Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Ferrari458

Ferrari 458 Nachfolger?

Empfohlene Beiträge

Ferrari458
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo liebes Forum,

es kommt der Zeitpunkt im Leben eines Mannes ... da braucht er einfach einen Ferrari :wink:. Aktuell fahre ich einen Porsche Turbo S, welchen ich gerne durch den Ferrari ersetzen würde. Ob es der 458 Italia oder Speciale werden soll, berichte ich nach meinen Probefahrten.

Nun meine eigentliche Frage, lt. Ferrari Modellzyklus (zirka 5 Jahre) wäre es doch eigentlich Zeit für den Nachfolger des Ferrari 458 (F360 1999- 2004 bzw. 2005 / F430 2004-2009). Gibt es hierzu schon Informationen, denn ich würde ungern aktuell einen Ferrari 458 kaufen um dann zu erfahren, dass 3-6 Monate später der Nachfolger am Markt ist.

Vielen dank im voraus für eure kompetenten Antworten

Gruß

Wolfgang

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
netburner
Geschrieben

Erst einmal soll wohl (laut Gerüchteküche) im kommenden Jahr eine Modellpflege mit Turbo-V8 (analog zum California) kommen. Wenn dem so ist, würde ich die Vorstellung dieses Autos für den Genfer Salon im März erwarten.

Dr4g0n
Geschrieben
Erst einmal soll wohl (laut Gerüchteküche) im kommenden Jahr eine Modellpflege mit Turbo-V8 (analog zum California) kommen.

Modellpflege im Stil von 360 -> F430 oder wirklich nur ein kleines Facelift?

amc
Geschrieben
Modellpflege im Stil von 360 -> F430 oder wirklich nur ein kleines Facelift?

Muss wohl eher sowas wie 360->430 sein. Einen Wechsel von Sauger auf Turbo als kleines Facelift kann ich mir bei Ferrari nicht vorstellen - zumal für diese Umstellung sicher vieles an der Infrastruktur des Fahrzeugs geändert werden muss.

netburner
Geschrieben

Aufgrund der Bauzeit tippe ich auch, dass die Modellpflege etwas tiefgreifender wird (siehe auch California). Möglicherweise aufgrund des neuen Motors sogar eine neue Modellbezeichnung (siehe F360 auf F430).

jo.e
Geschrieben

Naja also der 430er war ja schon etwas mehr als eine Modellpflege :wink:

Und Turbo will ich mir nicht so recht vorstellen. Für mich passt das nicht zusammen...

308vs355
Geschrieben
.... sogar eine neue Modellbezeichnung (siehe F360 auf F430).

ja denke ich auch, z.B: 306T. 3l Hubraum mit V6 Turbo. um die 500 PS, dafür 100kg leichter als der 458.

Jedenfalls ein spannendes Thema, aber wohl auch eines der best gehütesten Geheimnisse.

Gibt es nicht im Herbst eine Automesse wo Ferrari so eine Art Konzeptcar vorstellt um die Öffentlichkeit etwas darauf vorzubereiten, was da kommen mag. Paris Motor show vielleicht.

BMW machts vor mit dem M4, allerdings tun sich die Fans mit einem 6 Zyl wahrscheinlich leichter als die Ferrari Gemeinschaft, da der 6 Zyl. Tradidion ist.

BigBlock737
Geschrieben

Irgendein hoher Ferrari-Funktionär hat einen V6 ausgeschlossen. Es soll ein V8 Biturbo mit knapp unter 4l Hubraum werden... Die 4l sind wohl so eine magische Grenze in China ab der hohe Strafzahlungen fällig werden - ergo 408T ;)

crazyblack
Geschrieben
Naja.... Früher hatte Ferrari die Modellnummer doch Hubraum/Zylinder gerechnet bzw. Modellnummer * Anzahl Zylinder = Hubraum.

