertragen. Gegen Aufpreis ist das Porsche Doppelkupplungsgetriebe erhältlich, durch das die Beschleunigungszeiten auf 4,7 beziehungsweise 4,9 Sekunden abnehmen – mit aktivierter Launch Control gar um jeweils weitere 0,2 Sekunden.

Aber mal ganz ehrlich: Wie oft kommt man in den Genuss, einen 911er auf die Zehntelsekunde hin ausquetschen zu müssen? Eher ist man doch bereit, sich darüber zu freuen, was man hat und jederzeit zu wissen, dass man könnte, wenn man wollte. Mit der edlen Black Edition erhält man in jedem Fall einen äußerst gut gelungenen Porsche. Wenn dann der Blick noch über die Plakette auf dem Handschuhfachdeckel gleitet, könnte sich beim einen oder anderen Besitzer ein wissendes Lächeln einstellen. Immerhin wird es vom Porsche 997 Black Edition lediglich 1.911 Exemplare weltweit geben. Die Preise beginnen dabei bei 85.538,- € für das Coupé und 96.843,- € für das Cabrio (je inklusive MwSt.). Ab April stehen die ersten Fahrzeuge beim Porsche-Händler, wo Sie bereits jetzt Ihr persönliches Exemplar bestellen können.

Quelle: Porsche

Autor: Matthias Kierse

Tags: ,

Kategorie: Magazin

Schreiben Sie einen Kommentar

Spam-Schutz * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.