Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Dany430

Kaufberatung + Tipps LP640 SV Kit kaufen

Empfohlene Beiträge

Dany430
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Ja, einige wissen ich stehe auf Billig, das trifft aber nur bei Frauen zu, deswegen bitte ich um sachliche Meinungen.

Ich selbst fahre nicht nur, sonder bin auch seit meinem 12ten Lebensjahr leidenschaftlicher Schrauber, auch das Zerlegen eines Motors macht mir bsp. keine Probleme.

Nun bin ich auf ein Fahrzeug gestossen, welches wirklich interessant für mich scheint. Siehe Link.

 

Vorteil:

LP640

Gutes Baujahr

Akzeptabler Km-Stand

SV Kit

Preis

Neuer Service

Kupplung 80%

 

Nachteil:

(Ich weiss hier etwas mehr, als der Händler mir Kund tat)

Schäbige Historie - Händler beschwört deutsches Fahrzeug, habe aber Informationen welche auf Dubai gewichten.

Kunsstoffteile in schlechtem Zustand

Lack im schlechten Zustand

SV Kit Anbau nach Unfall

Unfall in Summe schlecht instand gesetzt

 

Dieses Fahrzeug ist prädistiniert für mich, technisch absolut ok, optischer Zustand für mich als perfektionist miserabel .

Ich würde alle Kunststoffteile Carbon laminieren, auch im Interieur, die kann ich in Perfektion selbst.

Neulackierung Farbton Auslieferung, Kosten hierfür etwa 1.500 Euro, habe top connections, alle Arbeiten bis zum Lackauftrag kann ich selbst erledigen.

Sitze würde ich vorerst auf Recaro PolePosition zurück greiffen, dies passt zum SV Look und gefallen mir schon immer sehr, die Kosten für SV Sitze alternativ SL Sitze möchte ich vorerst nicht tragen.

 

Im Anschluss wäre dies ein sauberes Fahrzeug im top Zustand. Wie gross der Unfallschaden war weiss ich nicht, finde ich aber schnell raus.

Ich würde mich auf dieses Projekt sehr freuen, was haltet Ihr davon?

 

https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=236474718&damageUnrepaired=NO_DAMAGE_UNREPAIRED&isSearchRequest=true&makeModelVariant1.makeId=14600&makeModelVariant1.modelId=9&pageNumber=1&scopeId=C&sfmr=false&sortOption.sortBy=searchNetGrossPrice&sortOption.sortOrder=ASCENDING&searchId=25b14937-fb72-8792-f5ed-9d7e3b6d4b74

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
nero_daytona
Geschrieben

Puh dein Enthusiasmus in Ehren aber bei mir würden hier 2 absolute No-Go-Lampen angehen:

 

1. Historie Dubai - geht absolut gar nicht

2. Undokumentierter Unfall 

 

 

Dany430
Geschrieben

@nero_daytona der Kauf würde erst nach Sichtung des ehemaligen Schadens erfolgen. Lt. Händler kein Dubai, lt. meinen Informationen schon, muss ebenfalls erst gecheckt werden 

Andreas.
Geschrieben (bearbeitet)

Irrationale Entscheidung. Mach es, wenn du es dir zutraust. Ein Wagen nur für dich, einen ggf. Wiederverkauf sähe ich als ein Ding der Unmöglichkeit, ausser fast verschenkt.

bearbeitet von Andreas.
Dany430
Geschrieben (bearbeitet)

@Andreas. das ist klar, Wiederverkauf gänge dann ebenfalls wieder nur über den niedrigen Verkaufspreis, eben analog niedriger Einkaufspreis, es sei denn, die Historie lässt sich noch etwas glatt bügeln dann könnte es noch Invest Break Even sein - Aber hierrauf soll es ja nicht zwingend ankommen. Ich bekomme Morgen noch weitere Informationen welche ich hier gerne teile.

 

Grüsse

bearbeitet von Dany430
MischiMischi
Geschrieben

Also wenn das Fahrzeug halbwegs ok ist und du denn Rest machen lassen kannst, dann ist er schon ein verdammt geiles Teil.

kkswiss
Geschrieben

Ich bin ja nun öfter in Dubai. Klar hat es da viel Sand, aber ich sehe das nicht so als Problem.

Die Garagen dort sind sicher auch nicht stärker besucht, als bei uns. Vielleicht steigt mal eine Spiegelverstellung aus, aber sonst sind bei modernen Autos alle Lager gedichtet. 

