Jump to content
lambada41

Testarossa schlechter Motorlauf

Empfohlene Beiträge

lambada41   
lambada41
Geschrieben

Hallo Fans,

 

nun habe ich ein größeres Problem und hoffe trotzdem, daß Ihr eine gute Idee habt!

Einer meiner Testarossa springt gut an, hat dann aber einen unregelmäßigen und mühsamen Leerlauf - und das auch an beiden Bänken, wenn man das jeweils andere Pumpenrelais abzieht.

Sobald man nur ein wenig Gas gibt, stirbt er ab. Wenn man das viele male gemacht hat und der Motor dadurch warm wird, nimmt er zunehmend besser Gas an.

Wenn er dann auf Betriebstemperatur ist, kann man das Auto fahren. Aber es hat nicht die volle Leistung. Bei knapp 200 km/h ist Ende und der Anzug ist müde.

Da ich 2 Testarossa und ein Wrack habe, kann ich Teile tauschen und habe bereits den Thermo-Zeit-Schalter, den Temperaturfühler und die Steuergeräte der Einspritzung und der Zündung getauscht - ohne eine Verbesserung.

Aus den am Mengenteiler abgeschraubten Benzinleitungen kommt ein satter Strahl, so daß die Pumpen, Filter und Druckspeicher o.k. sind.

Alle 12 Kerzen machen schöne Funken.

Was kann der Fehler sein? Was könnte man noch versuchen?

 

Ich danke für Eure Hilfe

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
rx7cabrio CO   
rx7cabrio
Geschrieben

vielleicht ein Luftmassenmesserproblem?

lambada41   
lambada41
Geschrieben

danke für die schnelle Antwort.

Aber was für ein Problem meinst Du?

Der Luftfilter ist abgebaut und an den Luftmengenmessern ist kein Schaden sichtbar.

rx7cabrio CO   
rx7cabrio
Geschrieben

Sorry, das hatte ich überlesen. Dann müssen sich wohl mal die Profis zu Wort melden, was bestimmt nicht lange dauert...  :-))!

 

Wünsche schon mal viel Erfolg, dass er flott wieder richtig läuft!  :vollgas:

paul01 VIP   
paul01
Geschrieben
vor 1 Stunde schrieb lambada41:

auch an beiden Bänken

Das wäre nun das erste, was ganz sicher sein muss. Du hast normalerweise beim Abklemmen einer Bank noch einen brauchbaren Leerlauf oder wie meinst du das ?

Wenn ja, entfallen Lamdasonden, komplette Zündung,...

  • Gefällt mir 1
lambada41   
lambada41
Geschrieben

ja, wenn eine Bank abgeklemmt ist, läuft die andere, die noch Sprit bekommt leidlich weiter, aber noch unregelmäßiger und mühsamer als wen beide arbeiten.

Und da der Wagen auf 07er-Nummer fährt, habe ich Kat und lambda außer Betrieb - und nicht erst seit dieses Problem auftritt.

paul01 VIP   
paul01
Geschrieben

Wenn du eine Bank an deinem anderen Testarossa abklemmst, läuft der dann sicher besser ?

me308 VIP CO   
me308
Geschrieben (bearbeitet)
vor 4 Stunden schrieb lambada41:

da ich ich 2 Testarossa und ein Wrack habe, kann ich Teile tauschen

 

Glückwunsch :)

gleiche Baujahre ? gleiche Motorfamilien ?

 

ich gehe mal aus von:  F113A040 and F113B  -

denn dann hast Du die KE - Jetronic Einspritzanlage ... mit Schutz-Relais

und um genau dieses Schutz-Relais wird es jetzt gehen  -

vermutlich ist entweder das Relais kaputt oder die 10A - Sicherung auf dem Relais

 

wie ich drauf komme ? 8-)

 

vor 4 Stunden schrieb lambada41:

habe bereits den Thermo-Zeit-Schalter, den Temperaturfühler und die Steuergeräte der Einspritzung und der Zündung getauscht - ohne eine Verbesserung.

