Aston Martin V8 Vantage S – Dynamischer Brite

Aston Martin überraschte uns heute mit der Präsentation des V8 Vantage S. Das Design entwickelt den V8 Vantage weiter in Richtung des V12 Vantage. Die Leistung steigt auf 436 PS und wird über ein neues Siebengang-Speedshift-Getriebe übertragen. Eine direktere Lenkung und größere Bremsen schärfen die Fahrphysik und machen den Aston Martin V8 Vantage S zu einem Fahrzeug für sportliche Fahrer als Lückenschluss zum GT4 Vantage.

Aston Martin V8 Vantage S

Bild 1 von 3

Der Aston Martin V8 Vantage S erhält eine neue Frontschürze mit speziell geformten Lufteinlass. Auch die 19 Zoll großen Räder sind exklusiv für den S erhältlich.

Seit 2005 hat sich der Aston Martin V8 Vantage eine stetig wachsende Fangemeinde in aller Welt erarbeitet. Sein bollernder Achtzylinder-Motor und das sportliche Fahrverhalten dienten dabei als gute Argumente. Nun wird es nach Meinung des britischen Sportwagenherstellers Zeit, das Modell erwachsen werden zu lassen. Dafür schaute man sich in Gaydon gezielt den Beinahe-Zwilling V12 Vantage an und übernahm einige Details für das kleinere Modell.

Heraus kam der neue Aston Martin V8 Vantage S, der sich gezielt an sportlich orientierte Fahrer richten soll, die vor dem V8 Vantage N420 aufgrund seiner Kompromisslosigkeit zurückschrecken und denen die straßenzugelassene Rennversion GT4 definitiv zuviel des Guten ist. Hierzu erhielt der S eine Überarbeitung der Lenkung, eine neue Feder-Dämpfer-Kombination, breitere Hinterräder und größere Bremsscheiben an der Vorderachse. Die Ausstattungsliste umfasst eine neu abgestimmte Dynamische Stabilitätskontrolle (DSC), einen Hydraulischen Bremsassistenten (HBA), ein Berganfahr-Assistent (HSA) und ein Siebengang-Speedshift-Getriebe.

Dank dem neuen Getriebe lässt sich die Kraft des 4,7 Liter großen V8-Motors noch direkter umsetzen. Die Abstufung ist verfeinert worden und durch den zusätzlichen Gang sinkt zusätzlich der Verbrauch. Gleichzeitig hob Aston Martin die Leistung auf 321 kW/436 PS an. 490 Newtonmeter Drehmoment bringen die speziell von Bridgestone für den Vantage S entwickelten Reifen zum rotieren.

Der Fahrer kann durch eine Sport-Taste Einfluss auf die Lautstärke seines Wagens nehmen. Der V8 Vantage S ist mit einer Sportabgasanlage ausgestattet, deren Klappen sich per Knopfdruck öffnen und schließen lassen. Durch den entstehenden Soundtrack ist der S für Laien definitiv einfacher zu erkennen, als durch die Verfeinerungen der Optik. Wer genau hinschaut entdeckt in der nun aus Kohlefaser gefertigten Frontschürze einen neu gestalteten Lufteinlass mit nach unten hin direkt angeschlossenem Splitter für bessere Abtriebswerte vorn. Neue Schwellerverkleidungen, eine neue Heckschürze und eine in die Kofferraumklappe integrierte Spoilerlippe helfen am Heck der Aerodynamik und dem Abtrieb auf die Sprünge. In den Radhäusern sitzen neue, 19 Zoll große Leichtmetallräder im V-Design, die auf Wunsch gegen besonders leichte Zehnspeichen-Felgen ausgetauscht werden können.

Präsentiert wird der neue Aston Martin V8 Vantage S wohl auf dem Genfer Salon ab Anfang März. Dort werden dann auch die genauen Preise bekanntgegeben. Wer bereits jetzt blind bestellen möchte, wird von jedem Aston Martin-Händler gern beraten.

Quelle: Aston Martin

Autor: Matthias Kierse

26. Januar 2011|Categories: Magazin|Tags: |

One Comment

  1. Daragorn 26. Januar 2011 at 10:40

    Hört sich wirklich gut an! Tolles Auto!