Land Rover DC100 Concept – Zukunftsmusik für den Defender

Eine Konzeptstudie des legendären Defender wird in diesem Jahr auf der Frankfurter IAA vorgestellt. Das funktionale und zweckmäßige Design des Land Rover DC100 wurde vom Design-Team unter der Leitung von Gerry McGovern entwickelt. Produktionsstart des Briten soll 2015 sein. Von dem durch die Fernsehserie Daktari bekannt gewordenen Defender baute Land Rover bereits über zwei Millionen Fahrzeuge, wovon heute noch zwei Drittel on oder off the road fahren – und das soll zukünftig auch so bleiben.

Land Rover DC100 Concept

Bild 1 von 2

Das Land Rover DC100 Concept erinnert nicht nur zufällig an den Land Rover-Altvater Defender. Ab 2015 soll eine Neukonstruktion den seit 1948 fast unverändert gebauten Geländewagen beerben, ...

Bislang wurden optische Änderungen am seit 1948 gebauten Land Rover immer nur auf ein Minimum beschränkt, während die Technik und der Innenraum merklichere Fortschritte aufweisen konnten. Das aktuelle Modell des Defender stellt Land Rover mit drei Radständen und einer breiten Modellauswahl bereit: von Pick Up über Crew Cab, Soft und Hard Top bis zum Station Wagon. Seit 2010 neu ins Programm aufgenommen wurden unter anderem Varianten mit 130er Fahrgestellen, sowie Einzel- und Doppelkabine, die sich besonders als Grundlage für diverse Spezialumbauten eignen, perfekt angepasst an individuelle Kundenwünsche.

Denn der Defender ist ein wahres Universalgenie: Private und geschäftliche Nutzer, Landwirte und Unternehmen, Streitkräfte und Hilfsorganisationen schätzen die hohe Zugkraft von bis zu 3.500 Kilogramm und das Ladevolumen des 4×4-Originals ebenso, wie seine Stärke, Robustheit und Leistungsfähigkeit auf jedem Terrain.

Angetrieben wird der aktuelle Defender von einem modernen 2,4-Liter-Turbodiesel, der eine
Höchstleistung von 90 kW/122 PS auf alle vier Räder überträgt. Das klingt für Sportwagenfahrer nach nicht viel, aber wer sich gerne mit dem Auto im Gelände aufhält, der weiß, dass diese Leistung in Verbindung mit dem 6-
Gang-Schaltgetriebe vollkommen ausreicht.

Über das im zweistufigen Verteilergetriebe untergebrachte Mittendifferenzial gelangt die Motorkraft zu den Vorder- und Hinterrädern. Darüber hinaus bietet die Allradlegende die Möglichkeit, das Mittendifferenzial manuell zu sperren – so wird auch unter härtesten Bedingungen der Kraftfluss jederzeit gewährleistet.

Und neugierig geworden? Das Land Rover DC100 Konzept baut auf den typischen Charakterzügen des Defender auf und soll eine Diskussion über die Defender-Zukunft anregen. Einen Ausblick auf das nächste Kapitel in der Defender-Geschichte wird auf der IAA in Frankfurt am 13. September (1. Pressetag) um 09.15 Uhr eröffnet und kann bis zum 25. September auf dem Land Rover-Stand besichtigt werden.

Quelle: Land Rover

Autor: Silvia Althoff

1. September 2011|Categories: Magazin|