Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
JeffG

Aston Martin Vantage Leasingsensation

Empfohlene Beiträge

Andreas.
Geschrieben
vor 23 Stunden schrieb Razzemati:

auch nur noch bis 6.500 U/min, bis sie hochschalten

Drehmomenmotoren halt und für Elastizität gebaut. Mit kurzer HA gehts einigermaßen vorwärts. Bis vor wenigen Jahren waren Turbomotoren dieser Bauart unerreichbare Hochtechnologie und echte Benzinvernichter. Mittlerweile gehts, kein Ölverbrauch und selbst unter Last keine 20L/100km im Verbrauch auf der längeren Reise.

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Gast Razzemati
Geschrieben (bearbeitet)

Aber nur auf dem Papier. Mein X5M verbraucht abseits von NEFZ und WLTP Prüftsänden, also auf der realen Strasse, um die 19 Liter. Auf den genau gleichen bzw. selben Strecken schluckt der Maserati 14 Liter. Setzt man die Leistung (25% mehr für den X5M) und das Gewicht (26% mehr für den X5M) dazu ins Verhältnis, ist der Maserati trotzdem noch deutlich sparsamer (36% mehr für den X5M). Und das, obwohl ich bei beiden ja weder ständig die volle Leistung abrufe, noch beim Dahingleiten der Gewichtsunterschied immer eine Rolle spielt. Die Turbomotoren sind auf dem Prüfstand sparsamer, in der Realität eher nicht. Aber was politisch und zulassungsmäßig zählt, ist eben der Prüfstand.

bearbeitet von Razzemati
Gast amc
Geschrieben
vor 4 Stunden schrieb Razzemati:

Aber nur auf dem Papier. Mein X5M verbraucht abseits von NEFZ und WLTP Prüftsänden, also auf der realen Strasse, um die 19 Liter

Dein Motor gehört noch nicht zur modernen Generation. Es ist kein reiner Drehmomentmotor mehr, aber die komplette Technik drumherum ist noch mehr oder weniger Oldschool. Er steht übrigens auch nach NEFZ noch bei 50% mehr CO2-Emission als sein Nachfolger. Der M5 liegt auch bei knapp 2t, und verbraucht auf ruhiger Langstrecke unter 11l, mit schnellen Etappen selten mehr als 14. Einen realen Minderverbrauch von 2-3l kannst Du auch zwischen X5M 1. Generation und X5M 2. Generation beobachten.

 

Auch beim Basis V8 kannst Du das sehen. Die 550i mit der Technikgeneration Deines Motors brauchen gut und gerne 2-3l mehr als der Facelift-Motor der das Technikupdate des M5-Motors hat.

 

Der einzige echte Schwachpunkt der verbleibt ist der Verbrauch im reinen Stadtverkehr, da braucht es dann einen V8 der auch noch Zylinderabschaltung hat. Hilft halt nix - 2 Tonnen und >4l Hubraum führen unweigerlich zu Stadtverkehrsverbrauch >15l.

 

Es ist fast überall so: die ersten 1-2 Generationen der Downsizing-Turbos waren noch nicht ganz rund, aber danach funktioniert das Paket, auch beim Realverbrauch - und der Realreichweite.

tollewurst
Geschrieben
vor einer Stunde schrieb amc:

Der M5 liegt auch bei knapp 2t, und verbraucht auf ruhiger Langstrecke unter 11l, mit schnellen Etappen selten mehr als 14

Wie soll das bitte gehen?

 

Gast amc
Geschrieben

"Isch halt so."

 

Natürlich geht auch 25l. Wenn man alle 2 Minuten auf 100 runter geht und dann im niedrigsten Gang wieder auf 250 prescht. Das macht aber in den seltensten Fällen Sinn, und nach einer Weile dann auch keinen Spaß mehr.

 

3000km Frankreich inkl. An- und Abfahrsteil durch D waren 11l mit Klima auf Hochtouren, Dänemark 10.5l (der hohe Landstraßenanteil hat es gedrückt). Auf normalen Geschäftsfahrten tagsüber bin ich im Bereich 12,5l. Je mehr freie Strecke dabei ist, desto schneller sind es um die 14. Ist ja klar, 200+x  fahren braucht Leistung.

 

Gast amc
Geschrieben

Ist übrigens nicht nur meiner mutmaßlichen Opa-Fahrweise geschuldet: die AMS hatte beim Test des Competition (Leistung oberhalb von 5000 etwas angehoben, für den Verbrauch irrelevant) in der Ökorunde 9,2l, Maximal-Verbrauch 18,3l, Testverbrauch 14,4l. 

