Bentley Flying Star by Touring Superleggera – Premiere in Genf

Noch ist es nicht mehr als eine Skizze mit weißem Stift auf schwarzem Hintergrund, doch bereits in einem Monat auf dem Genfer Salon soll dieses Auto für verzückte Blicke sorgen. Die Rede ist vom Bentley Flying Star, der von der italienischen Karosseriedesign-Firma Touring Superleggera auf Basis des Continental GT gefertigt wird. Bei positiver Kundenresonanz ist eine Fertigung in Kleinserie möglich.

Die Firma Touring aus Italien ist Automobilexperten wohlbekannt. In der Vergangenheit wurden bereits Karosserien für Alfa Romeo, Lamborghini, Maserati, Ferrari und weitere traditionsreiche Werke gefertigt. Darunter auch das Mille Miglia-Coupé des BMW 328. In den späten 1960er Jahren musste man jedoch aufgrund ausbleibender Aufträge und akuter Geldnot die Tore schließen. Bekannt wurde die Firma für ihre superleichten Aluminiumkarosserien, die neben dem Touring-Logo den Schriftzug „Superleggera“ (Superleicht) erhielten.

Vor einigen Jahren wurde der bekannte Designername jedoch wiederbelebt. Mit zwei Konzeptfahrzeugen auf Maserati-Basis, dem A8GCS und dem fahrbereiten und für einen Kunden speziell angefertigten Quattroporte Bellagio Fastback, nahm man den historischen roten Faden der Firma wieder auf. Der Firmenname wurde um den Zusatz Superleggera ergänzt.

In Genf zeigt Touring Superleggera nun in Zusammenarbeit mit Bentley den Flying Star, einen zweitürigen Kombi auf Basis des Continental GT. Durch die hohe Dachlinie kommt den Fondpassagieren mehr Kopffreiheit zugute.

Wir sind auf erste Bilder des realen Fahrzeugs und die technischen Daten gespannt, wobei vieles dafür spricht, dass der Motor des Continental GT unverändert übernommen wird.

Quelle: Touring Superleggera

Autor: Matthias Kierse

10. Februar 2010|Categories: Magazin|Tags: , |

One Comment

  1. brobox 12. Februar 2010 at 22:55

    solche Nachrichten sorgen bei mir immer dafür dass ich anfange die Tage bis Genf zu zählen. *vorfreu*