Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

Motorboot - Wer hat eins wo und warum?


WuerttRene

Empfohlene Beiträge

  • Mitglieder
vor 53 Minuten schrieb BWQ:

Thomas, du hast mit der Tomahawk 37 absolut recht.

Fand ich auch schon immer ein absolut geniales Boot :-))!

  • Gefällt mir 4
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »

Guten Morgen 🤗

 

@BWQhatte mal ne 37er Tomahawk… aber nicht mit den damals üblichen Motoren 😎.

 

Hat selbst beim

Poker-Run Spaß gemacht !

  • Gefällt mir 2
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 2 Monate später...
Am 30.3.2022 um 20:33 schrieb Bernhard33:

Ende Gut alles gut 👍👍🍀🍀🍀

287EC9F2-463D-4BE1-8D29-398CBC9665B8.jpeg

Zu früh gefreut 🙈🙈🙈🙈er geht wieder auf 👿👿👿

3AA4955B-8B65-492C-BB7C-BD629EC3860F.jpeg

AD55A967-7FF5-4630-9AF0-C0E52131C328.jpeg

6F7A9067-6FA0-456D-A4E0-EECF5869BB4E.jpeg

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Eventuell vor der Montage des Holz, dieses schon streichen/imprägnieren?

Ach, ich rate ja auch nur mangels Wissen, aber das sollte, richtig gemacht, doch länger halten, oder?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Weißt Du was das für ein Aufbau ist und mit was verfugt wurde?

 

Heben muss das ewig. Wenn es Probleme gibt dann dass die Fugen klebrig werden oder das Teak unansehnlich wird oder Unglück passiert wie Motoröl und andere Scheußlichkeiten.

  • Gefällt mir 2
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

 Ich finde das ganz schlimm mit dem Teak, vor allem wenn man abhängig von anderen ist ... 🥲

Ich hoffe das es zu einer zufriedenstellenden Lösung kommt

👍

 

Am 2.6.2021 um 08:38 schrieb WuerttRene:

Was macht den Reiz mit Boot an der jeweiligen Destination aus?

 

Wenn es nicht zu aufdringlich ist, würde ich zum Thema gern mein Boot und Revier vorstellen, weil es exakt 100 km von mir entfernt am Oberrhein liegt, auf der französischen Seite (Elsass). Ich/wir nutzen das Boot von März bis November, haben auch schon Sylvester darauf gefeiert (liegt das ganze Jahr im Wasser) und wir fahren sehr viel durch die vorhandenen Binnengewässer. Unter anderem sind wir schon mehrfach die "Sauerkrauttour" gefahren - Rhein - Mosel - Saar - Saarkanal - Rhein-Marne-Kanal. Das ist eine Rundtour von ca. 800 km mit 83 Schleusen, 2 Tunnel und ein Schiffshebewerk in Frankreich.

Wir haben den tollsten Liegeplatz der Welt mit unverbaubarer Aussicht und genießen das Boot wirklich sehr.

 

Mechanikerprobleme habe ich keine, denn ich mache mittlerweile alles am Boot selbst.

Nachdem ich zig tausende von Euro an vermeintliche Spezialisten bezahlt habe und wirklich ausnahmslos Murks bekommen habe, kommt mir kein "Bootsmechaniker" mehr an Bord.

Ich habe irgendwann zu meiner Finanzministerin gesagt: " In meinem nächsten Leben werde ich Bootsmechaniker, dann muss ich nichts können und kann immer große Rechnungen schreiben" 🤪

 

Es gibt nichts entspannenderes, als in der Abendstimmung auf das Wasser zu sehen ....

 

👍

IMG_1426.jpeg

IMG_1446.jpg

IMG_2733.jpg

IMG_3549.jpg

  • Gefällt mir 16
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 1 Stunde schrieb LittlePorker-Fan:

Weißt Du was das für ein Aufbau ist und mit was verfugt wurde?

 

Heben muss das ewig. Wenn es Probleme gibt dann dass die Fugen klebrig werden oder das Teak unansehnlich wird oder Unglück passiert wie Motoröl und andere Scheußlichkeiten.

Nein leider nicht ich war bei der Montage nicht dabei 🤷‍♀️
Aber wie du schon schreibst müsste es ewig heben …..

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@Bernhard33 Das war damals eine Teilreparatur oder? Was hatte die Firma zum Unterbau gesagt? Wurde da was saniert?

Auf den ersten Blick scheint es mir das sie nur kaschiert haben. Da arbeitet ja nicht nur das eine Stück, auf dem Foto wirft es sich ja links auch etwas.

  • Gefällt mir 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 20 Minuten schrieb LittlePorker-Fan:

@Bernhard33 Das war damals eine Teilreparatur oder? Was hatte die Firma zum Unterbau gesagt? Wurde da was saniert?

Auf den ersten Blick scheint es mir das sie nur kaschiert haben. Da arbeitet ja nicht nur das eine Stück, auf dem Foto wirft es sich ja links auch etwas.

Im Mai 2020 wurde der Teak komplett gemacht Badeplattform und das Vorderteil .

Im August 20 habe ich schon reklamiert wird dann im Winter 21 gemacht wurde so versprochen.

Gemacht wurde dann nur alle die sich lösten der was sich wieder hebt ist ein neuer also mal 4 Monate alt….