 

RMousavian
Geschrieben

1. Man könnte sich, statt den Wagen zu leasen, für das ganze Geld auch einen gebrauchten frühen Vantage V8 oder DB9 kaufen. Einzig dreht sich nach so einem (alten, unauffälligen) Auto keiner um.

 

2. Das Angebot ist interessant, warum nicht so einen modernen, komplizierten Wagen leasen, dessen Facelift vermutlich in genau 3 Jahren auf den Markt kommt? Man wäre ihn dann ganz einfach wieder los.

 

3. "Die gleiche Soße" findet man auch in den Astons der vorherigen Generation, und auch der davor, der 6L-V12 wurde x-mal neu aufgelegt. Man hätte z.B. den Vantage V8 auch mit einem Kompressor-R6 auflegen können, als Provokation einen V10-Diesel (wie beim Audi) einbauen können usw. 

 

JeffG
Geschrieben

Versteh jetzt nicht genau, was Du konkret sagen willst. Daher meine Motivation nochmal: Ich lease einen neuen, geilen Sportwagen zu sensationell niedrigen Konditionen, die gefühlt UNTER dem tatsächlichen Wertverlust liegen. Bedenke: der new Vantage kostet knapp € 175.000,-. Für einen 3-Jahre-alten kriegt man vermutlich keine 120.000,- mehr. Die 1290,- x 36 sind 46.440,- - also verhältnismäßig "wenig" Geld im Vergleich zum Wertverlust, den man hätte, wenn man gekauft hätte. Und ich muss nicht besitzen. Nach 3 Jahren will ich sowieso was neues, vielleicht einen Ferrari oder Lamborghini? Wer weiß...

RMousavian
Geschrieben

Das schrieb ich unter Punkt 2.

JeffG
Geschrieben

ja eh, das hab ich eh gesehen. Das heißt Du hast nur gegenübergestellt, was man mit 46.500,- noch machen kann. Alles klar.

Man kriegt für das Geld auch schon gebrauchte M3's oder M4's oder TT-RS. Aber das ist für mich eine andere Liga. Ich muss aber erstmal 'ne Probefahrt machen um das wirklich zu spüren. Alles andere ist Papiertheorie und das bringt eh nix...

RMousavian
Geschrieben

Dein Auto muss ja nur dir gefallen. Wenn ein TT-RS "es" mehr bringt ist es für dich (!) der richtige Wagen.

Ich saß mal im AM-Showroom in Paris im neuen Vantage und es sprang kein Funke über. Ich habs einfach mit der 2000er-Generation dieser Marke.

san remo
Geschrieben
vor 1 Stunde schrieb RMousavian:

Ich habs einfach mit der 2000er-Generation dieser Marke.

Aber es dreht sich doch keiner um, wie Du hier bereits mehrfach angemerkt hast.

 

RMousavian
Geschrieben

Was meinst du damit?

san remo
Geschrieben

Du erwähnst dieses "nicht umdrehen" nach dem AM ein wenig oft in Deinen Beiträgen.

Ich finde es wurde von @fridolin_pt mit dem Hinweis auf, dass der Kenner den Wagen sehr wohl bemerkt, gut erklärt.

 

Ach, noch nachträglich, herzlich Willkommen bei Carpassion und viel Freude beim Austausch mit Gleichgesinnten.

 

San Remo

 

P.S. Aus welcher Gegend kommst Du denn?

RMousavian
Geschrieben

Naja, es ist ja ein durchaus für manche Menschen wichtiger Faktor, daher wählen diese dann auffällige Farben, laute Endtöpfe und ähnliches. Der DB9 hingegen kann auch als Opel Calibra durchgehen:-)))))) Das sollte man sich beim Umsteigen von Ferrari & Co auf Aston dann gut überlegen. Der Wagen hat keinen "Wow"-Effekt; bei mir hat er eine lange Reifezeit gehabt und gehört erst jetzt langsam zu mir.

 

Welchen AM fährst du? Einen der neueren, auffälligeren? Dann versteh' meine Aussagen nicht als Kritik; ich persönlich mag dieses verhuschte Understatement der älteren Modelle, aber seit "CAsino Royale" ist die Marke natürlich etwas aus dem Dornröschenschlaf erwacht...

