Kissling Factory Five GTM Gen II – Der kleine Schwarze

Von vielen Besuchern beinahe unbemerkt feierte der Kissling Factory Five GTM Gen II seine Weltpremiere auf der Essen Motorshow 2011. Dies lag zum einen am versteckten Standpunkt in Halle 6.1, zum anderen aber auch daran, dass Kissling erst in der Nacht vor der Messe mit dem Aufbau des 437 PS-Sportwagens fertig wurde und daher ohne große Werbung und vor allem ohne Eintrag im Messekatalog auftrat. Dennoch verdient der Wagen Aufmerksamkeit.

Kissling Factory Five GTM Gen II

Bild 1 von 5

Wohl die wenigsten der rund 340.000 Messebesucher werden sie bemerkt haben, dennoch gab es eine wahrhaftige Weltpremiere in Halle 6.1 der Essen Motorshow 2011. Unter den 513 Ausstellern im Messekatalog war sie ebenfalls nicht zu finden, was daran lag, dass man am Abend vor der Messe erst fertig wurde und das Fahrzeug in einer Nacht- und Nebelaktion in die Messehalle brachte. Umso schöner, diesen Sportwagen nun doch ein wenig im Detail vorstellen zu können. Es handelt sich um die zweite Generation des Factory Five GTM, der von Kissling Motorsport aufgebaut und verfeinert wurde. In Essen präsentierte sich der Sportler in tiefem Schwarz der Öffentlichkeit.

Wer den Factory Five GTM kennt weiß, dass es sich um einen durchaus adäquaten Sportwagen handelt, der wahlweise als Kitcar oder als fertig-gebautes Fahrzeug zum Kunden rollt. Kissling Motorsport zeigte nunmehr die zweite Generation, bei der optisch einige Details verändert wurden. Der Lufteinlass in der Front ist schmaler. Unter der Schürze findet sich ein Carbonsplitter, der durch seitlich angebrachte Flics in seiner Wirksamkeit ergänzt wird. Die beiden Luftauslässe in der vorderen Haube wurden ebenfalls umgestaltet. Anstelle von zwei großen Löchern gibt es nun pro Seite je vier kleinere Öffnungen, durch die die heiße Luft der Kühler entweichen kann. Auch das Heck erfuhr eine Überarbeitung im Windkanal, wodurch dem GTM ein Heckflügel wächst und auch der Diffusor in die Breite geht.

Durch eine neue Dachhutze strömt die benötigte Frischluft in die Brennräume des 6,2 Liter großen V8-Triebwerks. Hier werden 325 kW/437 PS und ein maximales Drehmoment von 585 Newtonmetern erzeugt, die den nur rund 1.020 Kilogramm schweren Sportler in 3,4 Sekunden auf 100 und in 12,6 Sekunden auf 200 km/h beschleunigen. Die Höchstgeschwindigkeit gibt Kissling mit Tempo 300 an, einem Leistungsgewicht von 2,33 kg/PS sei dank. Während der Motor von GM zugeliefert wird, stammt das von Kissling Motorsport verbaute manuelle Sechsgang-Getriebe von Porsche. Durch Bremsen mit 355 Millimeter Durchmesser und 6 Kolben vorn, sowie 340 Millimetern und 4 Kolben hinten wird der Sportwagen jederzeit wieder sicher zum Stillstand gebracht.

Was wird nun ein solcher, reinrassiger Sportwagen kosten? Bedenkt man, dass es sich bereits um die zweite Generation handelt und damit die schlimmsten Kinderkrankheiten ausgemerzt wurden, so ist der von Kissling Motorsport aufgerufene Preis von 79.900,- € zuzüglich Mehrwertsteuer für den Factory Five GTM Gen II definitiv gerechtfertigt.

Fotograf und Autor: Matthias Kierse

20. Dezember 2011|Categories: Magazin|