Danach 3900 / 8 = 488 :) oder 488T

Ich warte auf den Nachfolger vom F12

Die 8-Zylinder hatten eigentlich die Kombination des Hubraums (zweistellig) mit der 8 als Zylinderzahl. Ausnahmen waren F355, 360 und F430.

308 = 3L 8-Zylinder

328 = 3,2L 8-Zylinder

348 = 3,4L 8-Zylinder

355 = 3,5L 5-Ventiler

360 = 3,6L

430 = 4,3L

458 = 4,5L 8-Zylinder

Dein Beispiel würde 398 ergeben.

mercedes martin
Geschrieben
Hallo liebes Forum,

es kommt der Zeitpunkt im Leben eines Mannes ... da braucht er einfach einen Ferrari :wink:. Aktuell fahre ich einen Porsche Turbo S, welchen ich gerne durch den Ferrari ersetzen würde.

...

Nun meine eigentliche Frage, lt. Ferrari Modellzyklus (zirka 5 Jahre) wäre es doch eigentlich Zeit für den Nachfolger des Ferrari 458 (F360 1999- 2004 bzw. 2005 / F430 2004-2009). Gibt es hierzu schon Informationen, denn ich würde ungern aktuell einen Ferrari 458 kaufen um dann zu erfahren, dass 3-6 Monate später der Nachfolger am Markt ist.

...

Gruß

Wolfgang

Hallo zusammen,

exakt diese Gedanken gehen mir auch seit Wochen durch den Kopf - mit dem Unterschied zu Wolfgang, daß wir bislang seit vielen Jahren immer den 911 als Cabriolet, derzeit Carrera S, fahren.

Ich würde ungern einen 458 neu kaufen und nach wenigen Monaten ein "altes" Modell fahren. Der Spider wird nach Vorstellung des 458-Nachfolgers sicher ein Jahr später nachgeschoben.

Über einen V6 mit nur 500 PS würde ich mich allerdings sehr wundern, ich glaube kaum, daß Ferrari den 458-Nachfolger mit so einem Motor bringt, wo er doch preislich und in der Hierarchie oberhalb des California angesiedelt ist, und der hat immerhin einen V8 Biturbo mit 560 PS. Und auch der Hubraum ist beim Cal. bei 3855 ccm - beim 458 erwarte ich da eher mehr, auch wenn in China andere Dinge wichtig sind.

Der McLaren 650 S als einer der Hauptkonkurrenten hat übrigens auch einen V8 Biturbo und 3,8 l Hubraum, leistet 650 PS, und klanglich bleiben da eigentlich keine Wünsche offen, ich fand den Sound sehr gut. Ferrari wird den 458 Nachfolger sicher leistungsmäßig in diese Richtung positionieren.

Gruß

Martin

crazyblack
Geschrieben

Ich gehe davon aus, dass der Grundmotor in California und 458M gleich sein werden. Damit hätte der 458M auch unter 4L Hubraum.

Man darf nicht vergessen, dass seit Einführung der Steuer in China auf Fahrzeuge über 4L Hubraum der Absatz von Ferrari im freien Fall ist. In 2013 waren es wohl 15% weniger und in 2014 bis dato, auf die Zahlen von 2013 bezogen, 30%.

Das steckt LdM nicht so einfach weg.

In D gehen die Zahlen auch kontinuierlich zurück und steuern auf ca. 600 zu.

Damit wird das Gefasel von der Steigerung der Exklusivität durch Verringerung der Produktion auch als reines Marketing für Absatzrückgang entlarvt.

crazyblack
Geschrieben
:-))! Auf den Punkt.

Ich gehe auch davon aus, dass der Motor des California - so wie beim letzten Modell - in Hubraum und Prinzip vererbt.

Timing wise erwarte ich auch den 458 Nachfolger nächstes Jahr.

