Techno Classica oder Retro Classics? Stuttgart gegen Essen 2012

Stuttgart gegen Essen? Nein, keine Panik, Carpassion.com kümmert sich auch weiterhin ausschließlich um Autos, nicht um Fußball. Es soll in diesem Text vielmehr darum gehen, dass am kommenden Wochenende die beiden größten deutschen Klassikermessen zeitgleich stattfinden, die Techno Classica in Essen und die Retro Classics in Stuttgart. Ob sich diese Termingleichheit durchsetzen kann, werden erst die finalen Besucherzahlen zeigen.

Wie bitte? Stuttgart gegen Essen? Die spielen doch gar nicht in der selben Liga. Und was hat das bei Carpassion.com zu suchen? Die Erklärung ist einfach. Vom 21.-25. März 2012 findet zum 24. Mal die Techno Classica, weltgrösste Messe für klassische Automobile, Motorräder und alles drumherum, in Essen statt. Laut Veranstalter sind erneut alle Hallen restlos ausgebucht. Über 2.500 klassische Automobile stehen zum Verkauf, über 180.000 Besucher werden erwartet. In Stuttgart öffnet vom 23.-25. März die Retro Classics ihre Pforten. Der Veranstalter kündigt über 3.000 ausgestellte Fahrzeuge auf 105.000 Quadratmetern an und hofft auf mindestens 60.000 Besucher.

Der oldtimerbegeisterte Autoliebhaber wundert sich. Zwei Klassikermessen an einem Wochenende, wo fährt man hin? Essen, Stuttgart, beides, oder garnicht, weil man solche besucherunfreundlichen Entscheidungen nicht nachvollziehen kann? Manch ein Aussteller steht vor ähnlichen Überlegungen. Kleinere Händler können sich nicht zweiteilen, und wer einen raren Klassiker verkaufen möchte hat davon seltenst noch einen zweiten zur Hand.

Für viele ist die Frage natürlich schnell anhand der Entfernungskilometer beantwortet. Logisch. Aber was macht der Porsche-Liebhaber aus Düsseldorf oder der Mercedes-Experte aus Wuppertal? Gerade diese beiden Marken sind in Stuttgart absolut dominierend, da kann auch die längere Anfahrt lohnen. Andererseits ist Essen sicher die etabliertere Veranstaltung, so dass das gesuchte ganz besondere Fahrzeug vielleicht doch eher in Essen steht. Auch wer sich auf italienische oder englische Klassiker spezialisiert hat, wird wohl nach wie vor eher das Ruhrgebiet anpeilen. Wer wirklich ein Auto kaufen möchte, wird in Essen eher fündig, allein schon weil dort fast so viele Fahrzeuge erworben werden können, wie in Stuttgart insgesamt ausgestellt sind.

Natürlich gibt es die Möglichkeit, bis Freitag für Essen einzuplanen und dann nach Stuttgart umzuziehen, für Hartgesottene wohl die einzige Lösung.

Für den einen oder anderen ist vielleicht ausschlaggebend, was außerhalb der reinen Verkaufsstände geboten wird. In Essen präsentiert Merdedes „60 Jahre SL“, BMW würdigt den 3er in all seinen sechs Generationen, Porsche feiert „40 Jahre Carrera RS“ und VW legt den Schwerpunkt auf Historisches aus dem Motorsport. Darüber hinaus sind auch Ford, Opel, Lamborghini, Bentley, Bugatti, Ferrari, Citroen, Peugeot, Volvo und Alfa Romeo mit eigenen Ständen vertreten, nicht zu vergessen die diversen Marken- und Modellclubs in Halle 1A und im Obergeschoss. Das Auktionshaus Coys versteigert am 24. März 49 Automobile. Absolutes Highlight: Rund 20 Sportwagen der spanischen Marke Pegaso wird es zu bestaunen geben. Wahnsinn!

Stuttgart wirbt mit einer Sonderschau für Hot Rods, einer Sammlung von historische Feuerwehrautos auf PKW-Basis und einer hochkarätigen Sonderausstellung der Marke Maserati. Ein weiterer Schwerpunkt der Messe wird bei Youngtimern liegen. In Halle 4 wird der “Mythos Solitude“ wieder lebendig. Das Auktionshaus Lankes wird am 24. März Automobile und Automobilia versteigern.

Auch wenn die Entscheidung nicht einfach ist, wir vom CPzine werden uns für die Techno Classica entscheiden. Man darf gespannt sein, wie die Besucherzahlen der beiden konkurrierenden Messen ausfallen werden. Vor allem aber ist zu wünschen, dass sich die Veranstalter zukünftig auf ein friedliches Nebeneinander verständigen können, im Interesse der Aussteller und Besucher, die gerne ohne Terminstress beide Veranstaltungen besuchen möchten.

Fotograf: Matthias Kierse

Autor: Lutz Abel

21. März 2012|Categories: Magazin|Tags: , |

One Comment

  1. Andy962 23. März 2012 at 07:06

    Die zeitgleiche Durchführung der beiden Messen ist dem Messekalender geschuldet, ein nochmaliges "Aufeinandertreffen" soll laut beiden Veranstaltern zukünftig verhindert werden. So stands jedenfalls vor Wochen in einem Interview einer Oldtimerzeitrschrift zu lesen.