Lotus auf der IAA – Sechs Neuheiten aus England

Die britische Sportwagenmarke Lotus wird auf der IAA in Frankfurt ein kleines Neuheitenfeuerwerk abbrennen. Insgesamt sechs Neuheiten, von denen zwei bis zuletzt Überraschungen bleiben sollen, werden mitgebracht. Darunter wird sich auch die Serienversion des Evora GTE Road Car mit 444 PS starkem Motor finden. Darüber hinaus eine neue Variante der Elise und zwei neue Getriebe.

Die ganz neue Modellgeneration aus dem Hause Lotus ist zwar bereits in der Entwicklung, wird jedoch noch auf sich warten lassen. Somit ist es eher unwahrscheinlich, dass der neue Esprit oder seine Geschwister Elan, Elite, Eterne, sowie die dritte Elise in Frankfurt gezeigt werden. Dafür bringen die Briten jedoch neue Varianten der bekannten Modelle mit auf die IAA. Insgesamt wird es auf dem Messestand in Halle 5 sechs Neuheiten zu entdecken geben – von neuen technischen Details bis hin zu limitierten Sondermodellen.

Insgesamt drei neue Modellvarianten werden darunter sein, von denen die Briten jedoch erst eine vorab bekanntgegeben haben. Als Ersatz für die Elise SC kommt die neue Elise S auf den Markt. Sie wird von einem 1,8 Liter großen Vierzylinder-Kompressor-Motor angetrieben, der 162 kW/220 PS an die Hinterräder abgibt. Zu den anderen beiden Modellen gibt Lotus lediglich Hinweise ab. Es soll sich zum einen um eines der schnellsten Straßenfahrzeuge handeln, die jemals von Lotus gebaut wurden und zum anderen um ein Rennfahrzeug, das die Rückkehr in eine Adrenalin-reiche Rennserie markieren wird. Man darf gespannt sein.

Damit sind jedoch gerade einmal drei von sechs Neuheiten genannt. Auf dem technischen Sektor präsentiert Lotus für die Elise mit 1,6 Liter-Motor das Serial Precision Shift-Getriebe (SPS), bei dem der Fahrer zwischen einem automatischen und einem manuellen Gangwechselmodus wählen kann und über Wippen am Lenkrad die Gänge wechselt. Für den Evora S kommt mit dem Intelligent Precision Shift-Getriebe (IPS) eine weitere Neuheit auf den Markt. Hierbei handelt es sich um ein Automatikgetriebe mit optionalem manuellen Schaltmodus, wodurch die Kraft des 350 PS starken Motors jederzeit perfekt auf der Straße ankommt.

Als sechste und vermutlich aufsehenerregendste Neuheit bringt Lotus die Serienversion des Evora GTE Road Car mit. Aufmerksame Leser des CPzine werden sich erinnern, dass dieses Fahrzeug vor zwei Wochen als Conceptcar in Pebble Beach vorgeführt wurde. Seitdem sind mehr als 110 Bestellungen aus aller Welt für diese straßenzugelassene Rennversion eingegangen, was die Briten dazu bewegt hat, eine limitierte Kleinserie aufzulegen. Gegenüber dem normalen Evora S werden rund 105 Kilogramm durch den cleveren Einsatz von Carbon eingespart. Dazu leistet der Motor nun rund 327 kW/444 PS, womit das Evora GTE Road Car zu den stärksten Lotus-Straßenfahrzeugen gehört. Die Optik an Front und Heck orientiert sich stark an der GTE-Rennversion, die im internationalen Motorsport im Einsatz ist.

Quelle: Lotus

Autor: Matthias Kierse

Tags: ,

Kategorie: Magazin

Schreiben Sie einen Kommentar

Spam-Schutz * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.