Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
S.Schnuse

Der bayrische Ferrari - mein V12 Projekt

Empfohlene Beiträge

taunus
Geschrieben

Sehr schön das der Stefan mal wieder ein schönes Auto rettet und zu altem Glanz verhilft. ?

 

Apropos Glanz, lässt sich der Lack noch retten ? Der schaut sogar auf den Bildern schon recht angeschlagen aus...

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
S.Schnuse
Geschrieben

Ob sich der Lack retten lässt weiß ich nicht. BASF sagt "Ein roter Autolack blich früher stärker aus, weil die roten Farbpigmente nicht vollständig stabil gegen UV-Strahlung waren" - außerdem fehlte damals der heute zusätzlich aufgetragene Klarlack als UV Schutz. Andererseits denke ich an den Audi 80 aus dem Vorgarten vom TPO, war auch einst rosa und wurde durch polieren wieder knallig glänzend rot. Wir werden sehen, wenn es sein muss lass ich den Lackieren. Vorrang haben jetzt aber erstmal TÜV und Technik.

 

Mir geht momentan das Bremspedal beim Bremsen auf Anschlag. Das System war ja wegen meiner Bremssattelüberholung vollkommen leer und evtl. hängt irgendwo noch eine Luftblase. Wenn nicht muss ich das ATE H31 System revidieren, in Fachkreisen wird das auch Hydro Bremse oder Hydraulischer Bremskraftverstärker genannt.

 

Und noch ein Nachschlag in Sachen Geld zum Fenster hinauswerfen. Die Zubehörfelgen gefallen mir nicht, und die 17" Schaufelrad Turbinenfelgen vom E34 M5 oder auch E31 CSi sind nicht mehr lieferbar. Als mein BMW Teilemann mir heute eröffnete dass im Zentrallager nur noch jeweils 16 Stück der 8 x 18 Zoll ET13 (36 11 2 227 631) + 9,5 x 18 Zoll ET25 (36 11 2 227 633) liegen und dann Schluss ist, habe ich die kurzerhand gekauft. Also nicht alle 16 (was wohl eine gute Investition wäre), sondern einen Satz für knapp über 1.600 € - was eigentlich recht günstig ist.

 

also eigentlich sollten es diese werden:

256769171_BMW-850-CSI-131.thumb.jpg.a56d5b660aa0703682d613d95df5a1d8.jpg

Bildquelle: klassiker-handel.de

 

Das sieht dann eben so aus:

944063306_188424567-p-1024_7681.thumb.jpg.8e5c334a35d9cac1d1a5ce8b2af3b270.jpg

Bildquelle: schnapp.de

 

TPO
Geschrieben
vor 43 Minuten schrieb S.Schnuse:

Andererseits denke ich an den Audi 80 aus dem Vorgarten vom TPO, war auch einst rosa und wurde durch polieren wieder knallig glänzend rot.

Ich war ja beim Stefan schon vor Ort und hab mir das Schiff angeschaut. Der 8er ist doch ein beeindruckend großes Auto!

208014083_2018-11-2416_25_35.thumb.jpg.a0d8b925660ab814dc4bbe03111fb85f.jpg

Der Lack schaut doch deutlich besser aus als mein Audi 80 der jahrelang ungeschützt in Omas Vorgarten stand. Mein Aufbereiter meinte von den Fotos in Whatsapp per Ferndiagnose, der ist zu retten, den bekommt er schon wieder anständig hin... ?

Muhviehstar
Geschrieben
vor 12 Stunden schrieb S.Schnuse:

habe ich die kurzerhand gekauft.

Schade (ehrlich gesagt), denn die Turbinenräder sind doch einzigartig für die schnellen BMWs dieser Zeit und du hättest doch garantiert irgendwo gebrauchte Felgen bekommen (ebay, ...).

skr
Geschrieben
vor 4 Minuten schrieb Muhviehstar:

Schade (ehrlich gesagt), denn die Turbinenräder sind doch einzigartig für die schnellen BMWs dieser Zeit und du hättest doch garantiert irgendwo gebrauchte Felgen bekommen (ebay, ...).


Sehe ich genauso. Die Räder im Schaufelraddesign sind was einzigartiges und passen perfekt auf den Achter. Es gibt einige in Ebay-Kleinanzeigen, kosten meist mehr als der jetzt von Dir gekaufte Felgensatz.

firstcarrera2
Geschrieben

Nein, bitte lackiere den nicht neu.

Mann kann heute soviel machen mit Aufbereitung und Pflege.