Er steht in Genf 2015.

jo.e
Geschrieben

Ich hoffe inständig das Ferrari nicht auch komplett auf die ollen Turbomotoren geht. Ich erwarte hier für die Zweit- oder Drittbesitzer dieser Autos eventuell enorme Unterhaltskosten durch das Turbosystem. Da braucht nur ein Vorbesitzer nicht entsprechend einem Turbo gefahren sein und schon ist dann der neue Turbo fällig. Ich schätze so eine Reparatur bei so einem Auto auf. 20.000 - 30.000 €. Des weiteren gibt es hier mehr elektronische Überwacher, Magnetventile und Sensoren. Alles Teile die auch schnell kaputt gehen können. Hinzu kommt das extreme Warm- und Kaltfahren.

Da könnten dann die älteren V8 ohne Turbo ziemlich wertstabil bleiben (sofern da auch alles passt) :D

amc
Geschrieben
Ich hoffe inständig das Ferrari nicht auch komplett auf die ollen Turbomotoren geht. Ich erwarte hier für die Zweit- oder Drittbesitzer dieser Autos eventuell enorme Unterhaltskosten durch das Turbosystem. Da braucht nur ein Vorbesitzer nicht entsprechend einem Turbo gefahren sein und schon ist dann der neue Turbo fällig. Ich schätze so eine Reparatur bei so einem Auto auf. 20.000 - 30.000 €. Des weiteren gibt es hier mehr elektronische Überwacher, Magnetventile und Sensoren. Alles Teile die auch schnell kaputt gehen können. Hinzu kommt das extreme Warm- und Kaltfahren.

Ich denke man darf hier einigermaßen entspannt sein. Angesichts der Garantieprogramme von Ferrari wird man hier ähnlich rigoros bei Kühlsystemen vorgehen wie z.B. BMW das mit dem M5 schon gemacht hat. Heiß abstellen ist da nicht mehr wirklich das Thema - solche Wagen sind vollgestopft mit Wärmetauschern und auch nach dem Abstellen des Motors wird da weiter gut durchlüftet. Klar, Ferrari muss stärker auf das Gewicht achten, aber sie kennen auch ihre Kunden unter denen sich nun wahrlich genug Kurzstrecken-Schaut-mich-an-Tourenfahrer befinden - und die Stückzahlen der V8-Modelle sind zu hoch um nennenswerte Motorprobleme zu riskieren.

Sicherlich steigt die Komplexität, aber ich gebe folgendes zu bedenken:

- Großvolumige Sauger haben tendenziell deutlich mehr Ölvolumen als Turbos der gleichen Leistungsklasse, brauchen entsprechend länger bis das Öl auf Temperatur ist.

- Mit den Turbos fällt es leichter während des Warmfahrens auf hohe Drehzahlen zu verzichten. Man kann auch mal so dem Vertreterdiesel folgen ohne die 3000 Touren zu überschreiten.

- Moderne Turbos müssen nicht anfällig sein. Ja, bei Audi gab es da in der Vergangenheit bei den RS-Modellen Probleme (inkl. Reparaturen >20k), aber die AMGs sind unauffällig - und da kommen ganz andere Laufleistungen drauf. Auch der M5-Motor der von allen Motoren auf dem Markt dem California-Motor wohl am ähnlichsten ist hinsichtlich Drehvermögen ist nach nun 2,5 Jahren komplett unauffällig.

Ein 458-Saugmotor ist alles anderes als eine triviale Angelegenheit und die Drehzahlen sind enorm. Da hätte ich ehrlich gesagt genauso viel Bedenken - dort halt in Richtung "hochdrehen bei kaltem Motor".

jo.e
Geschrieben

Das sollte nicht falsch verstanden werden. Ich fahre egal Turbo oder Sauger alles warm und auch kalt. Habe da eben nur etwas Bedenken und ich gebe zu:

Ich kann mir einfach kein Turbo bei einem Ferrari vorstellen, auch bezüglich dem Sound. Vielleicht ändert sich das ja bald. Muss mal den neuen Cali hören und dann urteilen. Mir fällt es nur schwer, da Ferrari der Traum meiner Kindheit ist und das für mich immer ein schöner Sauger war. :D

  • Gefällt mir 1
tollewurst
Geschrieben

Wie sagte mir die Tage jemand so schön: "Wenn ich schneller laufen will stecke ich mir doch auch keinen Fön in den Mund"

:D Denke das trifft es ganz gut.

