Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Karisma

Wieviel Mikrometer hat Lack bei original Maserati 4200?

Empfohlene Beiträge

Karisma
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Da ich ich gerade beim Abschluss Kauf eines 4200er bin wollte ich noch wissen wieviel Mikrometer eigentlich dieser haben sollte?? 

Oder reicht es einfach als Richtlinie am Dach zu messen??

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
991
Geschrieben

Was willst du wissen? 

Hubraum? 

Höhe? 

Max A8
Geschrieben

Leute, er meint sicherlich die Lackdicke... 😉

 

Kann ich leider auch nichts zu beitragen, wenngleich ich mich erinnern kann, dass uns der Verkäufer unseres Coupés stolz sein Messgerät vorgeführt hat...

 

Grüße

Max

  • Gefällt mir 1
  • Haha 1
napfekall
Geschrieben

Also wenn Du Zweifel hast, was evtl unfallbedingte Nachlackierungen angeht, dann würde ich nicht am Dach messen . Eher Kotflügel, Motorhaube usw.

991
Geschrieben (bearbeitet)

Der Michl hat bei meinem rundum gemessen (Spyder, hat Stoffdach):

124-199 um mit Testberichte 72.

bearbeitet von 991
Karisma
Geschrieben (bearbeitet)
vor 9 Stunden schrieb napfekall:

Also wenn Du Zweifel hast, was evtl unfallbedingte Nachlackierungen angeht, dann würde ich nicht am Dach messen . Eher Kotflügel, Motorhaube usw.

Das sollte der Richtwert für die Lackdicke sein, da das Dach meistens unfallfrei ist 😂 und ich gelesen habe, das die 4200er noch von Hand lackiert wurden!!

 

Weiss aber nicht ob das stimmt und wieviel Mikrometer Lackdicke ein Maserati haben soll.

bearbeitet von Karisma
erictrav
Geschrieben

Lackdichte messen bringt bei den Modellen nichts. Wir hatten damals 2 neue, beide hatten Nachlackierungen ab Werk. Es war damals bei Maserati durchaus nicht unüblich noch einmal Lack per Hand nachzulegen. 

 

Das gab beim Verkauf damals lustige Diskussionen mit dem "Gutachter".

Karisma
Geschrieben

Ok, dh. im Klartext:

Ich kann mit dem Lackdichtemeßgerät auf gut deutsch nicht nachmessen ob bzw. wo lackiert worden wurde??
Das wollte ich wissen ...

Danke

991
Geschrieben

Nein praktisch nicht. Ein Fachmann mit entsprechender Erfahrung und mit geeigneter Beleuchtung kann es abschätzen. Sonst halt die Üblichen Kontrollen wie Gummiabdeckungen anheben und Magnet (nur wenn dick gespachtelt). 

Andreas.
Geschrieben

Rahmen und im Motorraum auf Stauchungen achten. Lack ist eher zu vernachlässigen, das Blech drunter muss passen :)

 

991
Geschrieben

Hast du schon mal unter einen 4200 geschaut, ist schon speziell konstruiert. Rohrkonstruktion für die Radaufhängungen. 

caval lino
Geschrieben

Und ist jetzt das Ding gekauft oder nicht !

F40org
Geschrieben

Wurden damals nicht gemeinsam mit Ferrari lackiert? Ferraris aus der Zeit hatten ab Werk - abhängig von den Stellen am Auto - so zwischen 180 und 450 so ziemlich alles zu bieten. 

 

Ziemlich dick war es immer bei den C-Säule-Übergängen zur Karosserie.

erictrav
Geschrieben

Genau!

Karisma
Geschrieben (bearbeitet)

@caval lino

Ich unterschreib in 10 Tagen den Vertrag und sofern alles passt und alles unter Dach und Fach ist werde ich Bilder posten!!

Kurt 

bearbeitet von Karisma
Karisma
Geschrieben

Gibt man eigentlich bei einem 4200er einen Unterbodenschutz drauf oder ist das ein Frevel??

mfg

Kurt

991
Geschrieben

Eigentlich sind die Masis keine Rostlauben und sind gut geschützt. Musst halt von Fall zu Fall entscheiden, am besten vor dem Kauf. Aber das sieht man sehr gut ob und wenn.... 😎 

Versteckte Rostnester gibt's eigentlich nicht. 

Wichtig ist dass die Abflüsse von der Frontscheibe nach unten frei sind. Mit einer Gießkanne Wasser ausleeren. Wenn diese Verstopft sind wird es für die Bordelektronik gefährlich. 

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Ähnliche Themen

    • JK
      Ich wollte euch mal auf Plasti Dip aufmerksam machen. Plasti Dip ist ein wiederablösbares Sprühgummi das inzwischen öfters an Autos angewendet wird.

      Mit Plasti Dip habe ich die Winterfelgen des CLS von meinem Vater in Mattschwarz gesprüht. Es hat ohne Probleme gehalten. Auch viele Waschanlagenbesuche hat es ohne Probleme überlebt. Halten soll es ca. 3-4 Jahre.

      Für die Sommerfelgen meines Smarts habe ich rot/mattschwarz gewählt. Auch wenn das etwas komplizierter war, hält es jetzt ohne Probleme. Auch das Festschrauben der Räder hat die Folie nicht beschädigt. Wie das beim Aufziehen neuer Reifen aussieht kann ich bisher nicht sagen.

