Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

F430 Felgen auf Ferrari 348 (Österreich) anno 2020


hlh

Empfohlene Beiträge

Danke für Euer Verständnis (erneut) über F430 Felgen für den 348 zu sprechen! 

 

Aber heutzutage (ich schreibe hier anfangs 2020) gibt es nicht nur mehr und mehr negative Einstellungen gegenüber Autos, vor allem sportlichere und auffälligere, sondern auch mehr und einschneidende Bestimmungen bei gleichzeitig weniger Toleranz und Kulanz bei Behörden: Jenen, die etwas bewilligen sollten und nicht päpstlicher als der Papst sein sollten es aber leider immer öfter sind, als auch unsere Freunde des Exekutive, die nicht nur hinter Büschen auf leeren Landstraßen mit Radarpistolen lauern, sondern auch jede Kleinigkeit die wir Auto- (und Motorrad-) Fahrer an unseren Fahrzeugen "optimieren" bekritteln und drakonische Strafen aussprechen.

 

Gerne möchte ich meinen 348 (temporär) ein wenig auffrischen, denke eventuell sogar an Folierung aber eben auch Felgen mit etwas modernerem Look. Hebe alles Originale natürlich auf. Mir würden die Räder des F430 am besten gefallen und hätte eine Quelle für Gerbrauchte (Felge + Reifen 225/35/19 & 285/35/19).

 

1. Passen die F430 Felgen und Reifen auf den 348?

 

Ich habe Unterschiedliches gehört und (auf Fotos, wie dem angefügtem) gesehen. Offensichtlich haben einige die F430er auf dem 348, aber muss dazu was geändert werden? Mein erfahrener Ferrari-Werkstätten Chef meint es passen nur die 355er drauf, nicht jedoch die des F430: „Habe die Felgen selbst schon einmal ausprobiert - die Hinterachse steht viel zu weit heraus“.

 

2. Eintragung/Pickerl möglich?

 

Kann man in der heutigen Zeit (siehe oben) in Österreich, genauer Wien, noch eine Eintragung für die F430 am 348 bekommen? Ich bin da skeptisch und weiß auch nicht: Was würde ich dafür brauchen und gibt es das alles (zB braucht man was vom Hersteller und kriegt man das auch)?

 

Wenn man nicht eintragen lässt oder dies nicht kann (ich fahre 1.500 bis 2.000km im Jahr, früh morgens am Sonntag), bekommt man dann zumindest noch das Pickerl oder checken die Werkstätten/Prüfstätten auch die Reifen/Felgen auf Dimension (Profiltiefe checken sie ja)?

 

Danke im Voraus für Eure Erfahrungen und Tipps!

 

F430 Felgen auf 348.jpg

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »

Also mir gefällt der Felgensatz auf dem 348. Jaja, nicht original..

In Deutschland werden Rad-Reifenkombinationen explizit geprüft. Unterstützung vom Werk respektive eine Freigabe halte ich für ausgeschlossen. Bliebe nur eine Einzelabnahme. Da die Felgen von der Traglast vom schwereren 430er sind sollte das gehen. Bliebe noch der Abrollumfang, gegebenenfalls mit anderen Reifen oder Tachoanpassung. Ob das Profil ausreichend (für den TÜV) abgedeckt ist sieht man auf den Fotos nicht. Frage der Felgenbreite und ET.

Ich würde mir mal einen Radsatz ausborgen, montieren und dann zu einem Sachverständigen fahren. Kostet nur ein wenig Arbeit und dann hast Du eine Richtung.

Gruß BWQ

  • Gefällt mir 1

Moin,

 

aus eigener Erfahrung kann ich Dir nur berichten, dass es in Deutschland vom jeweiligen Bundesland, aber natürlich auch vom Prüfer abhängt. Ich fahre seit einigen Jahren die Felgen des F 360 Modena auf meinem F 348 und hatte zunächst Probleme diese eintragen zu lassen. In Hessen hatte ich keine Chance, durch den Tipp eines Mitforisten habe ich sie dann in Banden Württemberg eingetragen bekommen. 

 

Ich fand die Originalbereifung mit 275/40 hinten allerdings optisch nicht so schön und fahre daher mit 255/40, was auch sehr gut passt. Schließlich sind diese Felgen 1 Zoll breiter ggü. den O-Felgen des F 348.

 

Ich wünsche Dir viel Glück bei der Eintragung.