HolliWood
Geschrieben
Das sollte nicht falsch verstanden werden. Ich fahre egal Turbo oder Sauger alles warm und auch kalt. Habe da eben nur etwas Bedenken und ich gebe zu:

Ich kann mir einfach kein Turbo bei einem Ferrari vorstellen, auch bezüglich dem Sound. Vielleicht ändert sich das ja bald. Muss mal den neuen Cali hören und dann urteilen. Mir fällt es nur schwer, da Ferrari der Traum meiner Kindheit ist und das für mich immer ein schöner Sauger war. :D

Nach '92 geboren und den F40 verpasst?:wink:

  • Gefällt mir 1
JazP
Geschrieben
Wie sagte mir die Tage jemand so schön: "Wenn ich schneller laufen will stecke ich mir doch auch keinen Fön in den Mund"

:D Denke das trifft es ganz gut.

Wenn er dadurch 50% schneller würde, würde er sich nicht nur einen, sondern gleich zwei reinstecken :wink:

Ferrari hat Glück, dass sie mit dem F40 eine Legende erschaffen haben, die einen Turbomotor besitzt. So können sie immer argumentieren.

emuman
Geschrieben

Zumal der Vergleich mit dem Fön nicht passt, da die Turbolader ja nicht elektrisch angetrieben sind, sondern durch Abgase, was beim Läufer dann...

Caremotion
Geschrieben
Das sollte nicht falsch verstanden werden. Ich fahre egal Turbo oder Sauger alles warm und auch kalt. Habe da eben nur etwas Bedenken und ich gebe zu:

Ich kann mir einfach kein Turbo bei einem Ferrari vorstellen, auch bezüglich dem Sound. Vielleicht ändert sich das ja bald. Muss mal den neuen Cali hören und dann urteilen. Mir fällt es nur schwer, da Ferrari der Traum meiner Kindheit ist und das für mich immer ein schöner Sauger war. :D

Mich hat persönlich alles enttäuscht in Sachen Sound was nach dem 360 CS kam. Der 430 finde ich vom Sound her alles andere als "schön" oder aufregend. Vielleicht nicht der beste Vergleich, aber beim F40 war und ist der Sound noch immer genial, trotz Turbo.

Aber Du hast recht. Der California T wird zeigen wie die neue Generation von Turbos klingt bei Ferrari

crazyblack
Geschrieben

Ferrari hat Glück, dass sie mit dem F40 eine Legende erschaffen haben, die einen Turbomotor besitzt. So können sie immer argumentieren.

der 288 GTO ist auch ein turbo und mindestens genauso legendär

  • Gefällt mir 1
cschaetzle
Geschrieben

naja, da steht auch Mist drin. Wenn der Nachfolger wirklich einen 3855 ccm Turbomotor hat wird er wohl kaum M458T heissen. Dann tippe ich eher wie bei Top Gear 408T

ich persönlich habe lieber einen Turbo als irgendwelche Elektro/Hybridexperimente.

Hauptsache es ist mindestens ein V8

crazyblack
Geschrieben
naja, da steht auch Mist drin. Wenn der Nachfolger wirklich einen 3855 ccm Turbomotor hat wird er wohl kaum M458T heissen. Dann tippe ich eher wie bei Top Gear 408T

Die Bezeichnung M458-T soll ja nicht die offizielle Typenbezeichnung sein, sondern nur verdeutlichen, dass vom modifizierten 458 mit Turbomotor gesprochen wird.

Fast alles, was in dem Artikel steht, kenne ich aus Zulieferkreisen. Einzige Ausnahme: Das Update des FF soll nach meinen Infos auf der IAA 2015 stehen.

