Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
laza_888

Sportwagenberatung! 488, Huracan, GT3

Empfohlene Beiträge

laza_888
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo an alle aus dem Forum

 

Ich bin Laza und bin neu bei euch in der „Sportwagenwelt“ 

 

Ich will mir nächstes Jahr meinen 1. „echten“ Sportwagen kaufen, Ich hatte bis jetzt etliche Amg‘s und aktuell einen BMW M4 CP. 

 

Es stehen 3 Autos in der engen Auswahl.

 

Ferrari 488 GTB

Lamborghini Huracan ( eventuell Perfomante)

Porsche 991/ bzw. falls möglich 992 GT3 

 

Ferrari:

Vom ganzen her gefällt mir der Ferrari am besten, also das beste Gesamtpaket leider stört es mich halt nur extrem das es ein Turbo ist, bzw relativ emotionslos. ( meine Meinung, noch nie gefahren)

 

Lambo: 

 

Der Lambo vorallem der Perfomante ist genau das was ich haben will, was ich mir vorstelle, leider stört es mich irgendwie das er baugleich mit einem R8 ist, irgendwie Audi Feeling.  (meine Meinung, noch nie gefahren)

 

Porsche: 

 

der GT3 gefällt mir extrem von der Optik, nur habe ich eventuell Angst das ich von der Leistung und Vorstellung enttäuscht seien werde, und das es halt Porsche ist, irgendwie nicht auf einem Niveu mit Ferrari oder Lambo ( meine Meinung, noch nie gefahren. ) 

 

Für mich ist das mein 1. Sportwagen und echt was besonderes, ich will mir meinen Traum erfüllen und ein Auto haben was auch gut im Wert stehen wird, da ich plane das Auto mindestens 4-5 Jahre zu behalten 

 

könntet ihr mir einpaar Tipps geben? Pro Kontra der 3 Kontrahenten?

 

 

lg und danke im vorraus 

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
jo.e
Geschrieben

Mein Tipp:

Alle fahren... :wink:

355GTS
Geschrieben

Willkommen im Forum,

denk mal über einen 458 speciale nach......

F40org
Geschrieben

Da Du Deine Meinung (unter der Prämisse, dass Du keinen bis jetzt gefahren bist) ja schon gedanklich vorgefertigt hast, bleibt Dir nur alle Fahrzeuge selbst zu "erfahren". Jeder wird Dir hier seine eigene Meinung darlegen und somit bist Du soweit wie am Anfang. 

 

Mir wäre der Porsche zu aufdringlich im Auftritt, der Lambo ist ganz süß, ich würde aber immer den Ferrari bevorzugen. Ich bin aber auch kein Turbogegner und tendiere im Zweifelsfalle immer eher zu Ferrari. So, die erste Meinung die Dich nicht wirklich weiter bringt, hast Du nun. 

Gerade eben schrieb 355GTS:

Willkommen im Forum,

denk mal über einen 458 speciale nach......

eine durchaus zu überlegende Alternative .................meiner Meinung nach. 

GT_MF5_026
Geschrieben (bearbeitet)

Ganz sicher zuerst einmal alle fahren.

 

Und dann sollte man sich noch Gedanken über den Einsatz machen. Wenn das Auto nicht nur auf die Autobahn soll, dann klar der Porsche. Zumal der auch noch fast alltagstauglich ist.

 

Wenn ich in einem Lamborghini sass, hatte ich noch nie das Gefühl, in einem Audi zu sein. Das Audi-Interieur finde ich abgesehen davon wesentlich gefälliger...

 

Die beiden Italiener sind natürlich wesentlich emotionaler. Aber eben auch Zicken und aufgrund ihrer Abmessungen und mit der fehlenden Übersichtlichkeit nur bedingt Freudenspender auf Landstrassen. Auf Pässen haben sie eigentlich nichts verloren, da aufgrund ihrer Breite überholen unmöglich ist...

 

Auch schon einmal über McLaren nachgedacht? Die sind gebraucht echt preiswert und verlieren auf diesem Niveau kaum mehr gross an Wert. Von der Performance her braucht sich der Brite nicht zu verstecken - im Gegenteil.

bearbeitet von GT_MF5_026
  • Gefällt mir 2
  • Verwirrt 1
F400_MUC
Geschrieben
vor einer Stunde schrieb laza_888:

Der Lambo vorallem der Perfomante ist genau das was ich haben will, was ich mir vorstelle, leider stört es mich irgendwie das er baugleich mit einem R8 ist, irgendwie Audi Feeling.  (meine Meinung, noch nie gefahren)

 

Noch schlimmer: Der R8 ist in weiten Teilen baugleich mit dem alten Audi A2, also de facto ist damit der Performante ein 20 Jahre altes Auto!

