Porsche Cayman S Black Edition – 500 schwarze Krokodile

Nach 997 und Boxster S schiebt die Zuffenhausener Sportwagenmarke nun den Porsche Cayman S Black Edition nach. Auch dieses Sondermodell ist streng limitiert. Lediglich fünfhundert Fahrzeuge der 330 PS starken Black Edition werden entstehen. Zusätzlich zur namensgebenden Außenfarbe gibt es schwarze Leichtmetallräder und eine passende Innenausstattung mit Leder und einigen sonst aufpreispflichtigen Extras.

Porsche Cayman S Black Edition

Bild 1 von 4

Mit dem Porsche Cayman S Black Edition geht das schwarze Sondermodell nach 997 und Boxster S in die dritte Runde. Neben der Lackierung gibt es auch 10 PS Mehrleistung.

Während es jahrelang kaum Sondermodelle aus Zuffenhausen gab, überschlagen sich die Entwickler in den letzten Monaten förmlich und bringen laufend neue Varianten auf den Markt. Nachdem es bereits für den 997 und den Boxster S die komplett schwarze Black Edition gibt, folgt nun auch das kleine Sportcoupé Cayman S der schwarzen Anziehungskraft. Nicht nur die Karosserie präsentiert sich im dunkelsten aller Farbtöne, auch Felgen und Innenraum passen sich entsprechend an.

In den Radhäusern der Black Edition sitzen Leichtmetallräder im Boxster Spyder-Design in 19 Zoll, die bis auf einen dünnen Rand komplett schwarz lackiert sind. Dahinter findet sich mit den roten Bremszangen der Serienbremse ein kleiner Farbtupfer. Am Heck ist nicht nur der Modellschriftzug in Wagenfarbe gehalten, auch die beiden Endrohre wurden schwarz beschichtet. Das Sondermodell verfügt serienmäßig über Bi-Xenon-Scheinwerfer mit adaptivem Kurvenlicht, automatisch abblendende Innen- und Außenspiegel mit Regensensor, eine Klimaautomatik, einen Tempostat und das Porsche Communication Management PCM zuzüglich Sound Package Plus und einer universellen Audio-Schnittstelle.

Auch das Interieur präsentiert sich im edlen Schwarz. Auf den Teilledersitzen finden sich in die Kopfstützen eingeprägte Porsche-Logos und über dem Handschuhfachdeckel sitzt eine Metallplakette mit der laufenden Limitierungsnummer des jeweiligen Autos. Immerhin wird es nur 500 Porsche Cayman S Black Edition weltweit geben. Der Fahrer darf am Sport-Design-Lenkrad Hand anlegen und damit die gesteigerte Leistung des Schwabensportlers in Fahrdynamik umsetzen. Um das Farbkonzept abzuschließen sind auch die Dekorblende an Schalttafel und die vorm Schalthebel, sowie die Zifferblätter schwarz.

Gut versteckt in der Mitte des Fahrzeugs, direkt hinter der Besatzung, arbeitet der bekannte, 3,4 Liter große Sechszylinder-Motor. In der Black Edition wurde das Triebwerk um 10 PS auf 243 kW/330 PS gesteigert, während das maximale Drehmoment bei 370 Newtonmetern bleibt. Damit sprintet der Cayman S Black Edition in nur 5,1 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 und erreicht maximal 279 km/h. Mit dem optionalen Doppelkupplungsgetriebe sinkt die Beschleunigungszeit um eine Zehntelsekunde und die Höchstgeschwindigkeit um zwei Stundenkilometer. Mit PDK und aktivierter Launch Control des ebenfalls aufpreispflichtigen Sport Chrono Paket vergehen nur 4,8 Sekunden für den Sprint auf 100.

Die 500 Exemplare des Porsche Cayman S Black Edition werden in Deutschland ab jetzt zu einem Preis von 67.807,- € angeboten. Die Variante mit Porsche Doppelkupplungsgetriebe PDK kostet 70.754,55 €. Weitere Informationen finden Sie auch im Webspecial auf www.porsche.de.

Quelle: Porsche

Autor: Matthias Kierse

8. Mai 2011|Categories: Magazin|Tags: , |