 

sehr gut :-))! - das schliesst schon mal einiges aus ... und zeigt, dass das Problem VOR einem Steuergerät liegen muss - in diesem Falle VOR den Einspritz-Steuergeräten und VOR dem Thermo-Zeitschalter

 

12V läuft wie folgt: 

"+" Batterie Terminal - Anlasser - Magnetschalter -  KE-Schutz-Relais - Einspritz ECUs - (Wasser)-Thermo-Zeitschalter

 

 

neben den beiden schwarzen Einspritz-ECUs der KE-Jetronic auf dem hinteren rechten Radhaus findest Du noch ein drittes, etwas größeres schwarzes Kästchen - öffne dieses und Du siehst 4 oder 5 Relais

 

es geht um dieses Relais hier mit der 10A-Sicherung oben auf :

 

6fmdec.jpg

 

 

entweder ist die Sicherung durch oder das Relais ist defekt (jahrelange Vibrationen !)

ebenso kontrolliere die Kabelverbindungen zum Relaiskasten 

bei der Schilderung der Symptomatik ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, das hier der Fehler liegt :wink:

 

dieses Relais ist bei Ferrari sündhaft teuer,  wurde aber auch beim Porsche 928 verwendet

(Teile-Nr. 928 615 124 00) - dennoch werden auch hier teils mehrere hundert EURO aufgerufen

 

z.B:  http://www.ebay.at/itm/Relais-fur-Ferrari-Testarossa-412-328-Mondial-3-2-/360491208772?hash=item53eef35044:m:mE_GrFgTsB-UCl9ZZyNJ3oQ

 

 

 

halte uns hier auf dem Laufenden und berichte was rauskommt -

wünscheswert mit Fotos :wink: 

 

 

Gruß aus MUC

Michael

 

bearbeitet von me308
  • Gefällt mir 10
lambada41   
lambada41
Geschrieben

hallo me 308,

perfekt! Glückwunsch und heißen Dank!

selbst die Motortypen stimmen - der gelbe aus USA hat den F113A040 und der rote deutsche (das momentane Sorgenkind) den F113B.

Ich habe aus dem gelben das Schutzrelais aus- und in den roten eingebaut und er lief wie in alten Zeiten!

Vielleicht ein Hinweis für alle, die diesen Ausfall noch nicht hatten:

Im gelben war am Relais oberhalb der Sicherung ein Klötzchen an der Gehäusewand angeklebt, so daß das Relais quasi "eingeklemmt" war (s. Bild) und so in der Blechbox lagefixiert war.

Unklar ist mir aber welche Funktion es hat und wie es funktioniert?

Ich habe das defekte Relais demontiert (s. Bilder) aber keine Beschädigungen feststellen können.

2017_07_14 Testarossa KE-Jetronic Schutzrelais_002.jpg

2017_07_14 Testarossa KE-Jetronic Schutzrelais_007.jpg

2017_07_14 Testarossa KE-Jetronic Schutzrelais_008.jpg

2017_07_14 Testarossa KE-Jetronic Schutzrelais_009.jpg

2017_07_14 Testarossa KE-Jetronic Schutzrelais_010.jpg

2017_07_14 Testarossa KE-Jetronic Schutzrelais_011.jpg

  • Gefällt mir 2
planktom VIP   
planktom
Geschrieben
vor 21 Minuten schrieb lambada41:

Ich habe das defekte Relais demontiert (s. Bilder) aber keine Beschädigungen feststellen können.

die bilder geben nicht besonders viel her,aber ich meine die typischen kalten löstellen im bereich des relais zu erkennen...die kommen mit der zeit, da das mechanisch arbeitende relais da dran arbeitet ;)

hab mal an einem ausschnitt mittels punkten die verdächtigen stellen markiert

2017_07_14TestarossaKE-JetronicSchutzrelais.thumb.jpg.d28632c85a3c90889464ed69176bb1d8.jpg

und hier mal ein bild mit einer weiter fortgeschrittenen kalten lötstelle

kalte_Loetstelle.thumb.jpg.cc8d380e94f23b4aae3fb69473d2ce0c.jpg

im anfangstadium sind solche kalten lötstellen teils nur mit lupe oder mikroskop zu erkennen...wir hatten auf arbeit sogar schon ein steuergerät wo wir mit lupe oder sogar 60 fach mini microskop(siehe angehängtes bild)5969fb92b597f_60xmicroskopmitlicht.thumb.jpg.396a20761d0e1db9fa470363c4298d83.jpg mit licht(u-led zwecks geldscheinprüfung und weisse für den rest) nichts entdeckt haben und der kunde hat uns nachher eine mittels mikroskop hochaufgelöste aufnahme des schadens geschickt...darauf war der schaden eindeutig zu erkennen

ps.uv-led und weisse ...sollte das heissen

  • Gefällt mir 2
lambada41   
lambada41
Geschrieben

Hallo planktom,

besten Dank! Da ist es ja noch zu retten!

