Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

Tesla Model 3 TÜV-Report über Bremsenprobleme


Joogie

Empfohlene Beiträge

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »

@Sarah-Timo: Der technische Hintergrund zu den Bremsen bei den Elektrokisten:

Durch die Rekuperation werden die Bremsen, und vor allem die hinteren Scheibenbremsen, zu wenig benutzt. Dadurch bildet sich Rost auf den Scheiben, der nur unzureichend "weggebremst" wird. Dadurch wird der "blanke" Bereich der Bremsscheibe immer schmaler. Der Prüfingenieur spricht dann von mangelhaften Tragbild! 

 

 

images.jpeg-1.jpg.edcbb787dcb037626a920d2be8c411d8.jpg

 

Hier ist außen der Rand deutlich verrostet. Nur auf dem inneren "Ring", blank, wird richtig gebremst.

Passiert übrigens auch bei normalen Autos, die Scheibenbremsen auf der HA haben und hinten zu leicht sind und zu wenig gefahren werden. Da ist die Bremse hinten "unterfordert", bremst kaum mit (dynamische Bremskraftverteilung) und rostet!

  • Gefällt mir 5
vor 19 Minuten schrieb Joogie:

hatte meinen m3p auch nur etwas über 1 jahr

bei 11xxx km batterie defekt - 9 wochen bis der schrotthaufen repariert war

die bremsprobleme gibt es so gut wie nur beim m3p ...

mmn. bremsbalance mist - rekuperatuion viel zu hoch ...

die software ist schrott ... ich hör auf sonst bekomme ich wieder einen dicken hals

 

ja das tragbild meiner bremsen der hinterachse habe ich nur mit dramatischen maßnahmen wieder so hinbekommen, daß die inzahlungnahme funktioniert hat

Hi Joogie, danke für dein Feedback und Input hier👍🏼. Schade das deine Erfahrungen alles andere als gut waren. Mal ganz allgemein gefragt: würdest du heute nochmals zu einem Tesla greifen? Oder sagst du nein, wenn E-Auto, dann nur von einem anderen Hersteller?  

 

 

  • Gefällt mir 1

Jetzt bring den Joogie mal nicht vom Pfad der Tugend ab, auf den er sich gerade wieder zurückbegibt!
 

Ich hoffe doch sehr, dass das Kapitel Elektro abgeschlossen ist und die PV Anlage jetzt einen Pool und eine Sauna dauerhaft auf Betriebstemperatur hält statt Sachen zu laden, die mit Benizn viel mehr Spass machen. ;)

  • Gefällt mir 3
  • Haha 8
vor 1 Stunde schrieb Sarah-Timo:

Hi Joogie, danke für dein Feedback und Input hier👍🏼. Schade das deine Erfahrungen alles andere als gut waren. Mal ganz allgemein gefragt: würdest du heute nochmals zu einem Tesla greifen? Oder sagst du nein, wenn E-Auto, dann nur von einem anderen Hersteller?  

 

 

das thema ist: wettet noch jemand gegen tesla?

ja ich: ich wette,daß ich mir nie mehr einen tesla kaufen werde.

anderer hersteller ... jajaja 😅

 

  • Gefällt mir 1
vor 1 Stunde schrieb nobby43:

Offensichtlich reicht dann hinten, bei diesen Fahrzeugen, der halbe Scheibendurchmesser.

Gewinnoptimierung der Hersteller ist angesagt!

Zumindest verkleinerte Scheibendurchmesser.

Nein, reicht nicht Nobby! Für 90% der Bremsungen ja, aber für die gesetzlich vorgeschriebenen Mindestabbremsungen und die restlichen 10% reicht es eben nicht!

  • Gefällt mir 3

@Eno

pfad der tugend ... hihi

eno ich habe doch die ereignisse in meinem fuhrpark noch nicht kommuniziert ...

thorsten hat schon etwas "gegackert" ...

die pv anlage versorgt die sauna - checked

pool habe ich keinen ...

aber sonst alles gut ...

vor 2 Minuten schrieb Driver A.J.:

Nein, reicht nicht Nobby! Für 90% der Bremsungen ja, aber für die gesetzlich vorgeschriebenen Mindestabbremsungen und die restlichen 10% reicht es eben nicht!

und bei den 10% die echte bremsleistung benötigen, kommt man bei einem m3p richtig ins schwitzen ...

die karre zieht dann links rechts links - wie es ihr gefällt ... höchst gefährliche angelegenheit bei 200 in einer langezogenen rechts oder linkskurve auf der abahn ...

vor 28 Minuten schrieb nobby43:

 

In meinem, diesem Leben keinen Diesel "NIEMALS"

Den überlasse ich den Landwirten zum Bestellen der Felder!

