Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Ferrari458

Ferrari 458 Nachfolger?

Empfohlene Beiträge

Ferrari458
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo liebes Forum,

es kommt der Zeitpunkt im Leben eines Mannes ... da braucht er einfach einen Ferrari :wink:. Aktuell fahre ich einen Porsche Turbo S, welchen ich gerne durch den Ferrari ersetzen würde. Ob es der 458 Italia oder Speciale werden soll, berichte ich nach meinen Probefahrten.

Nun meine eigentliche Frage, lt. Ferrari Modellzyklus (zirka 5 Jahre) wäre es doch eigentlich Zeit für den Nachfolger des Ferrari 458 (F360 1999- 2004 bzw. 2005 / F430 2004-2009). Gibt es hierzu schon Informationen, denn ich würde ungern aktuell einen Ferrari 458 kaufen um dann zu erfahren, dass 3-6 Monate später der Nachfolger am Markt ist.

Vielen dank im voraus für eure kompetenten Antworten

Gruß

Wolfgang

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
netburner
Geschrieben

Erst einmal soll wohl (laut Gerüchteküche) im kommenden Jahr eine Modellpflege mit Turbo-V8 (analog zum California) kommen. Wenn dem so ist, würde ich die Vorstellung dieses Autos für den Genfer Salon im März erwarten.

Dr4g0n
Geschrieben
Erst einmal soll wohl (laut Gerüchteküche) im kommenden Jahr eine Modellpflege mit Turbo-V8 (analog zum California) kommen.

Modellpflege im Stil von 360 -> F430 oder wirklich nur ein kleines Facelift?

amc
Geschrieben
Modellpflege im Stil von 360 -> F430 oder wirklich nur ein kleines Facelift?

Muss wohl eher sowas wie 360->430 sein. Einen Wechsel von Sauger auf Turbo als kleines Facelift kann ich mir bei Ferrari nicht vorstellen - zumal für diese Umstellung sicher vieles an der Infrastruktur des Fahrzeugs geändert werden muss.

netburner
Geschrieben

Aufgrund der Bauzeit tippe ich auch, dass die Modellpflege etwas tiefgreifender wird (siehe auch California). Möglicherweise aufgrund des neuen Motors sogar eine neue Modellbezeichnung (siehe F360 auf F430).

jo.e
Geschrieben

Naja also der 430er war ja schon etwas mehr als eine Modellpflege :wink:

Und Turbo will ich mir nicht so recht vorstellen. Für mich passt das nicht zusammen...

308vs355
Geschrieben
.... sogar eine neue Modellbezeichnung (siehe F360 auf F430).

ja denke ich auch, z.B: 306T. 3l Hubraum mit V6 Turbo. um die 500 PS, dafür 100kg leichter als der 458.

Jedenfalls ein spannendes Thema, aber wohl auch eines der best gehütesten Geheimnisse.

Gibt es nicht im Herbst eine Automesse wo Ferrari so eine Art Konzeptcar vorstellt um die Öffentlichkeit etwas darauf vorzubereiten, was da kommen mag. Paris Motor show vielleicht.

BMW machts vor mit dem M4, allerdings tun sich die Fans mit einem 6 Zyl wahrscheinlich leichter als die Ferrari Gemeinschaft, da der 6 Zyl. Tradidion ist.

BigBlock737
Geschrieben

Irgendein hoher Ferrari-Funktionär hat einen V6 ausgeschlossen. Es soll ein V8 Biturbo mit knapp unter 4l Hubraum werden... Die 4l sind wohl so eine magische Grenze in China ab der hohe Strafzahlungen fällig werden - ergo 408T ;)

crazyblack
Geschrieben
Naja.... Früher hatte Ferrari die Modellnummer doch Hubraum/Zylinder gerechnet bzw. Modellnummer * Anzahl Zylinder = Hubraum.

Danach 3900 / 8 = 488 :) oder 488T

Ich warte auf den Nachfolger vom F12

Die 8-Zylinder hatten eigentlich die Kombination des Hubraums (zweistellig) mit der 8 als Zylinderzahl. Ausnahmen waren F355, 360 und F430.

308 = 3L 8-Zylinder

328 = 3,2L 8-Zylinder

348 = 3,4L 8-Zylinder

355 = 3,5L 5-Ventiler

360 = 3,6L

430 = 4,3L

458 = 4,5L 8-Zylinder

Dein Beispiel würde 398 ergeben.

mercedes martin
Geschrieben
Hallo liebes Forum,

es kommt der Zeitpunkt im Leben eines Mannes ... da braucht er einfach einen Ferrari :wink:. Aktuell fahre ich einen Porsche Turbo S, welchen ich gerne durch den Ferrari ersetzen würde.

