Brabus G V12 S

BRABUS G V12 S ist der Name des stärksten Geländewagen der Welt. Auf Basis der aktuellen Mercedes G-Klasse präsentiert Brabus in Genf einen Geländewagen der Extraklasse. Angetrieben von einem 700 PS starken 6,3 V12 Biturbo bringt es der BRABUS G V12 S auf wahnwitzige 1.320 NM bei 2.100 U/min. Um das Getriebe zu schonen, wird das Drehmoment aber elektronisch auf immer noch beachtliche 1.100 NM begrenzt. Die Höchstgeschwindigkeit wird auf 240 km/h begrenzt, möglich wären 260 km/h. Von 0-100 km/h sprintet der G V12 S in unglaublichen 4,3 Sekunden. Der Grundpreis liegt bei 379.000,– Euro, nach oben gibt es wie immer keine Grenze.

Brabus G V12 S

Bild 1 von 12

Das Triebwerk des BRABUS G V12 S basiert auf dem V12 Biturbo Motor des aktuellen S600. Bevor dieser Motor allerdings seinen Weg in die G-Klasse von Brabus findet, werden umfangreiche Änderungen vorgenommen. Der Hubraum des Dreiventilers wird mit Hilfe einer speziellen Kurbelwelle, längerem Hub und größerer Kolben und Zylinderbohrungen von 5,5 auf 6,3 l erhöht. Ergänzend werden noch die Zylinderköpfe bearbeitet und spezielle Nockenwellen verbaut. Diese Umbauten alleine reichen aber noch nicht aus, um dem Motor seine 700 PS und theoretischen 1.320 NM zu entlocken. Weiter geht es mit dem Austausch der zwei Serien-Turbolader gegen zwei größere Turbinen, sowie der Optimierung der Ladeluftkühlung. Die Abgase entweichen via einer extra für den G V12 S entwickelten Edelstahl-Auspuffanlage mit je zwei Endrohren vor den Hinterrädern. Eine optimal abgestimmte Motorelektronik sorgt nicht nur für eine vorbildliche Laufruhe und eine optimale Leistungsentfaltung, sondern auch dafür, daß die Abgasnorm Euro 4 erfüllt wird.

Der BRABUS G V12 S steht grundsätzlich auf Monoblock Rädern von denen fünf verschiedene Designs zur Auswahl stehen (VI, E, G, Q und S). Die Felgen sind in 20″, 21″ oder sogar 22″ erhältlich und werden mit Hochleistungsreifen von Yokohama oder Pirelli bestückt. Hinter der Monoblock-Felge sorg eine Hochleistungsbremse dafür, daß die schwere und leistungsstarke Fuhre jederzeit sicher zum Stehen kommt. Auch das Fahrwerk wurde entsprechend modifiziert, um den G V12 S sicher auf der Straße zu halten ohne dabei den Komfort zu vernachlässigen.

Die neuen LED-Tagfahrleuchten verleihen der Front des G V12 S eine besondere Optik. Im Cockpit findet man ein ergonomisch geformtes Sportlenkrad, sowie eine Tachoskala bis 280 km/h. Beim Einsteigen erblickt man sofort die Edelstahl-Einstiegsleisten, mit beleuchtetem Brabus-Logo. Anschließend schmiegt man sich dann ins atmungsaktive Mastik-Leder. Optional kann man den G V12 S auch in ein Büro auf Rädern verwandeln und mit absoluten High-End Geräten aus der Unterhaltungselektronik ausstatten.

Quelle: www.brabus.com

Autor: Stefan Schuldt

19. Februar 2009|Categories: Magazin|Tags: |