Aber time will tell.....

michi0536
Geschrieben

[quote=308vs355;1090791........

BMW machts vor mit dem M4, allerdings tun sich die Fans mit einem 6 Zyl wahrscheinlich leichter als die Ferrari Gemeinschaft, da der 6 Zyl. Tradidion ist.........

  • Gefällt mir 1
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.

  • Ähnliche Themen

    • Bastibo
      Hallo liebe Leute,
       
      ich bin bin neu in diesem Forum, und hoffe auf Entscheidungshilfen... hoffe ich habe in der Kategorie das Thema nicht verfehlt. 
       
      Ich habe grad die 40 überschritten und möchte mir den Traum eines Sportwagens als Zweitwagen (Saisonkennzeichen, Garagenwagen) erfüllen... (auch wenn ich weiß, dass das pure erreichen der 40 noch keine Leistung darstellt 😅)
       
      Ich schwenke aktuell „nur noch“ zwischen 3 Fahrzeugen hin und her... 
       
      Lamborghini Murcielago Roadster
      Ferrari F430 Roadster
      Mercedes SLS Coupé 
       
      Mein angespartes Budget lässt 150.000 Euro zu.
       
      Da ich das Auto (leider) nicht neben 3 weiteren Spirtwagen parke, sind für mich der Werterhalt und die Unterhaltungskosten kein unwichtiger Faktor. 
       
      Werterhalt ist ja ja immer schwierig zu prognostizieren, da sehe ich den Lambo aufgrund des Neupreises und der Exklusivität/ geringe Stückzahlen des Roadsters vorne. Ich finde das aktuelle Preisgefüge im Vergleich zu den beiden anderen auffällig gut! Auch bekomme ich beim Gedanken an diesen Traumwagen die meiste Gänsehaut... Allerdings habe ich, auch hier im Forum, weit auseinandergehende Meinungen zu der Zuverlässigkeit, Anfälligkeit und Sicherheit gelesen. Das Auto macht mir (finanziell) also auch die größte Sorge 😅 
       
      Wie seht ihr das - im Verhältnis zu den beiden anderen Fahrzeugen.
       
      Ich komme aus Bochum - habt ihr hier einen Tip, wo man den Lambo/Ferrari zum einen vor Kauf checken und später auch warten/ ggfls reparieren lassen könnte?
       
      Ich selbst bin „reiner Fahrer“ mit 911er/AMG Fahrerfahrung, aber leider ohne jegliche Mechanikerfähigkeit!
       
      Der SLS (als Flügeltürer) ist sicherlich der komfortabelste und für mich am einfachsten zu wartende Wagen (mein Schwager arbeitet bei Mercdes Lueg). Hier wird mir auch von allen (Freundeskreis) Seiten zu geraten, da der Preis hier in Zukunft nur eine Richtung kennt... bin da aufgrund der Stückzahl und des hohen einstandspreises skeptisch. Hier würde mich auch eure Meinung brennend interessieren. Allerdings müsste ich mein Budget hier wohl um 20/30.000 nach oben korrigieren.
       
      Der Ferrari 430 als Spider ist für mich einer der schönsten je gebauten Ferraris und stellt für mich einen „Kompromiss“ aus den anderen beiden Fahrzeugen dar - italienische Emotion und einigermaßen Wartungsarm. Was meint ihr, sehe ich das richtig?
       