Habe die LP gleic noch mal fotografiert

IMG_9555.jpg

IMG_9556.jpg

MUC3200GT   
MUC3200GT
Geschrieben (bearbeitet)
Am 13.7.2017 um 21:45 schrieb me308:

dieses Relais ist bei Ferrari sündhaft teuer,  wurde aber auch beim Porsche 928 verwendet

(Teile-Nr. 928 615 124 00) - dennoch werden auch hier teils mehrere hundert EURO aufgerufen

 

z.B:  http://www.ebay.at/itm/Relais-fur-Ferrari-Testarossa-412-328-Mondial-3-2-/360491208772?hash=item53eef35044:m:mE_GrFgTsB-UCl9ZZyNJ3oQ

 

Auf der Ebay Seite sieht man den Ersatzschaltplan, für sagen wir mal maximal 20€ Material kann man so etwas nachbauen, wenn mal da ein Teil kaputt ist und man nicht durch nachlöten der kalten Lötstellen oder Austausch von Einzelkomponenten das Problem lösen  kann. Evtl. müste man mal an einem noch funktionierendem Teil rausmessen was das für ein Z Diode ist wenn man keine andere Bezeichnung als 006 030 findet.

bearbeitet von MUC3200GT
  • Gefällt mir 1
me308 VIP CO   
me308
Geschrieben
vor 3 Stunden schrieb lambada41:

hallo me 308,

 

perfekt! Glückwunsch und heißen Dank!

 

freut mich !

manchmal gilt : ein Schuß, ein Treffer ...  und eben nicht nur ein "shot in the dark" 8-)

 

Du hast ja die Fehler Symptomatik genau und gut beschrieben -

zusätzlich hattest Du bereits wichtige Teile quer-getauscht und somit waren einige potentielle Fehlerquellen ausgeschlossen ... immer vorausgesetzt man hat die nötige Systemkenntnis :wink:

 

natürlich hätte man auch Neuteile nach dem Problem werfen können ...

angefangen von neuen Kerzensteckern, Zündkabeln, Spulen, Zündmodulen, Verteilerkappen- und finger bis hin zur Überholung der Mengenteiler, KE-Komponenten, Warmlaufregler, Benzinpumpen-/filter etc. ...

 

und dennoch hätte man das Problem auf diese Weise so - auch nach mehreren tausend EURO - nicht gefunden !

ein unscheinbares Relais, irgendwo versteckt in einem schwarzen Kästchen auf dem meist dreckigen, hinteren Radhaus... 

 

Hauptsache der Testa läuft wieder  :-))!

 

 

 

Gruß aus MUC

Michael

 

lambada41   
lambada41
Geschrieben

Hallo Michael,

auch nochmals danke für die netten Schlußbemerkungen. Und rede Deine Diagnose nicht klein.

und

Hallo planktom,

auch Dir großen Dank für die Entdeckung der kalten Lötstellen.

Das Ralais geht am Montag zum Nachlöten. Ich hoffe, daß es damit o.k. ist.

herzliche Grüße aus DD

Jörg

hema   
hema
Geschrieben
vor 8 Stunden schrieb MUC3200GT:

Evtl. müste man mal an einem noch funktionierendem Teil rausmessen was das für ein Z Diode ist wenn man keine andere Bezeichnung als 006 030 findet.

vermutlich eine Bosch Avalanche Diode im Press Fit Gehäuse.

Ich meine die aufgedruckte Bezeichnung ist 005 030 -  damit würde z.B. PBFR5030 Sinn machen (50A, 28V max. RMS).

http://www.cotra.com.tw/pdf/Automotive Rectifiers/PBFR5018JP(N)-5030JP(N).pdf

Hornsby   
Hornsby
Geschrieben (bearbeitet)
Am ‎13‎.‎07‎.‎2017 um 21:45 schrieb me308:

 

Glückwunsch :)

gleiche Baujahre ? gleiche Motorfamilien ?