Die Ausstrahlung eines gepflegten Oldies im Originallack ist etwas besonderes und nicht mehr wiederherstellbar. Fände ich sehr schade.

 

Toller Thread eines tollen Autos

 

Gast amc
Geschrieben
vor 1 Stunde schrieb skr:

Sehe ich genauso. Die Räder im Schaufelraddesign sind was einzigartiges und passen perfekt auf den Achter. Es gibt einige in Ebay-Kleinanzeigen, kosten meist mehr als der jetzt von Dir gekaufte Felgensatz.

Sie sehen gut aus, ich verbinde sie aber noch stärker mit dem E34 M5. Beim 8er sind auch recht viele mit der Parallelspeiche rumgefahren - und auf späteren E34 M5 ebenfalls. Bei freier Wahl würde ich wohl auch das Schaufelraddesign nehmen, aber einen Handstand dafür machen nicht. 

Kai360
Geschrieben

Ihr seid schon bei Felgen, der Stefan schon bei der Heckjalousie (jaja, neben sehr viel sinnvollem, was er gemacht hat).

 

Was mich sehr viel brennender interessiert!

Läuft die Maschine eigentlich (rund?),

oder wird die erst einmal al la "Bernhardt" vollständig zerlegt,

und was sagt das Getriebe?

S.Schnuse
Geschrieben

Die Preise für gebrauchte Schaufelradfelgen sind im Vergleich zum Neupreis sittenwidrig. Die vom E34 M5 wären günstiger, sind aber von der Einpresstiefe her für den E31 nicht passend.

 

Lichtmaschine hab ich noch nicht zerlegt, das Getriebe scheint zu funktionieren.

  • Gefällt mir 1
  • Haha 1
Gast amc
Geschrieben
vor 1 Stunde schrieb Kai360:

Läuft die Maschine eigentlich (rund?),

oder wird die erst einmal al la "Bernhardt" vollständig zerlegt,

und was sagt das Getriebe?

Style first!

Kai360
Geschrieben
vor 3 Stunden schrieb S.Schnuse:

Lichtmaschine hab ich noch nicht zerlegt, das Getriebe scheint zu funktionieren.

Die Lichtmaschine meinte ich auch nicht so unbedingt,

 

DIE Maschine, den Motor, den 12 Ender, den Boliden, die tanzenden Kolben----den meinte ich.

 

(Wer interessiert sich für einen schöden Stromgenerator, wie banal)

Gast amc
Geschrieben

Solange der Motor nicht mal wegen alt gewordener Benzinleitungen abgefackelt ist, sollte bei den V12 Saugern aus der Zeit unterhalb von 300.000 Kilometern nichts substantielles sein. Exemplare mit über 300.000 Kilometern sind auch heute entsprechend oft im Gebrauchtangebot zu finden. Der V12 selbst wäre meine geringste Sorge bei der Laufleistung. Knapp 170 sind für den nur "gut eingefahren".

GT 40 101
Geschrieben

Sehe ich genauso, schon die alten Reihensechser waren/sind bei einem Mindestmaß an Pflege unverwüstlich.

Der 740i meines Vaters fährt heute noch mit über 400.000km.

Ein Unternehmer aus dem Ort hat seinen 750iL mit über 500.000km abgegeben.

Mein Prinzip war immer, Finger weg von laufenden Motoren und Getrieben.

PoxiPower
Geschrieben
vor 42 Minuten schrieb GT 40 101:

Mein Prinzip war immer, Finger weg von laufenden Motoren und Getrieben.

Gutes Prinzip. Schon alleine, um nicht die Finger am laufenden Kühlerventilator gekürzt zu kriegen ;)

 

Also ich hasse diesen Thread. Warum? Weil ich schon seit vielen Jahren den 8er vergessen habe und jetzt wieder klammheimlich in den Autobörsen nach 850i Ausschau halte; außerdem noch diese Tage bei einer alten Autowerkstatt vorbei schauen muss, wo seit Jahren ein abgemeldeter 8er mittlerweile völlig versifft im Eck steht. Vielen Dank auch @S.Schnuse 8-)

  • Gefällt mir 4
  • Haha 4
Eno
Geschrieben

Poxi, ein 850i in Dunkelgrün Metallic, oder Lagunengrün - könnte sich doch farblich in Deiner Garage durchaus nahtlos einfügen.

Also: Go for it! ;)

 

Gruß,
Eno.