Und gefahren werden die meisten Autos dort auch wie hier. Es gibt Unmengen Blitzer dort.

Das Klima ist zweischneidig. Trocken aber viel Sonne. Wenn die Gummis und das Leder OK sind, warum nicht?

Landstreicher
Geschrieben
vor 3 Stunden schrieb Dany430:

@nero_daytona der Kauf würde erst nach Sichtung des ehemaligen Schadens erfolgen. Lt. Händler kein Dubai, lt. meinen Informationen schon, muss ebenfalls erst gecheckt werden 

Wäre das denn nicht was für dich!!

https://suchen.mobile.de/auto-inserat/lamborghini-huracan-super-trofeo-lamborghini-stuttgart-böblingen/279571987.html?utm_source=Criteo&utm_medium=display&utm_campaign=gebrauchtwagen_lowerfunnel&utm_content=72301_71034

Thrawn
Geschrieben

Ein solches Projekt wäre sehr interessant; wenn Du Deine Arbeit dokumentierst (hier im Forum sicher gerne gesehen), wäre der Wiederverkauf vielleicht nicht ganz soooo dramatisch.

 

P.S.: Gerade dieser Händler ist bekannt für Dubai-Importe! ;)

Ultimatum
Geschrieben
vor 40 Minuten schrieb Landstreicher:

reines rennstrecken fahrzeug. verhältnismäßig eingeschränkte einsatzmöglichkeiten. ich könnte ihn aber gut gebrauchen und der preis ist ok. die folgekosten sind allerdings nicht ohne. 

Dany430
Geschrieben

@Landstreicher über den SuperTrofeo bin ich gut informiert, den kann man nicht kaufen, nicht mal für dieses Geld.

Harter Renneinsatz, erst im Anschluss für Trackdays, Keine Stunden bekannt, keine Km bekannt, Einschläge bekannt.

Der Verkaufstext wurde nach Irreführender Beschreibung nun geändert. 

 

Ultimatum
Geschrieben (bearbeitet)
vor einer Stunde schrieb Dany430:

über den SuperTrofeo bin ich gut informiert, den kann man nicht kaufen, nicht mal für dieses Geld.

warum nicht? 🤔

bearbeitet von Ultimatum
PoxiPower
Geschrieben (bearbeitet)

Zum Lambo selbst kann ich nichts sagen. Aber bei diesem Händler habe ich vor einiger Zeit bei zwei 360ern zu verdächtig günstigen Preisen um Infos gebeten. Sobald jeweils das Thema "möglicher Unfall" von mir angesprochen wurde, brach von Seiten des Händlers der Kontakt sofort ab. Komischerweise habe ich dort dann nichts gekauft...

bearbeitet von PoxiPower
erictrav
Geschrieben

Alte Regel,  kaufe keine Autos in Berlin!

  • Gefällt mir 4
  • Haha 1
Dany430
Geschrieben

@erictrav das gilt primär für Hamburg und Umgebung........Dann - kommt Berlin :gleichgueltig:

@PoxiPower Ich habe ja den Händler sofort auf den Ist-Zustand mit Unfall und Dubai angesprochen, diese Informationen hatte ich  bereits vor dem Erstkontakt. Wie gesagt, als kleines Hobbyprojekt wäre das ne feine Sache.  

erictrav
Geschrieben

Wenn du das Know-How und die Zeit hast, ein tolles Projekt.

An den Wiederverkauf denke ich beim Kauf nie.

Der Murcielago ist noch ein echtes Biest.

Ich bin sehr gespannt wie das weitergeht. 

 

Dany430
Geschrieben (bearbeitet)

@erictrav selbst mit einfachsten Mitteln kann man ein Fahrzeug wieder sehr gut herstellen, A & O ist natürlich angeeignetes Know-how.

Diesen Mercedes habe ich als Schrotthaufen bekommen und in wenigen Wochen mit wenig Zeitinvest zum Veteran ohne Mängel gebracht.

 

 

 

bearbeitet von Dany430
Dr4g0n
Geschrieben

Sand und Hitzebelastung eines Dubai Autos sind ja soweit klar, aber warum sonst immer so ein Drama um Importwagen gemacht wird ist mir schleierhaft.