Il Grigio
Geschrieben
vor 31 Minuten schrieb GT_MF5_026:

fehlenden Übersichtlichkeit nur bedingt Freudenspender auf Landstrassen.

Einspruch, Euer Ehren!

 

Du sitzt in einem 488 wie hinter einer Glaskuppel. Man kommt sich fast vor wie ein Helikopterpilot. Das Heck endet da, wo hinten die vom Fahrersitz gut einsehbare Kante ist. Einzig beim Spider kannst Du schräg nach rechts hinten (etwa beim Abbiegen) wegen der Höcker nichts sehen.

 

Mit dem Ferrari kannst Du natürlich prima Autobahn bolzen, aber noch mehr Spaß macht Landstraße fahren. Er ist zwar von Spiegel zu Spiegel knapp 2,30 m breit, aber dennoch sehr wendig. Der Bug lenkt schon ein, wenn Du nur denkst, er solle es tun. Einziger Nachteil: Vier Sekunden am Gas und Du bist außerhalb der Führerscheinregion. Das Problem hast Du aber bei Lambo und Porsche auch.

 

Ich habe den 488 mal ein gutes Stück gefahren. Trotz der Turbos kommen beim 488 die Emotionen nicht zu kurz. Er dreht bis 8.000/min (mein 458 Spider dreht bis 9.000/min :P ), brüllt dann (mein 458 schreit  :P ), aber emotionslos? Den würde nur der Arnold Schwarzenegger alias der Terminator emotionslos finden. ;)

 

Trotzdem kann ich mich den Vorpostern nur anschließen: Du musst sie "er"fahren. Was nützt es Dir, wenn wir Dir beschreiben, wie toll Sex ist, wenn Du nicht selber mal in den Clinch gegangen bist? ;)

 

Grüße von der Bettkante ;)

 

Michael

Scudy
Geschrieben

Salü

Was möchtest du mit deinem Sportwagen anstellen?

Flanieren, Landstrasse oder Rennstrecke?

LG Scudy

laza_888
Geschrieben
vor 58 Minuten schrieb F400_MUC:

 

Noch schlimmer: Der R8 ist in weiten Teilen baugleich mit dem alten Audi A2, also de facto ist damit der Performante ein 20 Jahre altes Auto!

Und der A2 hat noch die gleichen Schrauben wie der Audi 80 verbaut :o 

laza_888
Geschrieben

Erstmal danke an eure Hilfe ! 

 

Also Alltagstauglichkeit/Übersicht ist mir egal da der Sportwagen sowieso mit dem M4 als Saisonauto Angemeldet wird, als „ Alltagsschlampe“ fahre ich meinen Cls 63 amg :). Der 458 Speciale wäre mir doch ein Stück zu teuer. 

 

Einsatzort wird mehr die Landstraße, Stadt oder auch wenn es mit der Zeit passt auch Rennstrecke. 

 

Mclaren ist mir zu britisch :) stehe nicht auf englische Autos. 

 

Ich weis ich muss alle mal fahren, aber hab schon die Vorfreude kribbeln und freue mich über jede Meinung/ Eigenschaft von den 3 Fahrzeugen 😊 

In Berlin ist es aber auch schwer solche Probefahrten zu bekommen, wir haben hier nur Porsche und einen Ferrari Vertragshändler bei dem ich schonmal ne Probefahrt angefragt habe und diese sehr nett abgelehnt wurde :) 

 

Der Sportwagen kann ruhig wild, verrückt, schreiend, krank sein🤣 auf genau sowas stehe ich.

 

Beste Grüße und danke an alle 

Andreas.
Geschrieben
vor 10 Stunden schrieb laza_888:

Der Sportwagen kann ruhig wild, verrückt, schreiend, krank sein🤣 auf genau sowas stehe ich.

Lamborghini Diablo bzw. Countach :P

Da du aber moderne Autos suchst, sind diese immer "auf wild getrimmt" und dank Helferlein dennoch einfach zu beherrschen, wenn diese aktiv sind & funktionieren. 458 Speciale wäre in der Tat das Fahrzeug, dass deiner Beschreibung am nächsten kommt, wobei jedes "automatisierte Getriebe" eine Zicke sein kann, besonders innerorts oder in der Stadt.

maniac669
Geschrieben (bearbeitet)
vor 12 Stunden schrieb GT_MF5_026:

Ganz sicher zuerst einmal alle fahren.

