Land Rover auf der IAA 2009

Modellpflege bei Discovery, Range Rover und Range Rover Sport und zwei neue Sondermodelle beim Defender – Land Rover greift für die IAA in die Vollen und präsentiert fast das gesamte Modellprogramm in neuem Gewand. Sehen kann man die Neuheiten in Halle 5.0 auf Stand B06 ab dem 17. September. Die Markteinführung erfolgt dann auch zeitgleich.

Das Urgestein im Land Rover Programm, der Defender, wird seit nunmehr 61 Jahren annähernd unverändert gebaut. Leichte Detailverbesserungen und eine treue Fangemeinde sorgten für diese lange Bauzeit. Zur IAA präsentiert Land Rover zwei besondere Sondermodelle.

Defender Fire

Bild 1 von 12

Zum Einen ist der „Fire“ zu nennen. Er verfügt über eine spezielle Außenlackierung in Vesuvius-Orange. Das zweite Sondermodell hört auf den Namen „Ice“ und ist in Alaska-Weiß lackiert. Beide haben die schwarze Kontrastlackierung auf Motorhaube und Dach sowie an den Radläufen und am Kühlergrill. Auch die Fünfstern-Leichtmetallfelgen und die Recaro-Sportsitze sind bei beiden Ausführungen verbaut. Die Mittelkonsole wird in Wagenfarbe lackiert. Beide Defender-Extraausgaben werden sowohl in der kurzen, dreitürigen Variante 90 Station Wagen, wie auch in der Langversion 110 Station Wagon mit 5 Türen angeboten. Marktstart ist direkt zur IAA zu Preisen ab 36.900,- € (90 Station Wagon), beziehungsweise 39.900,- € (110 Station Wagon).

Mit einem Facelift startet der Discovery ins Modelljahr 2010. Neue Leuchten vorn und hinten und eine größere Kühlluftöffnung im neu gestalteten Front-Stoßfänger sind dabei das äußere Erkennungsmerkmal. Zwei neue Leichtmetallfelgen in 19 und 20 Zoll, sowie drei neue Farbtöne ergänzen die Optionsliste für außen.
Der Innenraum wird komplett neu gestaltet, was den stilvollen Innenraum nun noch moderner wirken lässt. Auch multimedial hat Land Rover aufgestockt. Digitaler Radioempfang, Schnittstellen für MP3-Player und iPods und ein verbessertes Navigationsgerät stehen auf der Ausstattungsliste. Für Gespannfahrer ist eine Gespannbetriebshilfe im Programm, die mittels Kameras ein sehr akkurates rangieren im Hängerbetrieb ermöglicht. Neu ist auch ein 3,0 Liter großer V6 Dieselmotor mit 180 kW/245 PS und 600 Nm Drehmoment, der die Abgasnorm EURO5 erfüllt. Zu bestellen ist der Discovery Modelljahr 2010 ab 42.000,- €, die Auslieferung erfolgt ab September.

Direkt zur IAA rollt die Modellpflege des Range Rover Sport zu den Land Rover Händlern. Wie beim Discovery wurden auch hier die Leuchten vorn und hinten aufgefrischt. Auch der Zweilamellen-Grill und der neue Lufteinlass sorgen für einen modischen, modernen Auftritt. Im Innenraum wurde quasi kein Element nicht überarbeitet, jedoch immer mit Blick darauf, dass sich der Fahrer weiterhin auf Anhieb wohlfühlt. Wo man auch hinschaut ist Holz und Leder verbaut, alles unterschwellig sportlich designed. Um die Übersichtlichkeit zu verbessern wurde rund die Hälfte der Schalter und Knöpfe eingespart. Die Sitze wurden ebenfalls in die Frischzellenkur geschickt und verfügen nun über mehr Sitztiefe und eine optimierte körpergerechtere Form. Der Multimediasektor wurde um eine Schnittstelle für MP3-Player und iPod ergänzt, das Festplatten-Navigationsgerät wurde verbessert und die Gespannbetriebshilfe ist im Range Rover Sport auch erhältlich.

Im Motorenprogramm finden sich gleich zwei neue Antriebseinheiten: der 3,0 Liter TDV6 Dieselmotor mit 180 kW/245 PS und als Topmotorisierung ein 5,0 Liter Kompressor-V8-Benzinmotor mit 375 kW/510 PS. Die Markteinführung findet parallel zur IAA zu Preisen ab 61.600,- € (3,0 TDV6) statt, der 5,0 Liter V8 Kompressor startet ab 82.200,- €.

Final präsentiert sich auch der Range Rover auf der IAA mit einem Facelift. Scheinwerfer mit Bi-Xenon-Technik, ein neuer Kühlergrill, neue Stoßfänger vorn und hinten und neue Rückleuchten in LED-Technik prägen den neuen äußeren Eindruck des Edel-SUV.

Im Innenraum werden neue Lederbezüge eingesetzt. Darauf abgestimmt werden nun seidenmatte Bedienknöpfe verbaut und der optische Eindruck mit passenden Dekorblenden in Holz und schwarzem Satin abgerundet.

Eine 1200 Watt starke Harman/Kardon-Musikanlage mit 19 Lautsprechern sorgt für neue klangliche Welten. Wer möchte kann über sie nicht nur dem Radio lauschen, sondern auch CDs, MP3-Player oder iPods abspielen. Der Touchscreen-Monitor in der Mitte des Armaturenbretts verfügt über die neue Dual-View-Technologie, durch die der Fahrer das Navigationsprogramm im Auge behalten kann, während der Beifahrer zeitgleich einen DVD-Film anschauen kann. Neu im Programm ist ein Abstandsregeltempomat, der mittels Radarabtastung nicht nur das eingestellte Tempo, sondern auch den Abstand zum Vordermann einhält. Auch ein Spurwechselassistent, der Fahrzeuge im toten Winkel erkennt und den Fahrer warnt, kann bestellt werden.

Auf der Motorenseite wird der 4,2 Liter große V8 durch den neuen 5,0 Liter Kompressor V8 abgelöst, den auch der Range Rover Sport bekommt. 375 kW/510 PS und 625 Nm Drehmoment stellt diese Antriebseinheit zur Verfügung. Die Preisliste beginnt bei 85.900,- €, zum Händler rollt der Wagen parallel zur IAA.

mehr Infos unter www.landrover.de

Quelle: Land Rover Presseserver

Autor: Matthias Kierse

14. August 2009|Categories: Magazin|Tags: |