JeffG
Geschrieben

Ich finde der neue Vantage sieht von hinten einfach "Mörder" aus, wie man in Österreich sagt, also GEIL! Mir gefällt auch der AMG GT von hinten - aber der Aston Martin ist halt britisch, der AMG deutsch. Das sind 2 komplett verschiedene Kulturen. Andere Philosophien, etc. - ich muss jetzt echt endlich mal beide am besten fahren. Ein Freund von mir - Autotester für den Standard - meinte der neue Vantage wäre eine Katastrophe gewesen, und er hat einen Schraubenzieher gebraucht um irgendwas beim Armaturenbrett festzuziehen. Keine Ahnung was das wirklich war. Wie gesagt, ich werde mir mein eigenes Bild machen und dann gehts los...

san remo
Geschrieben (bearbeitet)
vor 40 Minuten schrieb RMousavian:

elchen AM fährst du? Einen der neueren, auffälligeren? Dann versteh' meine Aussagen nicht als Kritik; ich persönlich mag dieses verhuschte Understatement der älteren Modelle, aber seit "CAsino Royale" ist die Marke natürlich etwas a

Leider noch keinen, obwohl ich schon seit den 90ger Jahren um die Marke herumschleiche und genau dieses Britische Understatement hat mir immer enorm gefallen. Ich bin dann aber bei den Italienern hängen geblieben und fühle mich dort recht wohl, aber besitze noch ein XK8  Cabrio von 1997 zum cruisen auf englische Art.

 

Aufklärende Grüße

San Remo

bearbeitet von san remo
RMousavian
Geschrieben

Naja, billiger werden die frühen vermutlich nicht mehr, schlag doch einfach zu...

Das und deine anderen Themen könnte man dann ja auch in einem anderen Thread fortführen ,hier gehts ja um das Leasingangebot

XXXAngelXXX
Geschrieben

Muss JeffG zustimmen - die Wheelsboutique Felgen sehen fantastisch aus - evtl passen sie ja auf meinen DB1 :)

JeffG
Geschrieben

Könnte mir die auch gut auf einem DB11 vorstellen - bin übrigens noch immer nicht weitergekommen mit dem Leasingangebot, das inzwischen schon längst abgelaufen ist - aber die Ösis haben da genau NICHTS getan :( - egal...

erictrav
Geschrieben (bearbeitet)

Fieser Link. 

Ich war gerade glücklich, jetzt überlege ich wieder, die haben interessante Angebote!

bearbeitet von erictrav
Ultimatum
Geschrieben
vor 25 Minuten schrieb erictrav:

Fieser Link. 

Ich war gerade glücklich, jetzt überlege ich wieder, die haben interessante Angebote!

?

das schlimme daran ist, das ist unser direkter büro-gebäude-nachbar. jeden tag eine neue versuchung.

XXXAngelXXX
Geschrieben
JeffG
Geschrieben
vor 2 Stunden schrieb Ultimatum:

nimm doch z.b. den, die verleasen auch nach Österreich:

 

https://www.ail.de/fahrzeug/aston-martin-db11-coupe-5-2-v12-41636/

Hi Ultimatum. Wenn Du vergleichst: der DB11 kostet 140k und die Leasingrate ist gleich hoch, allerdings mit 30k Anzahlung. DESHALB wär der Vantage so interessant gewesen, da er 175k neu kostet und mit 0,- Anzahlung 1299,- pro Monat. Das ist gestützt und somit interessant. Ich muss das Auto nicht besitzen. Fahre 3 Jahre damit und dann retour. Wer weiß, was in 3 Jahren ist. Der reale Wertverlust sicher höher als 36x die Leasingrate. somit war das sehr interessant...

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Ähnliche Themen

    • Hallo,

      wer hatte auch schon mal bzw. schon mehrmals die Meldung in der Art Abgassystem, Wartung notwendig, Werkstatt aufsuchen, bzw. auf Englisch Emission System Service Required ?

      Die Meldung an sich ist schon mal irreführend. Es handelt sich um eine allgemeine Motor-Störungsmeldung, weil das On Board Diagnosesystem ein paar Parameter als von der Norm abweichend erkannt hat.

      Eine mögliche Ursache dafür ist Falschluft, die in geringen Mengen über nicht 100% dicht haltende Schellenbefestigungen der Ansaugluftführungen eintritt.

      Natürlich sind auch andere Ursachen möglich.

      Mich würde interessieren wer noch diese Warnmeldungen hatte und wie die Werkstatt damit umging bzw. die Problemlösung erfolgte.

      Gruss und guten Rutsch !

      Euer Passionist
    • Liebe Mod`s, das Thema einfach in die passende Sparte verschieben.
       
      Ich möchte hier kurz meine Erfahrung bzgl. AIL Leasing München kund tuen, um den ein oder anderen vor zu hohem Vorfälligkeitsendgeld zu bewahren.
      Da AIL vermehrt Sportwagenfinanzierungen ausgiebt, ist dies evtl. doch ganz Sinnvoll zu posten.
       