 

Und dann sollte man sich noch Gedanken über den Einsatz machen. Wenn das Auto nicht nur auf die Autobahn soll, dann klar der Porsche. Zumal der auch noch fast alltagstauglich ist.

 

Wenn ich in einem Lamborghini sass, hatte ich noch nie das Gefühl, in einem Audi zu sein. Das Audi-Interieur finde ich abgesehen davon wesentlich gefälliger...

 

Die beiden Italiener sind natürlich wesentlich emotionaler. Aber eben auch Zicken und aufgrund ihrer Abmessungen und mit der fehlenden Übersichtlichkeit nur bedingt Freudenspender auf Landstrassen. Auf Pässen haben sie eigentlich nichts verloren, da aufgrund ihrer Breite überholen unmöglich ist...

 

Auch schon einmal über McLaren nachgedacht? Die sind gebraucht echt preiswert und verlieren auf diesem Niveau kaum mehr gross an Wert. Von der Performance her braucht sich der Brite nicht zu verstecken - im Gegenteil.

 

Echt jetzt? Nen Huracan hat nix aufm Pass verloren?

Ich fahre regelmässig Pässe mit nem Aventador und der ist deutlich breiter (überholen geht auch wunderbar). Der Huracan (den ich auch schon auf Pässen gefahren bin) ist absolut genial und überhaupt nicht zu breit (deutlich schmaler als der Aventador und unglaublich wendiges geiles Teil).

Leute die der Meinung sind selbige Autos sind zu breit können halt nicht besonders gut Autofahren da Sie die breite Ihres Autos nicht abschätzen können.

GT3 ist der alltagstauglichste von allen (Platz, übersichtlichkeit und auch ein tolles Auto) - daher wenn du kein zweit Auto hast: GT3.

Ansonsten der Huracan - sound und Fahrgefühl ist genial - nimm den Evo - besser als der Performante.

 

 

bearbeitet von maniac669
erictrav
Geschrieben
vor 14 Stunden schrieb F400_MUC:

mit dem alten Audi A2

Da war Audi noch innovativ, schau dir an was daraus geworden ist 😭

Svitato
Geschrieben

Kauf dir einen Maserati Granturismo MC Stradale 😜

GT_MF5_026
Geschrieben
vor 7 Stunden schrieb maniac669:

Leute die der Meinung sind selbige Autos sind zu breit können halt nicht besonders gut Autofahren da Sie die breite Ihres Autos nicht abschätzen können.

Das kann man so sehen.

Oder aber: Es gibt Leute, die ihr Auto nicht zu breit für die Passstrasse empfinden, weil sie ihr eigenes Auto nicht abschätzen können.

Mir jedenfalls graut immer, wenn mir ein Lamborghini oder Ferrari entgegenkommt und das meistens über der Mittellinie...

 

vor 7 Stunden schrieb maniac669:

Ich fahre regelmässig Pässe mit nem Aventador und der ist deutlich breiter (überholen geht auch wunderbar).

Da kann ich nur gratulieren. Mit einem Aventador am Oberalp, Nufenen oder Furka das Postauto kreuzen oder gar überholen: Viel Spass!
 

Wer aber am Grimsel oder Gotthard unterwegs ist, hat plätzmässig kein Problem.

au0n0m
Geschrieben

Dazu fällt mir Mr. JWW ein, der seinen Ferrari 488 Sepciale gegen einen GT3 ersetzt hat weil der „alle Stöcke spielt“.

 

 

maniac669
Geschrieben (bearbeitet)
vor einer Stunde schrieb GT_MF5_026:

Das kann man so sehen.

Oder aber: Es gibt Leute, die ihr Auto nicht zu breit für die Passstrasse empfinden, weil sie ihr eigenes Auto nicht abschätzen können.

Mir jedenfalls graut immer, wenn mir ein Lamborghini oder Ferrari entgegenkommt und das meistens über der Mittellinie...

 

Da kann ich nur gratulieren. Mit einem Aventador am Oberalp, Nufenen oder Furka das Postauto kreuzen oder gar überholen: Viel Spass!
 

Wer aber am Grimsel oder Gotthard unterwegs ist, hat plätzmässig kein Problem.

Oberalp empfand ich nicht als schmal aber ok.

