Peugeot Quartz Concept – Power-SUV

Mit dem Quartz Concept gibt Peugeot auf dem Pariser Autosalon einen Ausblick darauf, wie man sich bei den Franzosen das SUV der Zukunft vorstellt. Angetrieben wird die Studie von einem Vierzylinder-Turbomotor und zwei Elektromotoren, die es zusammen auf 500 PS bringen und für permanenten Allradantrieb sorgen. Rein elektrisch sind 50 Kilometer Reichweite möglich. Danke gegenläufig öffnender Türen wird auf eine B-Säule verzichtet und der Einstieg erleichtert.

Peugeot Quartz Concept

Bild 1 von 4

Mit dem Quartz Concept erlaubt Peugeot einen Ausblick auf die französische Vorstellung vom SUV der Zukunft.

Neben dem überarbeiteten Exalt Concept wird Peugeot auf dem Autosalon in Paris Anfang kommenden Monats eine weitere Studie präsentieren. Mit dem Quartz Concept zeigt man einen Ausblick auf das SUV der Zukunft. Speziell beim Blick auf das Design wird schnell deutlich, dass das Gesamtfahrzeug als sehr weiter Blick in die Zukunft verstanden werden darf. Eher geht es hier darum, gezielt Details aufzuzeigen, die in künftigen Modellen der Löwenmarke zu finden sein werden.

Den zentral-betonten Kühlergrill kennen Peugeot-Fans bereits vom aktuellen Modellprogramm – beim Quartz wird er zusätzlich durch ein interessant ausgearbeitetes Grillnetz in Szene gesetzt, das durch farbliche Effekte an eine Zielflagge erinnert. Auch die Belüftungsöffnungen in der Frontschürze werden durch rote Akzente stärker hervorgestellt, ebenso wie der Einstiegsbereich unter den vorderen Türen. Die hinteren Pforten öffnen gegenläufig und eröffnen dadurch und durch das Fehlen einer klassischen B-Säule einen breiten Einstieg. Seitlich in der Heckschürze werden die Formen der vorderen Lufteinlässe wieder aufgenommen. Zwei Dachspoilerecken unterstreichen den sportlichen Anspruch der Studie.

Als Antriebskonzept setzt der Quartz auf einen Hybridantrieb, bestehend aus einem 1,6 Liter großen Vierzylinder mit Turbo-Aufladung und je einen Elektromotor pro Achse. Gemeinsam liefern sie eine Systemleistung von 368 kW/500 PS, die jedoch nur im Race-Modus abgerufen werden. Üblicherweise bewegt sich das Quartz Concept mit Vorderradantrieb und der Kraft aus Benzin- und vorderem E-Motor vorwärts. Ebenso steht ein rein elektrischer Fahrmodus zur Verfügung, bei dem die Akkuladung für rund 50 Kilometer Reichweite ausreicht.

Um ordentlich Fahrfreude aus der gebotenen Leistung zu generieren, verfügt das Quartz Concept über ein Sperrdifferential an der Hinterachse und eine pneumatische Federung, durch die sich der Wagen stufenlos zwischen 300 und 350 Millimeter Bodenfreiheit verstellen lässt.

Wie bereits beim aktuellen 208 gibt es im Cockpit ein recht kleines Lenkrad, in dem beim Quartz sowohl die Schaltwippen als auch der Einstellknopf für die Fahrmodi und die Knöpfe für die Blinker integriert sind. Über ein großes Head-Up-Display erfährt der Fahrer alle relevanten Informationen rund um Geschwindigkeit und Fahrzeugzustand. Alle vier Passagiere nehmen auf sportlich ausgeformten Einzelsitzen Platz und werden mittels Vierpunktgurten an selbigem gehalten.

Quelle: Peugeot

20. September 2014|Categories: Magazin|Tags: |