PoxiPower
Geschrieben
vor 28 Minuten schrieb Eno:

ein 850i in Dunkelgrün Metallic, oder Lagunengrün - könnte sich doch farblich in Deiner Garage durchaus nahtlos einfügen.

Ein grünes Auto? Gott bewahre 8-)

 

@S.Schnuse: Das alljährliche 8er-Treffen in Tiefenbach bei Passau ist Dir natürlich bekannt?! Nächstes Jahr will ich da was Rotes sehen...

Landstreicher
Geschrieben (bearbeitet)

 

vor 22 Minuten schrieb PoxiPower:

Nächstes Jahr will ich da was Rotes sehen...

Einen Ferrari?????? ? :D

bearbeitet von Landstreicher
S.Schnuse
Geschrieben
vor 22 Stunden schrieb amc:

Style first!

Zu meiner Verteidigung, ich habe die Felgen gekauft weil es nur noch 2 x 16 Stück in Dingolfing gibt. Ich hab keine Lust dann in 2 Monaten den doppelten Preis für gebrauchte zu zahlen, wenn ich jetzt neue kaufen kann. Sollte mir nochmal ein vernünftiger Satz Turbinenräder unterkommen, kaufe ich die halt später.

Von den Cup 1 Rädern für den 964 hab ich über die Jahre auch mehrere gesammelt, ist so eine Art Investment-Tick von mir. ?

planktom
Geschrieben
Am 9.11.2018 um 20:40 schrieb S.Schnuse:

...Geboren ist mein brilliantroter 850i am 11. September 1991 ...

 

Am 27.11.2018 um 20:10 schrieb S.Schnuse:

...Zubehörfelgen gefallen mir nicht...

...Satz für knapp über 1.600 € - was eigentlich recht günstig ist.

 

also eigentlich sollten es diese werden:

256769171_BMW-850-CSI-131.thumb.jpg.a56d5b660aa0703682d613d95df5a1d8.jpg

Bildquelle: klassiker-handel.de

Alpinas gehen mbm immer !

die auf dem bild gezeigten 8+9 x 17 gabs,was ich so sehe, für den 850er erst zum modelljahr 96/97 ...was würdest du für einen satz neuwertige ohne schrauben und embleme ausgeben wollen ?:???:

S.Schnuse
Geschrieben

Meinst Du die Styling 21 in 8JX17 ET10 & 9JX17 ET19?  Kommt auf den Zustand drauf an. Für die noch lieferbaren 8X17 würde ich im Neuzustand 380 € / Stück zahlen (aktueller Preis), für die 9JX17 käme es auf den Zustand drauf an.

planktom
Geschrieben
vor 11 Stunden schrieb S.Schnuse:

käme ...auf den Zustand drauf an.

 

vor 19 Stunden schrieb planktom:

einen satz neuwertige

= neu, wie neu (z.b. ehemals reserverad) oder auf neuzustand wieder hergestellt. dabei grundsätzlich keine keine gerichteten ehemals krummen,geschweissten oder anderweitig strukturell geschädigte !

Thorsten0815
Geschrieben

Wenn Du welche hast, dann schick ihm doch ne PN. :D 

planktom
Geschrieben
vor 54 Minuten schrieb Thorsten0815:

PN

dachte ,wenns ichs dem moderator melde gehts schneller !? ?

  • Gefällt mir 1
  • Haha 1
Kazuya
Geschrieben

Ich bewundere dass, wenn jemand an seinem eigenen Auto rumschrauben und optimieren / tunen kann :) 

S.Schnuse
Geschrieben

In den letzten Tagen habe ich mich der Bremse gewidmet und den Druckrspeicher der ATE H31 Hydrobremse getauscht.1733795738__DSC3619-X21.thumb.jpg.74cfe9d51177adfba8db6f1b45bba8d3.jpg

Das Teil von ATE hat die Nummer 10.0515-9002.3

 

Fahrzeugverwendungsliste:

  • 750iLS M70
  • 750iL M70
  • 750i M70
  • 850Ci M73
  • 850Ci M70
  • 840i M60
  • 840Ci M62
  • 850CSi S70

1762919605__DSC9418-X21.thumb.jpg.f60b989c9d8a7af9be079096a9a4010c.jpg

Der Druckspeicher sitzt im Radhaus links vorn. Ich habe erstmal ein paar Tage Rostlöser auf die Gewinde einwirken lassen.

