Jaguar C-X16 Concept – Kleine Wildkatze für die IAA

Ein kleiner Sportwagen mit hoher Agilität und ordentlich Feuer unter der Haube – soetwas gab es von Jaguar lange nicht mehr. Auf der IAA soll ein solches Fahrzeug in Form des Jaguar C-X16 Concept präsentiert werden und bald darauf zur Serienreife gelangen. Leistung? Noch ist nichts genaues bekannt, aber man munkelt von bis zu 350 PS, wodurch die Wildkatze genau gegen das deutsche Flachwasser-Krokodil aus Zuffenhausen antreten würde.

Ein kompakter Sportwagen, der wie die namensgebende Raubkatze um die Ecken wetzt und über genug Leistung verfügt, wie lange mussten Jaguar-Fans davon träumen? Immer wieder sind in der Vergangenheit durchaus adäquate Fahrzeuge als Conceptcars auf Messen vorgestellt worden, doch die Serienfertigung fiel aus verschiedensten Gründen immer wieder ins Wasser. Nun soll endlich alles besser werden. „Jaguar hatte immer schon mutige und ambitionierte Pläne für die Zukunft. Die seriennahe Studie zeigt unsere Tiefe im Design und Engineering, mit der wir diese Pläne in die Realität umsetzen können.“, sagte Adrian Hallmark, Global Brand Director von Jaguar Cars anlässlich der Herausgabe der ersten Studienzeichnung.

Auf der IAA in Frankfurt wird der neue Sportwagen dann im Rampenlicht stehen. Unter dem Codenamen C-X16 baut Jaguar dabei ein Fahrzeug, das optisch durchaus an den E-Type erinnert, der in diesem Jahr seinen 50. Geburtstag feiert. Auch weitere legendäre Jaguar-Sportwagen werden optisch zitiert. Dies war Jaguar Designchef Ian Callum auch durchaus wichtig, wie er Interview zugibt: „Die legendären Jaguar-Modelle der Vergangenheit waren immer schön, innovativ und haben in die Zukunft gezeigt. Die Studie C-X16 hat das Potential genau dies zu tun, während sie auch die Fähigkeit behält, zu überraschen, zu stimulieren und zu beleben.“

Zur Technik des C-X16 hält sich Jaguar bislang noch britisch-vornehm zurück. Gerüchte besagen aber schon länger, dass die Traditionsmarke an einem neuen Sechszylindermotor arbeitet, der sich als Antrieb für einen Sportwagen unterhalb des XK hervorragend eignen würde. Die Leistung wird auf 275 bis 350 PS geschätzt und fällt somit voll ins angestrebte Konkurrentenumfeld. Porsche Cayman, BMW Z4, Mercedes-Benz SLK, Artega GT und Lotus Evora bekommen also auf Dauer einen weiteren Mitbewerber, auch wenn sich die Serieneinführung des neuen kleinen Jaguar vermutlich bis Ende 2012 hinziehen wird.

Quelle: Jaguar

Autor: Matthias Kierse

17. August 2011|Categories: Magazin|Tags: , |