Aspira F620 – Straßentauglicher Vollblutrennwagen

Aus Großbritannien rollt ein weiteres Fahrzeug für Freunde von wahren Renngeschossen mit Straßenzulassung auf den Markt, der 530 PS starke Aspira F620. In Handarbeit entsteht ein individuelles Auto für jeden Kunden, angefangen bei der Lackierung über den Umfang der Ausstattung bis hin zur Getriebeabstufung. Es ist also ein übergroßer, maßgeschneiderter Rennanzug, der darauf wartet, aus der Garage gelassen zu werden.

Aspira F620

Bild 1 von 3

Die Firma Chiron World Sports Cars Ltd aus Worcestershire in Großbritannien dürfte nur wenigen extremen Autonarren ein Begriff sein. Dennoch kann sich diese Firma in den letzten rund zehn Jahren über 60 Rennsiege und 5 Meisterschaften freuen, die mit Kleinstserienfahrzeugen eingefahren wurden, für deren Entwicklung Chiron verantwortlich war.

Das neueste Produkt soll jedoch eher auf normalen Straßen für Aufsehen sorgen. Der Aspira F620 ist ein reinrassiges Rennauto, nur dass sich an Front und Heck handelsübliche Nummernschilder befestigen lassen und der Wagen somit am ganz normalen Sonntag-Nachmittags-Verkehr vor der Eisdiele ebenso teilnehmen kann und darf, wie an zügigen Runden im Rahmen der Touristenfahrten auf der Nordschleife.

Hierfür kann sich jeder Kunde ein einzigartiges Fahrzeug aufbauen lassen. Neben den üblichen Optionen, die jeder Hersteller bietet, nämlich unterschiedlichen Lackfarben und einem guten Dutzend verschiedener Kuhhäute für den Innenraum, kann beim Aspira sogar die Abstufung des Getriebes individuell vorgenommen werden. Zur Wahl stehen eine Sechsgang-Schaltung, ein sequenzielles Siebengang-Getriebe, sowie die Möglichkeit, das sequenzielle Getriebe mit Paddeln am Lenkrad auszustatten. So wird sichergestellt, dass der Fahrer jederzeit und bei jedem Zweck, für den er den F620 gekauft hat, die 395 kW/537 PS aus dem 6,2 Liter großen V8 im Heck bestmöglich auf den Asphalt bringt. Die Beschleunigung aus dem Stand auf 100 km/h soll in rund 3,5 Sekunden erledigt sein, während das Spitzentempo, je nach gewählter Übersetzung und Spoilereinstellung, bei rund 320 km/h liegt.

Von außen sieht man dem F620 die Nähe zum Rennsport direkt an. Ein riesiger Heckflügel generiert im Zusammenspiel mit einem Diffusor und den Spoilerflaps an der Front im steil gestellten Modus bei 200 km/h rund 305 Kilogramm Abtrieb und hält den Wagen somit sicher auf der Straße. Der Innenraum des Aspira F620 ist serienmäßig mit einer Voll-Leder-Ausstattung, Klimaanlage, CD-MP3-Player und elektrisch verstellbaren Außenspiegeln ausgestattet. Eine Traktions- und Launch-Kontrolle sind ebenfalls ab Werk mit an Bord.

Preislich liegt der Aspira F620 bei rund 160.000,- € zuzüglich Steuern und Überführung aus England.

Quelle: Aspira

Autor: Matthias Kierse

1. April 2010|Categories: Magazin|