      Viele Fragen für einen Post 🙈, die für mich  aber halt zusammenhängen... ich freue mich natürlich auch über Antworten zu einzelnen Themen. 
    • jo.e
      Hallo zusammen,
       
      nach dem Wechsel vom 360er auf den 430er hat mir eigentlich nur eine Sache gefehlt - der schöne F1 Sound! Vor allem die Capristo 1/3 war auf dem 360er eine wahre Symphonie. Hatte zwar auch keinen TÜV, konnte aber neben der Trompete auch leise und vor wenigen Jahren war das mit den Polizeikontrollen gefühlt auch noch nicht so schlimm wie heute. Der F430 klingt mit geschlossenen Klappen zwar leise, aber wie eine scheppernde Blechdose. Mit offenen Klappen sehr laut, aber nicht wirklich schön. Ich würde die Tonlage als recht monoton, dumpf und eher prollig beschreiben. Wegen der Lautstärke muss beim 430er jedenfalls niemand einen anderen Endschalldämpfer kaufen. Mir ging es aber um den Klang, nicht um reine Lautstärke. 
       
      Wie ich in meinem Thread beschrieben habe, hatte ich es mit dem Endschalldämpfer von iPE versucht. Sound war super, aber die Einzelabnahme ist gescheitert. Zudem war der Auspuff auch bei geschlossenen Klappen nicht wirklich leise und es fand auch noch ein Dröhnen statt. Also wurde alles wieder verkauft und wieder auf original zurück gerüstet. Legal und mit Klappen gab es absolut keine Alternative. Der TÜV trägt hier über Teilegutachten keine nachgerüsteten Endschalldämpfer mehr ein und selbst wenn - die Twinsound von Capristo produziert den gewünschten F1 Sound ebenso wenig wie die Fuchs bzw. Novitec (weil sich die Abgase nie kreuzen). Die Capristo Racing ist super, hat aber keine Klappen und ist somit für mich hier unfahrbar ohne Polizei anzulocken. Also hatte ich keine Alternative und fand mich dann Ende letzten Jahres damit ab. Durch das Ferrarichat Forum kam ich dann auf den Hersteller Kline. Kline sitzt bei Bukarest, hat dort seine Fertigung und Entwicklung, ist in Deutschland aber nicht sehr bekannt. Ich fand dann heraus das Kline die Auspuffanlagen für RUF fertig im Porsche Bereich. Somit dachte das es nicht so schlecht sein kann. In den USA fährt man auch sehr auf den F1 Sound ab, allerdings fahren dort viele einfach ohne Klappe und so etwas wie TÜV ist den meisten dort egal. Man schrieb aber dort im Forum, dass mit der Kline es offen F1 Sound gibt und auf Wunsch sehr leise mit geschlossenen Klappen. Dieses Video wurde dort gepostet:
       
       
      Das Auto in dem Video hat Fächerkrümmer und Katersatzrohre. Das heißt gar keine Katalysatoren, was man normal kaum noch richtig leise bekommt. Im Video hört man deutlich wie leise das Auto trotzdem bei geschlossenen Klappen ist. Da hört man sogar den Dieseltruck mehr an der Ampel.  Also forschte ich nach und schrieb den Hersteller an. Dieser war interessiert eine ECE-Genehmigung erstellen zu lassen. Meiner Meinung nach die aktuell sicherste Variante für eine legale Nachrüstung. Das heißt der Auspuff würde man legal einbauen dürfen und müsste ihn nicht in die Papiere eintragen lassen. Er hätte dann eine E-Nummer und man müsste nur die Papiere mitführen. Voraussetzung ist das der nachgerüstete Auspuff nicht lauter sein darf wie der originale Schalldämpfer im Messbereich. Ich schöpfte Hoffnung - würde ich doch noch meinen gewünschten Sound bekommen? Ja OK klingt alles etwas verrückt, aber beim Thema Auspuff bin ich das eben.
       