 

2139350354__DSC9422-X21.thumb.jpg.4b44f14a7149495aa047839554344609.jpg

Das Entlüften erfolgt bei laufendem Motor oben am Druckregler. Ich habe Pentosin CHF 11S verwendet, da das 7.1 nicht mehr aufzutreiben war.

 

Funktionstest:

Der praktische Test des Druckspeichers besteht darin, das Auto eine Minute lang laufen zu lassen, damit sich die Drücke normalisieren, dann den Motor abstellen und dann das Bremspedal so lange pumpen, bis die gesamte Hilfskraftunterstützung verloren geht und sich das Pedal hart anfühlt. In der Regel hält ein guter Druckspeicher etwa acht Tritte auf das Bremspedal aus, bevor die Bremskraftverstärkung verloren geht. Ein schlechter Druckspeicher wird nach einem Tritt hart und muss ausgetauscht werden. Der zweite Teil des Tests ist die Überprüfung des DS-Reglers (DS = Druckspeicher). Lassen Sie den Motor erneut kurz laufen, um den Druck aufzubauen, und schalten Sie ihn aus. Warten Sie nun fünf Minuten, bevor Sie die Bremsen betätigen. Sie sollten mindestens die Hälfte der Bremspedalbetätigungen mit Bremskraftverstärkung erreichen, die Sie beim ersten Test hatten. Wenn nicht, verlieren die Ventile im DS-Regler zu schnell ihren Druck. Der DS-Regler kann nicht gewartet werden und müsste leider ersetzt werden.

 

Funktionsweise:

Der häufigste Fehler dieses Systems ist der Akkumulator (die Bombe). Es ist eine hohle Stahlkugel, in die ein mit Stickstoff gefüllter Hochdruckballon eingebaut ist. Bei einem funktionierenden System bewegt sich der hydraulische Druck der Servoflüssigkeit in eine Seite dieser Kugel, wodurch der Ballon verdrängt und Druck und ein Flüssigkeitsvolumen gespeichert wird. Im Laufe der Zeit verliert der Ballon seine Stickstofffüllung, wodurch die Kugel ihren Federeffekt beim Speichern der Druckenergie verliert.

weitere Fehlerquellen:

Wenn der Bremskraftverstärker undicht ist, wird die Servoflüssigkeit (je nach System entweder ATF oder Pentosin) an einem Ablassloch zwischen dem Bremskraftverstärker und dem Hauptbremszylinder abgelassen.

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Ähnliche Themen

    • Der 318i touring (KM Stand 103.434) meiner Frau ist leicht inkontinent. Wenn man bei google die Wörter BMW N42 Ölverlust eingibt, findet man viele Leidensgenossen. N42 ist der Motorencode, betroffen sind aber auch andere Motoren mit N Kennung, wie z.B. der N46. Bei der Vielzahl an Austrittsstellen und er Häufigkeit der Treffer bei google, kann man davon ausgehen dass der N42 nicht zu den besten BMW Motoren gehört. Die Valvetronic ist ja auch noch so eine Sache, aber genug gejammert, Ärmel hochkrämpeln und an die Arbeit:


      Die Shopping List ist gut für den Wechsel von:
      - Kupplung
      - Kurbelgehäuseentlüftung
      - Kettenspanner
      - Ventildeckeldichtung
      - Ölwannendichtung
      - Getriebeöl
      - Hinterachsgetriebeöl
      - Kühlflüssigkeit
      - Motoröl
      - Ölfilter
      - Kraftstofffilter
      - Luftfilter
      ... und ein Red Bull für den Mechaniker (also mich).


      Stirnseitig sieht der Motor so aus. Die zwei Elektrodinger da sind Magnetventile. Das untere scheint undicht. Leider kann ich nicht wirklich eruieren wo das Öl genau herkommt. Deshalb steht auf der to do list:

      11 12 0 032 224 Ventildeckeldichtung 1x
      07 58 9 062 376 Dichtmasse Dreibond 1x
      13 62 7 548 994 Kurbelwellensensor 1x
      12 14 1 748 398 O-Ring 3x
      11 36 7 546 379 O-Ring Magnetventil 2x


      Das Öl läuft runter bis zum Lenkgetriebe, und sucht sich von dort den Wag zum Garagenboden.

      Aber wer nur vorn schaut, der übersieht noch eine viel sprudelfreudigere Ölquelle...


      Spritzwand hinten, Tatort Vakuumpumpe! Die Vakuumpumpe wird von der Nockenwelle angetrieben und sorgt für den Unterdruck des Bremskraftverstärkers. Und wie man hier sieht, tropft das teure Long Life Öl da raus. Schlimmer noch, es tropft auf den...