 

Grüße

Thomas

  • Gefällt mir 1

Ich persönlich finde, dass die 430er-Felgen super auf dem 348 aussehen. Ich habe meinen ab Werk mit den Competizione-Felgen in 18-Zoll ausgeliefert bekommen, sonst hätte ich dieses Projekt mit den 19-Zöllern auch verfolgt. Zusätzlich habe ich noch Spurverbreiterungen drauf. Ich meine, dass auch noch genügend Platz für 19 Zoll wäre. Außerdem bin ich in einem 348-Bilderforum, wo viele 348 mit den 19-Zöllern abgebildet sind. Allerdings keiner aus Deutschland oder Österreich, was natürlich an den Zulassungsbestimmungen liegen kann.

Bitte aber neben der Optik auch das Fahrverhalten nicht vergessen, welches gerade beim 348 immer schlechter wird, je breiter und größer das Rad ist. Da muss man z.B. mit Reifendruck und Reifenherstellern spielen, dass man immer noch ohne Probleme 280 fahren kann. 

Auf jeden Fall viel Erfolg beim Umrüsten! 

 

  • Gefällt mir 1
  • 3 Wochen später...
  • 2 Monate später...
Anzeige eBay
Geschrieben
Geschrieben

Hallo hlh,

 

schau doch mal hier zum Thema Zubehör für Ferrari 348 (Anzeige)? Eventuell gibt es dort etwas Passendes.

  • Gefällt Carpassion.com 1
Am 17.2.2020 um 22:06 schrieb hlh:

Danke für Euer Verständnis (erneut) über F430 Felgen für den 348 zu sprechen! 

 

Aber heutzutage (ich schreibe hier anfangs 2020) gibt es nicht nur mehr und mehr negative Einstellungen gegenüber Autos, vor allem sportlichere und auffälligere, sondern auch mehr und einschneidende Bestimmungen bei gleichzeitig weniger Toleranz und Kulanz bei Behörden: Jenen, die etwas bewilligen sollten und nicht päpstlicher als der Papst sein sollten es aber leider immer öfter sind, als auch unsere Freunde des Exekutive, die nicht nur hinter Büschen auf leeren Landstraßen mit Radarpistolen lauern, sondern auch jede Kleinigkeit die wir Auto- (und Motorrad-) Fahrer an unseren Fahrzeugen "optimieren" bekritteln und drakonische Strafen aussprechen.

 

Gerne möchte ich meinen 348 (temporär) ein wenig auffrischen, denke eventuell sogar an Folierung aber eben auch Felgen mit etwas modernerem Look. Hebe alles Originale natürlich auf. Mir würden die Räder des F430 am besten gefallen und hätte eine Quelle für Gerbrauchte (Felge + Reifen 225/35/19 & 285/35/19).

 

1. Passen die F430 Felgen und Reifen auf den 348?

 

Ich habe Unterschiedliches gehört und (auf Fotos, wie dem angefügtem) gesehen. Offensichtlich haben einige die F430er auf dem 348, aber muss dazu was geändert werden? Mein erfahrener Ferrari-Werkstätten Chef meint es passen nur die 355er drauf, nicht jedoch die des F430: „Habe die Felgen selbst schon einmal ausprobiert - die Hinterachse steht viel zu weit heraus“.

 

2. Eintragung/Pickerl möglich?

 

Kann man in der heutigen Zeit (siehe oben) in Österreich, genauer Wien, noch eine Eintragung für die F430 am 348 bekommen? Ich bin da skeptisch und weiß auch nicht: Was würde ich dafür brauchen und gibt es das alles (zB braucht man was vom Hersteller und kriegt man das auch)?

 

Wenn man nicht eintragen lässt oder dies nicht kann (ich fahre 1.500 bis 2.000km im Jahr, früh morgens am Sonntag), bekommt man dann zumindest noch das Pickerl oder checken die Werkstätten/Prüfstätten auch die Reifen/Felgen auf Dimension (Profiltiefe checken sie ja)?

 

Danke im Voraus für Eure Erfahrungen und Tipps!

 

F430 Felgen auf 348.jpg

...ja und zwar sehr gut.dies meine ich nicht nur optisch sondern auch fahrdynamisch!habe ich im jahr 2006 selber schon bei einem 348 spider erstmals erprobt.

zu dem bild hier: auch diesen habe ich sowohl mit radsatz,sitzenals auch bremsanlage ausgestattet!

helfen in allen belanngen kann ich da auch.0179/1296937 meine tel.nr.

grüße

  • Gefällt mir 1
Am 10.3.2020 um 16:04 schrieb multistrada:

Hallo habe diese auch auf meinen Eingetragen VA 225/35R19 und HA 265/40R19.

 

Gruß Johann

20171124_134255[1].jpg

...sorry aber HA hat den falschen abrollumfang!.275/30/19,285/30/19 oder 265/35/19 wären richtig.265/40/19 ist deutlich zu groß!

  • 1 Jahr später...