 

ich gehe mal aus von:  F113A040 and F113B  -

denn dann hast Du die KE - Jetronic Einspritzanlage ... mit Schutz-Relais

und um genau dieses Schutz-Relais wird es jetzt gehen  -

vermutlich ist entweder das Relais kaputt oder die 10A - Sicherung auf dem Relais

 

wie ich drauf komme ? 8-)

 

 

sehr gut :-))! - das schliesst schon mal einiges aus ... und zeigt, dass das Problem VOR einem Steuergerät liegen muss - in diesem Falle VOR den Einspritz-Steuergeräten und VOR dem Thermo-Zeitschalter

 

12V läuft wie folgt: 

"+" Batterie Terminal - Anlasser - Magnetschalter -  KE-Schutz-Relais - Einspritz ECUs - (Wasser)-Thermo-Zeitschalter

 

 

neben den beiden schwarzen Einspritz-ECUs der KE-Jetronic auf dem hinteren rechten Radhaus findest Du noch ein drittes, etwas größeres schwarzes Kästchen - öffne dieses und Du siehst 4 oder 5 Relais

 

es geht um dieses Relais hier mit der 10A-Sicherung oben auf :

 

6fmdec.jpg

 

 

entweder ist die Sicherung durch oder das Relais ist defekt (jahrelange Vibrationen !)

ebenso kontrolliere die Kabelverbindungen zum Relaiskasten 

bei der Schilderung der Symptomatik ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, das hier der Fehler liegt :wink:

 

dieses Relais ist bei Ferrari sündhaft teuer,  wurde aber auch beim Porsche 928 verwendet

(Teile-Nr. 928 615 124 00) - dennoch werden auch hier teils mehrere hundert EURO aufgerufen

 

z.B:  http://www.ebay.at/itm/Relais-fur-Ferrari-Testarossa-412-328-Mondial-3-2-/360491208772?hash=item53eef35044:m:mE_GrFgTsB-UCl9ZZyNJ3oQ

 

 

 

halte uns hier auf dem Laufenden und berichte was rauskommt -

wünscheswert mit Fotos :wink: 

 

 

Gruß aus MUC

Michael

 

und das Relais  macht die Einspritzungen für den erstenmomemt

bearbeitet von Hornsby
Hornsby   
Hornsby
Geschrieben

nur durch das Relais tauschen läuft er jetzt besser

lambada41   
lambada41
Geschrieben

Hallo alle,

ja, beide Testarossa laufen schon seit vorigem Jahr wieder einwandfrei. Ich dachte , das schon berichtet zu haben.

Bei dem defektem Schutzrelais war das darin befindliche Relais defekt. Ich habe dieses durch ein bei Conrad gekauften ein 0815-Relais ersetzt. Da es größer war als das defekte paßte es nicht in das Schutzreleis (s. Foto), ließ sich aber in den "schwarzen Kasten" implementieren (s.Foto)

nochmals danke an alle

altes KE-Schutz-Relais mit 12 V-Relais von Conrad.jpg

alles eingeklebt in dem Blechkasten.jpg

  • Gefällt mir 2
me308 VIP CO   
me308
Geschrieben
vor 1 Stunde schrieb Hornsby:

und das Relais  macht die Einspritzungen für den erstenmomemt

 

vor 1 Stunde schrieb Hornsby:

nur durch das Relais tauschen läuft er jetzt besser

 

sind das Fragen oder Feststellungen ??

falls Fragen, bitte Fragezeichen setzen 

 

zu 1) nein, das Relais steuert den elektrischen Teil der KE-Jetronic

 

zu 2) wenn das Relais defekt ist ... und ersetzt wird ... läuft er natürlich besser bzw. so wie er soll :wink: 

 

 

Gruß vom Lago

Michael 

Hornsby   
Hornsby
Geschrieben

Also gestern war ein Autoelektriker da und war auch Mechaniker der fragte mich wo C11 ist muss irgendwo am Motor sein und wo J am Sicherungskasten ist . Und bei den Einspritzdüsen an der Ansaugung haben wir auch keine 12 Volt ich selber habe keine Ahnung von der Elektrik

