Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
mika.pennala

Bestellung von 812 Spider nur über Vorschlagsliste

Empfohlene Beiträge

mika.pennala
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

#FrustStart Da bestellst einen 812 Spider vor, machst alles richtig und dann schickt Ferrari dem Händler eine Kunden-Vorschlagsliste. Entschuldigung, ich wollte einen. Liebes Maranello, warum überlässt das nicht dem Händler? Die Kunden auf der Liste wollen keinen, ich will einen. Halloooo? Warum fragst nicht vorher den Händler, wer von seinen Kunden einen will und schickst dann ne Liste raus? Vielleicht mal vorher überlegen. Würde auch in der Formel 1 nicht schaden. #FrustEnde

  • Gefällt mir 2
  • Haha 1
  • Wow 2
Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
F400_MUC
Geschrieben

Geh' zu Luimex, der besorgt Dir doch bestimmt einen...

 

stelli
Geschrieben

Der Händler geht dann zum Kunden auf der Liste und legt ihm zusätzlich noch nen Kaufvertrag für nen Lusso vor.... :D

 

@F400_MUC

Mit Aufpreis kann auch der Händler einen von nem Kunden auf der Liste besorgen.

355GTS
Geschrieben
vor 33 Minuten schrieb mika.pennala:

#FrustStart Da bestellst einen 812 Spider vor, machst alles richtig und dann schickt Ferrari dem Händler eine Kunden-Vorschlagsliste. Entschuldigung, ich wollte einen. Liebes Maranello, warum überlässt das nicht dem Händler? Die Kunden auf der Liste wollen keinen, ich will einen. Halloooo? Warum fragst nicht vorher den Händler, wer von seinen Kunden einen will und schickst dann ne Liste raus? Vielleicht mal vorher überlegen. Würde auch in der Formel 1 nicht schaden. #FrustEnde

so geht das Spiel halt....

(noch) kann sich Ferrari bei vielen Modellen "seine" Kunden raussuchen und entscheiden wer was zugeteilt bekommt.

Da wird ein Ranking/Punktesystem zugrunde gelegt und dann entschieden wer einer Zuteilung würdig ist, eigentlich ganz einfach....

mika.pennala
Geschrieben

Wie sagte eine Koryphäe aus dem Forum. Man sollte drei Ferrari in der Garage haben, einen bestellt und bestätigt und dann diesen bestellen. Was soll man mit fünf Ferraris? Der Würt Rene schreibt schon, dass seine Kunden im Schnitt 500 km/Jahr damit fahren. Ferrari macht alles, dass die Kunden mit den Autos nicht fahren. Arrogantes Pack. 🙂

WuerttRene
Geschrieben (bearbeitet)

Bitte richtig zitieren. Ich sprach nicht nur von Ferraris, sondern von Sportwagen allgemein. Hier nochmal richtig:

 

Am 15.6.2019 um 06:50 schrieb WuerttRene:

Von den mehreren hundert Sportwagen, die ich versichert habe, werden sicher mehr als zwei Drittel keine 500km im Jahr bewegt.

Einfach weil die Eigentümer viele andere Fahrzeuge und/oder wenig Zeit haben. Vielen reicht es auch, einfach einen Ferrari zu besitzen.

bearbeitet von WuerttRene
Jamarico
Geschrieben
vor 13 Stunden schrieb mika.pennala:

#FrustStart Da bestellst einen 812 Spider vor, machst alles richtig und dann schickt Ferrari dem Händler eine Kunden-Vorschlagsliste. Entschuldigung, ich wollte einen. Liebes Maranello, warum überlässt das nicht dem Händler? Die Kunden auf der Liste wollen keinen, ich will einen. Halloooo? Warum fragst nicht vorher den Händler, wer von seinen Kunden einen will und schickst dann ne Liste raus? Vielleicht mal vorher überlegen. Würde auch in der Formel 1 nicht schaden. #FrustEnde

Ferrari und deren Kunden sind halt heutzutage auch nicht mehr, was sie mal waren....

mika.pennala
Geschrieben

Rene ich habe Dich richtig zitiert. Ich habe geschrieben, dass Deine Kunden .... Niemand geht davon aus, dass Du nur Ferrari Kunden hast.  Wenn dann bitte richtig zitieren. 