...

Nun meine eigentliche Frage, lt. Ferrari Modellzyklus (zirka 5 Jahre) wäre es doch eigentlich Zeit für den Nachfolger des Ferrari 458 (F360 1999- 2004 bzw. 2005 / F430 2004-2009). Gibt es hierzu schon Informationen, denn ich würde ungern aktuell einen Ferrari 458 kaufen um dann zu erfahren, dass 3-6 Monate später der Nachfolger am Markt ist.

...

Gruß

Wolfgang

Hallo zusammen,

exakt diese Gedanken gehen mir auch seit Wochen durch den Kopf - mit dem Unterschied zu Wolfgang, daß wir bislang seit vielen Jahren immer den 911 als Cabriolet, derzeit Carrera S, fahren.

Ich würde ungern einen 458 neu kaufen und nach wenigen Monaten ein "altes" Modell fahren. Der Spider wird nach Vorstellung des 458-Nachfolgers sicher ein Jahr später nachgeschoben.

Über einen V6 mit nur 500 PS würde ich mich allerdings sehr wundern, ich glaube kaum, daß Ferrari den 458-Nachfolger mit so einem Motor bringt, wo er doch preislich und in der Hierarchie oberhalb des California angesiedelt ist, und der hat immerhin einen V8 Biturbo mit 560 PS. Und auch der Hubraum ist beim Cal. bei 3855 ccm - beim 458 erwarte ich da eher mehr, auch wenn in China andere Dinge wichtig sind.

Der McLaren 650 S als einer der Hauptkonkurrenten hat übrigens auch einen V8 Biturbo und 3,8 l Hubraum, leistet 650 PS, und klanglich bleiben da eigentlich keine Wünsche offen, ich fand den Sound sehr gut. Ferrari wird den 458 Nachfolger sicher leistungsmäßig in diese Richtung positionieren.

Gruß

Martin

crazyblack
Geschrieben

Ich gehe davon aus, dass der Grundmotor in California und 458M gleich sein werden. Damit hätte der 458M auch unter 4L Hubraum.

Man darf nicht vergessen, dass seit Einführung der Steuer in China auf Fahrzeuge über 4L Hubraum der Absatz von Ferrari im freien Fall ist. In 2013 waren es wohl 15% weniger und in 2014 bis dato, auf die Zahlen von 2013 bezogen, 30%.

Das steckt LdM nicht so einfach weg.

In D gehen die Zahlen auch kontinuierlich zurück und steuern auf ca. 600 zu.

Damit wird das Gefasel von der Steigerung der Exklusivität durch Verringerung der Produktion auch als reines Marketing für Absatzrückgang entlarvt.

crazyblack
Geschrieben
:-))! Auf den Punkt.

Ich gehe auch davon aus, dass der Motor des California - so wie beim letzten Modell - in Hubraum und Prinzip vererbt.

Timing wise erwarte ich auch den 458 Nachfolger nächstes Jahr.

Er steht in Genf 2015.

jo.e
Geschrieben

Ich hoffe inständig das Ferrari nicht auch komplett auf die ollen Turbomotoren geht. Ich erwarte hier für die Zweit- oder Drittbesitzer dieser Autos eventuell enorme Unterhaltskosten durch das Turbosystem. Da braucht nur ein Vorbesitzer nicht entsprechend einem Turbo gefahren sein und schon ist dann der neue Turbo fällig. Ich schätze so eine Reparatur bei so einem Auto auf. 20.000 - 30.000 €. Des weiteren gibt es hier mehr elektronische Überwacher, Magnetventile und Sensoren. Alles Teile die auch schnell kaputt gehen können. Hinzu kommt das extreme Warm- und Kaltfahren.

Da könnten dann die älteren V8 ohne Turbo ziemlich wertstabil bleiben (sofern da auch alles passt) :D

amc
Geschrieben
Ich hoffe inständig das Ferrari nicht auch komplett auf die ollen Turbomotoren geht. Ich erwarte hier für die Zweit- oder Drittbesitzer dieser Autos eventuell enorme Unterhaltskosten durch das Turbosystem. Da braucht nur ein Vorbesitzer nicht entsprechend einem Turbo gefahren sein und schon ist dann der neue Turbo fällig. Ich schätze so eine Reparatur bei so einem Auto auf. 20.000 - 30.000 €. Des weiteren gibt es hier mehr elektronische Überwacher, Magnetventile und Sensoren. Alles Teile die auch schnell kaputt gehen können. Hinzu kommt das extreme Warm- und Kaltfahren.