      DIe Sportwagen welche ich über € 120.000,- kaufe, bezahle ich i.d.R. mit 50% an. Da ich gerne versch. Fahrzeuge fahre, und daher die meisten Fahrzeuge nach max. 1-2 Jahren wieder abstoße, bezahle ich die Restwerte eigentlich nie. Nun ist es wieder soweit, der Ferrari soll aufgrund des Verkaufes ausgelöst werden. Es handelt sich um eine KFZ Finanzierung, nicht um Leasing. Die Banken verlangen in der Regel bei vorzeitiger Ablöse ein VFE (Vorfälligkeitsendgeld). Dieses VFE ist seit 2010 nach BGB 502 Abs. 3 gesetzlich festgesetzt mit 1 % zur offenstehenden Summe. Leider wissen das viele Kunden nicht und somit werden teils horende VFE`s in Rechnung gestellt, bzw. falsche Berechnungen angestellt. DIe AIL rechnete mir einen Betrag von über € 8.000,- aus, aber ich löse einen F430 aus, keinen LaFerrari ;-)
      Trotz eindeutigen E-Mails etc. wurde ich von der Vorstandsassitenz zur Rechtsabteilung verwiesen, wo sich mein Anwalt gerne melden könne.
      Das Ende vom Lied ist, es wurden Fehler bei der Berechnung eingestanden und es ergäbe sich nun ein VFE von lediglich € 470, Das macht eine Differenz von € 7.530 ,- !!!!
      Alle Beteiligten wussten Bescheid, das ist Ihr immerhin Tagesgeschäfft, unglaublich.
       
      Ich denke den ein oder anderen kann dies etwas sensibilisieren.......
    • Hallo cp´ler

      ich habe folgende Frage und zwar interessiert es mich ob man z.B. einen 355er Ferrari leasen kann?

      Normalerweise kenne ich es so dass das Auto max. 3 Jahre alt sein darf.

      Jetzt wird der 355er ja seit 99? nicht mehr gebaut.

      Besteht trotzdem die Möglichkeit vielleicht nen 96-97er leasen zu können?

      Ich freue mich auf zahlreiche Antworten.

      mfg René
    • Hallo liebe Aston Martin Kenner,
       
      Ich möchte mir einen gebrauchten (3-5 jährigen) Aston Martin leisten. Ich interessiere mich ausschliesslich für den V8 Vantage S (oder SP10 Edition). Jetzt hätte ich ein paar Fragen zu Unterhalt, Kosten und evtl. Kaufberatung.
       
      Da der Aston Martin Kauf für die nächsten Wochen geplant ist, würde ich mich gerne schon jetzt informieren. Deshalb bin ich über alle Aston Martin Vantage (S) Erfahrungsberichte, Informationen sehr dankbar. Insbesondere würde mich folgendes interessieren:
      - Unterhaltskosten (Schweiz): kleiner und grosser Service
      - Reifen: Welche Reifen sind für den Vantage S empfehlenswert (Sommer, Winter)?
      - Reinigung: Nur von Hand oder auch bei "Premium-Waschstrassen" kein Problem?
      - Versicherung: National Suisse empfehlenswert?
      - Werkstatt: Alternativen zur Vertragswerkstatt -> unabhängige Werkstätte günstiger? z.B. britishmotors.ch, roosengineering.ch etc.
      - Allgemein bekannte Probleme, Vorbeugemassnahmen?
      - Was gibt es zu beachten beim Kauf eines gebrauchten Aston Martins?
      - Langzeitberichte vom Vantage S betreffend Alltagstauglichkeit, Wintertauglichkeit
       
      Habt ihr Erfahrungen mit Occasions-Garantien z.B. von quality1.ch? Die Kosten für eine solche Garantie wären um die CHF 1'000.00 pro Jahr (plus SB CHF 100.00) für "normale" Fahrzeuge. Ich nehme an, dass für Premium-Fahrzeuge andere Tarife gelten.
      Vielen Dank schon im Voraus für eure Hilfestellung.
       
      Liebe Grüsse
      Wingman
    • Hallo zusammen
      Wollte Euch nur fragen hat jemand von Euch gerade einen Lamborghini auf leasing?
      Tja es wäre für mich halt interessant, da der Kaufpreis auf der Bank bleiben würde und ich das Auto natürlich auf meine Firma (CH) schreiben könnte. Von dem her wäre es sicherlich ein Vorteil.
      Aber in Sachen Leasing habe ich keine Ahnung ... hat jemand von Euch schon Erfahrungen damit gemacht?
      Was für Vor und Nachteile gibt es? Welche Erfahrungen habt ihr mit Lamborghini Leasing gemacht? Ist hier Leasing ohne Anzahlung zu empfehlen? Wie hoch liegt der Leasing Preis? LG

×
×
  • Neu erstellen...