BMW präsentiert neuen 760i / 760iL

BMW präsentiert in New York mit dem 760i / 760iL das Spitzenmodell der 7er Reihe. Der völlig neu entwickelte 6,0 l Zwölfzylinder verfügt nun über eine doppelte Aufladung, sowie eine Benzindirekteinspritzung. Unterm Strich stehen nun beeindruckende 544 PS und ein üppiges Drehmoment von 750 NM. Tempo 100 ist nach 4,6 Sekunden erledigt und nur kurze Zeit später wird bei Tempo 250 abgeregelt. Mit einem geplanten Verbrauch von nur 12,9 l / 100 km hat man es geschafft, den Verbrauch trotz deutlicher Mehrleistung um 4,5 % gegenüber dem Vorgänger zu reduzieren.

BMW 760i

Bild 1 von 17

Im Hause BMW wurde lange überlegt, ob man auch in der aktuellen Baureihe noch einen Zwölfzylinder anbieten soll. Für eine Neuauflage hat man sich entschieden, weil die Nachfrage in den Volumenmärkten des 7er, Asien und Nordamerika, weiterhin ungebrochen ist und das Prestige eines Zwölfzylinders dort wichtiger ist als die pure Leistung eines aufgeladenen Achtzylinders. Wie jüngst in den M-Modellen der X5/X6-Reihe zu sehen, wäre die Leistung des 760er auch ohne weiteres mit vier Zylindern weniger realisierbar gewesen, aber eben auf eine nicht so imageträchtige Weise.

Der völlig neu entwickelte, aufgeladene Zwölfzylinder erreicht sein max. Drehmoment von 750 NM bereits bei niedrigen 1.500 U/min. Übertragen wird die Leistung von einem in Zusammenarbeit mit ZF neu entwickelten Achtgang-Automatik-Getriebe. Das neue Getriebe soll die Leistung völlig ruckfrei übertragen. Es feiert im 760er seine Premiere, soll zukünftig aber auch in den anderen 7er Modellen zum Einsatz kommen, sowie im 5er und dem 5er GT.

Egal, ob man nun den 5,07 m langen 760i, oder den 14 cm längeren 760iL nimmt, Komfort wird selbstverständlich groß geschrieben. Variable Luftfederung an der Hinterachse, Wankstabilisierung, Dämpferkontrolle, Servotronic und eine optionale Vierradlenkung sorgen dafür, daß in Sachen Komfort keine Wünsche offen bleiben. Serienmäßg sind auch vier Komfortsitze, Navigation, 4-Zonen-Klimaautomatik, Einparkhilfe und Soft-Close-Schließung an Türen und Heckklappe. Optional gibt es dann noch Features wie die Assistenten für den Spurwechsel und das Überholen, sowie einen Abstandstempomat und Nachtsicht. Auch das Head-Up-Display und die Rückfahrkamera sind nur gegen Aufpreis erhältlich.

Optisch erkennt man den 760er am breiteren Chromrahmen der Niere, den V12-Schriftzügen auf den verchromten Kiemenelementen hinter den vorderen Radhäusern, in den Stoßfänger integrierte Doppelendrohre auf der linken und rechten Seite, sowie speziellen 19 Zoll Felgen. Der Verkauf beginnt im September 2009, ein Preis ist noch nicht bekannt, soll aber im Mai veröffentlicht werden.

Quelle: www.bmw.de

Autor: Stefan Schuldt

9. April 2009|Categories: Magazin|