Hornsby   
Hornsby
Geschrieben

Was Macht das Relais gibt's da ein schaltplann

paul01 VIP   
paul01
Geschrieben

Hier mal ein paar, sonst taucht me308 ab:     ? ? ? 

me308 VIP CO   
me308
Geschrieben
vor 29 Minuten schrieb Hornsby:

Was Macht das Relais gibt's da ein schaltplann

 

ich habe oben erwähnt was das Relais macht -

mehr Info bringt Dir nichts wenn Du keine Ahnung hast :wink:

 

lass`den Mechaniker erst mal machen , Du bezahlst ihn schliesslich dafür !

 

erst wenn der nicht weiterkommt, stelle gern weitere Fragen 

 

 

Gruß vom Lago

Michael

 

Hornsby   
Hornsby
Geschrieben

Oki werde ich so machen. Mir ist es letztes Jahr aufgefallen das der Motor nicht richtig läuft habe ihn dann so 5 - 8 min laufen lassen und wenn man Gas gegeben hat orgelt er immer bis er meistens ausgeht. Heuer habe ich mal geschaut und bei den Einspritzdüsen Startpilot drauf gemacht und man hat gesehen wie er es reingezogen hat also habe ich alle Dichtringe ausgetauscht.

Nun läuft er viel besser aber etwas fehlt noch habe schon gedacht das die Einspritzdüsen links und rechts vielleicht nicht gehen darum habe ich einen Freund gefragt ob er mir ein wenig helfen kann, und bis jetzt haben wir noch keine 12 Volt gemessen an dem wird's liegen hoffe ich mal.

Also Schrauben tue ich schon aber mir der Elektrik ?????

 

Gruß vonThomas

 

Hornsby   
Hornsby
Geschrieben

@me 308

jo wir sind glaube ich auf dem richtigen weg nur eine frage warum kommt an den eisspritz ventiele nichts an ?????

und ich hoffe ich darf dich noch öfter mal was fragen

 

Gruß aus den Bergen

Thomas

 

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?


  • Ähnliche Themen

    • jauno
      Hallo Community.
      Eine kleine Frage zur F1-Schaltung beim 360er:
      Ich habe, eigentlich schon von Anbeginn, in den letzten Jahren jedoch zunehmend, ein Problemchen mit dem Rückwärtsgang meiner F1-Schaltung.
      Dieser lässt sich manchmal von N aus nicht einlegen. Ich muss vorher immer nach 1 schalten und von da aus nach R. Dann geht's. Das passiert sowohl im Kaltzustand, nach einer Minute Leerlauf nach Kaltstart, als auch im Warmzustand.
      Auf Nachfrage versicherten mir andere 360F1-Fahrer, dass sie das Problem nicht kennen.
      Hat jemand schon mal das gleiche Phänomen gehabt?
      Weiß jemand, woran das liegen könnte? Mechanik- oder nur Softwareproblem?
      Kann man die Sache abstellen (ohne gleich Getriebe zu tauschen)?
      Gruß Norbert (Z. Zt. Dolomiten)
    • Lölein
      Hallo Zusammen ,
       
      bei meiner gestrigen zweiten Tour durch die Berge (Sylvensteinspeicher , Tegernseer etc.) trat plötzlich folgende Störung auf. Ich  crouste gemütlich im Automatikmodus dahin, es war der 7. Gang drin, als plötzlich das Getriebe ohne mein Zutun in den Leerlaufmodus schaltete und natürlich der Motor entsprechen aufheulte ? Parallel wurde im Display des Navis das Pferdchen also der Cavallino Rampante angezeigt. Ich bremste den Wagen ab bis zum Stillstand und legte wieder den ersten Gang ein und setzte die Fahrt fort. Nach ca. 5 Kilometer das selbe Problem! Wieder rechts rangefahren, aber diesmal Motor aus Schlüssel abgezogen und ca. 2 Minuten gewartet dann wieder den Wagen gestartet und los gefahren, nach der Aktion trat das Problem nicht mehr auf. Das Controlsystem im Armaturenbrett zeigte ebenfalls nichts an. Auch im Schaltmodus (Manuell) trat das Problem auf. Habt Ihr so was schon mal gehört? Werde auf jeden Fall die Woche den Wagen zum Händler geben, bin ja noch in der Mainantance Zeit.
       