 

Ich kann dich verstehen. Ok ✌🏼😂

  • Gefällt mir 1

Ich habe heute extra mal nachgesehen. beim meinem Tesla 3 P sind nach 30 TKM die Bremsen hinten relativ sauber abgefahren. 

Ich fahre aber auch einmal die Woche ohne Rekruperation deutlich flott und Bremse ganz normal wie in alten Zeiten. Schon extrem wie Unterschiedlich ein und dasselbe Fahrzeug sein kann. 

  • Gefällt mir 3
Am 24.10.2023 um 14:23 schrieb michael308:

😳wie hast du das denn geschafft ?

 

Das du das Bremspedal ja gerne vernachlässigst ist ja bekannt..... aber kann man die Rekuperation soweit runterschrauben das du normal bremsen musst ?

Ich würde die Bremsen beim Tesla generell als Kernschrott bezeichnen, das Ding rekuperiert mir  zu stark und wenn ich die Bremse dann mal wirklich benutze hat sie kaum Bremswirkung.

 

Wahrscheinliches Fahrprofil "Flachlandtiroler" 🤔

  • Haha 4
Am 25.10.2023 um 13:15 schrieb chip:

Ich habe heute extra mal nachgesehen. beim meinem Tesla 3 P sind nach 30 TKM die Bremsen hinten relativ sauber abgefahren. 

Ich fahre aber auch einmal die Woche ohne Rekruperation deutlich flott und Bremse ganz normal wie in alten Zeiten. Schon extrem wie Unterschiedlich ein und dasselbe Fahrzeug sein kann. 

ohne rekuperation geht doch nur im trackmodus ... oder habe ich da eine wissenslücke ???

Nein, du musst einfach im Park Modus einmal den Stoppmodus auf Rollen umstellen. Dann bremst der Motor nicht.
Wie gesagt, die Einstellung kann man nur im Park Modus verändern und nicht während der Fahrt

image.jpg

  • Gefällt mir 4

Das ist dasselbe wie die Handbremse bei Automatikautos. Was nicht benutzt wird, gammelt. Und das wird am Ende teurer, als wenn man die Sachen zwischendurch mal anständig benutzt.

  • Gefällt mir 3
vor 13 Stunden schrieb Joogie:

ok - danke für die info - jetzt weiß ich wie ...

ich es hätte einstellen sollen ... 😄

 

Wobei das auch echt eine Umstellung ist man gewöhnt sich voll an die Motorbremse und die ersten mal ist man immer leicht geschockt wenn man vom Gas geht und der Hobel weiterrollt. Das ist old school Feeling  als wenn man während der Fahrt die Kupplung beim Verbrenner/Diesel tritt. Aber so wird die Bremse gut aktiviert und bei dem Gewicht vom T3 ist auch hintern genug Bremsdruck. 

Fährt man nur mit Motorbremse und  in 90% der Fälle noch so, dass man von alleine zum stehen kommt oder die Bremse nur minimal antippt, dann ist ja klar, dass hinten kein Bremsdruck aufkommt. Das Phänomen hatte man übrigens zum ersten mal in der breiten Masse als damals die 190er Mercedes rauskamen und die älteren Herren beim Automatik  Diesel mit 70 PS nur minimal gebremst haben. Da waren Bremsscheiben hinten nach ein paar Monaten im großen Stil verrostet. 

  • Gefällt mir 2
vor 8 Minuten schrieb buggycity:

Also nicht mehr wie früher einmal die Woche den DPF freiblasen, sondern mal ne sportliche Runde auf althergebrachte Art fahren

So ist es man muss halt mit der Zeit gehen 😄

vor 4 Stunden schrieb BWQ:

Ich weiß nicht wo das Problem sein soll. Geht auch mit voller Rekuperation. Dreiviertel aller Probleme sitzen vor dem Lenkrad.😎

IMG_4489.jpeg

Evtl. wirklich nur ein Model 3 Problem🤷🏻‍♂️……aber keine Angst die neueren Tesla werden bestimmt alle genauso besch…. bremsen

vor 31 Minuten schrieb michael308:

Evtl. wirklich nur ein Model 3 Problem🤷🏻‍♂️……aber keine Angst die neueren Tesla werden bestimmt alle genauso besch…. bremsen

Hast dir damit gerade ne Tour aufm Beifahrersitz verdient!😎😜😂

  • Haha 3

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits ein Benutzerkonto hast, melde dich zuerst an.

Gast
Unfortunately, your content contains terms that we do not allow. Please edit your content to remove the highlighted words below.
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



×
×
  • Neu erstellen...