Chevrolet Camaro Synergy Series Concept – Bald in Serie?

Auf der SEMA in Las Vegas stellt Chevrolet momentan neben diversen weiteren Fahrzeugen das Chevrolet Camaro Synergy Series Concept aus. Wie der Name bereits verrät handelt es sich um eine Studie auf Camaro-Basis, bei der Synergien mit Partnerfirmen genutzt wurden, um ein 432 PS starkes Cabrio auf die Räder zu stellen. Möglicherweise wird es nach der Messe ein gleichnamiges Sondermodell mit allen gezeigten Teilen geben.

Chevrolet Camaro Synergy Series Concept

Chevrolet Camaro Synergy Series Concept
Bild 1 von 3

Silber, schwarz und rot sind die drei Farben, die dem Chevrolet Camaro Synergy Series Concept ein markantes Äußeres verleihen. Dazu kommen diverse Anbauteile von Chevrolet Accessoires.

Wenn Synergien genutzt werden, vereint man im Automobilbereich die Stärken von zwei oder noch mehr Firmen in einem gemeinsamen Endprodukt. Genau dies ist mit dem Chevrolet Camaro Synergy Series Concept geschehen, das jetzt auf der SEMA in Las Vegas präsentiert wurde. Neben den Experten von Chevrolet Accessoires, die für diverse neue Anbauteile innen und außen verantwortlich zeichnen, holte man sich für das Fahrwerk Pedders, für die Bremsanlage Brembo und Hurst für den Schalthebel ins Boot und erschuf eine einmalige Studie – die bei positivem Messe-Echo zu einem limitierten Sondermodell werden könnte.

Es handelt sich im Übrigen nicht um die erste Camaro Synergy Edition, sondern um die Fortsetzung einer längeren Reihe. Zuletzt präsentierte Chevrolet auf der letztjährigen SEMA einen Synergy Camaro auf Basis des Coupé. Unter der Haube des in „Silver Ice“ lackierten Camaro Cabrio der diesjährigen Messe arbeitet der 6,2 Liter große V8-Motor in Kombination mit einem Sechsgang-Schaltgetriebe zum Einsatz. Insgesamt 432 Pferdestärken (318 kW) treten an, um die bis zu vier Personen starke Besatzung in die Abendsonne zu beschleunigen. Das maximale Drehmoment von 569 Newtonmetern ist dabei ebenfalls durchaus hilfreich.

Um die Besatzung jederzeit sicher wieder zum Stillstand bringen zu können, verbaute man beim Synergy Concept eine Hochleistungsbremsanlage von Brembo mit roten Bremssätteln. Auf Motorhaube und Kofferraumklappe finden sich mattschwarze Streifen, die auf der Innenseite einen dünnen roten Rand erhalten haben. Eine ähnliche Farbgebung findet sich auf den 21 Zoll großen Leichtmetallfelgen, die an der Außenkante einen roten Rand haben. Durch eine Tieferlegung, die vom authorisierten Zulieferer Pedders vorgenommen wurde, werden die Karosserieform und die schönen Felgen noch besser in Szene gesetzt. Die hauseigene Accessoires-Abteilung hat sich bei den Karosserieteilen austoben dürfen und verpasste dem Camaro Cabrio neue Schürzen vorn und hinten, Schwellerleisten und eine Spoilerlippe auf dem Kofferraumdeckel. Während in der Front ein neuer, in Wagenfarbe lackierter Kühlergrill integriert ist und unter der Schürze eine Spoilerlippe angebaut wurde, findet sich hinten ein modifizierter Diffusor. So gerüstet wirkt das Camaro Synergy Series Concept nicht nur markanter, auch das Fahrverhalten bei hohen Geschwindigkeiten wird verbessert.

Schwarzes Leder im Interieur ist nicht unbedingt etwas Besonderes, der exklusive Schalthebel von Hurst hingegen schon. Schalthebel, Sitze, Türverkleidungen, Mittelkonsole und Lenkrad sind zusätzlich mit roten Kontrastnähten aufgewertet worden. Zusätzlich finden sich in den Türen und am Armaturenbrett Dekorelemente, die in der Wagenfarbe „Silver Ice“ lackiert sind. Fußmatten mit silbernem „Camaro“-Schriftzug und roter Keder runden den Auftritt ab und gehören ebenfalls zu den diversen Teilen, die von Chevrolet Accessoires angefertigt wurden. Auch der Triebwerksraum wurde von dieser hauseigenen Abteilung veredelt und erhielt neben einer roten Motorabdeckung auch eine polierte Domstrebe.

Quelle: Chevrolet

Autor: Matthias Kierse

Tags: ,

Kategorie: Magazin