      Abgaskrümmer. Und ich hab mich immer gewundert warum der BMW so nach verbrannten Öl stinkt.


      Damit man an die Vakuumpumpe ran kommt, sollte man entsprechende Baufreiheit schaffen.

      Demnächst baue ich die Vakuumpumpe aus, und dann zeige ich euch, wie aus 500 € Werkstattrechnung bei Freundlichen nur 15 € werden. Ich brauche aber noch ein paar Ersatzteile und morgen ist erstmal Sonntag.

      Thema Kupplung:

      Wenn einen der Tatendrang packt, dann soll man das ausnutzen. Deshalb wechsel ich die Kupplung gleich mit.


      Wie man sieht ist es nicht ganz umsonst. Mit 140 € für einen original ZF Sachs Kupplungskit halten sich die Kosten auch in Grenzen.

      Thema Getriebe:

      Ölaustritt an der Schaltstange...


      ... und wahrscheinlich auch am Abtriebsflansch. Zwei neue Wellendichtringe sollten Abhilfe schaffen. Kosten hier: ca. 25 €.


      Thema Kraftstofffilter:

      Wahrscheinlich ist das noch der erste.


      Während der E36 nur zwei Anschlüsse (Ein- und Ausgang) am Kraftstofffilter hatte, hat der E46 ganze vier! Dafür hat er aber keine Benzinrückleitung vom Motor (wie der E36), sondern nur eine Zuleitung. Ich vermute das deshalb der Kraftstofffilter komplexer ist - und auch teurer. Fast 40 €.


      Thema Kurbelgehäuseentlüftung:

      Das sieht doch aus wie schlimmste Arterienverkalkung. Dieses weisse Zeug klebt auch am Öleinfülldeckel. Schön ist anders, und wenn das im Winter einfriert, kann das übel ausgehen. Deshalb empfehlen viele Experten den Verbau einer Kaltlandausführung, wie es BMW für die kälteren Regionen anbietet. Ich bin wagemutig und habe wieder die original Teile verwendet.


      Der Ventildeckel ist auch voll mit dem weissen Schlamm.

      Irgendwann die Tage gehts weiter - jetzt müssen erstmal noch ein paar Ersatzteile beschafft werden. Stay tuned und danke fürs Interesse!
    • Dieser Thread ist möglicherweise etwas speziell, da er für die meisten nicht relevant ist. Aber diejenigen, die beim BMW E31 850i (der erste BMW mit Bus-System!) nicht in den Fehlerspeicher kommen, ist er wahrscheinlich von hohem informativem Wert. Und da ich mich jetzt seit über 1,5 Jahren mit dem Problem rumgeärgert habe, möchte ich euch die Lösung nicht vorenthalten.
       
      Also das Problem: Die Kommunikation mit dem Interface (ADS) ist gestört. Die Steuergeräte werden nicht gefunden. Bei mir leuchtete die Airbag Leuchte, weil ich den Tacho zum Glühlampentausch entfernt hatte und das ließ sich nicht mehr löschen.

       

       
      Voraussetzung: Man hat einen funktionierenden Laptop (mit echter COM Schnittstelle „RS232“, USB Konverter funktioniert nicht) mit INPA 6.4.3 oder 6.4.7 und ADS Interface (z.B. von doitauto), ein DIS oder wie hier ein Modic. Zugegeben, das hat nicht jeder daheim, aber wer sich längere Zeit mit BMW Youngtimern befasst, sollte sich sowas zulegen, oder einen Freund haben der sowas hat, oder zumindest jemanden kennen.
       
      Nun zur Problemlösung:
       

      Am Diagnosestecker (X6002) enden 2 Leitungen welche Kommunikation mit den Steuergeräten ermöglichen:
      Pin 15: RXD, Kabelfarbe weiß/gelb
      Pin 20: TXD, Kabelfarbe weiß / violett
      Auf beiden Leitungen sollte man eigentlich ca 12V messen können, aber:
       

      Während auf Pins 15 immerhin fast 11 Volt sind…
       

      … schwächelt Pin 20 mit müden 1,7 V rum. Warum ist das so?
       

       
      Unter dem Armaturenbrett links neben der Lenksäule sitzt das sogenannte EKM (elektronisches Karosserie Modul). Dieses Steuergerät ist sowas wie das zentrale Nervensystem des 850i, so ist zum Beispiel der Tacho damit gepaart und es hängen einige Steuergeräte hinter diesem EKM, wie zum Beispiel die Lenksäulenverstellung, die Memory Sitze, das MID, die Infrarot Fernbedienung, die Diebstahlwarnanlage oder die elektrische Dämpferverstellung.