Ich denke man darf hier einigermaßen entspannt sein. Angesichts der Garantieprogramme von Ferrari wird man hier ähnlich rigoros bei Kühlsystemen vorgehen wie z.B. BMW das mit dem M5 schon gemacht hat. Heiß abstellen ist da nicht mehr wirklich das Thema - solche Wagen sind vollgestopft mit Wärmetauschern und auch nach dem Abstellen des Motors wird da weiter gut durchlüftet. Klar, Ferrari muss stärker auf das Gewicht achten, aber sie kennen auch ihre Kunden unter denen sich nun wahrlich genug Kurzstrecken-Schaut-mich-an-Tourenfahrer befinden - und die Stückzahlen der V8-Modelle sind zu hoch um nennenswerte Motorprobleme zu riskieren.

Sicherlich steigt die Komplexität, aber ich gebe folgendes zu bedenken:

- Großvolumige Sauger haben tendenziell deutlich mehr Ölvolumen als Turbos der gleichen Leistungsklasse, brauchen entsprechend länger bis das Öl auf Temperatur ist.

- Mit den Turbos fällt es leichter während des Warmfahrens auf hohe Drehzahlen zu verzichten. Man kann auch mal so dem Vertreterdiesel folgen ohne die 3000 Touren zu überschreiten.

- Moderne Turbos müssen nicht anfällig sein. Ja, bei Audi gab es da in der Vergangenheit bei den RS-Modellen Probleme (inkl. Reparaturen >20k), aber die AMGs sind unauffällig - und da kommen ganz andere Laufleistungen drauf. Auch der M5-Motor der von allen Motoren auf dem Markt dem California-Motor wohl am ähnlichsten ist hinsichtlich Drehvermögen ist nach nun 2,5 Jahren komplett unauffällig.

Ein 458-Saugmotor ist alles anderes als eine triviale Angelegenheit und die Drehzahlen sind enorm. Da hätte ich ehrlich gesagt genauso viel Bedenken - dort halt in Richtung "hochdrehen bei kaltem Motor".

jo.e
Geschrieben

Das sollte nicht falsch verstanden werden. Ich fahre egal Turbo oder Sauger alles warm und auch kalt. Habe da eben nur etwas Bedenken und ich gebe zu:

Ich kann mir einfach kein Turbo bei einem Ferrari vorstellen, auch bezüglich dem Sound. Vielleicht ändert sich das ja bald. Muss mal den neuen Cali hören und dann urteilen. Mir fällt es nur schwer, da Ferrari der Traum meiner Kindheit ist und das für mich immer ein schöner Sauger war. :D

  • Gefällt mir 1
tollewurst
Geschrieben

Wie sagte mir die Tage jemand so schön: "Wenn ich schneller laufen will stecke ich mir doch auch keinen Fön in den Mund"

:D Denke das trifft es ganz gut.

HolliWood
Geschrieben
Das sollte nicht falsch verstanden werden. Ich fahre egal Turbo oder Sauger alles warm und auch kalt. Habe da eben nur etwas Bedenken und ich gebe zu:

Ich kann mir einfach kein Turbo bei einem Ferrari vorstellen, auch bezüglich dem Sound. Vielleicht ändert sich das ja bald. Muss mal den neuen Cali hören und dann urteilen. Mir fällt es nur schwer, da Ferrari der Traum meiner Kindheit ist und das für mich immer ein schöner Sauger war. :D

Nach '92 geboren und den F40 verpasst?:wink:

  • Gefällt mir 1
JazP
Geschrieben
Wie sagte mir die Tage jemand so schön: "Wenn ich schneller laufen will stecke ich mir doch auch keinen Fön in den Mund"

:D Denke das trifft es ganz gut.

Wenn er dadurch 50% schneller würde, würde er sich nicht nur einen, sondern gleich zwei reinstecken :wink:

Ferrari hat Glück, dass sie mit dem F40 eine Legende erschaffen haben, die einen Turbomotor besitzt. So können sie immer argumentieren.

emuman
Geschrieben

Zumal der Vergleich mit dem Fön nicht passt, da die Turbolader ja nicht elektrisch angetrieben sind, sondern durch Abgase, was beim Läufer dann...