Hallo Zusammen,

der 348 rutscht ja unaufhaltsam dem Historischen Kennzeichen entgegen.

hat jemand  Erfahrung mit der Eintragung der 430er Felgen und  dem H-Kennzeichen?

Oder auch mit den 3er und 355 Felgen?

liebe Grüße

Christoph

Hallo Zusammen,

der 348 rutscht ja unaufhaltsam dem Historischen Kennzeichen entgegen.

hat jemand  Erfahrung mit der Eintragung der 430er Felgen und  dem H-Kennzeichen?

Oder auch mit den 360er und 355 Felgen?

liebe Grüße

Christoph

Für das H-Kennzeichen (§23 STVZO) müssen die Felgen (das Spenderauto) mindestens 20 Jahre alt sein.

355 und 360 also kein Problem.

430 gabs erst ab 2005, also nicht gut für ein H-Kennzeichen (erst ab 2025)

Gruß, Robert.

  • Gefällt mir 1

Nur für die, die es interessiert, hier der genaue Text aus der Arbeitsanweisung für Oldtimer:

 

• Zeitgenössische Änderungen sind solche Änderungen, die innerhalb der ersten 10 Jahre nach Erstzulassung
bzw. Herstellungsjahr üblich waren und vermehrt durchgeführt wurden. Dies sind Änderungen durch Original-,
Zubehör- oder auch Tuningteile sowie -systeme. Auch originalgetreue Nachbauten dieser Teile und Systeme –
ggf. mit aktuellen Prüfzeugnissen – sind zulässig.

 

Positives Beispiel:
Verwendung von Rädern, die damals schon erhältlich waren und für die ein gültiges Prüfzeugnis vorliegt.

 

Derartige zeitgenössische Änderungen können auch nachträglich durchgeführt werden.

 

Gruß, Robert.

  • Gefällt mir 6

Guten Morgen,

Danke für die Antworten.

Das war ja bekannt aber ich Frage mich, es ist ja immer im Ermessen des Sachverständigen, genau so wie hier im Forum auch, alle Menschen haben verschiedene Ansichten, dem einen gefallen die Felgen x und dem Anderen sind die ein Greul.

 

Und bei dem Text geht es ja um die Vorraussetzungen für die Erteilung nach der Änderung zum Oldtimer.

 

Mich würde ja interessieren wenn die Felgen schon eingetragen sind, verliert da die Eintragung an Gültigkeit? Oder ist dann erst wieder ab 2025 gültig für die 430er Felgen zum Beispiel. Das gilt ja Analog für diverse andere Änderungen am Fahrzeug die in den Papieren eingetragen sind.

 

Hat hier jemand Erfahrung der sein Fahrzeug zum Oldtimer umgeschrieben hat.

 

Hier ist die Diskussion ein weites Feld weil auch hier gilt was für den einen zeitgemäß ist finden die Anderen Originalisten für undenkbar.

 

Ganz liebe Grüße und ich freue mich auf Erfahrungsberichte.

Christoph

  • Gefällt mir 1

Hängt vom Gutachter ab - die meisten dürften hier aber großzügig sein. Bei meinem E-Typ wurden z.B. Daytona-Felgen mit 205er Reifen gleichzeitig mit der H-Abnahme eingetragen - die waren nicht innerhalb von 10 Jahren nach EZ erhältlich. Einfach aus Vernunftgründen da die Originalreifenformate sehr schwer noch zu beschaffen sind. Dies hat der Gutachter so akzeptiert.

vor einer Stunde schrieb CJ-666:

Oder ist dann erst wieder ab 2025 gültig für die 430er Felgen zum Beispiel. Das gilt ja Analog für diverse andere Änderungen am Fahrzeug die in den Papieren eingetragen sind.

Entweder der Gutachter akzeptiert sie bei der Abnahme oder du musst sie streichen lassen. Auch 2025 könntest du rein rechtlich betrachtet keine F430 Felgen eintragen lassen. Diese hat es nicht innerhalb der ersten 10 Jahre nach EZ deines Autos gegeben.

vor 5 Minuten schrieb Driver A.J.:

Wenn das Bauteil selber auch die 30 Jahre hat, kann das H-konform eingetragen werden.

Ehrlich? Ich dachte immer, es gelten ausschließlich die 10 Jahre nach EZ des Fahrzeugs. Wenn das so ist, wie Du schreibst,  könnte ja überspitzt formuliert ein Vorkriegs Kompressor Benz ein Becker-Radio aus den 80ern eingebaut kriegen und kriegt trotzdem ein H :-o 

  • Gefällt mir 2

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits ein Benutzerkonto hast, melde dich zuerst an.

Gast
Unfortunately, your content contains terms that we do not allow. Please edit your content to remove the highlighted words below.
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Neu erstellen...