 

 

jo.e
Geschrieben

Wenn dann einen anderen Ton an den Tag legen - DANKE! :wink:

355GTS
Geschrieben

Am Nürburgring anlässlich der Racing Days war eine 4 Klassen Gesellschaft subtil zu spüren:

 

Die Teilnehmer Passione Ferrari,

Besitzer von einem oder mehreren Ferrari, Anreise mit Ferrari oder Fremdfabrikat auf Einladung eines Händlers oder gekauftem Package .Bei unterschriebenem Kaufvertrag oder ernsthaften Intersse konnte man das gekaufte aber noch nicht gelieferte Modell als Beifahrer eines Ferrari Instruktors teilweise auf der Nordschleife erleben.

 

Die Challenge Piloten (Startgebühr 5.000 €)die in verschiedenen Klassen die Fahnen von Ferrari hochhalten

 

Die XX Programmes Fahrer mit 599XX, FXX und FXXK Evo die sich ein paarmal im Jahr auf dem Erdball auf ausgesuchten hot spots zum Fahren treffen und ein rundum Sorglospaket seitens Ferrari in Anspruch nehmen(geht bis zum Helmservice und Rennanzugwäsche)

 

F1 Clienti

 

Die letzten beiden Gruppen haben mit einer 812 spider Zuteilung kein Problem....

  • Gefällt mir 5
  • Verwirrt 1
herbstblues
Geschrieben

gähn sag und auch meinen "schmalz" beitrage,

ich mag FERRARI,die DIVA in dieser "KREATUR" und fast alles darum....!

 

was ich nicht mag ,ist die arroganz der ferrari werkstätten und das damit verbundene getue!

 

der kunde ist könig und das sollte auch so bleiben!!!

basta sag.!

 

wenn ich meinen wunsch ferrari in der wusch ausstattung etc. bestelle , sollte die ausführung,der auslieferungstermin, ggf. der preis stimmen.

 

wenn dies bei einem neuwagen von den launen des "dealers" abhängig ist,wird es zeit sich gedanken zu machen ob mann/frau noch bei den rennern aus maranello verbleiben sollte.

 

gruss

 

ps,ein kreativer mann aus der nähe von würzburg mach seit jahren gute geschäfte mit dem aufkauf insolventer werkstätten der marke....

Andreas.
Geschrieben
vor 11 Stunden schrieb Jamarico:

Ferrari und deren Kunden sind halt heutzutage auch nicht mehr, was sie mal waren....

Bin kein Ferrarikunde bisher, aber ich dachte bis dato, dieses Verhalten ist Teil des Mythos?Gab es da nicht den Satz vom seligen Enzo Ferrari, wer ein Auto von Ihm kaufen darf, entscheide immer noch er? ;)

Jamarico
Geschrieben
vor 9 Stunden schrieb Andreas.:

Gab es da nicht den Satz vom seligen Enzo Ferrari, wer ein Auto von Ihm kaufen darf, entscheide immer noch er? ;) 

Mein Zwischen den Zeilen Schreiben scheint mir nicht gelungen zu sein 😉

  • Gefällt mir 1
  • Haha 2
  • Verwirrt 1
hohenb
Geschrieben
vor 12 Stunden schrieb mika.pennala:

Wie sagte eine Koryphäe aus dem Forum. Man sollte drei Ferrari in der Garage haben, einen bestellt und bestätigt und dann diesen bestellen. Was soll man mit fünf Ferraris? Der Würt Rene schreibt schon, dass seine Kunden im Schnitt 500 km/Jahr damit fahren. Ferrari macht alles, dass die Kunden mit den Autos nicht fahren. Arrogantes Pack. 🙂