Die Teilreparatur wurde von ihnen gemacht ist so bei Garantie….jetzt bessern sie das 3 mal nach und wenn wieder was ist soll sich mein Anwalt dann darum kümmern…..

Hier nochmal die Fotos der ersten Reparatur wo man sieht dass alles komplett erneuert wurde der Unterbau ist GFK vermutlich schlampig gearbeitet….

 

B697D8EB-2755-4FC3-A5C1-16AD23DE75C3.jpeg

46BB8C59-7820-4C0D-B379-25045538DB4C.jpeg

CAB5B4DE-935D-4B78-A101-F1442DC57C31.jpeg

D601F013-75AE-4515-995E-798ACFDB7738.jpeg

3682C709-3F4D-45C3-98AC-4DD8FBAFBB35.jpeg

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Interessant wäre ein Foto der Unterseite. Entweder ist die Trägerschicht nicht richtig verarbeitet-entfettet oder nicht dicht verklebt oder Trägerschicht zum GFK.

  • Gefällt mir 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@Pit348 danke Dir, das ist absolut nachvollziehbar, sehr schön! Die Sauerkrauttour klingt toll :-))!

 

@maniac669 wow, das Teil kann sich selbst auf Ketten ins Wasser fahren und hat ausfahrbare Tragflächen :-o Kann man das irgendwo live bewundern? 
 

@BWQ wow, das nenne ich saubere Arbeit, sieht extrem gut aus!

  • Gefällt mir 3
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 7 Monate später...

Teakdeck ist echt eine schöne Sache. Sieht extrem chic aus wenns in Schuss ist. 

 

Nach 2x Teak hat sich meine Meinung ein bisschen gewandelt und rückblickend ist das vielleicht doch nicht so schlecht, wenn man außenrum einfach nur abzukärchen braucht. Was chic aussieht braucht ja leider auch immer Pflege und irgendwann Reparatur und dann braucht man wen der es macht und damit gehts dann ja schon los. Ist bissl wie mit Tan-farbenen Persennings und hellen Polstern.   

 

(Vielleicht ist es auch nur eine Überdosis Holz, hab in 2019 mal ein Mahagony-Segelboot restauriert, was da an Arbeit und Kohle reinging, da hätte man sich wahrscheinlich zwei neue kaufen können)

 

Ergo das nächste wird 1. wieder deutlich kleiner (vielleicht 27 Fuß, damit man zur Not trailern (lassen) kann) und 2. wohl kein Holz mehr haben🤷‍♂️. Dafür darf es dann aber auch enorm sportlich und extrem chic sein 👍. Aber auch einfach zu reinigen ☝️

 

Das Leben an Bord war schön, aber mit ü40 fühle ich mich jetzt alt genug fürs Hotel🛏️, wo die Getränke 🍹serviert werden, während man von der Terrasse seinem pflegeleichten, frisch abgespülten Boot in der Sonne beim schunkeln zusieht. Gegen Abend dann noch mal kurz raustuckern, in der weichen, warmen Abendbrise kurz bissl Gas geben, nicht viel, höchstens so 55kn, auf keinen Fall mehr.  

 

Werde mich dann einfach an den Teakdecks der anderen erfreuen, sieht ja wirklich chic aus.

 

@BWQ: Chapeau, das sieht echt gut aus 👍

  • Gefällt mir 1
  • Haha 7
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 2 Wochen später...

mag sein aber man ist flexibel beim Winterlager, bei der Wahl des Motoren-Ingos, Krantermin kann sein, muss aber nicht (kannste zur Not trailer/trailern lassen), insgesamt deutlich weniger Sackstand 👍

Kann sogar Spaß machen, das selbst zu polieren. Und man kann sich mit der Größe rausreden wenn man jemanden nicht mitnehmen will☝️

Man hat Optionen, die man bei 45Fuß nicht hat (obwohl das ja für manche auch Beibootgröße ist)🤷‍♂️

  • Gefällt mir 3
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Für Binnengewässer oder als Angelkutter (Targa) gebe ich Dir Recht, als Fahrtenyacht mit Familie oder Freunden möchte ich Platz und Sicherheit haben.
Beides beginnt ab 50 Fuß, wobei zumindest im Ostsee-Revier irgendwo bei 65 Fuß auch gut ist, sonst wird es schwierig mit LP in netten Häfen.

  • Gefällt mir 2
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe einen eigenen Anleger direkt am Hausboot in der Niederlande. Zuerst hatte ich mir das Hausboot gekauft, sah dann die vielen Boote an meinem Hausboot vorbeifahren und war infiziert. Machte dann den Motorbootschein (Binnen) und kaufte mir einen 6,75 m langen Daycruiser (Flipper 650 DC). Grösser geht leider nicht, weil der Liegeplatz schon sehr begrenzt ist.

Das Boot liegt von Frühjahr bis Spätherbst im Wasser, danach geht es dann auf den Trailer ca 300 m weiter zu meinen angemieteten Stellplatz. Hier in der Niederlande ist das kostenmässig echt überschaubar. Der Liegeplatz ist in Limburg in der Nähe von Maasbracht. Die wenigsten wissen, dass diese Region zu einer der größten Wassersportgebiete zählt mit vielen umgebenden Seen.

 

Bootsliegeplatz.jpg

  • Gefällt mir 11
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen




×
×
  • Neu erstellen...