      Ich setzte also darauf das der Auspuff im Messbereich nicht lauter war als Serie. Was musste ich tun? Ich musste die Tests organisieren (Kontakt zur Prüfstelle, Testwagen usw.) und den Einbau übernehmen. Mich kostete es also nur Zeit und Arbeitskraft. Die war ich gerne bereit einzubringen, denn ich wollte ja meinem Ziel näher kommen. Geldlich musste ich nichts bezahlen, da der Hersteller von einer ECE-Genehmigung ja auch profitiert und somit wurden die Kosten von Kline übernommen. Den Auspuff gibt es in Edelstahl 304 oder Inconel 625. Über die Unterschiede dieser beiden Materialien werde ich gleich noch eingehen. Die Edelstahlanlage war super verarbeitet und passte perfekt. Der Sound war so wie wir uns das vorgestellt haben. Bei geschlossenen Klappen extrem leise, leiser als original und komplett ohne Dröhnen. Da hast du während dem Fahren sogar eher den Motor klackern gehört wie den Auspuff. Bei offenen Klappen ein sehr sauberer hoher Klang, der wirklich an die alte Formel 1 erinnerte und sich vor einem 360 oder 355 nicht verstecken muss. Die Hoffnung auf die ECE war also groß. Letztlich hat es dann tatsächlich funktioniert und wir haben die ECE-Genehmigung geschafft. Die Freude war groß, denn jetzt war klar was ich machen musste: BESTELLEN! 
       
      Aber was bestelle ich nun? Edelstahl oder Inconel? Hatte Inconel noch nie vorher in der Hand. Der Preisunterschied war so groß das man sich schon Gedanken gemacht hat. Der Endschalldämpfer aus Edelstahl wiegt 17,7 kg, was ca. 9 kg weniger ist wie original. Der aus Inconel wiegt 11,9 kg, also ca. 15 kg weniger als Serie. Zudem soll er noch heller und besonderer klingen, weil das Material dünnwandiger ist. Auf Edelstahl gibt Kline 4 Jahre Garantie, auf Inconel 99. Wäre dann der Auspuff fürs Leben.  Preisunterschied kommt zu Stande weil Material teuer und Verarbeitung wohl viel schwieriger. Naja ich habe mich dann für meinen ersten Inconelauspuff entschieden - ganz oder gar nicht! War schon ziemlich aufgeregt und als der UPS-Boote kam war das wieder wie Weihnachten. In der gleichen Woche haben wir denn gleich eingebaut.
       









       
      Kaum zu glauben wie leicht das Teil ist! Verarbeitung war auch wieder auf sehr hohem Niveau und hat alles wieder perfekt gepasst. Das Capristo Haltekit konnte ich auch weiter verwenden, was ich super fand. Ich wäre ungern wieder zum originalen Bügel zurück gewechselt, weil das Capristo Haltekit seine Funktion der Längenausdehnung des ganzen Systems perfekt erfüllt. Dadurch werden die Krümmerrisse vermieden oder wenigstens unwahrscheinlicher. Für mich ein "Must Have" für den F430. Über das Thema Krümmer hatte ich ja auch schon in meinem anderen Thread geschrieben. Auch hier sind die Capristo Krümmer mit Abstand die besten!
       
      Nach der ersten Probefahrt muss ich aber sagen: Auch der Auspuff ist für mich ein "Must Have" für jeden F430-Besitzer. Zumindest wenn man auf sauberen F1 Sound steht, einen legalen Auspuff will ohne rechtliche Probleme und bei Bedarf auch sehr leise fahren will. Der Auspuff vereint alles und dann auch noch mit dem niedrigen Gewicht - ich bin absolut begeistert!
       
      Wir haben ein Video gemacht von meinem Auto, ist aber noch im Schnitt. Das macht ein Kumpel, denn ich bin in dem Thema nicht so fit. Aber an dem Tag waren noch weitere Kumpels vor Ort und einer machte mit seinem Handy recht brauchbare Aufnahmen, bei denen man wenigstens erahnen kann wie das klingt.
       
      Hier nur bis ca. 3.500 U/Min, da Motor noch kühl:
       
      Hier mal voll beschleunigt:
       
      Keine Ahnung ob ich jetzt etwas vergessen habe, aber ich glaube das sind vorerst mal alle interessanten Infos. Unser Video reiche ich nach mit einer besseren Kamera. Aber bevor jeder nach einem Soundfile fragt, habe ich lieber die Handyvideos eingefügt.
       