Das reicht nicht Anforderung ist höher 3 plus 3 

master_p
Geschrieben

Das Problem von Ferrari ist, dass es viele "car-flipper" gab und das kann man natürlich damit einfangen, dass man als Voraussetzung einen anderen Ferrari besitzt. Optimal ist das sicherlich nicht, aber andererseits würde ich als langjähriger Ferrari-Kunde auch auf die Trommeln hauen, wenn ich einen limitierten Ferrari nicht bekomme, der Neukäufer-Jungspund aber schon, nur weil ich zwei Wochen zu lang auf meiner Yacht in Marbella war.

hugoservatius
Geschrieben

Wenn Du langjähriger Ferrari-Kunde bist und der Händler seriös ist, dann wird er Dich schon rechtzeitig informieren, wenn Du auf diese Limitierungsnummer stehst...

 

Unlimitierte Grüße, Hugo.

Prof. Tom
Geschrieben

Ich darf zumindest schon mal zur Premiere. Vielleicht qualifiziert ein California, Portofino, Pista und (bestellter) SF 90 für einen 812 Spider. Mal sehen...

 

  • Gefällt mir 3
  • Wow 2
mika.pennala
Geschrieben

Danke für die Kommentare. Den Beitrag habe ich natürlich bewußt provokativ geschrieben. Man sollte hier nicht jedes Wort auf die Waage legen. Sorry wenn sich einer angegriffen gefühlt hat. :danke: 

 

Freue mich über weitere kritische und vor allem aufmunternde Kommentare. Mir gehts halt darum, dass ich gerne so einen Wagen hätte. Ich mir schon Monate Gedanken darüber mache, mich freue und eben schon die Reiseroute geplant habe. Eben Emotionen habe. Und dann werden Kunden gefragt, die nicht einmal wußten das es den gibt. Oder den dann nur kaufen weil andere nicht kaufen können. Ich bin da mit hugoservatius voll auf einer Wellenlänge. 

GT_MF5_026
Geschrieben
vor 47 Minuten schrieb hugoservatius:

Wenn man mindestens X Ferraris, davon Y Sondermodelle, sein Eigen nennen muß, um ein bestimmtes Modell kaufen zu dürfen, dann erhält man auf Dauer einen Kundenkreis, der sehr einseitig geprägt ist, da geht es dann nicht mehr um Leidenschaft, Passion, Begeisterung und Hingabe, sondern exzessiv um gekauften und käuflichen Status.

Sehe ich genauso.

 

Am Anfang meiner "Ferrari-Karriere" war ich Mitglied im Ferrari Club (die ja vom Werk "zertifiziert" werden mussten). Nachdem ich feststellen musste, dass für die Teilnahme an "limitierten" Events nicht die Passion zur Marke, sondern einzig der Grad der Beziehungen zu den massgebenden Personen, entscheidend war und man darob auch die eigenen Spielregeln über den Haufen warf, war ich schnell wieder draussen.

 

Mich widerte es richtig an, wenn an einem Rennstrecken-Event , der nur einer limitierten Teilnehmerzahl offen stand, nicht einmal die Hälfte der Teilnehmer auch tatsächlich auf der Piste fuhr, der Rest sich aber lieber über die eigenen Yachten, Privatjets (Propellerflugzeuge haben in dieser Liga nichts verloren) und die Probleme mit dem Hauspersonal unterhielt.

 

Wichtiger als das Fahren der Preziosen waren Modeschauen und Gala-Shows, Feuerwerk und Luxushotels.

 

Nicht meine Welt, doch offensichtlich diejenige der Ferrari NV mt SItz - man glaubt es kaum - in Holland...

amc
Geschrieben
vor einer Stunde schrieb hugoservatius:

Porsche beginnt ja, die Verteilung der limitierten Modelle ähnlich dämlich zu handhaben, ein Freund von mir, der seit über 15 Jahren einen sehr schönen Boxster besitzt, interessierte sich für den Erwerb des neuen Sechszylinder-Spyders, natürlich bekam er keinen, der jugendliche Verkäufer verwies bei seinen Erklärungsversuchen unter Anderem auch auf Ferrari, Rolex und Louis Vuitton, was die Sache bei meinem Freund eher verschlimmerte.