      Wie man auf meinem Foto erkennen kann, habe ich versuchsweise den grünen Stecker (X39) gezogen, welcher die Diagnosesignale der genannten Steuergeräte durchschleift. Und weil der Stecker gezogen ist…
       

      … hat der vorher ermüdete Pin 20 nun statt der 1,7 V nun immerhin 9,2V. Also muss da irgendwas der Leitung den Saft abziehen.
       

      Der Übeltäter konnte recht schnell überführt werden, es war das Steuergerät der Memory Sitzverstellung. Kaum war der grüne X39 wieder angesteckt und dafür der dahinter hängende Stecker unter dem Sitz gezogen…
       

      … konnte das Modic das Airbag Steuergerät finden und den Fehler löschen. Danach habe ich den Stecker vom Sitz wieder rangesteckt.
       

      Keine nervigen Warnleuchten mehr. 🙂
       
      Wenn ich Zeit und Muße habe, werde ich mal versuchen herauszufinden, warum Steuergerät der Memory Sitzverstellung Strom zieht. Vielleicht hat ja jemand eine Idee? 🧐
       
       
       
    • Der X5 meines Vaters hat Memory Funktion und anklappbare Außenspiegel. Die Anklappfunktion hat nie funktioniert, die Spiegel klappten kurz an und gleich wieder auf. In der Waschstraße und auch beim Fahrtwind legte der X5 gern das linke Ohr an.

      Diagnose des BMW Händlers: Kaputt, muss neu, 1.000 € (beide Seiten)

      Reparaturkosten durch Schnuse Tuning: 29,90 €

      Wer das mal Nachbasteln möchte, hier die Anleitung dazu.

      Schuld am losen Außenspiegel sind ein paar abgenutzte Zahnräder. Ein Elektromotor treibt über zwei Schneckenräder ein Hohlrad an. Die Scheckenradverzahnung nutzt sich ab, wahrscheinlich wenn man versucht den Spiegel von Hand anzuklappen.


      Die Spiegelkappe geht relativ leicht nach vorn abzuziehen, es ist alles nur gesteckt.


      Stecker von der Umfeldbeleuchtung abziehen und Spiegelkappe und Rahmen beiseite legen.


      Nun haben wir genug Baufreiheit.


      Drei Torx Schrauben (T10) halten den Spiegel am Spiegeldreieck fest.


      Die Motor/Getriebeeinheit, die wir gleich zerlegen müssen, wird von unten mit 4 Torxschrauben gehalten.


      Die Motor/Getriebeeinheit kann auch verdreht montiert werden, also unbedingt Position der Nasen merken, oder wie ich hier, ein Foto machen.


      So muss das nachher wieder aussehen.


      Die Motor/Getriebeeinheit wird von 4 Torxschrauben zusammen gehalten.


      Nun wird das Motorgehäuse abgezogen und die Wellen mit den Zahnrädern heraus genommen.


      Wie man am rechten Zahnrad sehen kann, sind die Zähne ziemlich platt. Deshalb blieb der Spiegel nicht mehr in Position, weil die Verzahnung übergesprungen ist.

      Woher bezieht man die Ersatzteile?

      Wenn man bei ebay die Suchbegriffe Reparatursatz Aussenspiegel BMW X5 E53 wird man mit Angeboten überhäuft.

      Ich habe z.B. diese Teile hier gekauft: http://www.ebay.de/itm/221317625904?

      Aber wiegesagt, es gibt mehrere Anbieter.

      Das Problem mit dem Anklappen war aber noch immer nicht behoben. Der Spiegel war zwar wieder fest, aber nach dem Anklappen fuhr er gleich wieder auf.


      Schuld daran ist der Mikroschalter. Die Blechklammer ist abgefallen und lag neben dem Schaltergehäuse. Das Scharnier kann man aber etwas enger zusammen biegen und wieder drauf stecken. Wer dennoch den Austausch bevorzugt, der muss keine 500 € zahlen, sondern nur 81 Cent: Klick mich!


      Alles zusammen gebaut, und die Ohren bleiben nun angegelgt.
    • Wie ist eigentlich die Ersatzteilversorgung und -preispolitik beim E30?
    • Das gibt richtig was auf die Ohren!
       
       

×
×
  • Neu erstellen...