Ich komme aus Österreich und habe in der Vergangenheit die meisten meiner Autos aus Deutschland gekauft. Es kam schon sehr oft vor dass potentielle Käufer abgesprungen sind weil ein Auto aus Deutschland ein KO-Kriterium für sie war. Aussagen wie "die sind ja alle gedreht" waren die häufigsten.

Alles eine Frage der Sichtweise...

 

Der Murci schaut zumindest auf den Fotos sehr scharf aus! Ob der Händler ok ist keine Ahnung... mir sind schon öfter Fahrzeuge von denen aufgrund des niedrigen Preises aufgefallen.

Allgoier
Geschrieben (bearbeitet)

Einer muss ihn ja kaufen............... 🤣

 

Steht ja schließlich schon 2 Jahre !! im Netz 🤪

 

Aber scheint wohl ein Kackfass zu sein.

Freu mich schon auf die vielen Mängel-Theats von Dany430 🙈

 

 

IMG_8926.PNG

 

vor 2 Jahren bei 145.000 € hatte ich ihn gefragt, ob er mein Porsche 997.2 (2011) Carrera S Cabrio + Gallardo Inzahlung nimmt (praktisch 1:1 Tausch). Da ich keine weiteren Garagen habe. Dachte ich 2 weg, einer her.

Tja, hätte er mal bloß gemacht.......

Heute würde ich es nicht mehr machen. Der Porsche kostet 10.000 € mehr. Und der Gallardo mit Schaltgetriebe ... (unbezahlbar)

 

 

Er hat auch 2 ganz üble Gallardos dastehen (beide 54.900 €), die keiner haben will. Ich vermute der macht sein Geld wirklich mit "verachteten, verbrauchten schon fast toten" Autos.

 

bearbeitet von Allgoier
Dany430
Geschrieben

@Allgoier korrekt erkannt, es sind ,,Kackfässer`` - Und jenes Klientel wo i.d.R. solche Fahrzeuge sucht, möchte möglichst perfekte Fahrzeuge und haben zudem meist mit ,,selbst Schrauben`` nichts am Hut. Ich sehe dieses Fahrzeug primär als Projekt - Der Preis ist mittlerweile (fast) fair.

 

 

Allgoier
Geschrieben (bearbeitet)
vor 14 Stunden schrieb Dany430:

... es sei denn, die Historie lässt sich noch etwas glatt bügeln ...

 

 

Also aus einem Unfallwagen ein unfallfreies machen oder versteh ich das falsch ?

Oder aus einem Unfallwagen einen "die Stoßstange wurde mal getauscht" machen 😏

 

Nennt sich auch "schönreden"

 

Wie auch immer, investier lieber in italienisches Material als in italienische Escort-Damen !

 

vor 4 Minuten schrieb Dany430:

@Allgoier korrekt erkannt, es sind ,,Kackfässer`` - Und jenes Klientel wo i.d.R. solche Fahrzeuge sucht, möchte möglichst perfekte Fahrzeuge und haben zudem meist mit ,,selbst Schrauben`` nichts am Hut. Ich sehe dieses Fahrzeug primär als Projekt - Der Preis ist mittlerweile (fast) fair.

 

 

Ja der Preis verlockt. Das Auto sowieso.

 

Aber hey, warum nicht. Kauf ihn. Ich freu mich dann natürlich für dich. Der Murcie ist einfach ein geiles Fahrzeug.

bearbeitet von Allgoier
Dany430
Geschrieben (bearbeitet)

@Allgoier Frauen kosten mich nichts...... Sie bringen mir eher das nächste Fahrzeug.

 

vor 21 Minuten schrieb Allgoier:

Also aus einem Unfallwagen ein unfallfreies machen oder versteh ich das falsch ?

Natürlich nicht, es gilt vorab gründlich zu eruieren, wie gross der Unfallschaden war UND, ob es nun um ein Dubai ReImport handelt oder nicht. Sollte die Angabe des Händlers stimmen das es sich um eine D-Auslieferung handelt mit entsprechender Historie, wäre dies schon mal ein Pluspunkt, weiterhin ist Art und Umfang des Schadens wichtig. Ist dieser sauber und plausibel belegbar, wäre das ein weiterer Pluspunkt. Zuletzt könnte man den Istzustand nach der ,,Revision`` mit einem gesonderten Gutachten belegen.

