Volkswagen Gala-Abend in Genf

Am Vorabend des ersten Pressetages des Genfer Automobil-Salons veranstaltete die Volkswagen Group ihren traditionellen Presse-Gala-Abend, zu dem ausgesuchte Journalisten aus aller Welt eingeladen waren. Vorgestellt wurde pro Konzernmarke eine Weltneuheit. Es präsentierten sich Volkswagen, Seat, Skoda, Audi, Bentley, Lamborghini und Bugatti. Erstmals wurde auch ein Porsche gezeigt, nachdem die Zuffenhausener nun zur VW Group zählen.

Volkswagen Gala-Abend

Bild 1 von 30

Beginnen wir bei den Fahrzeugen, die für uns Carpassionisten von eher geringem Interesse sind, die wir aber angesichts des Gastgebers dennoch Erwähnung finden sollten. Zu allererst seien die Neuheiten von Volkswagen und Volkswagen Nutzfahrzeuge genannt. Nach über 15 Jahren wird der Familien-Van Sharan durch ein neues Modell abgelöst. Anstelle von konventionellen Fondtüren kommen nun elektrisch betriebene Schiebetüren zum Einsatz, die den Zustieg für die hinteren Passagiere erleichtern. Im Nutzfahrzeug-Programm erscheint der Pickup Amarok, der seine Feuerprobe bereits als Begleitfahrzeug bei der Rallye Dakar bestanden hat.

Aus Tschechien erreicht uns bald der neue Skoda Fabia RS, der von einem 1,4 Liter TSI-Motor mit 132 kW/180 PS angetrieben wird. Der Kunde darf dabei zwischen der Combi- und der normalen Karosserie-Variante wählen. Serienmäßig wird die Kraft über ein Siebengang-Direktschalt-Getriebe übertragen.

Die spanische Konzernmarke Seat zeigte auf dem Gala-Abend die umweltfreundliche Studie IBE, einen Kleinwagen mit Elektromotor. Ein ähnliches Fahrzeug könnte demnächst in seriennaher Form das Modellprogramm nach unten abrunden.

Aus dem Haus mit den vier Ringen kommt erstmals ein Kleinwagen, der Audi A1. Präsentiert durch Audi-Chef Rupert Stadler rollte er über den wortwörtlichen Genfer Laufsteg. Ab Mai steht das Fahrzeug beim Audi-Händler.

Aus Großbritannien kommt von nun an der Bentley Continental als Supersports Convertible. Mittels FlexFuel-Technologie erreicht der 6-Liter-W12-Motor 463 kW/630 PS und 800 Newtonmeter Drehmoment.

Lamborghini erweitert die Gallardo-Flotte mit dem 570 PS starken Superleggera. Leichter und stärker als der Standard-Gallardo, ist er deutlich mehr in Richtung Rennstrecke orientiert. Präsentiert wurde er, wie von Lamborghini gewohnt, von hübschen jungen Damen.

Bei Bugatti steht bald ein neues Modell ins Haus, der 16C Galibier. Diese luxuriöse Limousine wurde erstmals während der 100-Jahres-Feierlichkeit im vergangenen Jahr im Werk in Molsheim vorgestellt. In Genf stand nun eine weiterentwickelte Version mit schwarz lackierter Karosserie. Der Bi-Kompressor-V16-Motor bringt über 800 PS auf den Asphalt. Wann die Markteinführung geplant ist, wurde nicht bekannt gegeben.

Zum ersten Mal präsentierte sich die Sportwagenmarke Porsche im Rahmen einer Volkswagen Group-Veranstaltung. Als besondere, vorher nicht angekündigte Überraschung zeigte man den 918 Spyder, eine Mittelmotor-Studie mit zusätzlichem Elektroantrieb. Eine Serienfertigung ist ausdrücklich nicht ausgeschlossen worden. Porsches Geschäftsführer Michael Macht und Aufsichtsratsmitglied Wolfgang Porsche zeigten zusammen mit Walter Röhrl diese Neuentwicklung und waren sichtlich stolz über die verblüfften Gesichter.

Alles in allem hat Volkswagen Group-Vorsitzender Dr. Martin Winterkorn jeglichen Grund, um stolz auf seine Hersteller zu sein.

Fotograf und Autor: Matthias Kierse

7. März 2010|Categories: Magazin|

One Comment

  1. TPO 8. März 2010 at 17:16

    Yeah, der neue Sharan!!! :-))!:-))!:-))!O:-)O:-)O:-)