Aber auch nufenen, furka, grimsel und tremola waren kein problem und auch der alte san bernadino war der knaller - auch wenns die polizei nicht so prickelnd fand 😂

 

Hat richtig richtig viel Spaß gemacht!:

 

 

bearbeitet von maniac669
california
Geschrieben

Mein Tipp:

 

ganz klar 488!  Zeitloses schönes Rundum- Design, unglaublich leistungsstarker Motor, welcher mehrfach zum "Engine of the Year" gewählt wurde- mit Capristo-Klappensteuerung noch besserer Klang! Empfehlung: schau nach einem mit Goldrake-Racingsitzen und mach 10mm Distanzscheiben hinten drauf, dann schliesst er bündig ab. Nicht zu vergessen- 7 Jahre ab EZ sind alle Inspektionen inklusive!!!

 

Lambo: Nicht mein Ding, zuviel Audi, Mini-Kofferraum, Wiederverkauf zäh... Design besonders hinten-Geschmackssache, innen deutlich enger als der 488, einzig der 10 Zylinder-Sauger-Sound ist eine Überlegung wert.

 

911 GT3: leider inzwischen uninteressantes Massenauto (viel zu hohe Stückzahlen, erhöhter Wertverlust- ausser GT3 Touring), kommt von den Fahrleistungen nicht mal ansatzweise an Huracan und 488 ran. 

  • Gefällt mir 3
  • Verwirrt 1
Siggi53
Geschrieben

Kann california nur zustimmen, alles genannte ist so zu bedenken.:)

Caremotion
Geschrieben

Eigentlich ganz einfach... GT3 als Handschalter  :D

 

Alle der alternativen sind natürlich super schöne Autos... Aber alle ohne Handschalter.. Und wenn ein Fahrzeug wirklich Spass machen soll und das auch länger..dann kann ich dir nur einen GT3 empfehlen... Und sofern kein Track Einsatz geplant ist...braucht man auch keine 600 PS Plus... Aber das ist nur meine Meinung. 

chris-wien
Geschrieben
Am 26.8.2019 um 20:31 schrieb laza_888:

Der Sportwagen kann ruhig wild, verrückt, schreiend, krank sein🤣 auf genau sowas stehe ich.

dann nimm den Huracán -  habe den RWD seit März und könnte täglich mit ihm fahren weils so extrem geil ist 😍

Nebenbei habe ich noch einen 997 Turbo und (für den Alltag) Audi RS3 8V

dragstar1106
Geschrieben

Da sieht man mal sehr gut, allein die letzten 3(4) Postings empfehlen jeweils ein anderes Auto. Somit kann man sagen, dass diese Art der Fragestellung eher sinnlos ist. 

Es wird wohl nichts umhin führen, dass der TE alle 3 zur Disposition stehenden Wagen selbst testet und dann seine Entscheidung trifft.

laza_888
Geschrieben

Danke California! Hat mich schon weiter gebracht.

 

Probefahren wäre halt das beste, aber wie soll ich bei Ferrari eine Probefahrt bekommen ? 😂 letzens als ich angefragt habe würde mir Dir Probefahrt abgelehnt..Denke das Problem ist, dass ich relativ jung bin und die mir nicht glauben das ich echt Interesse habe. Wie soll ich das machen ? Mit nem Kontoauszug auf der Stirn hingehen.. 😂😂😂 

Lg

nero_daytona
Geschrieben
vor 15 Stunden schrieb california:

Lambo: Nicht mein Ding, zuviel Audi, Mini-Kofferraum, Wiederverkauf zäh... Design besonders hinten-Geschmackssache, innen deutlich enger als der 488, einzig der 10 Zylinder-Sauger-Sound ist eine Überlegung wert.

 

911 GT3: leider inzwischen uninteressantes Massenauto (viel zu hohe Stückzahlen, erhöhter Wertverlust- ausser GT3 Touring), kommt von den Fahrleistungen nicht mal ansatzweise an Huracan und 488 ran. 

GT3 ein Massenauto? Bei manchen sollte mal das wahrgenommene Universum neu kalibriert werden :D

Und der Huracan 1/Evo/Performante hat nichts mit der Sänfte R8 gemein. Ich bin alle gefahren.

  • Gefällt mir 3
  • Verwirrt 1
RC
Geschrieben

Um es kurz zu machen:

488 wenn Du viel auf der Autobahn unterwegs bist, Huracan Performante(!) wenn Du das Spaßauto schlechthin haben willst, Audi Zuverlässigkeit aber kein R8 Feeling (hatte den R8 V10 Plus 4S zuvor) inklusive und 992 GT3, wenn Du vor allem auf die Rennstrecke willst.