 

So könnte das Fahrzeug mit einer sauberen Historie verkauft werden zu einem Preis, welcher den Vorschaden berücksichtigt. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

bearbeitet von Dany430
Seppl-Pep
Geschrieben

In der Anzeige steht " Euro 2" vertippt oder üblich bei Reimporten 👍

 

vor 10 Jahren wurden die Autos in Dubai noch anders behandelt,

einsteigen und versuchen sachen wie im TV nach zu machen,

es wurde auch nicht an jeder Ecke geblitzt.(mittlerweile kennen sie den Unterschied zwischen Kamele und Autos) 

 

Diese Händler versucht wohl tote zum Leben zu erwecken (natürlich steckt man nicht im Fahrzeug drin)

Berlin war ist nie gut für Autos tummeln sich zuviele rum und

W 116 ist echt nicht mit Murcie zu vergleichen bestimmt,allein vom Technik.

(in München fährt ein Leidvolles Exemplar rum)

 

es gibt bestimmt was anders im WWW ausser man will Basteln und wird mit dem Endprodukt trotzdem nicht Glücklich.(nur aus was Sauberes kann noch besseres werden,Schrott bleibt Schrott,

egal ob anhieb sichtbar oder nicht)

 

 

AC/DC_Gallardo
Geschrieben (bearbeitet)
vor einer Stunde schrieb Seppl-Pep:

(nur aus was Sauberes kann noch besseres werden,Schrott bleibt Schrott,

 

Das sehe ich definitiv nicht so, tausende Restaurationen von Oldtimern und auch neueren Fahrzeugen weltweit belegen das Gegenteil.

bearbeitet von AC/DC_Gallardo

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Ähnliche Themen

    • Michael_
      Hi,
       
      Ich wusste nicht wohin mit diesem Thema daher poste ich es mal hier, obwohl ich keine Kaufberatung brauche.
       
      Ich bin nun bereits einen 2017 Dodge Challenger SRT und einen Hellcat gefahren (500 und 750ps, Hellcat war gechiptunt).
      Leistungsmäßig sind diese Dinger wirklich brachial und nimmt man den ganz großen Demon soweit ich weiß durch Serien Autos auch nachwievor ungeschlagen. (Beschleunigung)
       
      Jetzt werden ja immer viele Stimmen laut die behaupten "Ja aber die Dinger können ja nur gerade ausfahren und das Handling/Kurvenlage vom Ferrari, Porsche, Lamborghini etc. XYZ ist ja soviel besser bla bla bla..."
       
      Nun ich selbst bin kein Rennfahrer und fahre eigentlich hauptsächlich Autobahn, was man jedoch deutlich sagen muss ist das ich persönlich das Fahrwerk vom Challenger gut finde.
      Also selbst bei 260 oder so liegt das Auto durchaus so gut auf der Straße wie diverse Mercedes die ich gefahren bin.
       
      Jetzt bin ich das was allgemein als "Supersportwagen" bezeichnet wird wie z.b. einen Lamborghini Aventador etc. noch nicht gefahren aber sind wie wirklich soviel besser was Fahrwerk/Kurvenlage angeht? Oder wird nur rumgeheult weil ein deutlich günstigeres Auto hier Autos abzieht die ne durchaus mal ne halbe Million kosten können?
      Interessant ist auch das Ferrari und Dodge ja soweit ich weiß beides letzten endes Fiat gehört.
       
      Angenommen es ist wirklich soviel besser, was sollte ich mal fahren um mich selbst davon überzeugen zu können?
      Und selbst dann, kann ne Corvette ZR1 da nicht mittlerweile durchaus mithalten?
       
      Man merkt es vllt. ich bin ein absoluter fan von US Autos.
    • Groundtorpedo123
      Servus wertes Forum,
       
      ich überlege mir einen gebrauchten California zuzulegen. 
       
      Momentan bewege ich als daily driver den v-max offenen C63 AMG T mit aktuell 520 PS. Den Erstserien-R129 500 SL kann man in Deutschland ja leider nicht mehr mit Verdeck draußen stehen lassen. Er wurde mir schon mal vor der deutschen Haustüre aufgeschlitzt. Ich war zu faul ihn in die Garage zu stellen. Der Schaden ist dabei gar nicht so sehr das Problem, sondern die Tatsache, dass ich mich um dessen Behebung kümmern muss. Das ist aber äußerst lästig, weil ich weit überwiegend auf einer schönen kroatischen Insel wohne. Trotzdem habe ich aber noch ein paar Kunden in Deutschland, die ich im Winter ab und an noch besuchen muss. Und da die nicht alle auf der Kö hocken, kann es halt schon mal passieren, dass ich mit dem Auto z.B. in solche verarmten Dreckslöcher wie Oberhausen muss, wo selbst ein R129 vermutlich schon Neidgefühle auslöst.
       