      Und noch etwas:
      Ich fand dieses Thema hat einen eigenen Thread verdient. Über Preise, Bezugsmöglichkeiten usw. werde ich hier aber nichts posten! Dieser Thread ist als technische Info zu verstehen, der sicherlich für viele interessant ist. Ich beantworte hier alle Fragen zu Technik, Einbau, Material, ECE usw. Alle anderen Fragen wenn dann per PN - danke für euer Verständnis!
       
      Viele Grüße
      jo.e
    • RolandK
      Der Ferrari 458 Italia wurde als Nachfolger des Ferrari F430 im Jahr 2009 der Öffentlichkeit vorgestellt. Der Sportwagen wurde bis 2016 produziert und erfreut sich aufgrund der ausgereiften Technik und der ansprechenden Optik großer Beliebtheit. Dieses Modell ist mit einem Achtzylinder-V-Mittelmotor ausgestattet, der mit einem Hubraum von 4.497 Kubikzentimetern etwa 570 PS auf die Straße bringt. Der Fahrer konnte bei der Bestellung zwischen einem 6-Gang Schaltgetriebe und einem 6-Gang sequentiellen F1-Getriebe wählen. Die Fahrdynamik arbeitet vollelektronisch, wobei gleichzeitig die Traktionskontrolle und das ABS angesteuert und geregelt werden. Im Ferrari 458 des exklusiven Sportwagenherstellers finden sich fortschrittliche technische Lösungen, durch die das Fahrzeug zu einem einmaligen und einzigartigen Erlebnis wird. Der Hersteller wendet sich in erster Linie an echte Enthusiasten, die auf der Suche nach einem reinrassigen Sportwagen mit dem entsprechenden Fahrgefühl sind. Dabei wurden in den Bereichen der Aerodynamik und des Triebwerks zahlreiche Innovationen erdacht und umgesetzt. Teilweise handelt es sich dabei um Weltneuheiten, ein gutes Beispiel dafür ist die Driftwinkelsteuerung. Zusätzlich zum Ferrari 458 Italia wurden eine Spider- und eine Speciale-Variante auf den Markt gebracht, die eine Leistung von 570 (Spider) beziehungsweise 605 (Speciale) PS vorweisen können. Der Spider unterscheidet sich vom Grundmodell hauptsächlich durch das unter der Motorhaube versenkbare Dach. Die Speciale-Edition ist betont sportlich ausgestattet, im Innenraum wurde auf Teppiche verzichtet, anstatt dessen werden Karbon und Alcantara verwendet.
    • Luimex
      Liebe Freunde,
      liebe CP'ler,
       
      nicht mehr lange, und die Sportwagensaison beginnt!
       
      Somit ist es bald wieder soweit. Am Sonntag, 7. April 2019,
       
      steigt das traditionelle Weißwurstfrühstück zum Saisonanfang bei der Luimex - es ist nun schon das 13. Weißwurstfrühstück!
       
      Luimex
      Ledererstraße 7
      85276 Pfaffenhofen an der Ilm
       
      Beginn ist wie immer gegen 11 Uhr.
       
      Wir würden uns freuen, wenn ihr auch diesmal so zahlreich wie bei den letzten WWFs erscheint........
       
      Bitte tragt Euch, auch wie immer, für die bessere Planung in den Kalender ein. Den Link findet ihr hier:
       
       
      Es freuen sich auf Euch
      Werner und das Team der Luimex
       
       
    • Kregu
      UUUiiiii, aber wer will denn sowas hier noch haben🤢
      Dafür würde ich keine 10k mehr ausgeben!
      Da kostet die Jahresrevision, falls der Bock checkheftgepflegt werden soll, teurer als die Jahresvollversicherung....
      Alle Ferraris, die die 6 Jahre Wartung nicht haben, sollte man nicht als Gebrauchtwagen kaufen, oder man hat einen Gelddünnschiss😂🤣

×
×
  • Neu erstellen...