Emotional kommst Du am Huracan Performante nicht vorbei! Der 488 klingt für einen Turbo V8 gut, der 992 GT3 wird furchtbar klingen (im Vergleich zum aktuellen 991.3 mit Partikelfilter nochmals eine Nuance leiser) und der Huracan Performante lässt Dir schon ab 2000 U/min Schauer über den Rücken laufen.

Du hast es nicht einfach bei Deiner Entscheidung!

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Ähnliche Themen

    • mdahms
      Hallo zusammen,
      ich bin seit einigen Monaten stolzer Besitzer meines ersten Ferrari, California BJ 2012 in grigio.
      Von dem Auto bin ich total begeistert, das einizige was mich etwas stört sind die serienmäßigen 19" Felgen.
      Jetzt gibt es viele original 20" Ferrari-Felgen am Markt, insbesondere vom 488 oder 458, die von den Abmessungen (Lochkranz, Nabendurchmesser, ET) passen.
       
      Meine Frage: kann ich die problemlos auf dem California montieren oder müssen die Räder dann aufgrund anderer Maße (20" statt 19", andere Reifenmaße) eingetragen werden?
       
      Danke Euch,
      Mat
    • Ultimatum
      es wird spannend!
      squadra corse entwickelte einen hypercar. 
      was das wohl sein wird?! 
      soviel sei schon verraten: 830 ps. das ist gut!
       


    • Capristo Exhaust
      Hallo zusammen,
       
      nun haben wir uns dazu entschlossen, die zweite Motorhaube mit Glas zu realisieren...
       
      Nächste Woche machen wir ein paar professionelle Bilder, die wir dann posten werden.
       
      Gruß Tony
       
       
           
       
    • skr
      Zum Thema 360: der Modena ist im Vergleich zu seinem Vorgänger ein total anderes, meiner Meinung nach um Welten besseres Auto, wenn man sich erst mal an die gewachsenen Ausmaße und die schlechtere Übersichtlichkeit gewöhnt hat (ähnlich wenn man einen 964 mit einem 996 vergleichen würde). Dank seines Alu-Rahmens ist der Wagen enorm stabil und verwindungssteif, nichts knarzt mehr wie beim 355. Die Bedienung ist absolut leichtgängig und ergonomisch, die Sitzposition perfekt, lange Strecken sind ohne Probleme wie Krampf im rechten Fuß (355!) abspulbar und meines Erachtens ist auch die Verarbeitung sehr gut (ich kann Leute nicht verstehen, die sich an sichtbaren Schrauben an der Türinnenverkleidung und Kabelsträngen an der Lenksäule stören).
       
      Die ersten Modelle hatten noch kein Xenon, es stand anfänglich auf der Aufpreisliste und wurde im Zuge der Modellpflege (2001?) in die Serienausstattung aufgenommen. Was die Ausleuchtung angeht, sind die Xenonscheinwerfer übrigens sehr gut.
      Das Leder ist sehr fein (feiner als bei Porsche) und könnte bei schlechtem Umgang Abnutzungsspuren aufweisen. Ist wohl alles eine Sache der Pflege und des Umgangs.
       
      Was den Zahnriemen angeht, schreibt Ferrari wie beim 355 einen Wechsel alle drei Jahre oder alle xx Kilometer vor (habe die Zahl vergessen, 60000 km?, auf jedenfall erreicht man die drei Jahre meist vorher). Im Gegensatz zum 355 muß beim 360 der Motor aber nicht mehr ausgebaut werden, die Rückwand hinter den Sitzen ist demontierbar und dadurch läßt sich der Zahnriemen bei eingebautem Motor wechseln. Das erspart Arbeitszeit und somit natürlich Kosten. Beim 355 waren es 2500 bis 3000 Euro, beim 360 ca. die Hälfte.
       
      Der Zahnriemenwechsel ist auf jeden Fall durchzuführen, ich würde keinesfalls aus Kostengründen darauf verzichten. Lieber das Geld in die Wartung, als einen kapitalen Motorschaden ohne Garantie. Auch beim Wiederverkauf ist ein lückenloses Scheckheft Pflicht, zumindest bei neueren Fahrzeugen wie 355 oder 360. Ich würde keinen Gebrauchten ohne kaufen.
       