      Wegen seines Stahldaches ist der California für mich die einzige Cabrio-Alternative zum R231 Facelift SL63 AMG, zumal mir Turbolader nicht ins Haus kommen.
       
      Nun hat mein C63, der wirklich teils ziemlich zügig bewegt wird (16,7 Liter im Schnitt bei weit überwiegend Autobahnbetrieb) die normalen Stahlbremsen. Die ich persönlich für völlig ausreichend erachte. Natürlich ist der C63 im Unterhalt konkurrenzlos günstig für ein Auto mit der Power und dass der Ferrari etwas teurer werden wird, das ist mir durchaus klar. Andererseits würde er den C63 und den R129 ersetzen und damit käme es doch aufs Gleiche raus.
       
      Ich möchte an der Stelle betonen, dass Autos für mich Gebrauchsgegenstände sind. Auch der Ferrari ist nicht die Erfüllung eines Lebenstraumes, sondern einfach nur eine von zwei Möglichkeiten ein ausreichend motorisiertes Stahldachcabriolet zu bewegen. Und da ich kein armer Irrer bin, beabsichtige ich nicht mir eine kapriziöse Zicke ins Haus zu holen, bei der z.B. für jeden Kupplungswechsel die ganze Maschine aus dem Auto gehoben werden muss, weil es die Konstrukteure es einfach nicht besser hinbekommen haben. Was teilweise Fehlkonstruktionen betrifft bin ich schon etwas TVR-Grffith 430 leidgeprüft.
       
      Geld genug für den Unterhalt des California ist allemal da, aber ich gebe es lieber im Restaurant aus, als es einem Ferrari-Mechaniker in den Rachen zu werfen. Vor allem aber mag ich mich nicht herumärgern wollen, was ich mit dem AMG jetzt schon seit 58.000 km und 5 1/2 Jahren nicht muss. Das Auto würde  - so wie auch meine Benze - in einer freien Werkstatt gewartet werden müssen, weil es in Kroatien keine einzige offizielle Ferrari-Werkstatt gibt und bei mir auf der Insel schon gar nicht.
       
      Und da wären wir auch schon bei der entscheidenden Eingangsfrage. Kann so ein California überhaupt ohne eine Ferrari-Dependance am Laufen gehalten werden? Das Serviceintervall liegt bei 20.000 km. Beim AMG lasse ich ab und an Öl wechseln und natürlich Bremsen und Hinterreifen. An die Serviceintervalle halte ich mich nicht. Ein Scheckheft gibt es auch nicht, wie gesagt, Autos sind Nutztiere und Verschleißgüter. Da meine Fahrleistung vielleicht noch bei 12.000 km jährlich liegt stellt sich für mich auch die Frage nach einem Zahnriemen, der bei meinem ollen Alfa 156 2.5 24V immer so ein Thema war, weil das Auto sich teilweise tot stand. Und es könnte durchaus mal passieren, dass der California ein paar Monate lang gar nicht bewegt wird, z.B. weil ich auf einer längeren Reise bin.
       
      Ich weiß, dass ich absolut blöde Fragen stelle, weil ich nicht einmal weiß, ob der California überhaupt einen Zahnriemen besitzt. Mir geht es um die Alltagstauglichkeit und Servicefreundlichkeit des Autos. Oben habe ich erwähnt, dass ich bei 520 PS und offener v-max bei einem Leergewicht von deutlich über 1700 kg mit den Stahlbremsen absolut zufrieden bin. Ich will nicht auf die Nordschleife und würde das auch mit dem California nicht machen. Ich suche einfach nur ein zuverlässiges Auto mit hübscher Optik und  die hat der Ferrari ja allemal. Als recht großer V8-Sauger entspricht er motorisch meinen Vorstellungen und wenn er jetzt noch das ist was ich von einem echten Premium-Sportwagen erwarte, nämlich zuverlässig und rostfrei wie ein Porsche und wartungsarm wie ein AMG, dann würde die Entscheidung trotz der höheren Gebrauchtwagenpreise für den California statt des SL63 AMG ausfallen.
       