      An meiner Frontschürze habe ich 2 Plastikteile die extrem anfällig für Steinschläge sind. Da ich noch etwas Plasti Dip übrig hatte, habe ich dort kurzerhand auch drauf gesprüht. Das war am 20.4.13 und bisher sind keine neuen Steinschläge zu sehen. Für den CLS habe ich nun transparent gekauft um eine Schutzfolie vorne anzubringen. Da transparent aber matt wird gabs gleich noch eine Art "Klarlack"-Folie dazu. Getestet habe ich das bisher noch nicht, werde aber berichten.

      Eine Firma in den USA hat sich auf Plasti Dip auf Autos spezialisiert und macht sehr gute Tutorials. Sie haben auch ein Video zur Einführung:




      Zum Schluss noch ein paar Fotos von meinen Arbeiten. Ich hoffe man erkennt genug auf den Handyfotos

      Die Felgen des CLS habe ich am Auto gelassen und diebkomplette Bremsanlage abgedeckt.


      Die Schablonen verhindern, dass Plasti Dip auf die Reifen kommt.




      Ergebnis er ersten Felge. Übung macht den Meister. Der weiße Fleck ist irgendetwas dahergeflogenes. 2 Stellen sind nicht dick genug besprüht. Das kann man aber auch wenn es trocken ist noch nachbessern! Die Macke an dem unteren Loch für die Mutter war bereits in der Felge.


      Fertig


      Meine Felgen hatte ich runter. Geht einfacher. Der äußere Kranz soll rot werden. Rot deckt leider nicht so gut wie schwarz. Eine Grundierung mit einem Grauton wäre besser gewesen, ist mir aber leider erst danach eingefallen




      Erst Rot, danach das was Rot bleiben soll abkleben und den Rest schwarz besprühen. Ich habe 3M Klebeband genommen, da ich in Videos gesehen habe, dass das vom Plasti Dip wieder abgeht.




      Fertig, aber noch feucht.


      Optikcheck.


      Montiert.


      Steinschlag vorher.


      Drum herum abkleben. Am besten noch mehr abkleben, ich hatte etwas Sprühnebel über das abgeklebte hinaus. Das lässt sich aber mit einem Microfasertuch entfernen.


      Fertig.



      Ich hoffe es hat euch etwas geholfen. Wenn weitere Fragen da sind, helfe ich gerne.

      Die Homepage des Herstellers:
      http://www.plastidip.de.com

      UND: Das deutsche Plasti Dip kaufen! Ich habe gelesen, dass in den USA Mischungen ein Stoff enthalten ist, der Krebserregend und hier nicht zugelassen ist.
    • Kingkameameakay
      Hallo 3x8er Fans,
       
      erst einmal "Hallo", ich bin Neuling in diesem Forum, und das aus einem sehr gutem Grund: Vor kurzem habe ich meinen Traum verwirklicht und mir einen 328 GTS ('87) zugelegt. Auf Euch und das Forum bin ich aufmerksam geworden, da dies nun mein erster Ferrari ist (oops, beim Schreiben liest sich das "erster" so hochnäsig, sorry; wird aller Wahrscheinlichkeit nach auch mein einziger Ferrari bleiben) und ich mich in alles einlese. Das, was ich hier bei Euch schon jetzt gelernt habe, finde ich großartig, danke schon einmal dafür. Bei meinem 328 handelt es sich um die US Version, nun ist er in der Garage zum Fitmachen. Eine Frage habe ich zur Farbe: Marrone Metallizzato (Innenraum, Sitze und Himmel ebenso alles Braun), in die ich mich echt verliebt habe - weiss jemand, wie viele es in dieser Farbkombi gibt bzw. ob man (wo?) bei Ferrari anfragen kann, was es mit diesem Wagen auf sich hat? Vielen Dank und beste Grüße!
    • MichaelH
      Hallo und guten Abend,
      Vielleicht kann mir jemand zu ersten Lösungsansätzen verhelfen...:

      - Ich sperre mit der Schlüsselfernbedienung das Auto zu. Zentralverriegelung schließt einwandfrei, Alarmanlage schaltet ein. Alles gut.

      - Ich sperre das Auto mit der Schlüsselfernbedienung auf, aber die Zentralverriegelung öffnet nicht, Alarmanlage geht aus. Öffne ich dann mit dem Schlüssel die Fahrertür, geht auch, wie es bei einer Zentralverriegelung sein sollte, die Beifahrertür auf.

      Ich kann damit sicher gut leben, aber so sollte es wohl eigentlich nicht sein. Habt jemand eine Idee dazu ...?

      Danke schon mal vorab,
      Grüße aus Ffm,
      Michael
    • Somicon
      Hallo wissendes Forum,
       
      Schaue mir aktuell einige MF4´s an und habe einen wirklich schönen Wagen im Auge.
       
      Eigentlich ist dieser mit seinen 42.000 km schwer in Ordnung uns gefällt mir sehr. Jedoch hat er an der Front mehrere kleine Steinschläge. Zugegebenermaßen sieht man diese ausgetupften Stellen erst bei genauer Betrachtung, ist aber weniger schön. Darüber hinaus hat die Motorhaube an den Scheibenwaschdüsen kleine ca. 1,5 cm lange Risse im Lack nach außen. Nicht stark, gerade so dass man sie sieht.
       
      Nun die Frage, ist dies normal? Kann man die Front etwas besser schützen (z.B. durch Steinschlagfolie - wenn ja, wo zieht man den Folienrand)?
       
      Besten Dank für Eure Info im Voraus.
      Beste Grüße
      Patrick
    • Annabelle
      Wie kann ich die mittleren Lüftungsdüsen zur Aufbereitung ausbauen ?
       
      Gruß Michael


×
×
  • Neu erstellen...