Nun, immerhin wurde Dein lieber Freund nicht genötigt, 2 Panamera Turbos in Ladenhüter-Farben vom Hof mitzunehmen, damit da vielleicht doch noch was ginge. 🤣

Thorsten0815
Geschrieben

Künstliche Verknappung ist eine bekannte und bewährte Marketingmethode :D 

Prof. Tom
Geschrieben

Natürlich ist das eine Marketingstrategie, aber grundsätzlich sehe ich das schon auch so: es ist schade, wenn die echten Enthusiasten leer ausgehen. 

GT_MF5_026
Geschrieben
vor 4 Stunden schrieb Thorsten0815:

Künstliche Verknappung ist eine bekannte und bewährte Marketingmethode

Kurzfristig mag das Konzept erfolgverheissend sein. Langfristig kann der Schuss aber tüchtig nach hinten losgehen.

Man muss Marken pflegen. Das kann mit einer Verknappung einher gehen. Doch so exklusiv ist auch Ferrari nicht, dass sich diese Strategie langfristig lohnt.

Siggi53
Geschrieben

Das war aber vor 30 Jahren schon so, ich musste 30k mehr (220000,-DM) bezahlen dass ich schnell einen 348 TS bekommen konnte. Warum sollte sich was ändern.😁

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Ähnliche Themen

    • Lattenknaller
      Hallo.
      Meine Entscheidungsfindung ist nahezu abgeschlossen. Es soll ein 488 Spider werden.
      In die engere Auswahl kommen derzeit vier Fahrzeuge, die sich zum Teil natürlich in der Ausstattung unterscheiden.
      Drei Fahrzeuge sind Corsa blu, innen schwarz, eins ist Grigio Silverstone, innen beige.
      Meine Frage an Euch:
      Was ist für Euch unter den folgenden Ausstattungen ohne wenn und aber ein absolutes "Must-Have", das bei Fehlen ein Ausschlusskriterium wäre:
      1. Racing Seats
      2. Carbon-LED Lenkrad
      3. Suspension Lifter
      4. JBL-Soundsystem
      5. Außen viel Karbon (Hintere Luftführungen/Seitliche Splitter/Seitenschweller in Karbon)
      6. Beifahrerdisplay
       
      Besten Dank für Eure Meinung!
       
    • Lattenknaller
      Hallo.
      Stimmt es, dass der F430 (Spider) kein ESP/ESC hat?
      Bei den Angeboten auf mobile.de steht bei der einen Hälfte ESP, bei der anderen Hälfte nicht.
      Besten Dank!
    • SHTAEWFLAINK
      Sorry für das OT, aber war es nicht z.B. beim Aventador SV so, dass diese auch entsprechenden Kunden "zugeteilt" wurden? Hab mal etwas mitbekommen von mindestens 2 Lamborghini die schon im Besitz gewesen sein müssen um einen zu bekommen.
    • Lattenknaller
      Hallo.
      Weiß jemand, ob der 488 Spider optional oder serienmäßig Isofix hat?
    • Boga75
      Hallo zusammen,
       
      ich hoffe das ich hier jemand finden kann der mir bei meinem Problem weiterhelfen kann.
       
      Nach längerer Standzeit habe ich mich an die Aufarbeitung meines F355 Spider gegeben.
       
      Jetzt nachdem alles wieder zusammengebaut ist und wir den Wagen starten wollen springt er nicht an.
       
      Deaktivierung der Alarmanlage über die Fernbedienung ist ok, (Batterie in der Sirene wurde erneuert) nach einschalten der Zündung blinkt die Status LED regelmäßig und ein Piepton ist dauerhaft zu hören. 
      Wenn man nun den Wagen starten möchte dreht der Anlasser normal aber springt nicht an.
       
      Alle Sicherungen und steckverbindungen habe ich schon kontrolliert.
       
      Diese Kombination aus Blinken und piepen war vorher nicht so. 
       
      Weiter gibt die Lüftung und die Sitzverstellung keinen Mux von sich.
       
       
      Bin für jeglichen Tip Dankbar.
       
      Gruß
      Boris

×
×
  • Neu erstellen...