      Was die F1 angeht, ist sie gegenüber der aus dem 355 stark verbessert (z.B. E-Gas) und auch im Zuge der Modellpflege beim 360 softwareseitig aktualisiert worden. Was genau gemacht wurde, kann ich Dir leider nicht sagen, nach Aussagen anderer scheint das Softwareupdate jedoch eine Verbesserung gebracht zu haben (kürzere Schaltzeiten). Überhaupt die F1: ich würde auf jeden Fall empfehlen, ein Modell mit F1 vorher ausgiebig zu testen. Eine Probefahrt allein reicht m.E. dafür nicht aus. Die Vor- und Nachteile erschließen sich erst nach längerer Nutzung und man braucht sicher auch länger als einen Tag, um sich überhaupt einmal an diese Art der Gangwechsel zu gewöhnen. Generell kann man sagen, daß die Schaltwechsel bei hohen Drehzahlen (hoch und runter) absolut perfekt sind. Mit Fuß und Hand kriegt man das nicht so optimal hin. Auf der Rennstrecke und auch auf der Autobahn bringt das schon Vorteile, da man sich ganz auf die Strecke und den Verkehr konzentrieren kann, ohne die Hände vom Steuer zu nehmen. Auf der anderen Seite erkauft man sich diese Vorteile mit Abstrichen beim Langsamfahrkomfort. Die Kupplung macht ständig auf und zu, was ein gefühlvolles Anfahren erschwert. Das führt einerseits zu höherem Verschleiß und verbranntem Geruch beim Anfahren mit etwas zu viel Gas und erfordert andererseits einen extrem gefühlvollen Gasfuß, was an Steigungen oder beim Abbiegen zusätzlich erschwert wird. Hier ist der Kupplungsfuß ganz klar im Vorteil. Man muß außerdem sagen, daß die 6-Gang Handschaltung im 360 butterweich und exakt zu schalten ist, kein Vergleich mehr zum 355 (der auch nicht sooo schlecht war). Das metallische Klacken beim Gangwechsel, die offene Kulisse und eine Preisersparnis von 8000 Euro auch bei Gebrauchten gibt es quasi kostenlos dazu.
       
      Zu erwähnen wäre auch, daß die kurzen Schaltzeiten im Sportmodus (hier gibt die Elektronik auch selbständig Zwischengas beim Runterschalten und das ASR greift später ein) immer mit der harten Fahrwerkseinstellung gekoppelt sind. Jetzt verlaufen die Gangwechsel mit kurzen Schaltzeiten zumindest subjektiv jedoch harmonischer ab als im Normalmodus. Wenn man aber aufgrund von schlechter Fahrbahn und gemäßigtem Tempo die komfortablere Fahrwerkseinstellung und dennoch die kurzen Schaltzeiten möchte, ist dies leider nicht möglich. Ferrari sollte meiner Meinung nach diese zwei Funktionen entkoppeln.
       
      Was die Lebensdauer der Kupplung angeht, hält diese beim F1 etwa halb so lang als bei der normalen Handschaltung, was in etwa 30000 km zu 60000 km entspricht.
       
      Wie gesagt, man muß ausprobieren, welches Getriebe zu einem am besten paßt und das geht nur nach ausführlichen Testfahrten in verschiedenen Verkehrssituationen.
       
      Ich hoffe, ich konnte weiterhelfen und stehe für weitere Fragen gerne zur Verfügung.
       
      Gruß,
      skr
    • Henzgen
      Hallo zusammen,
      ich bin neu hier im Forum und möchte mich einmal kurz vorstellen.
      Mein Name Reinhard, von Beruf Schaltingenieur ( Elektrotechnik) und fahre einen Porsche 993, den ich nicht mehr verkaufen werde.
      Meine große Leidenschaft ist der Rennsport, die Nürburgring-Nordschleife und die Marke Ferrari.
      Nach langem Sparen möchte ich mir nun im September ( 2012 ) einen Gebrauchtwagen Ferrari 360 Modena mit Schaltgetriebe zulegen.
      Deshalb habe ich mich natürlich über diesen Typ genau informiert und möchte hier trotzdem noch einmal nachfragen, ob es gravierende Schwachstellen gibt. ( Ich kann mir vorstellen, dass diese Frage schon zigmal gestellt wurde, aber sorry, es ist eine Anschaffung, die ich sehr wahrscheinlich nur einmal machen werde ).
      Im Vorraus besten Dank und Gruß
      Reinhard Henzgen

×
×
  • Neu erstellen...