Caremotion
Geschrieben
Das sollte nicht falsch verstanden werden. Ich fahre egal Turbo oder Sauger alles warm und auch kalt. Habe da eben nur etwas Bedenken und ich gebe zu:

Ich kann mir einfach kein Turbo bei einem Ferrari vorstellen, auch bezüglich dem Sound. Vielleicht ändert sich das ja bald. Muss mal den neuen Cali hören und dann urteilen. Mir fällt es nur schwer, da Ferrari der Traum meiner Kindheit ist und das für mich immer ein schöner Sauger war. :D

Mich hat persönlich alles enttäuscht in Sachen Sound was nach dem 360 CS kam. Der 430 finde ich vom Sound her alles andere als "schön" oder aufregend. Vielleicht nicht der beste Vergleich, aber beim F40 war und ist der Sound noch immer genial, trotz Turbo.

Aber Du hast recht. Der California T wird zeigen wie die neue Generation von Turbos klingt bei Ferrari

crazyblack
Geschrieben

Ferrari hat Glück, dass sie mit dem F40 eine Legende erschaffen haben, die einen Turbomotor besitzt. So können sie immer argumentieren.

der 288 GTO ist auch ein turbo und mindestens genauso legendär

  • Gefällt mir 1
cschaetzle
Geschrieben

naja, da steht auch Mist drin. Wenn der Nachfolger wirklich einen 3855 ccm Turbomotor hat wird er wohl kaum M458T heissen. Dann tippe ich eher wie bei Top Gear 408T

ich persönlich habe lieber einen Turbo als irgendwelche Elektro/Hybridexperimente.

Hauptsache es ist mindestens ein V8

crazyblack
Geschrieben
naja, da steht auch Mist drin. Wenn der Nachfolger wirklich einen 3855 ccm Turbomotor hat wird er wohl kaum M458T heissen. Dann tippe ich eher wie bei Top Gear 408T

Die Bezeichnung M458-T soll ja nicht die offizielle Typenbezeichnung sein, sondern nur verdeutlichen, dass vom modifizierten 458 mit Turbomotor gesprochen wird.

Fast alles, was in dem Artikel steht, kenne ich aus Zulieferkreisen. Einzige Ausnahme: Das Update des FF soll nach meinen Infos auf der IAA 2015 stehen.

Aber time will tell.....

michi0536
Geschrieben

[quote=308vs355;1090791........

BMW machts vor mit dem M4, allerdings tun sich die Fans mit einem 6 Zyl wahrscheinlich leichter als die Ferrari Gemeinschaft, da der 6 Zyl. Tradidion ist.........

  • Gefällt mir 1
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.

  • Ähnliche Themen

    • F40org
      Ist denn bekannt wie das Teilnehmerfeld ist - oder kann ich das irgendwo im www schon finden? Merci.
    • Tayfun3012
      Hallo und guten Morgen aus Berlin...mein Service bei einem meiner Ferraris steht an und ich wollte mal in die Runde fragen ob ihr Erfahrungen. Mit einer freien Ferrari Werkstatt in Berlin gemacht habt oder mir eine Empfehlung geben könnt.
      lieben Dank schon mal im Voraus 
      tayfun 
    • Svitato
      https://m.bazonline.ch/articles/11474276
       
      Sergio Marchionne ist verstorben....
       
    • 458
      Hallo,

      nachdem nun die Wartezeit ein Ende hat möchte ich gerne mein Auto im Werk selbst abholen. Mein Händler ist allerdings nicht begeistert von meinem Wunsch, obwohl schriftlich im Kaufvertrag vermerkt und bringt allerlei Argumente ein (drei Wochen Vorbereitung, ist schon zu spät, hat ev. schon Schnee am Brenner, Versicherungsproblematik usw.) warum es besser sei das Auto per Transporter zu liefern.
      Hat jemand von Euch schon eine Werksabholung gemacht?
      Wie ist diese abgelaufen? Welche Kosten wurden dafür berechnet?

      Danke im Voraus für eure Postings

      458
    • F40org
      Nach dem F60 America zum 60-jährigen Ferrari USA-Bestehen, folgt nun das Modell für 50 Jahre Japan, der Ferrari J50.
       
      Basis ist der 488 Spider. Die Leistung wurde auf 690 PS angehoben.
      Das Auto ist auf 10 Stück limitiert und logischerweise für japanischen Markt bestimmt und natürlich längst "vergeben".
       
      Mir gefällt das Design.






×