      Ach so, sollte es den California gar nicht ohne Stahlbremsen geben, dann würde mich besonders interessieren was der Bremsentausch (Scheiben, Beläge, Arbeit) so kostet. Denn die wären bei meiner Fahrweise wohl doch einer der größten Kostenfaktoren. Vielleicht führt ja auch jemand so eine Art Kostenbuch seinen California betreffend. Die Spritkosten sind mir egal, interessant wären allein die Wartungs-/Reparaturkosten. Ich würde ein Auto unter 70.000 gelaufenen Km kaufen und selbstverständlich nur mit Scheckheft. Da ich aktuell 48 Jahre alt bin, würde die Kiste 130.000 km, also ca. 15 Jahre in meinem Besitz verbleiben. Dann wäre ich 61 und würde vermutlich auf etwas Gemütlicheres umsteigen. Auf den Wiederverkaufswert des California käme es mir eher nicht an.
       
      Vielen herzlichen Dank schon mal im Voraus und nehmen Sie es mir bitte nicht übel, dass ich einen Ferrari als Gebrauchsgegenstand bezeichnet habe.
       
      GT
    • Jörg348ts
      Hallo,
      ich bin schon seit ca. 2 Jahren hier auf carpassion um mich über den 348 zu informieren. Habe mich jetzt angemeldet und stehe kurz davor mir einen zu kaufen. Viele Fragen sind ja schon beantwortet worden. Wo kann ich noch suchen außer bei Mobile.de, AutoScout24 und dasparking. Hier im Forum wird, glaube ich, keiner angeboten oder kennt Ihr jemanden? Preislich liegen die Autos auch weit auseinander von 40 Tsd.  - 70 Tsd. bei ähnlicher Laufleistung, Bj., Zustand usw. Da kommt man schon mal durcheinander
      Suche: 348ts in rot und innen beige. Freue mich über weitere Infos. Schönen Sonntag. Grüße Jörg
    • jnb-misc
      Hallo zusammen,
       
      da ich seit meiner Kindheit (und der ersten Folge Magnum PI) immer von einem Ferrari 308 bzw. 328 geträumt habe, habe ich mich vor etwa 2 Jahren in diesem Forum angemeldet. In dieser Zeit habe ich fleißig die verschiedenen Threads durchgelesen, mich aber nie ernsthaft mit dem Kauf eines 308 / 328 auseinandergesetzt. Nun habe ich vor einigen Tag von einem Forumsmitglied ein interessantes Tauschangebot bekommen, bei dem es um diesen Ferrari 328 geht:
       
      https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=277741576&colors=BLACK&damageUnrepaired=NO_DAMAGE_UNREPAIRED&isSearchRequest=true&makeModelVariant1.makeId=8600&makeModelVariant1.modelDescription=gts+&makeModelVariant1.modelId=10&pageNumber=1&scopeId=C&sfmr=false&fnai=next&searchId=d9b12296-3479-c91b-2403-b7f2e6c2c344
       
      Wie in der Anzeige ersichtlich, ist der wunderschöne 328 in Top-Zustand. Der Kaufpreis ist hoch, es handelt sich aber auch um ein europäisches Modell ohne Katalysator mit einer niedrigen Laufleistung. Was mich allerdings abschreckt ist der Fakt, dass das originale Wartungsbuch verlorenen gegangen ist. Das Fahrzeug ist zwar seit 2016 wieder scheckheftgepflegt und scheint auch technisch in tadellosem Zustand zu sein, allerdings würde mich interessieren, wie die anderen Forumsmitglieder diesen Fakt bewerten, schließlich ist die Service-Historie bei kaum einem Fahrzeug wichtiger als einem italienischen Sportwagen. Darüber hinaus gibt es durch die fehlenden Dokumente ebenfalls keinen Beweis, dass der Tacho nicht irgendwann in der Vergangenheit zurückgedreht wurde.
       
      Wie bewertet ihr das Angebot bezüglich des aufgerufenen Preises und wie sehr wird der (Sammler-)Wert eurer Meinung nach durch die fehlende Dokumentation gemindert?
       
      Vielen Dank im Voraus!
      Liebe Grüße
      Niklas
    • juergen d
      Hat schon mal jemand einen E-gear auf Handschaltung umgebaut? 
      Ist das wirtschaftlich machbar? 
       
      Würde  sicherlich gut aussehen im 640 Roadster mit Handschaltung😍😍. 
       
       
       
       


×
×
  • Neu erstellen...