      Schönes WE Allen!
    • SaMa16
      Guten Morgen @all
      Seit ein paar Tagen hat sich ein seltsames Problem beim 328er ergeben, dass ich mir nicht so recht erklären kann.
      Im Stand bei normaler Leerlaufdrehzahl fällt unregelmässig gefühlt eine komplette Bank weg, die Leistung geht in den Keller und der 328 fährt sich wie ein Golf mit den gefühlt verbleibenden 4 Zylinder. Nach Neustart ist das Phänomen komplett weg. Das Problem tritt unregelmässig auf, also nicht pauschal bei jeder Standphase.
      Da ich den Fehler nicht reproduzieren kann und auch nur unregelmässig auftritt Frage an die Runde wo ich mit der Fehlersuche beginnen könnte.

      Im Fahrbetrieb hängt der 328er sauber und ohne Aussetzer am Gas,das Problem tritt NUR im Standgas und hierbei vollkommen unabhängig von der Motortemperatur auf.Es kam schon an der ersten Ampel kurz nach der Abfahrt mit Motor kalt als auch nach längerer Fahrt mit Motor warm.
      Der Spritverbrauch ist normal,während der Fahrt keinerlei Auffälligkeiten, die Batterie (Bosch 70A) zur Saison 18 erneuert, die Kontakte an Massehauptkabel (Trennstecker) und Zündspulen (Magneti Marelli AEI 500C) gereinigt, die Zündkerzenstecker, Kabel ohne Befund bzw. Beschädigungen.
      Ich hätte zuerst auf nachlassende Zündspulen, Massedefekt oder ähnliches getippt...aktuell bin ich etwas ratlos...ist das Problem in ähnlicher Form bekannt....die Suche ergab hier nichts vergleichbares..
    • paul01
      Hallo,
       
      bei manchen Autos schwingt die Drehzahl n nach dem Gas wegnehmen leicht unter die Leerlaufdrehzahl nL. Bei anderen nicht (grün):

      Was kann dafür verantwortlich sein ? Gibt es typische Sensoren (Wassertemperatursensor, Lambdasonde, Luftmassenmesser, ...) oder typische andere Fehlerquellen ? Vor allem bei Autos, bei denen das sporadisch auftritt, liegt ein Fehler nahe. In meinem Fall sind es Einspritzer. Mit und ohne Luftmassenmesser.
      Gruß
      Paul
    • paul01
      Hallo,
      wieder was zur Unterhaltung. Es geht um das Klären einer Auffälligkeit, wenn der Diablo 1992 im halbwarmen Zustand gestartet wird. Es ist bei meinem schon länger, aber nicht grundsätzlich so. Störend ist das nicht.
      Starten im Kaltzustand: 1900 U/min langsam runter nach Minuten auf ca. 1100...1200. Alles passend zur Temperatur und erklärbar durch die beiden Zusatzluftschieber. Starten im Warmzustand: Passend zur Temperatur bei 1200....1300. Zusatzluftschieber ganz oder fast zu. Starten im habwarmen Zustand: Z.B. bei 1300...1400 aber kontant ohne Sägen. Dann in Sekunden rauf auf z.B. 1600...1800. Zusatzluftschieber können dabei nicht rasch öffnen. Dann normales langsames Abfallen auf ca. 1100...1200. Kann das jemand erklären ? Für Ideen muss man selbst keinen Diablo oder Ähnliches fahren.
      Das Auto hat keinen Luftmassenmesser, es wird über Unterdrucksensoren und Lufttemperatur ermittelt. Auch keinen extra Leerlaufregler. Ob die Wassertemperatursensoren da reinspielen, weiß ich nicht sicher, aber vermutlich ja. Also über die Steuergeräte. Alle Temperatursensoren und auch Lambdasonden wurden im Rahmen eines Motorproblems kürzlich überprüft oder ausgetauscht. Drosselklappen sauber. Drosselklappenpoti auch auf gleichmäßigen Widerstandsverlauf geprüft.  Da das nicht grundsätzlich so ist, kann auch die Zeit nach Starten des Motors nicht der Trigger sein.  Gruß
      Paul

×